• Matthias682
    Dabei seit: 1085788800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1137689605000

    Hallo,

    meine Frau ist in der 7. Woche schwanger und soll aus gesundheitlichen Gründen nicht fliegen.

    Wir haben jedoch im Februar eine Reise in die Türkei ubd im Juni eine Reise nach Mallorca gebucht und KEINE Rücktrittversicherung.

    Kann man vom Reisevertrag ohne Storno-Kosten zurück treten, wenn Schwangerschaft vorliegt ?

    Danke.

    Viele Grüße

    Matthias

  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1137690342000

    Hallo,

    ohne Rücktrittversicherung ist definitiv kein Rücktritt ohne Stornokosten drin.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • mpenzi_18
    Dabei seit: 1110499200000
    Beiträge: 962
    geschrieben 1137691430000

    @Matthias

    Da habt Ihr keine Chance!Ihr müßt auf jeden Fall die Stornogebühren bezahlen,der/die Veranstaalter nehmen keine Rücksicht,auch nicht auf evtl.eintretende Problemschwangerschaft,denn dafür gibt es ja die Reiserücktrittversicherungen!

    Für Eure Reise im Juni wird vermutlich Eure Anzahlung *flöten*gehen,aber für die im Februar gebuchte Reise müßt Ihr mit erheblich mehr Stornogebühren rechnen!Denn,je näher der Termin rückt,desto höher werden die Stornokosten!

    Ohne Euch nahe treten zu wollen,aber 2 Reisen buchen ohne Abschluss einer Reiserücktrittversicherung ist sehr leichtsinnig,vorallem wenn ein Kinderwunsch vorliegt und mit einer Schwangerschaft zu rechnen ist!

    Alles Gute für Euch!

    Ich bin nicht geboren worden, um so zu sein wie andere mich gerne hätten!!!
  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1137692134000

    Nun für die Februar Reise seh ich Schwarz, da kommt Ihr nicht drum rum die Stornokosten zu zahlen - abhängig vom Reisetermin -Tipp, je eher ihr storniert, desto 'günstiger'.

    Was den Juni Termin betrifft, habt Ihr 3 Möglichkeiten.

    1.Umbuchen auf ein Reisedatum nach der Niederkunft

    2.Auf Kulanz des Veranstalters hoffen.

    3. Die Reise auf jemanden übertragen, Oma,Opa,Verwandte usw. oder natürlich Ihr verkauft die Reise weiter.

    Bei 1. und 3. entstehen euch nur geringe Kosten zwischen 30 - 60.- je nach Veranstalter ( steht in der jeweileigen AGB unter Punkt Umbucher/Ersatzperson).

    Und 4. ein Kind kann man nicht mit Geld aufwiegen, wenn es auf die Welt kommt ist dies unbezahlbar und dann sollten die Stornokosten auch nur nebensächlich sein.

    Viel Glück

    Chiara

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1137762978000

    Mann kann die Stornokosten SEHR minimieren:

    Fast ALLE bekannten Veranstalter erlauben bis 30 Tage vorher ein Umbuchung mit ganz geringen Kosten (meist so um die €15.- pro Person). Also die 5* Luxus in der Domrep in eine 2 tägige Städte- Reise mit fließwasser Zimmer und eigener Anreise in Pusemuckel umbuchen und viel Geld sparen!

    PS: Warte bis die neue Billigreise betätigt ist, bevor Du stornierst und buche natürlich um, in die Sparsaison!

    PSS: Würde dem Reisebüro natürlich voeher nicht sagen was Du vor hast, sach Du hats Flugangst und deshalb bleibt es bei der Städtereise.......

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5230
    gesperrt
    geschrieben 1137763852000

    ...fragt sich nur, wie lange die Veranstalter sich das von Dir immer wieder beschriebene Vorgehen noch gefallen lassen. Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn irgendwann einmal die Umbuchungsmöglichkeiten deutlich eingeschränkt werden oder die Umbuchungsgebühren deutlich steigen.

  • sonnenanbeterII
    Dabei seit: 1135382400000
    Beiträge: 31
    gesperrt
    geschrieben 1137780743000

    sehe ich auch so Sina1, denn wofür sind die rrv wohl erhältlich? sie sind teuer, klar. aber wer der meinung ist, sich das geld sparen zu müssen, und plötzlich tritt doch ein versicherungsfall ein -aus welchen gründen auch immer- warum soll ein anderer (der veranstalter) für die sparsucht der urlauber einstehen? kostengünstige umbuchungsmöglichkeiten sind ein SERVICE der veranstalter (so sehe ich das zum.) und sollten nicht als möglichkeit den veranstalter zu verkohlen genutzt werden.

  • Matthias682
    Dabei seit: 1085788800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1137783345000

    @'kotu' sagte:

    @Matthias

    Da habt Ihr keine Chance!Ihr müßt auf jeden Fall die Stornogebühren bezahlen,der/die Veranstaalter nehmen keine Rücksicht,auch nicht auf evtl.eintretende Problemschwangerschaft,denn dafür gibt es ja die Reiserücktrittversicherungen!

    Für Eure Reise im Juni wird vermutlich Eure Anzahlung *flöten*gehen,aber für die im Februar gebuchte Reise müßt Ihr mit erheblich mehr Stornogebühren rechnen!Denn,je näher der Termin rückt,desto höher werden die Stornokosten!

    Ohne Euch nahe treten zu wollen,aber 2 Reisen buchen ohne Abschluss einer Reiserücktrittversicherung ist sehr leichtsinnig,vorallem wenn ein Kinderwunsch vorliegt und mit einer Schwangerschaft zu rechnen ist!

    Alles Gute für Euch!

    Hallo,

    wir hatten keinen Kinderwunsch.

    Das war ein "Unfall".

    Trotzdem danke.

    Gruß

    Matthias

  • sonnenanbeterII
    Dabei seit: 1135382400000
    Beiträge: 31
    gesperrt
    geschrieben 1137783415000

    @Thorben-Hendrik:

    sind deine ganzen supertipps eigentlich immer darauf ausgelegt veranstalter oder anbieter allgemein zu "bescheißen"? sorry für diese wortwahl @alle, aber das k.... mich an.

    du nennst es wahrscheinlich "das recht etwas dehnen", siehe auch deine beiträge im forum *airlines* "thema" linienflugpreise- hab ich was verpaßt...

    an die admins, gehören solche tipps wie in *Airlines* wirklich in ein forum was sich nicht am rande der legalität bewegen möchte??? :shock1:

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1137792414000

    Muss jeder selber wissen, was er macht, aber ist es definitiv völlig legal und somit ein Tip zum sparen!

    Hast Du schon mal erlebt, dass ein Veranstalter oder überhaupt ein Firma "Gewissensbisse" hat??

    Ich nicht ! :(

    Elektrolux, Opel, Deutsche Bank und AEG lassen grüßen, die lachen sich über Deine Einwände schlapp!

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!