• ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1236373060000

    Hallo,

    die gleiche Diskussion hatten wir doch auch im Thread bezüglich der tagesaktuellen Preise. Wie war dort doch die Euphorie darüber, daß jetzt alles viel billiger wird und wie sehr das doch die ganze Branche revolutionieren wird.

    Wie wurde ich doch gescholten, als ich nur kurzfristige Vorteile für die Kunden erkennen konnte, langfristig aber nur Nachteile. Dann schaut doch jetzt, nur weinge Wochen, oder Monate später doch einmal in die Threads zu folgenden Themen:

    Angebote immer nicht verfügbar

    Stornokosten (Höhe der Stornokosten)

    Veranstalter dürfen die Katalogpreise erhöhen

    Versehentlich falsch gebucht und keine Kulanz

    u.s.w.

    Das häuft sich doch alles genau in diesem Maße, wie ich es vorhergesagt habe. Und wenn die Masse größer wird, dann passiert ebenfalls das, was ich gesagt habe. Die Pauschalreise wird weiter abnehmen, weil dann die selbst zusammengestellte Reise billiger sein wird, weil die Pauschalreise teurer geworden ist.

    Der Nachteil hat dann wieder der Kunde mit höheren Preisen vermutlich auch höheren Stornokosten und weniger angeflogenen Zielen.

    Glaubt mir. Wenn der Fall eintreten wird, dann kommt es auch zu den vorhergesagten Folgen. Um das Thema damit weitestgehend für mich zu beenden nochmals zum Abschluß:

    Es braucht keine neuen Regelungen, weil die Alternativen schon zur genüge vorhanden sind. Wenn diese dann nicht gebucht werden ist das doch nicht das Problem derer, die dies gar nicht anbieten.

    Jeder der heute eine Reise buchen will, hat schon die freie Auswahl, zu welchen Bedingungen er dies tun will. Mehr denn je zuvor. Wenn man aber versucht anderen diese Bedingungen vorzuschreiben, nur weil man selber nicht Willens, oder in der Lage ist diese Alternativen zu nutzen, dann ist man nichts anderes, als der Feuerwehrmann, der selbst einen Brand legt, nur damit er etwas zu löschen hat!

    Gruß

    Berthold

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1236374113000

    Also auf diesen Beitrag habe ich gewartet.

    Mir wurden zu meinen Beiträgen in verschiedenen threads Dinge an den Kopf geworfen, die damals und -erst jetzt- heute nicht nachvollziehbar waren bzw. sind.

    Thema 1::::: tolle Reisesaison 2008/2009.

    @ ADEgi: ich empfehle dir mal, diesbezügliche Beiträge von dir nachzulesen. Hast du damit Probleme, ich kann dir helfen.

    2. : Tagespreise war auch so ein Thema.

    Ich gebe zu, das ich einige Zeit gebraucht habe, um die "Tagespreise der virtuellen Reiseanbieter" vom Prinzip her zu verstehen. Als ich es -wie ich glaube- verstanden habe, erschienen mir die Angebote der Reisebranche wie unseriöse Angebote aus der Finanzbranche. Kann man alles in meinen Beiträgen nachlesen. Man möge mal nur die Stornobedingungen dazu einsehen.

    Meine Vorstellung von Tagespreisen waren und sind: der RV kauft Kontingente und dazu noch evtl. Optionen, bietet sein Objekt zu fixen Preises per Frühbucher und Katalogpreis an, und macht im Laufe der Saison je nach Marktlage kurzfristig dazu aktuelle Preise sprich Tagespreise. Für mich war immer klar, das sich der Tagespreis niemals auf den Buchungstag x und bezogen auf ( unendliche Zukunft ) beziehen wird, sondern ausschliesslich ( als Qualitätsverbesserung auf LM ) auf aktuelle Reaktionen des Marktes.

    Nur das habe ich unter Tagespreisen verstanden, und dazu stehe ich noch heute.

    Mit den virtuellen Tagespreisen kann ich mich bei Gott nicht anfreunden, auch wenn sie hier von interessierten Stellen als innovativ und zukunftsweisend und bahnbrechend und was weiss ich noch angepriesen werden.

    Meine Meinung.

    Gruss Gabriela

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1236374762000

    Hallo,

    also erstens habe ich keine persönlich gemeint, weil ich mir nicht unbedingt merke, wer was gesagt hat. Und zu der tollen Reisesaison: Ich merke hier nach wie vor nichts von einer Zurückhaltung. ich persönlich liege mit 25 % Plus zum Vorjahr immer noch über meinem anvisierten Plus von 20 % uind derzeit deutet noch nichts darauf hin, daß sich daran Irgendetwas ändern könnte. (meine Zentrale, die ja bundesweit arbeitet hat übrigens 20 % Plus vorzuweisen)

    Das was ich auf uns zukommen sehe ist eine extreme Last Minute Nachfrage, zu der es keine ausreichenden Kapazitäten mehr geben wird, weil die Veranstalter aus Gründen der Risikominimierung massiv Flugplätze aus dem Markt genommen haben.

    Aber beide Themen gehören eigentlich nicht in diesen Thread.

    Gruß

    Berthold

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1236376907000

    ich persönlich liege mit 25 % zum Vorjahr immer noch über meinem anvisierten Plus von 20 %

    Das erklärt natürlich, warum der Rest der Branche klagt.

    Das was ich auf uns zukommen sehe ist eine extreme Last Minute Nachfrage

    Wie das, wenn es doch keinen Rückgang gibt :frowning:

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1236378084000

    @ ADEgi:

    also das nehme ich dir nicht ab, das -wenn du einen Beitrag von mir in einem dich interessierenden thread liest- bei dir nicht eine rote Lampe angeht. Anders kann ich mir nicht erklären, das immer sofort eine replik von dir erfolgt. Dein gutes Recht, aber tu jetzt bitte nicht so, als ob du nicht wüsstest, was du tust.

    Ansonsten: deinem Beitrag kann man entnehmen, es gibt immer noch keine Probleme in der Reisebranche. Zumindest nicht bei dir oder bei deiner Buchungszentrale ( ich kenne mich da allerdings nicht aus, wie da funktioniert ).

    Das kleine gallische Dorf ist damit lokalisiert. Und was sind schon Probleme bei der TUI, Kurzarbeit ? Wenn ich deine Bemerkung dazu interpretieren darf, haben sie das wohl selbst verursacht.

    Hast du noch eine Antwort in der Diskussion, was die Tagespreise angeht ?

    Gruss Gabriela

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1236378679000

    Um nicht noch weiter OT abzurutschen habe ich noch eine Frage an die Experten:

    ist nicht dieser Herr Schmidt ein sogenannter "Ombudsmann" in Sachen Reisestreitigkeiten ? Wenn das so sein sollte wundere ich mich, das er von beiden Seiten hier unisono abqualifiziert wird.

    Aber ich habe keine genaueren Informationen.

    Gruss Gabriela

  • Traumzeit
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 391
    geschrieben 1236379209000

    @GrosserZwerg sagte:

    Hallo Gabri

    Dein Engagement in Ehren (man könnte es ggf. auch anders bezeichnen).

    Aber sag uns doch bitte einmal, was ist sooo schrecklich daran, wenn Du z.B. erst um 18.00 in Deinem Hotel in der Destination X bist statt um z.B. 11.00? Oder von mir aus erst um 01.00 (Folgetag) statt 15.30?

    Eigentlich denke ich, dass Du in die Ferien fährst, aber bei Dir steht wohl eine Stechuhr in der Hotellobby!?

    Wenn man sich darauf einstellt, dass es halt einen An- und einen Abreisetag gibt, so sieht das "Problem" halt schon etwas kleiner aus!

    Du unterschätzst gewaltig, was Menschen in Kauf nehmen um ein paar Euro zu sparen!

    Was ist so schrecklich? Für mich ist es so schrecklich, dass der Arbeitgeber meine Urlaubszeiten festlegt. Und damit auch die Zeit, die ich an einem Reiseort verbringen kann. Denn der Urlaub soll auch neben etwas vom Land kennenlernen, auch der Erholung dienen. Deswegen möchte ich schon wissen wann wie die Abflugzeiten genau sind. Mag der Urlaub durch geänderte Abflugzeiten noch mit Stress beginnen, aber das er auch noch mit Stress endet, dazu ist der Urlaub zu kostbar und meist leider auch zu kurz.

    LG Traumzeit

    Leben bedeutet unterwegs zu sein,nicht möglichst schnell anzukommen... Das Reisen seit jeher wie zu Homer´s Odysseus Zeiten... ein Abenteuer.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1236394433000

    "Ich persönlich liege mit 25% im Plus"-am Jahresanfang waren es 40%!

    "Ich persönlich merke mir nicht, wer wann was gesagt hat"-ich schon!

    "Das Geschäftsjahr beginnt im Oktober, soviel Vorlauf ist toll" der Vorlauf ist weg!!

    Warum will oder kann man nicht zugeben, was am Markt passiert?

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1236418802000

    Hallo,

    nun muß ich halt doch noch zu ein paar Dingen hier Stellung nehmen, die zum Teil leider OT sind.

    @gabriele

    Klar nehme ich oft Stellung dazu, sobald Du in einem Thread, der mich interessiert etwas schreibst. Zumal wir ja und das ist sehr vorsichtig ausgedrückt, meist total anderer Meinung sind. Wobei das nicht immer so ist, was Du auch merken solltest! Ich schreibe aber nur etwas zu Threads die mich interessieren. Ich lese also prinzipiell nur deren Titel und nie deren Eröffner, oder den letzten Antworter! Es sei denn der Titel interessiert mich!

    Auch wenn man es nicht glauben will, das kleine gallische Dorf gibt es wirklich. Bei uns werden immer noch händeringend gute (das müssen noch nicht einmal besonders qualifizierte sein) Arbeiter gesucht. In der heutigen Ausgabe unserer Lokalzeitung finden sich mehr als 6 Seiten Stellenangebote und das ist in etwa der Durchschnitt den man hier über das Jahr hinaus hat. Unsere Arbeitslosenzahlen in der Region haben immer noch eine 5 vor dem Komma.

    Auch in einem kleine Unternehmerzirkel, in dem ich dabei bin werden dringend Kräfte gesucht. Alleine vier Ausbildungsplätze konnten nciht besetzt werden, ohne daß überzogenen Anforderungen gestellt werden. Aber ein vom Arbeitsamt vermittelter Hauptschüler mit der Note 4 in Deutsch ist halt nichts für eine Anwaltskanzlei, oder ein Steuerberatungsbüro.

    Dieses "Gallische Dorf" oder besser die Region findet sich recht nahe bei der HC Zentrale. Jeder der will, und der nur minimal etwas kann, findet bei uns derzeit noch jederzeit einen Job. Viele Firmen inserieren schon gar nicht mehr, weil sich sowieso keiner meldet. Von wirklichen Fachkräften wollen wir schon gar nicht reden.

    Und genau richtig: Die TUI hat sich den Mist mit der Kurzarbeit selbst eingebrockt! Exakt das ist meine Meinung. Schuld sind völlig katastrophale Management Entscheidungen. Vor allem wird es garantiert nicht besser - siehe TUI - Mein Schiff!

    Zur Abqualifizierung von Herrn Schmidt sei noch soviel gesagt, daß es mir egal ist, welchen Posten, oder welches Amt jemand bekleidet. Das ist kein reiner Qualitätsbeweis. Da könnte ich einiges darüber erzählen und da könnte man viele Namen nennen. Nur einer aus unserer Region sei genannt. Die Firma Schiesser. Insolvez durch 100% fehlerhafte Managemententscheidungen. Das war über Jahrzehnte hier abzusehen und so etwas wie ein offenes Geheimnis in der Region. Bei uns wundert sich Keiner.

    @Gastwirt

    Richtig ich hatte 40 % Plus, doch auch da hatte ich schon gepostet, daß ich auf das Jahr hin mit einem Plus von 20% rechne, weil starke Buchungsmonate folgen und es in denen natürlich viel schwieriger ist das hohe Plus zu halten und ich außerdem einen Großkunden (nicht wegen der Finanzkrise) verloren habe.

    Der Vorlauf ist also nicht weg, sondern in Euro gerechnet hat er sich sogar noch erhöht. Einzig in Prozent gerechnet ist er, wie geplant, geringer geworden. Wenn es aber normal läuft, dann sollte er bis zum Monatsende auch wieder prozentual etwas ansteigen.

    Ich brauche auch nichts zugeben was nicht existent ist. Das was es derzeit gibt ist eine Buchungszurückhaltung aufgrund derer die Veranstalter massiv Ihre Kapazitäten zurückfahren. Wobei ich bei meinen Kunden noch keine Änderungen hatte. Weder bei Flugsteichungen noch bei anderen Dingen. Keine unplanmäßigen Zwischenlandungen und keine unplanmäßigen sonstigen Änderungen. Auch wenn es schwer fällt zu glauben, hier im Süden läuft noch manches anders, als in anderen Regionen.

    Kommentar eines Freundes: Für unsere Entwicklungsabteilung ist jetzt auch Kurzarbeit im Gespräch. Das ist zwar völliger Quatsch, weil wir mehr als genügend zu tun haben, aber weil die Produktion reduziert, müssen wir vielleicht mitmachen. Ich fände es klasse für nur etwas weniger Geld einen Tag mehr frei zu haben! Da könnte ich mal wieder weg!

    Es wurde übrigens verworfen, doch bei uns hier ist zumindest im Moment nur wenig von der Krise zu spüren und im Reiseverkauf schon gar nicht.

    chepri

    Ja ich rechne mit einer starken Last-Minute-Nachfrage weil sich doch viele mit den Buchungen zurückhalten. Daher werden ja auch die Kapazitäten veringert. Genau darum wird es auch bundesweit kein gutes Reisejahr mehr werden können. Ursache ist aber die Reduzierung, weil den Veranstaltern der Mut fehlt dort jetzt ein Risiko zu gehen.

    Wie war das doch in einem anderen Thread. Die TUI streicht Zweibrücken und Alltours bemüht sich einen Ersatz zu finden! Das wird sicher entsprechend pressewirksam ausgeschlachtet und es wird sich rechnen, sollte es wirklich dazu kommen. Siehe meine Kommentare zu TUI Fly.

    Gruß

    Berthold

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1236423233000

    Zum Verständnis für mich und vielleicht auch für andere User hier.

    _______________________________________________________

    Berthold betreibt ein "mobiles" Reisebüro, wenn ich es bisher richtig verstanden habe, ohne weitere Mitarbeiter. Also ein "Ein-Personen-Reisebüro".

    Das soll keine Bewertung sein, lediglich nur eine Feststellung.

    Dieses Unternehmen verzeichnet nach eigenen Angaben einen aktuellen Umsatzzuwachs von ca. 20-25 % zum vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Ob Kalenderjahr oder abweichendes Geschäftsjahr ist hierbei zunächst unerheblich.

    Diese positive Umsatzentwicklung lässt keinerlei Schlüsse zur Branchenentwicklung zu. Leider entsteht hier oftmals dieser falsche Eindruck.

    Auch wenn dieser Markt in Deutschland nach Ablauf der Berichtsperiode ein Minus von 20% verzeichnen sollte, wird es punktuell immer große Abweichungen nach oben oder unten geben. Ein ganz normaler Vorgang.

    Weiterhin "meldet" Berthold, dass seine Zentrale ebenfalls gute Zuwächse zu verzeichnen hat. Aber auch diese durchaus positive Entwicklung lässt keine fundierten Rückschlüsse auf die gesamte Entwicklung in Deutschland zu. Diese, "seine Zentrale", hat sicherlich am Gesamtmarkt nur einen Anteil von weniger als einem Prozent und ist damit ein Nischenanbieter (auch Konzeptionell).

    Somit sagen auch diese Zahlen für eine Marktanalyse und Umsatzentwicklung nichts aus.

    Fazit, mögen die Absatzdaten von Berthold noch so gut sein, sie sind für eine Marktbetrachtung (Markt Deutschland) vollständig ungeeignet. Lokale Marktentwicklungen sind immer von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig und beinflusst. Daraus können somit keine nationalen Rückschlüsse oder Entwicklungen abgeleitet werden. Weiterhin sind die Daten des Unternehmens von Berthold natürlich auch nicht repräsentativ.

    Wenn sich das Unternehmen von Berthold auch nach seinen Angaben überdurchschnittlich positiv entwickelt (Herzlichen Glückwunsch dazu), es spiegelt nicht den bundesdeutschen Markt, auch nicht ansatzweise.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!