• Fipz
    Dabei seit: 1122768000000
    Beiträge: 597
    geschrieben 1331492267000

    Für mich sind die AGB (mehrere Seiten) und die Info über Stornogebühren nicht das gleiche, natürlich informiert man sich über die Stornogebühren. Wichtiger bleibt aber für mich die Überprüfung der Buchung (da habe ich auch selbst schon Fehler berichtigt). ;)

    Gruß Ha-Jo . . . . . Carpe Diem . . . .
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1331492466000

    Ich habe AGB,s noch nie durchgelesen. Buche auch nicht im Internet, sondern nur in meinem Reisebüro und auch nur bei renomierten Veranstaltern.

    Bestelle aber hin-u. wieder elektronische und andere Sachen,  Geräte im Internet. Da lese ich mir aber auch mehrfach genau durch, was ich und wie ich bestellt habe erst dann klicke ich auf absenden. Und wenn ich doch mal Mist gebaut habe, beiße ich mir in den Hintern, aber gebe nicht anderen die Schuld.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Fipz
    Dabei seit: 1122768000000
    Beiträge: 597
    geschrieben 1331492643000

    Die Threaderstellerin hat sich vertippt und nicht nachgeprüft ...

    da bringt ihr die Aufforderung sich vorher besser zu informieren auch nichts. :p

     

    @ Siegfried

    richtig, man sollte in diesem Fall die Schuld bei sich selbst suchen !!!

     

    .

    Gruß Ha-Jo . . . . . Carpe Diem . . . .
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1331493653000

    Immer langsam ... T.O. ist - wie schon mehrfach erwähnt! - einsichtig, dass den Veranstalter keine "Schuld" an dem Dilemma trifft, dennoch beklagt sie/er nicht ganz unverständlich, dass bisher keine sehr geschmeidigen Lösungsansätze vorgeschlagen wurden.

    Es nützt für den akuten Fall auch nix mehr, die eigene Methode detailliert zu beschreiben, das Kind ist im Brunnen und bei Wiederholung wird T.O. sicherlich umsichtiger vorgehen.

     

    Die Bedigungen bei Rücktritt und/oder Änderungen auf Wunsch den Kunden sind Teil der AGB. Es ist zudem sicherlich nicht übertrieben, sich einmal über Rechte und Pflichten aus den Verträgen zu informieren.

    Hat mit dieser Causa hier nichts zutun, aber das Forum wäre um eine gefühlte Mio Beiträge ärmer, wenn mehr Kunden nicht nur klicken sondern lesen und sich ggf. erklären lassen würden, was sie mit einem beherzten Klick über die Leistung XY hinaus einkaufen.

    Addiert man die Jammerpostings über "verlorene An- und Abreisetage" noch dazu, sind es gefühlte 2 Mio gebetsmühlenartige Antworten, die entbehrlich wären.

     

    Ich sag´s aber mal so: Die MUSTS einer Internetbuchung hier auch nochmal in epischer Breite durchzuhäkeln, zumal auf die AGB schon in den allerersten Antworten verwiesen wurde, nutzt T.O. nullkommagarnix - denn das wird sie/er beim nächsten Mal mit Sicherheit beachten!

    ;)

  • |bj|
    Dabei seit: 1331251200000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1331494530000

    zu meiner verteidigung muss ich sagen, dass ich keineswegs eben mal schnell eine reise zusammengelickt und im speedygonzales style auf dem bestätigungsbutton rumgehämmert habe. ich habe mir ca 3 stunden zeit gelassen um preise und leistungen zu vergleichen, hatte mehrere seiten gleichzeitig auf (das war wohl der fehler), aber gerade beim termin eingeben muss ich wohl einen blackout ehabt haben, weil ich in dem 5ten monat des jahres den april gesehn habe. die agbs habe ich mr zum teil durchgelesen, den teil mit den stornogebühren allerings nicht. ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich dann auch gebucht hätte. schliesslich geht man ja nicht schon beim buchen davon aus, dass man stornieren muss. für unvorhergesehene situationen hat man ja die reiserücktrittsversicherung.

     

    naja gelernt habe ich auf jeden fall aus der situation und sonst hat schmeling alles schon gesagt. ;)

  • Fipz
    Dabei seit: 1122768000000
    Beiträge: 597
    geschrieben 1331496185000

    im 2. Posting hat der Administrator alles gesagt, was zu sagen war. :p

    Gruß Ha-Jo . . . . . Carpe Diem . . . .
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42912
    geschrieben 1331496648000

    @Fipz

    Da irrst du ... einmal mehr! :?

     

    @bj

    Ich werfe sicherlich nicht den ersten Stein, hab mich schon etliche Male verklickt.

    Auch wenn es keine Pauschalreisen waren, ich die AGB in- und auswendig kannte und das Ganze für mich keine kostspieligen Folgen zeitigte, weiß ich nur zu gut, dass einem das schlicht und ergreifend passieren kann.

    Abgesehen von einer ausgiebigen Kopfwäsche bezüglich der Sorgfalt mit den Medien hast du ja vielleicht auch den ein oder anderen direkt anwendbaren Tipp bekommen, der dich bei deinem Problem weiterbringt.

    Nochmal: Ich drücke dir die Daumen, dass Urlaubstours Indi die Angelegenheit nicht zu orthodox behandelt und sich bemüht, eine gute Lösung mit dir zusammen zu finden, die jenseits der 60% Gebühren oder einem Aufpreis von >500€ liegt!

    ;)

  • Fipz
    Dabei seit: 1122768000000
    Beiträge: 597
    geschrieben 1331497117000

    nicht ein Posting hat sie weitergebracht und nur ihre persönlichen Verhandlungen mit dem RV bringt sie evtl. weiter ... da kannst Du noch soviel über mich mosern wie Du willst.  ;)

     

    übrigens, ich drücke bj auch die Daumen!

    Gruß Ha-Jo . . . . . Carpe Diem . . . .
  • kristl
    Dabei seit: 1213488000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1331497458000

    @|bj| sagte:

    zu meiner verteidigung muss ich sagen, dass ich keineswegs eben mal schnell eine reise zusammengelickt und im speedygonzales style auf dem bestätigungsbutton rumgehämmert habe. ich habe mir ca 3 stunden zeit gelassen um preise und leistungen zu vergleichen, hatte mehrere seiten gleichzeitig auf (das war wohl der fehler), aber gerade beim termin eingeben muss ich wohl einen blackout ehabt haben, weil ich in dem 5ten monat des jahres den april gesehn habe. die agbs habe ich mr zum teil durchgelesen, den teil mit den stornogebühren allerings nicht. ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich dann auch gebucht hätte. schliesslich geht man ja nicht schon beim buchen davon aus, dass man stornieren muss. für unvorhergesehene situationen hat man ja die reiserücktrittsversicherung.

     

    naja gelernt habe ich auf jeden fall aus der situation und sonst hat schmeling alles schon gesagt. ;)

    also ich buche NUR immer im reisebüro. da hat es noch nie probleme gegeben. ich sucher zwar im internet die reise aus und buche dann, wie bereits erwähnt, nur im reisebüro. ich hoffe trotzdem, dass sie die stornokosten etwas reduzieren.

    lb gr

     

  • olmaBLN
    Dabei seit: 1214265600000
    Beiträge: 607
    geschrieben 1331500494000

    @Siegfried sagte:

    Ich habe AGB,s noch nie durchgelesen. Buche auch nicht im Internet, sondern nur in meinem Reisebüro und auch nur bei renomierten Veranstaltern.

    Bestelle aber hin-u. wieder elektronische und andere Sachen,  Geräte im Internet. Da lese ich mir aber auch mehrfach genau durch, was ich und wie ich bestellt habe erst dann klicke ich auf absenden. Und wenn ich doch mal Mist gebaut habe, beiße ich mir in den Hintern, aber gebe nicht anderen die Schuld.

    Gruß

    Siegi

     

    Bei deinem Reisebüro wirst du ja sicherlich aber auch durch die Mitarbeiterin deines Vertrauens über die Stornierungs- und Zahlungskonditionen informiert, die hoffentlich dann auch konform mit den AGB´s sind, wenn es um deine Interessen geht. Somit ist dann im seriösen Reisebüro das Studium der AGB´s auch nicht so dringend notwendig, und der "Gerichtsstand" interessiert sicherlich auch die Wenigsten.

     

    Der TO hat jedoch auch angemerkt, dass trotz Kenntnis gebucht hätte, zum falschen Datum.

    Gut, hier ist es ein unglückliches Missgeschick und ziemlich "dumm gelaufen", ich hoffe, dass er gut und nicht zu teuer aus der Sache herauskommt, oder vielleicht den gebuchten Termin doch wahrnehmen kann, unter irgendwelchen Umständen?

     

    Jedoch bemerke ich allerdings auch, dass Reisende im vollen Bewusstsein im Hotel eine "nicht stornierbare Rate mit Vorauszahlung" buchen, die billiger als die flexible Rate ist, und dann echauffiert sind, wenn sie bei einer Stornierung dann das Geld nicht voll zurück erstattet bekommen! ( Beliebt sind dann... "Oma tot!" oder "Medizinischer Notfall!" oder "Es sind doch noch 14 Tage hin!" und "Halten Sie das für kundenfreundlich?" )

    So wäre es hier auch gelaufen, im vollen Bewusstsein, die Reise nicht mehr stornieren oder umbuchen zu können und dennoch ohne letzte Prüfung den falschen Termin gebucht!

    Wie gesagt, das kann sicherlich jedem passieren, aber ich finde dann das Wort "*******" reichlich hart und überzogen!

    Ich: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Schönste im ganzen Land? Spiegel: Geh zur Seite, fette Kuh, ich kann nix sehen!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!