Unterschied: Reisebüro - Reisevermittler - Reiseveranstalter - Online-Buchung - Online-Veranstalter

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1198252081000

    @ Kollege capitano

    beziehen sich die Zahlen auf die eigenen Internetseiten der Veranstalter oder auf das gesamte Buchungsaufkommen im I-NET?

    Mir liegt die Zeitschrift leider nicht vor.

    Danke für die Info.

    Wenn es nämlich auf das gesamte Buchungsaufkommen im I-Net beziehen würde, dann wäre es echt kümmerlich.

    LG

    holzwurm

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1198252969000

    @captain jarek

    Lasse Dir gerne Deine Prozentzahl. Aber mal im Ernst, sind nicht

    gerade Reiseveranstalter so was von befangen, was die Quelle angeht?

    Zumindest, was den Anteil der Pauschalreise betrifft, kann diese

    Zahl ja durchaus in der Höhe so sein. Damit sind aber längst nicht

    alle Onlinebuchungen erfaßt, wozu einzeln gebuchte Flüge,

    Mietwagen, Hotels, Versicherungen usw. gehören.

    Da sieht der Anteil schon ganz anders aus:

    Deutsche buchen jede 4. Reise im Internet (bitkom)

    Und natürlich, Peter (Mosaik) hat es ja gerade dargestellt, was

    zu einer Onlinebuchung zählen soll/kann, wer dies erfaßt und

    wie dies ausgewertet wird. Sollte man also mit Vorsicht genießen.

    Zudem ist das Internet im Vergleich zur alten Pauschalreise

    (Thomas Cook England läßt aus dem vorletzten Jahrhundert grüßen )

    blutjung. Mit allen Vor- und Nachteilen. Erfahrungen sind manchmal

    eben auch ein Lernprozeß. Da ist man nun mittendrin bzw.

    beginnt gerade.

    Mit Zahlen kommen wir dem Phänomen also nicht auf die Spur,

    dafür sind sie zu stark interpretierbar. Getreu dem Motto:

    Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast ...

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1198260557000

    ja, ja die bitkom statistik.... mag sie stimmen oder auch nicht,

    Sie enthält aber auch folgendes:

    Allerdings würden im Internet vor allem Einzelsegmente gebucht, also nur die Hotelübernachtung oder das Bahn- oder Flugticket, wie Sybille Zeuch, Sprecherin des Deutschen Reise-Verbands (DRV) betont.

    So und wenn Tante Erna 5mal im Jahr Karlchen in Buxtehude besucht als Wochenendticket mit 30.- Umsatz dann ist auch das darin enthalten und stellt m.E. die größte Masse dar, da ja auch ichstreikegradenichtaberbald .de darin enthalten ist.

    Und da ja bald Weihnachten ist lass ich dem privacy seine Meinung über das tolle I-net und sag ade für heute.

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1198263311000

    Vielen Dank für die Weihnachtswünsche

    und die Wiederholung meines Beitrages:

    ...wozu einzeln gebuchte Flüge, Mietwagen, Hotels, Versicherungen

    usw. gehören ...

    Ja, und jedes Reisebüro, was etwas auf sich hält,

    bietet die Bahn ebenfalls für Tante Erna an.

    Wenn sie nicht den Billigflieger vorzieht.

    Schön, daß wir uns da wieder mal einig sind.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1198279803000

    @holzwurm sagte:

    beziehen sich die Zahlen auf die eigenen Internetseiten der Veranstalter oder auf das gesamte Buchungsaufkommen im I-NET?

    Per Definition der Statistik ist der Wert der online generierte "Anteil am Gesamtumsatz" des Konzerns/Veranstalters. ( also auch außerhalb der veranstaltereigenen Web-Präsenz. )

    Mickrig, oder?

    Ich muss ich übrigens korrigieren. Bei Rewe liegt er nur bei 4,0%

    Bei FTI waren es die genannten 4,4%.

    Vielleicht noch ein paar Zahlen: Öger 5,1%, Phoenix 1,9%.

    TUI und Thomas Cook haben sich ausgeschwiegen, dürften aber auch im einstelligen Bereich sein.

    @privacy sagte:

    Ja, und jedes Reisebüro, was etwas auf sich hält,

    bietet die Bahn ebenfalls für Tante Erna an. Wenn sie nicht den Billigflieger vorzieht.

    Das ist Unfug. Ich halte auch große Stücke auf mein Büro und dort kannst Du keine Bahnkarte für 30,- EUR buchen.

    Solche Nachfragen werden von mir höflich an den nächsten Bahnhof bzw. auf bahn.de verwiesen.

    Dafür sind Prozesskosten zu hoch und der Ertrag zu schlecht. Es bringt mir finanziell einfach nix.

    Da darf sich die Bahn schön selbst drum kümmern .... :D

    Viele Grüße und gut´s Nächtle

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1198280821000

    Nicht für 30, aber doch für 200 Euro ?

    Oder meintest Du, das Dein Büro generell keine Bahnfahrkarten anbietet. Oder nur die von Ameropa?

    Was machst Du, wenn Deine Geschäftsreisenden eine Bahnfahrkarte brauchen ?

    Hab Deine Ausführungen nicht so ganz verstanden.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1198282335000

    Also ich verkaufe auch nur Bahnfahrkaten ab einem Ticketpreis von 40 Euro zum gleichen Preis wie am Schalter im Bahnhof an.

    Meine Kollegen in der Stadt wollen zwischen 10 und 15 Servicegebühr zusätzlich.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!