• andys9580
    Dabei seit: 1335484800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1340658440000

    Hallo, 

    Ich hoffe es kann mir jemand helfen... Wir haben hier über Neckermann Austria eine Reise nach Lanzarote gebucht... Haben unsere Reiseunterlagen per EMail bekommen... Alles wunderbar, dachten wir. Sind in dem gebuchten Hotel angekommen und dort sagte man uns das sie überbucht seien und wir in einem anderen Hotel untergebracht sind. Und das unser Reiseveranstalter uns informiert hätte... Hat er aber leider nicht. Dann sind wir in das andere Hotel gefahren worden. Und das ist eben so wie wir unseren Urlaub uns nicht vorgestellt hatten... Wir hätten dieses Hotel NIE gebucht. Also am nächsten Tag bei der Reiseleiterin beschwert... Die meinte ihr Office hat uns informiert... Aber bei uns ist definitiv nichts dergleichen angekommen. 3 Tage vor Heimreise hat man uns ein anderes aber leider auch nicht besseres Hotel angeboten was wir mich angenommen haben... Hat jemand eine Idee was man in so einem Fall machen kann????

    Danke schon mal im voraus :-)

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17326
    geschrieben 1340659576000

    @andy

    Hi,

    es wäre in diesem Fall das Beste gewesen, wenn ihr das Hotel nur unter Vorbehalt angenommen hättet (schriftl. von der RL bestätigt) und die Abweichungen zwischen dem gebuchten und dem dann erhaltenen Hotels ebenfalls schriftlich festgehalten hättet - von der Reiseleiterin unterschrieben.

    Dann wäre es relativ einfach gewesen, diese Unterlagen nach der Reise dem RV zukommen zu lassen und (bei Abweichungen) eine nachträgliche Minderung zu beantragen.

    Ich würde an eurer Stelle auf jeden Fall Kontakt zum RV aufnehmen - allein schon wegen der Aussage, dass die Information über die Umbuchung schon bereits in Deutschland erfolgte. :?

    Denn bei einer Hotelumbuchung kommt es zu einer Vertragsänderung, wozu es der Zusage der anderen Partei bedarf. Die habt ihr jedoch nicht gegeben.

    Damit würde ich den RV in einem Schreiben konfrontieren, zusätzlich die ev. Abweichungen zwischen den beiden Hotels auflisten.

    Was die ev. Abweichungen betrifft, schau mal in die Frankfurter Tabelle (Richtwerte): Klick hier

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • fallerof
    Dabei seit: 1092096000000
    Beiträge: 2563
    geschrieben 1340841782000

    Der Reiseveranstalter ist in der Beweispflicht, wenn es darum geht, daß Änderungen dem Kunden mitgeteilt worden sind. Da ist also der wunde Punkt. Nehmt den Reiseveranstalter in die Pflicht, daß ihr diesbezüglich nicht informiert worden seid.

    Nun gehts erst einmal in die Schweiz ! Für mich nicht nur ein Urlaubsland sondern ein Teil meiner Familie !!!
  • Silvia L
    Dabei seit: 1141084800000
    Beiträge: 1236
    geschrieben 1340871818000

    Hallo,

    ich gehe mal davon aus, dass man Euch gleich in das andere Hotel gebracht hätte, wenn Ihr vorab informiert gewesen wärt und nicht zuerst in das gebuchte Hotel. Das würde ich dem Veranstalter unter die Nase reiben.

    Viele Grüße Silvia

  • strawberryhill
    Dabei seit: 1235606400000
    Beiträge: 2507
    geschrieben 1341403973000

    Gerade in beliebten und stark frequentierten Urlaubsländern kommt es immer wieder zu Hotelüberbuchungen. Urlauber werden meist noch groggy von der Reise in ein anderes als das vereinbarte Hotel gebracht. Auch hier gilt: Der Veranstalter darf die vereinbarte Leistung nicht einseitig verändern. Auch eine Hotelüberbuchung ändert daran nichts. Sollte das Ersatzhotel die gleiche Ausstattungskategorie mit vergleichbarer Lage haben, kann der Urlaub unbeschwert verbracht werden. Mit einem qualitativ minderwertigen Ersatzquartier oder einer schlechteren Lage brauchen Sie sich jedoch nicht abspeisen lassen. Schließlich haben Sie eine bestimmte Leistung gebucht und auch bezahlt. Nach Ende des Urlaubes können Sie eine sogenannte Preisminderung geltend machen. Sie sollten das Ersatzhotel nur unter Vorbehalt mit dem Hinweis auf die Reisepreisminderung akzeptieren.

     

    Nach Ende der Reise sollten Sie sich sofort mit dem Reiseveranstalter in Verbindung setzten und ihre Forderungen stellen. Sie haben zwei Jahre Zeit, bis dieser Anspruch verjährt.

    Als Richtlinie für die Höhe der Preisminderung kann die sogenannten Frankfurter Tabelle herangezogen werden. Auf die strikte Einhaltung der in dieser Tabelle angegebenen Prozentsätze besteht jedoch kein Anspruch. Eine Preisminderung ist in Geld zu erstatten und nicht - wie immer wieder versucht wird - in Form eines Gutscheines. Einen Gutschein muss der Kunde also nicht akzeptieren.

     

    08.01.-22.01.2018 DomRep Juni 2018 Gardasee Aug. 2018 Ibiza Sep. 2018 Mallorca Januar 2019 Punta Cana
  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1341424579000

    uns geht es genauso. wir sitzen hier gerade fest auf mallorca weil unser ursprünglich gebuchtes hotel überbucht ist. angeblich hat uns laut hotelier der reiseveranstalter its informiert. was aber definitiv nivht der fall war. wir mussten auf ein anderes hotel ausweichen, was zwar auch 4* hat, aber vom ambiente, ausstattung und bewertungen schlechter ist. wir haben uns auch schon bei its beschwert, dass wir mit diesem hotel nicht einverstanden sind und bis morgen früh eine frist gesetzt. habe bereits ende oktober gebucht und sogar im mai per mail vom hotel eine bestätigung erhalten, dass wir eine ruhige suite bekommen.

    mein sohn tut mir so leid, anstatt kinderclub und fussballplatz hat er jetzt gar nichts. keine neue suite sondern ein altes appartment. hinzu kommt, dass dieses ausweichhotel auch kein wlan im zimmer hat und bei buchung auch einige hundert € billiger gewesen wäre.

  • strawberryhill
    Dabei seit: 1235606400000
    Beiträge: 2507
    geschrieben 1341425878000

    um welches hotel handelt es sich?

    ich würde das auch ins ITS forum schreiben, damit man die leute warnt!

    das ist berechnend vom VA, nicht wie die immer sagen "leider überbucht". die wissen das ganz genau, sind ja richtige ********** langsam! teures hotel buchen und bezahlen, und dann in ein günstigeres mit schlechten bewertungen abgeschoben werden!

    schreibt an "rettet meinen urlaub" usw., wie die ganzen reportagen heißen! solang das nicht viele  tun, verfahren die mit dieser strategie "überbuchen" weiter..... schließlich muss man ja auch die hotels, die keiner bucht wg schlechten bewertungen, auch vollbekommen! :(

    08.01.-22.01.2018 DomRep Juni 2018 Gardasee Aug. 2018 Ibiza Sep. 2018 Mallorca Januar 2019 Punta Cana
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17326
    geschrieben 1341425898000

    @Bobbsi

    Lies doch mal meinen Beitrag, der vierte über deinem.

    Weiterhin:

    Wenn du eine Frist gesetzt hast (morgen früh) und es kommt nichts Neues, würde ich zuerst einmal den sofortigen Heimflug fordern. Ist natürlich nicht einfach, wenn man mit einem Kind unterwegs ist...

    Kommt man dir erneut mit der Aussage "Sie wurden vor Reiseantritt informiert" - siehe oben mein Posting vom 25.6. Denn dieser Umbuchung / Vertragsänderung müsstest du auf die eine oder andere Weise zugestimmt haben. Und darüber muss der RV etwas vorweisen können - oder eben nicht.

    Willst du die Reise nicht abbrechen, dann lass dir alle Abweichungen (s. erneut oben) dokumentieren.

    Allerdings frage ich mich, ob ein entspannter Urlaub unter diesen Bedingungen wirklich noch möglich ist.  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Bienekind
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 982
    geschrieben 1341429994000

    strawberryhill:

    um welches hotel handelt es sich?

    ich würde das auch ins ITS forum schreiben, damit man die leute warnt!

    das ist berechnend vom VA, nicht wie die immer sagen "leider überbucht". die wissen das ganz genau, sind ja richtige ********** langsam! teures hotel buchen und bezahlen, und dann in ein günstigeres mit schlechten bewertungen abgeschoben werden!

    schreibt an "rettet meinen urlaub" usw., wie die ganzen reportagen heißen! solang das nicht viele  tun, verfahren die mit dieser strategie "überbuchen" weiter..... schließlich muss man ja auch die hotels, die keiner bucht wg schlechten bewertungen, auch vollbekommen! :(

    Und zum wiederholten Mal: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!

  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7536
    geschrieben 1341430429000

    Und zum wiederholten Mal: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!

     

    @strawberryhill

    Dazu noch eine Anmerkung:

    Wenn schon der Beitrag von heute 12:12 h 1 : 1 kopiert, solltest Du nicht die Quellenangabe vergessen. ;)

    Quelle: AK-Tirol.com/online/verpatzter Urlaub

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!