• flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1134145352000

    Hallo Holger und Ganesha!

    Es wäre tatsächlich ein Preisunterschied gewesen, weil der KF gestaffelt war, allerdings lag der Geburtstag da nicht lange zurück.

    Ich hätte mich sicher nicht aufgeregt, wenn ich hätte nachzahlen müssen, weil es ja rechtens gewesen wäre. War ja schön, dass ich das nicht machen musste.

    Ich kenne allerdings Leute, die nach dem 2. Geburtstag ihres Kindes in den Urlaub geflogen sind und das Kind bewußt als Infant gebucht hatten. Ging aber auch gut. Hätte ich nicht gemacht, denn wenn das aufgeflogen wäre, hätte das Kind keinen Sitzplatz. Ob das so einfach gewesen wäre?

    Ich kann mir trotz allem nicht vorstellen, dass die Hotels die Preise des Veranstalters wissen. Der Veranstalter bucht sein Kontigent und zahlt was verhandelt wurde. Wie der das weiterverkauft, hat doch mit dem Hotel nichts zu tun oder?

    Klar ist, dass die Buchungsdaten bekannt sind. Wieviele Personen in welchem Alter und die Zimmerbelegung.

    Viele Grüße

    Susanne

  • Annett88
    Dabei seit: 1133654400000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1134146795000

    Da habe ich ja eine "heiße" Diskussion ausgelöst...

    Am hilfreichesten finde ich die information von Ganesha zu diesem Thema, und ich möchte alle beruhigen - ich habe das Alter meines Kindes für den Urlaub natürlich völlig korrekt angegeben!

    Ich habe aber schon gehört, dass es bei anderen nicht aufgefallen ist und sie dadurch noch in den Genuss einer Kinderermäßigung gekommen sind - und da habe ich mich halt gefragt, wer und wie so etwas geprüft wird bzw. ob überhaupt irgendwer danach schaut.

    Am Flughafen? (abgesehen von Babys) wird wohl kaum jemand die Zeit haben, nachzurechnen

    Im Hotel? ich denke nicht, dass sich Hotelangestellte die Mühe machen nachzurechnen - außer natürlich sie klimpern alles in den PC und gleichen die Daten ab. Aber ich denke nicht, dass alle Hotels derartig gut ausgestattet sind...

    Ich wollte einfach nur mal hören, ob jemand schon tatsächlich "schlechte" Erfahrungen gemacht hat und wegen so etwas Probleme bekommen hat - anscheinend nicht.

    Vielen Dank für die vielen Antworten und das rege Interesse!

    Annett

  • ganesha123
    Dabei seit: 1104624000000
    Beiträge: 178
    geschrieben 1134148645000

    @Susi :D

    Du würdest dich wundern, wie genau (so war es bei uns zumindestens so) die Hoteliers die Preise der Veranstalter kennen.

    Und gerade auf Kinder- und Jugendlichen-Ermäßigungen wird bei den Preis- und Kontigentverhandlungen zwischen Hoteliers und Veranstaltern sehr großen Wert gelegt.

    In der Regel ist auch so (wie ich oben schon beschrieben habe), dass nicht das Hotel die Preisdifferenz "eintreibt", wenn nötig, sondern die Vetretung des Veranstalters vor Ort, RL oder in den ganz harten Fällen auch der Destination Manager.

    Ich könnt euch da Geschichten erzählen..... ;)

    Das nur noch mal für die allgemeine Transparenz!

    Gruß,

    Ganesha

  • Bruchpilot
    Dabei seit: 1122422400000
    Beiträge: 138
    geschrieben 1134149238000

    @melbelle

    Was Sina schrieb (2+2er Belegung) kann sich schon gewaltig auswirken und ist durchaus realistisch, auch wenns nur um 1 Jahr geht.

    Beispiel:

    Wir haben zwei Erwachsene und 2 Kinder mit 11 und 12.

    In einem Appartement zahlt ein Erwachsener bei 3er-Belegung 700 und bei 2er-Belegung 800. Kinder sind angenommen bis 11 ermäßigt und zahlen 200.

    Also korrekt gebucht: 3x750+1x200=2450

    Und falsch gebucht (wir tippen statt 12 J. aus Versehen 11 J. ein): 2x800+2x200=2000.

    Der Fehler erspart uns also immerhin 450 EUR, obwohl es wirklich nur um ein einziges Jahr geht.

    Was soll der Veranstalter denken? Plan oder Zufall?

    Ich glaube natürlich an Deinen Fehler, aber der Veranstalter könnte das anders sehen...

    Wünsche Dir, daß alles gut geht und schönen Urlaub

    Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1134152151000

    @ Bruchpilot

    Dein Beitrag an Mebelle verstehe ich nun nicht. Sie plant doch keine Reise bei der sie sich "vertippt". Ihr ist das mal passiert und die Reise ist doch schon gemacht.

    @ ganesha

    Nun gut, Du magst sicher Recht haben. Kann mich im Prinzip auch nicht jucken. Ich habe für meinen im nächsten Jahr 15-jährigen Sohn ein teueres Einzelzimmer (649 E) gebucht anstatt der super günstige KF für 199 Euro bis 14 Jahre. Ist einfach nur reines Interesse von mir.

    Viele Grüße

    Susanne

  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1134171800000

    Ich habe mich in meinen Posts bewußt ziemlich an der Oberfläche bewegt. Man will ja schließlich niemanden ungewollt auf die Idee bringen, "ES" auch mal auszuprobieren. Nur so viel:

    Als Reiseleitung war ich auch schon einige Male in der unangenehmen Situation, Gäste um die Nachzahlung der Differenz zwischen Kinderfestpreis und regulärem Preis zu "bitten". Die von ganesha geschilderten Beschimpfungen habe ich auch "genossen". Die diversen Tiernamen, die mir verpaßt wurden, waren noch das geringste Übel..

    Was ich aber nicht vergessen werde, sind die enttäuschten und weinenden Kinder, für die es am 2. urlaubstag schon hieß: "Ferien zu Ende!" - weil die Eltern die Preisdifferenz nicht zahlen konnten (oder wollten). In einem Fall mußte eine Familie mangels entsprechender Flugvakanzen sogar nach HAM statt nach MUC zurückfliegen und die Strecke HAM - MUC selbstverständlich in Eigenregie und auf eigene Kosten bewältigen. "Toller" Urlaub...

    Schlussendlich kann ich jedem nur dringend davon davon abraten, bei der Altersangabe von Kindern bewußt oder unbewußt zu schummeln. Maßgebend für die Berechnung des Reisepreises ist das Alter der Kinder bei Reiseantritt - nicht bei Buchung der Reise!

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1134178358000

    Wo immer ich auch lese: es wird nach dem Alter des Kindes bei Reiseantritt gefragt. Wer in der Lage ist, sich aus einer Vielzahl von Katalogen/Veranstaltern, den Ferien- und Urlaubsterminen, den möglichen Abflughäfen und nicht zuletzt dem eigenen Budget eine Reise auszusuchen, der dürfte auch fähig sein sein, das Alter des Kindes bei Reiseantritt zu errechnen - selbst wenn noch ein Geburtstag des Kindes zwischen Buchung und Abreise liegt.

    Sollte es sich bei der Angabe des Alters des Kindes um ein Versehen handeln, nämlich das Vergessen des dazwischenliegenden Geburtstages, kann es sich maximal um ein Jahr handeln. Ich glaube nicht, daß Eltern in diesem Fall ein Problem damit haben, eine Nachforderung von Hotel oder Reiseveranstalter anzuerkennen.

    Beträgt die Differenz zwischen Altersangabe bei Buchung und Abreise mehr als ein Jahr (ohnehin nur bei Vorausbuchungen möglich), sehe ich das als Versuch eines Betruges...

    Es wird immer Menschen geben, die sich auf Kosten anderer Vorteile zu verschaffen versuchen. Es wird auch immer wieder gelingen.

  • melbelle
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1506
    geschrieben 1134383241000

    @'Erika1' sagte:

    Beträgt die Differenz zwischen Altersangabe bei Buchung und Abreise mehr als ein Jahr (ohnehin nur bei Vorausbuchungen möglich), sehe ich das als Versuch eines Betruges...

    Erika, guck mal, wo 4 und 7 auf der Tastatur rechts liegen...übereinander....das sind immerhin 3 Jahre Unterschied. Wurstfinger = Betrüger....naja, wenn man stets online bucht, wird man leichtsinnig und liest nur Beträge und Reisedaten, nicht die Geburtsdaten zweimal durch...sollte man wohl.

    Wie gesagt, ist mir vor 3 Jahren passiert, war nicht weiter tragisch. War aber keine Absicht. Und hat aber kaum einen Preisunterschied gemacht (da Kind damals auch erst 8 war), wäre also wirklich lächerlich gewesen, wegen den paar Kröten absichtlich Ärger zu riskieren!!

    ;) melbelle
  • Plejadi
    Dabei seit: 1104105600000
    Beiträge: 1032
    geschrieben 1134386158000

    Ich denke, es ist alles zum Thema gesagt worden.

    Wir fliegen immer über den Jahreswechsel in den Urlaub. Mein Kind wird dadurch immer i m Urlaub 1 Jahr älter. Dieses Jahr gab es einen Kinderfestpreis bis 14 J. Den können wir nochmals nutzen, denn es wird erst 4 Tage nach Abflug 15 J. :D :D

    Am Geburtstag wurde immer eine Geburtstagsüberraschung auf das Bett gelegt ......das Datum und das Alter wird also sehr wohl registriert. Auch eben um Geb. Kinder etc. zu ermitteln.

    Wenn man ein ehrlicher Mensch ist, dann erübrigt sich eigentlich diese Frage hier im Forum, denn man bemerkt seinen Fehler - und korrigiert ihn. Das hier gefragt wird, zeigt schon die Verführung - und sucht hier nach Leuten, die das abwinken, oder? ;)

  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1134409640000

    Hallo Plejadi !

    Es wird immer Leute geben, die das mit Absicht machen. Ich kenne solche Fälle ja auch persönlich. Von diesen Leuten wurde mir auch empfohlen zu schummeln, was ich aber ablehne.

    Ich zahle ja auch 649 anstatt 199 wegen 4 Monaten. Ich habe aber auch gebucht, bevor es diesen Tread gab, nämlich schon im Oktober. Heute weis ich ja, dass das Alter bei Reiseantritt maßgebend ist. Was "Reise-Neulingen" bzw. Leute die das erste Mal mit Kindern reisen sicher oft nicht bewußt ist, wenn die Dame im Reisebüro fragt: "Wie alt sind denn die Kinder?" Und fast immer wird die Frage so gestellt. Wäre vielleicht auch sicherer, wenn nach dem Alter bei Reiseantritt gefragt wird.

    Bei diesen Beiträgen hier glaube auf jeden Fall nicht, dass Du Recht hast.

    Auch Mebelle hat das nochmal sehr schön erklärt. Auch dieser Fehler ist durchaus nachvollziehbar.

    Na hoffentlich machen die Reisebüros und Veranstalter alles richtig.

    Viele Grüße

    Susanne

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!