• ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1381543975000

    @mkfpa

    na ja, der RV hat ja nicht die Reisesumme eingesackt sondern nur die Summe die zum damaligen Zeitpunkt als Stornierungsschuld anstand. Wie du lesen kannst hat der TO ja eine Summe von € 160,-- zurückerhalten.

    Aber der RV hat anscheinend weder gemahnt noch gekündigt, hat also auch noch dem Urlauber Zusatzkosten auferlegt durch nutzlose Anreise zum Flughafen. Ein einwandfreier Ablauf seitens des RV war das in keinem Fall. Und wenn er denn je gekündigt hätte, was ja bestritten wird (auch vom RB, das die Kündigung ja auf jeden Fall auch hätte erhalten sollen) muss er doch dafür in geeigneter Weise Sorge tragen, dass die Kündigungsmitteilung auch beim Kunden anlangt. Eine einfache mail reicht meines Wissens (vage Erinnerung an richterliche Beurteilungen dazu) dafür nicht aus.

    Ginus

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
  • Marylein
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1381561047000

    Hallo!

    Als jahrelange Urlaubsbucher bei Holidaycheck haben wir letzte Woche uns täglich Reiseangebote für November auf Teneriffa angesehen. Schlussendlich haben wir uns am Sonntag dann für ein Angebot von Neckermann entschieden, welches bereits einige Tage so im Netz stand (Parque Santiago IV auf Teneriffa um 1.160,00 Euro für 2 Personen).

    Buchung erfolgt am Sonntag, 06.10.2013, wir erhielten auch umgehend die Bestätigung, dass die Reise von Neckermann bereits bestätigt wurde (Anzahlung sofort 20 % fällig, Rest bis 15.10.). Reise wurde am Montag, 07.10. sofort zur Gänze überwiesen. Am Dienstag erhielten wir von Neckermann direkt per mail die Reisebestätigung genau aufgeschlüsselt wie sich der Preis zusammensetzt (Abschläge wie 14 Tage Angebot, 11 zahlen, Sonnenscheinabschlag, Flughafenabschlag etc. ergibt Reisepreis von 580,00 pro Person, dazu den Reisepreissicherungsschein usw.). Wir haben dann bereits am Flughafen München einen Parkplatz reserviert, haben einen Mietwagen auf Teneriffa bereits bestellt für die 2 Wochen usw. Am 09.10. erhielten wir dann auch noch von Neckermann(TC) die Bestätigung, dass die Zahlung des Reisepreises eingetroffen ist.

    Am 10.10. erhielten wir nun von Holidaycheck die Mitteilung, dass der Reiseveranstalter Neckermann mitteilt, dass sich im System des Veranstalters leider ein technisch bedingter Preisfehler eingeschlichen hat (Anm: dieser Preis war tagelang online zu haben). Aufgrund des Preisfehlers fechtet Neckermann Reisen den Reisevertrag an. Die Buchung wurde bereits kostenfrei ( ;)  - wie witzig! ) storniert.

    Eure Meinung dazul

    Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17321
    geschrieben 1381565833000

    @Marylein

    Speziell zu deinem Fall gibt es den Thread Anfechtung Buchungsbestätigung wegen Irrtum durch Veranstalter   

    Du wirst dort lesen, dass Derartiges des öfteren vorkommt, dass die Stornierung innerhalb einer gewissen Frist erfolgen muss usw. usf.

    Lies dir doch mal einige Seiten durch und hänge dich - falls du noch Fragen hast - ans Threadende... bzw. kopiere deinen Beitrag dort hinein.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Marylein
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1381569784000

    Vielen Dank, werd ich machen!

    Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17321
    geschrieben 1381570647000

    @mkfpa + Urlaubsreif

    Da du die AGB ansprichst - dort ist bei einem x-beliebigen RV zu lesen:

    "Bei Buchungen, deren Abreise innerhalb der nächsten 28 bis 15 Tage liegt, hat der Kunde den Reisepreis bis 10 Werktage vor Abflug bei uns eingehend zu leisten."

    Quelle: traveltainment.de

    ... was m. E. bedeutet, dass das Geld bereits am 21.8. auf dem Konto des RV hätte sein müssen. Schließe mich hier @Mam62 an.

    Und ich gehe davon aus, das @Urlaubsreif unter diesen Punkt fällt = kurzfristig gebucht hat, da ansonsten die Restzahlung 28 Tage vor Reiseantritt beim RV eintreffen muss.

    @Urlaubsreif

    Da auch mir einiges unklar ist, hier noch ein paar Fragen ;) :

    1. Ist es richtig, dass du bereits nach Überweisung der Anzahlung Flugtickets, Hotelvoucher, etc. erhalten hast ?

    2. Stichtag für (das Eintreffen der) Restzahlung war Mittwoch, der 21.8. An diesem Tag hast du das Geld nicht überwiesen, aber mit einer MA (Hotline) des RV telefoniert. Hast du deren Namen vermerkt ? Hast du einen Beweis dafür, dass dieses Gespräch (einen Tag verspätet überweisen) stattgefunden hat ?

    3. Überweisung erfolgte am Donnerstag, dem 22.8. An diesem Tag wurde auch das Fax verschickt... so habe ich es verstanden. Hast du an diesem Tag noch einmal über die Hotline die MA des RV kontaktiert, nachgefragt, ob Fax, etc. angekommen ist, die Sache klar geht ?

    Zu 2. und 3.:

    M. E. wäre es besser gewesen, diese Art der "Verhandlungen" über dein örtliches RB laufen zu lassen, dessen MA vllt. über die Hotline hinaus mit den entsprechenden Zuständigen hätten reden können... denn (s. Posting an @mkfpa) m. E. warst du mit der Zahlung viel zu spät dran.

    _____________________________________

    Nicht verständlich ist - wie schon mehrmals hier geschrieben - das Fehlen des Stornierungsbescheides bzw. - vorausgehend - eine Zahlungserinnerung / - mahnung, ev. eine Nachfristsetzung.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1381571068000

    @urlaubsreif

    herzlich willkommen im forum von holidaycheck.

    es gibt wirklich noch ein paar lücken in deiner schilderung, die mir noch nicht ganz klar sind:

    * du hast nach der anzahlung deine tickets erhalten? ist das wirklich so?

    (das habe ich im rahmen von pauschalreisen noch nicht erlebt. eigentlich erhält man die unterlagen erst nach eingang der restzahlung beim rv)

    * mit welchen unterlagen genau seid ihr zu eurem vermeintlichen reiseantritt gefahren? (waren da wirklich "tickets", transfervoucher und hotelvoucher dabei?)

    * du hast an dem tag, an dem das geld hätte beim rv eintreffen müssen (21.08) mit dem rv telefoniert. was wäre denn gewesen, wenn die gesagt hätten: das geld MUSS heute hier sein? macht man sowas nicht ein paar tage vorher, wenn man weiß, dass man nicht rechtzeitig bezahlen kann?

    * du schreibst, dass ihr nach dem dilemma am flughafen nur eine möglichkeit gesehen habt: nach hause fahren und am nächsten tag mit dem reisebüro sprechen. warum habt ihr den rv nicht direkt vom flughafen aus kontaktiert? ging doch am 21.08 auch (und eben nicht via reisebüro)

    p.s.: ich glaube auch nicht, dass der sachbearbeiter im callcenter dazu berechtigt war, mit dir den deal auszumachen, dass ihr einen tag später bezahlt. auch die übersendung des zahlungsbelegs per fax hat keine rechtsgültigkeit. man kann ja irgendeinen überweisungsbeleg mit einer summe ausfüllen und dann nicht bei der bank abgeben. oder das konto kann ungedeckt sein, so dass die summe gar nicht eingelöst werden kann. gibts alles. habe ich alles schon erlebt.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • 396MHC
    Dabei seit: 1169942400000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1381580170000

    Mir erscheint die Frist von 10 Tagen (Restzahlung bis zur Abreise) recht kurz. Üblicherweise wird die Restzahlung 2 bis 6 Wochen vor Abreise verlangt.

    Könnte es sich um eine Last Minute Reise handeln?

    In diesem Fall habe ich bereits desöfteren erlebt, dass mir der Sicherheit halber die Tickets/Vouchers am Flughafen hinterlegt werden. Teilweise war sogar erst bei Abholung der Tickets am Flughafen die Restzahlung fällig.

    Vielleicht wurde das der TO so kommuniziert und sie sah daher die Reisebstätigung/Rechnung als Voucher an.

    Darüberhinaus könnte es sein, dass der RV eine Stornierung geschickt hat und die TO diese nicht erhalten hat. Sicherlich ist der RV hier in der Beweislast.

    Ich habe meine Stornierungsbestätigung für meinen Ägyptenurlaub auch nur ganz normal per Post erhalten, also nicht per Einschreiben.

    Wäre schön, hier weitere Informationen der TO zu erhalten ;)

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17321
    geschrieben 1381581661000

    @xgdsbme

    Ich habe bei AlltoursX nachgeschaut. Da gab es drei Möglichkeiten:

    - langfristige Buchung: Restzahlung muss bis 28 Tage vor Reiseantritt da sein.

    - Buchung 28-15 Tage vor Reiseantritt: Restzahlung bis 10 Tage vor Reisebeginn.

    - Buchung ab 15 Tage vor Reiseantritt:  Zahlung (cash) am Flughafen oder KK (z. Zt. wohl

      auch noch per Lastschrift).

    Vllt. nennt @Urlaubsreif ja noch den RV.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Urlaubsreif 989
    Dabei seit: 1381449600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1381923205000

    erstmal vielen Dank fir die zahlreichen antworten. 

    Und entschuldigt Bitte meine verspätete Antwort.  

    Ich benutze zum ersten mal so einen Blog daher habe ich im ärger ein bisschen Detail los die ganze sache geschildert. 

    Ich bin mir meiner Schuld bewusst dass der Betrag zu spät überwiesen wurde.  Ich hab zum allerersten nal eine Reise gebucht und prompt ging es daneben.  Ich habe mich drauf verlassen das wenn ich mit dem RV spreche und er mir zusagt dsss es kein Problem ist. Das Geld war definitiv aller spätestens 9 Tage vor Reise beginn dort. Im Nachhinein denke ich auch das ich nochmal anrufen hätte sollen.  Jedoch ist man im Nachhinein immer schlauer.  Auch wenn die Reise storniert worden wäre (offizielle) hätte ich mich sicherlich auch geärgert aber ich hätte mir alleine die schuld gegeben.  

    Jedoch was eigentlich meine frage ist.  Im grundsätzlichen. Wenn ein RV storniert ist es nicht notwendig dieses schriftlich mitzuteilen.  Er hatte ja Zeit genug laut Buchhaltung wurde am 26.08 um 08.11 Uhr storniert.  Wieder Aussage von der Buchhaltung ist dad Geld eine Std später eingegangen.  Ich habe bei der Bank nachgefragt leider nur eine mündliche Aussage.  Im Normalfall dauert es 1 Tag im Ausnahmefall 3 Tage.  Aber immerhin hätte der RV immernoch genug zeit gehabt eine Stornierung aufzusätzen. Der RV hat auch nie behauptet jemals eins geschrieben zu haben was vll im worst case fall nicht eingetroffen ist.  

    Die Tickets bzw die Reiseuntelagen habe ich nach Überweisung der Anzahlungen Anfang August per Post erhalten.  

    Am abreise tag am Flughafen habe ich selbstverständlich probiert jemanden zu erreichen auch die Damen vom tui Schalter waren sehr bemüht uns zu helfen.  Leider haben Sie im Reisebüro keinen erreicht (samstags ab 12 Uhr geschlossen) auch beim RV sitzt da keiner mehr in der Buchhaltung. 

    Am Montag sind wir direkt zum Reisebüro gegangen die Dame vom RB wusste von der Stornierung selber nichts  sie sagte dass sie so etwas noch nicht erlebt hat in 30 Jahren.  Sie und wir haben ein Brief an den Veranstalter geschickt.  Der Herr der die Reise storniert hat,  konnte die Damen vom RB nicht erreichen.  Dieser ließ sich bis heute nicht ans Telefon bekommen.  Meiner Meinung nach wurde es ausgenutzt das wir die Zahlungsfrist 1 tag überzogen haben.  

    Ich denke jedes Unternehmen hat kulanz Spielraum.  

    Das einzige wo ich überhaupt noch eine Chance sehe ist,  das dieses nicht schriftlich storniert wurde. 

    Auch wenn sich das alles bisschen komisch anhört es ist so passiert.  Wenn sogar langjährige Mitarbeiter vom rv selbst sowas nicht erlebt haben und die Dame vom rb kann man schon abmahnen dass da etwas nicht stimmt. 

    Ich denke ich bin noch der einzige Mensch von dem rv der die Reise 1 tag zu spät überweist. 

    Nochmal zun der Überweisungabwstätigung per Fax.  Eine Bestätigung von der Bank mit Bestätigung dass das Konto gedeckt ist und die Zahlung erfolgreich ausgeführt wird kann als Nachweis dienen.  Auch der fax Versand ist rechtlich gesehen auch ein Empfangsmittel  (per email ist es rechtlich kein Beweis)

    Ich Danke euch für eure mühe

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1381926141000

    Eure Zahlung ist nicht einen Tag zu spät eingegangen, sondern 5 Tage (26-21=5). Der Veranstalter hat also doch schon länger gewartet. Glaubst Du, dass Kulanz ein verbrieftes Recht ist?

    Die Uhrzeit des Zahlungseingangs auf dem Konto ist ja auch noch immer nicht die Zeit der Verbuchung. Ausgenutzt wurde da gar nix.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!