• maenne110559
    Dabei seit: 1255737600000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1373573030000

    Hallo

    Ich bräuchte mal eure hilfe. Ich habe letztes Jahr im Dezember eine Reise nach Ägypten für dieses Jahr September gebucht. Nun hab ich im Januar einen Bandscheibenvorfall gehabt. Es wurde auch noch Facettenarthrose festgestellt. Ich bin noch bis 10 August krank gechrieben. Ab dem 15.7. mache ich eine Wiedereingliederung. Da ich jetzt schon angst habe wenn ich wieder voll arbeite das meine Schmerzen dann evtl. wieder schlimmer werden habe ich micch schon mal mit der Reiserücktrittversicherung in verbindung gesetzt und ihnen meine Situation geschildert.Meine frage an die Reiserücktrittversicherung war " Wenn ich jetzt wieder arbeiten gehe und es auch erst geht und es dann sagen wir mal um eine Zahl zu nennen, 14 Tage vorher wieder so schlimm würde das ich erneut krank geschrieben würde würde das die Versicherung bezahlen oder nicht.Mir wurde dann gesagt das festgestellt würde seit wann diese Krankheit vorliegt und das wäre ja in meinem Fall schon seit Januar und somit könnte es sein das ich auf den kosten sitzen bleib. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Kann ich die Reise jetzt schon stonieren ohne das ich auf kosten sitzen bleibe.

    Danke schon mal für eure antworten :kuesse:

    Tippfehler in Threadtitel korrigiert!

  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1373575550000

    Die Versicherung wird sagen, dass der Schaden bereits im Januar eingetreten ist und  ein Storno unverzüglich hätte erfolgen müssen... Sieh Dir die Stornosätze und -bedingungen des Veranstalters an, ruf bei der Versicherung an, wenn die Summe sich seit Januar nicht verändert hat, könnte es evtl sein, dass die Kosten übernommen werden. Das wäre aber sicher eine Kulanzentscheidung und nicht auf das Du einen Anspruch hast.

    Wenn Du noch länger wartest, dann wird der Schaden größer, wenn Dir Deine Gesundheit was wert ist, musst Du evtl die Kröte schlucken, aber nicht zusehen, wei sie größer wird....

  • maenne110559
    Dabei seit: 1255737600000
    Beiträge: 101
    geschrieben 1373576883000

    Ich bin nicht davon ausgegangen das ich so lange krank bin und hatte die ganze Zeit die hoffnung die Reise noch machen zu können.Es sind immerhin noch über 2 Monate und ich dachte es ist noch früh genug. Zumal ja bis 31 Tage vorher 25 % Stornokosten fällig wären. Geringer wäre es auch vorher nicht gewesen.

  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2415
    geschrieben 1373577048000

    Geh doch mal mit dem Reiseveranstalter in Kontakt und schilder dem die Umstände.

    Vielleicht kannst Du umbuchen auf einen späteren Reisezeitraum.

    Ich wünsch Dir auf jeden Fall gute und schnelle Besserung. :D

    Ich esse Schokolade nur an Tagen, die mit einem „G“ enden – und mittwochs.
  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1373577181000

    Ob Du davon ausgehst, wieder gesund zu sein, ist Versicherungen meist ziemlich egal. Manche bieten genau für solche Fälle einen Service an, mit dessen Mitarbeitern genaues Vorgehen besprochen werden kann.

    Aber ruf doch mal bei der Versicherung an, das Argument dass die Kosten noch nicht höher sind, könnte was bringen, wie ich bereits geschrieben habe. Das kannst Du aber hier nicht verbindlich erfahren...

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1373578717000

    @männe

    wie @abholl schon schrieb:

    der eigentliche versicherungsfall ist eingetreten, als du im jan. den bandscheibenvorfall erlitten hast.

    zu dem zeitpunkt wären das stornieren samt übernahme der kosten durch die rrv kein problem gewesen.

    jetzt ist es richtig schwer.

    zumal du scheinbar gott sei dank akut keine probleme hast.

    frage ggf. bei deinem versicherer nach.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Sandra1971
    Dabei seit: 1131580800000
    Beiträge: 532
    geschrieben 1373657792000

    Ich muss mich da leider den anderen anschliessen: es ist der Versicherung schnuppe, ob DU der Meinung warst, bist zum Urlaub wieder fit zu sein oder nicht! Ein Bandscheibenvorfall ist nunmal erwartungsgemäß eine langwierige Sache, das weiss sogar ein Laie. Es ist halt keine Erkältung. Du hättest direkt im Januar stornieren sollen. Ich weiss leider aus eigener Erfahrung (musste vor 6 Jahren einen Urlaub 3 Tage vor Antritt wegen Verschlechterung des Gesundheitszustandes meines Vaters stornieren), dass das Versicherungen SEHR genau nehmen, da nützt auch reden nichts. Versicherungen leben davon, NICHT zu zahlen...

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1373659123000

    @sandra

    natürlich. versicherungen leben davon, nicht zu zahlen.

    weil sie es richtig gut finden, wenn die unzufriedenen kunden ihre verträge kündigen und sie keine beiträge mehr einnehmen.

    denn das ist ja auch nicht deren lebensgrundlage.

    sorry. aber selten so einen mist gelesen.

    es steht expliziz in den versicherungsbedingungen, die im übrigen seit einigen jahren sehr verbraucherfreundlich geschrieben sind und eben nicht mehr mit unnötig vielen versicherungsbegriffen gespickt sind, dass der versicherungsnehmer sich unverzüglich nach eintritt der krankheit beim vr melden muss.

    uns es steht genauso in den bedingungen, dass der vn sich seine rechte auf leistung verwirkt, wenn er sich nicht dran hält.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Mettigelmädchen
    Dabei seit: 1302739200000
    Beiträge: 4190
    Zielexperte/in für: Düsseldorf
    geschrieben 1373674116000

    @Lexilexi

    Genau so ist es.

    Da gibt es nichts zu rütteln.

    Das steht in den AGB's.

    Genau wie alles was das Buchen einer Reise angeht auch in den AGB's steht.

    Nachtrag:

    Leider spreche ich aus Erfahrung, mußte letztes Jahr auch eine lang geplante Reise absagen/stonieren.

    An dem Tag wo das Nicht-Reisen klar war, habe ich sofort die Reiserücktrittversicherung angerufen und informiert.

    In dessen Fragebogen wurde natürlich gefragt: " Seit wann haben/leiden sie unter dieser Erkrankung?" Das mußte ich in meinem Fragebogen beantworten und mein Arzt in seinem Fragebogen auch !

    Ich lebe nicht um zu arbeiten sondern ich arbeite um zu leben
  • Mettigelmädchen
    Dabei seit: 1302739200000
    Beiträge: 4190
    Zielexperte/in für: Düsseldorf
    geschrieben 1373675047000

    @maenne110559

    Du hättest im Vorfeld die Versicherung über deine Erkrankung beim Abschluß des Vertrages informieren muessen.

    Viele Reiserücktrittversicherungen haben eine Abteilung für ärztliche Beratung.

    Wenn diese die dir dann das O.K. gegeben hätten  und es doch anders gekommen wäre, wie in deinem Falle, dann hätte die Reiserücktrittversicherung die kompletten Stornokosten getragen.

    Natürlich kommt das auch auf deine Versicherung an, ob sie diesen Service anbietet lt. Vertrag oder nicht.

    Nun ist es leider zu spät. :(

    Ich lebe nicht um zu arbeiten sondern ich arbeite um zu leben
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!