• Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1294421619000

    @chepri sagte:

    Ob es moralisch ist oder nicht diesen geltend zu machen, ist etwas anderes und auch nicht Gegenstand dieses threads. In diesem forum geht es um Reiserecht und nicht um Moral, darum finde ich Äußerungen wie "unverschämter Grund" reichlich deplaziert. Frage ist einzig und allein: Ist Minderung möglich oder nicht? 

    Danke, Chepri!!!! 

     

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1294421678000

    Im gleichen Artikel steht aber auch: "Allenfalls könne es sich um geringfügige Reisemängel“ handeln, was eine Reisepreisminderung von 10 bis 15 Prozent nach sich ziehen würde"

    quelle:Focus

    Und ich wiederhole meine Frage zum 4.mal:

    Ist für eine Reisepreisminderung Verschulden des RV Voraussetzung?

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1294422051000

    Damit du endlich Ruhe gibst! :kuesse: ICH weiß es nicht :p und verweise deshalb auch zum wiederholten Male darauf, den "Ernstfall" bei Gericht durchzuspielen.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1294423900000

    Lieber marcel,

    für die Beantwortung dieser Frage, völlig losgelöst vom Hai und allem anderen, bedarf es sicher nicht den Gang zu Gericht. Ob schuldhaftes Handeln Voraussetzung für die Geltendmachung einer Minderung ist, ist ganz sicher eine längst geklärte Frage.

    Hier wimmelt es sonst doch auch immer von Rechtsexperten, aber diesmal halten die sich vornehm zurück.

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1294424360000

    Nein, ich bin kein Experte, glaube aber nach meinem Rechtsempfinden, das man in jedem Einzelfall dem VA eine Sorgfaltspflichtverletzung nachweisen muß. Beim Tankerunglück z. B war eventuell abzusehen, das Baden für lange Zeit unmöglich ist.

    Hier auch? Desweiteren wird kaum einer, der in diesem Fall vom VA Geld sehen will, am Gericht vorbeikommen. Ist halt meine Meinung.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1294428861000

    Du bist schon ein Experte, wenn ich mich an deine frühere Signatur erinnere. Was das Tankerunglück angeht, so war es genauso wie in diesem Fall: Urlauber war vor Ort, am Tag x des Aufenthalts passierte das Unglück, für y Tage Badeverbot. Gericht sagt: Reisepreisminderung für diese y Tage weil Mangel, da bei einem Badeurlaub am Meer davon ausgegangen werden darf, auch im Meer baden zu können. Das sei auich nicht durch den vorhandenen swimming-pool zu ersetzen. Und dann habe ich ja auch noch den link zu "Reiserecht" eingestellt, wo es heißt "Auf ein Verschulden des Reiseveranstalters kommt es nicht an."

    So und jetzt würde mich interessieren, ob dies richtig ist, was ich vermute, da ich ja im Gesetz (anders als zum schadensersatz) dazu nichts finden kann.

     Mit dem Gericht gebe ich dir schon recht, was den Hai angeht. Sei es, dass der RV zunächst abwimmelt (da wären dann die Argumente interessant, wenn es nicht auf das Verschulden ankommt), oder weil man sich nichgt über die Höhe der Minderung einig wird. Die 15% des Reiseprof halte ich für extrem viel.

    So, und jetzt lass dich nicht mehr aufhalten, deine Gäste warten vermutlich. Möglicherweuise sind sie es aber gewöhnt dich suchen zu müssen, denn vermutlich wirst du dich dann wieder mit einer Kippe im Keller versteckt haben.

    Schönen Abend noch!

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1294436028000

    Ich lese das auch immer mit einem kleinem Grimmen. Warum muss sich hier jemand anmachen lassen, wenn er -durch einen von ihm nicht zu verantwortendem Umstand- eine ihm zugesagte Leistung-die er folglich auch bezahlt hat-  nicht erhält und dann nach einer Entschädigung dafür fragt ? Sofort sind dann die Moralapostel da und heben ihren moralischen Zeigefinger.

    Es ist immerhin nur eine Frage. Höhere Gewalt ? OK., aber man sollte auch wissen, das der Reisende nicht die Möglichkeit wie der RV hat, sich gegen den Ausfall bestimmter Leistungen aus welchen Gründen auch immer zu versichern. Die Prämie dafür ist vom RV eingepreist, und dann ist es völlig legitim, auch dafür Regress einzufordern. Das hat nichts, aber auch gar nichts mit persönlichen Schicksalsschlägen für den Verursacher der Beeinträchtigung, hier von der von dem Hai getöteten Urlauberin zu tun.

    Wir lesen, sehen und hören jeden Tag von schlimmen Dingen, die in der Welt passieren, die uns sehr betroffen machen, aber für die wir nicht die Verantwortung übernehmen müssen.

    Gruss Gabriela

  • bernardo2001
    Dabei seit: 1190419200000
    Beiträge: 248
    geschrieben 1294493554000

    @Gabriela Maier

    ......OK., aber man sollte auch wissen, das der Reisende nicht die Möglichkeit wie der RV hat, sich gegen den Ausfall bestimmter Leistungen aus welchenGründen auch immer zu versichern.......

    Das verstehe ich nicht, das solltest Du bitte naeher erklaeren, was das fuer eine Versicherung ist.

    Viele Gruesse

    bernardo2001

  • Birgit2401
    Dabei seit: 1237593600000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1294503110000

    Na ja

    Rückerstattung weil es im Meer Haie gibt???

    Komische Welt!!!!!

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18969
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1294503621000

    ...nicht weil es im Meer Haie gibt, liebe Birgit, sondern weil die Strände gesperrt waren aufgrund der Haiangriffe.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!