• gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1298143638000

    @Kourion:

    mir erschliesst sich dazu kein Gegensatz, das müsstest du mir schon näher begründen. Der von dir zitierte Beitrag bezog sich auf die von mir empfundene "eigenartige" Stimmung, und nicht auf juristische Justierungen auf die von anderen Urlaubern zu ertragenen Belastungen. Ich war zu keiner Zeit in meinem Urlaub vom 21.01. bis zum 04.02. in der versprochenen und von uns bezahlten Leistung betroffen. Das ist anderen -wie man hier lesen kann- nicht so ergangen.

    Gruss Gabriela

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1298143659000

    @Gabriela

    Du warst vor Ort? Wo warst du denn? In einem sicheren Badeort am Roten Meer nehme ich an. Und auch der belgische Urlauber ist sicher nicht relevant für eine Berichterstattung.

    Was die Übersicht über die Lage angeht, dürfte die von der sicheren heimischen Couch aus sicher besser zu erlangen gewesen sein, als mitten im "Krisengebiet Red Sea".

    Zufäligerweise begannen die Probleme außerhalb Luxors am 31.1./1.2. Bis dahin konzentrierte sich alles auf den Tahir in Cairo. Ende Januar postierte sich Militär vor den Tempeln auf der Ostseite, vor dem Tal der Könige etc., nachdem vorher Einwohner der umliegenden Dörfer zusammen mit den verbliebenen Wissenschaftlern die Kulturstätten schützten. Es ist tatsächlich so, dass es am 30.01. durchaus so aussah, dass im Niltal alles ruhig sei.

    Was nun deine Vorwürfe bezügl. der Zwischenlandung "Türkei" angeht, so wurde das von vielen Urlaubern auch dankbar angenommen hierher umbuchen zu können. Zwar ist die Türkei Anfang Februar kein wirklicher Ersatz für einen Ägyptenurlaub, aber hier gleich wieder Verschwörungstheorien über die hinterhältigen Reiseveranstalter anzustellen halte ich auch für ein wenig übertrieben.

    Und wenn du mal ein wenig Zeit hast, lies dir hier mal die Beiträge durch, die bitterböse über das Auswärtige Amt herziehen und die sich überhaupt nicht mehr beruhigen können mit den Vorwüfen, die Beamten dort würden vor der Reiseveranstalterlobby zu Kreuze kriechen, nur damit diese die Badereisen nicht stornieren müssen und weiterhin unschuldige Urlauber zwangsweise nach Ägypten in die Unruhegebiete am Roten Meer verschicken dürfen.

    Jede Medaille hat zwei Seiten. Und user wie der TO sind bei den ersten, die nach einer Reisepreisminderung rufen, wenn auch nur ein Programmpunkt der Reise ausgefallen wäre.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17987
    geschrieben 1298143717000

    @blaesiusw sagte:

    30.01.2011   Das Berliner Außenministerium rät von Reisen in ägyptische Städte ab. Neben Kairo, Alexandria und Suez sollten auch die „urbanen Zentren im Landesinneren“ gemieden werden, heißt es in den aktualisierten Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

    Ausgenommen von der Warnung seien nur die Tourismusgebiete am Roten Meer.

    Und zu diesem Zeitpunkt saß heber bereits im Flieger.  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17987
    geschrieben 1298144077000

    "Und wenn du mal ein wenig Zeit hast, lies dir hier mal die Beiträge durch, die bitterböse über das Auswärtige Amt herziehen und die sich überhaupt nicht mehr beruhigen können mit den Vorwüfen, die Beamten dort würden vor der Reiseveranstalterlobby zu Kreuze kriechen, nur damit diese die Badereisen nicht stornieren müssen und weiterhin unschuldige Urlauber zwangsweise nach Ägypten in die Unruhegebiete am Roten Meer verschicken dürfen." (chepri)

     

    Links diesbezüglich habe ich schon auf Seite 2 hier gesetzt. Aber man liest immer nur, was man lesen möchte.

     

    @gabriela

    Die Urlauber (Deutsche, Belgier) wurden nicht nur in die Türkei "zwangsumquartiert" - wie du schreibst.

    Ich zitiere dich: "alle Österreicher sollen bis Sonntag rausgeflogen worden sein, die Russen sind noch da, gestern flogen ex Hurghada ca. 10 Maschinen nach England, 5 oder 6 nach Russland bzw. Polen, 2 oder 3 nach Dänemark, 2 oder 3 nach Deutschland."

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1298152013000

    Lies bitte meine Beiträge nach: die Belgier wurden ( explizit ex Magic Life Kalawy um den 28./29.01. ) wie von mir in einem Beitrag angegeben zwangsläufig evakuiert in die Türkei und behaupte hier deswegen nicht sonst irgendwas und ziehe keine nicht nachvollziehbaren Rückschlüsse. Was du zitierst, sind von mir Aussagen zum Abflugtag am 04.02. und ein Zustandsbericht, was sich am Flughafen Hurghada abgespielte, zuzüglich der damals -gleicher Tag im Hotel- aktuellen Information, das Gulet alle Österreicher bis zum 06.02. ( dem fraglichen Sonntag ) ausfliegen wollte.

    @Davidoff. Interessant, deine 3 Aufenthaltsorte in so kurzer Zeit. Ganz neue Information, damit hast du bisher hinterm Berg gehalten. Warum ? Sieht nicht nach Pauschaltourist aus, sieht eher nach interessengebunden Recherchen aus, sprich Dienstreisen. Wundert mich nicht.

    Und jetzt noch zum letzten Mal: alle denkbaren und anscheinend hier geführten Diskussionen bis zum 05./06.02. sind an mir vorbei gegangen, ich war nur involviert in die Realitäten vor Ort. Niemand, ich wiederhole niemand, wollte zu der Zeit von seinem RV vorzeitig aus seinem Urlaubsort ( da schliesse ich provokativ das gesamte Rote Meer ein  ) nach Hause geflogen werden.

    Gruss Gabriela

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1298196816000

    Mittlerweile sind wir ja ziemlich vom Thema abgekommen: Die Frage des TO bezieht sich darauf, ob die geringe Rückzahlsumme in Ordnung ist, was wir mangels Einblick in die Unterlagen des RV nicht überprüfen können.

    Zudem wird hier immer wieder von Badeurlauben am Roten Meer geschrieben, das in diesem Zusammenhang aber vollkommen irrelevant ist. Eine Nilkreuzfahrt unterscheidet sich auch in normalen Zeiten von einem bananaboat-trip vor Hurghadas Küsten, im fraglichen Zeitraum aber noch viel deutlicher was die Erbringung der gebuchten Leistung angeht.

    Es bringt uns auch nicht weiter, wenn ein Einzelreisender versucht, seine Erlebnisse zu einem ganz bestimmten Zeitraum an einem ganz bestimmten Ort als allgemeingültigen "So war die Realität Bericht" zu erklären. Schön, das waren seine Erlebnisse, es gibt auch andere. 

    Für mich ist dieser fall abgeschlossen, wenn der TO mehr erreichen will, muß er wohl den Rechtsweg einschlagen. Große Erfolgsaussichten räume ich ihm nicht ein, zumal die evtl. einklagbare Ausgleichssumme ziemlich gering sein dürfte. Ein AI-Aufenthalt ist nun mal eine billge Reiseart, der Tagessatz ziemlich gering.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17987
    geschrieben 1298196817000

    @gabriela

    Wer sollte sich dadurch provoziert fühlen ? :frowning:  

    Du beziehst dich auf deine persönliche Wahrnehmung vor Ort:

    @gabriela_maier sagte:

    Was immer ich zum Thema geschrieben habe war immer ausserhalb der AA-Informationen, bezog sich auf meine persönliche Wahrnehmung aus der Sicht der Betroffenen...

    Andere User hier beziehen sich auf AA-Informationen:

     

    "Das Auswärtige Amt rät aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der instabilen Lage von Reisen nach ganz Ägypten dringend ab.

    Aufgrund der Unübersichtlichkeit und schweren Vorhersehbarkeit der Gesamtsituation in Ägypten schließt dieser Hinweis ausdrücklich die Touristengebiete am Roten Meer ein, auch wenn die Lage dort derzeit ruhig ist."

    Hier    nachzulesen. Weiterhin dort nachzulesen: Infos von Günter / Liste der 29 RV, die auf diesen Hinweis des AA reagieren. 

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17987
    geschrieben 1298197706000

    @chepri

    Sehe gerade, du warst eine Sekunde schneller, geht in eine ähnliche Richtung.

     

    @heber

    Ich wünsche dir natürlich das Beste, bin aber diesbezüglich eher pessimistisch. Wärest du - statt des 30. am 31. oder 1.2. geflogen, wäre das Ganze wahrscheinlich völlig anders verlaufen.  :disappointed:

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • blaesiusw
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1298197949000

    @Und zu diesem Zeitpunkt saß heber bereits im Flieger.    :?   sagte:

     

    Kourion:

     

    Jo, zu diesem Zeitpunkt kannte die ganze  Welt aber bereits die Unruhen in Tunesien.

    Schon damals wurde mit Tunesien, Ägypten, Marokko, Lybien und der ganze nahe Osten genannt. Da gabs schon Tote in dem Land aber macht ja nix, wir bringen unsere Urlauber da mal zwangsweise hin. Von Sorgfaltspflicht im Vorfeld  keine  Spur. Die kommt hinterher, wenns der Kunde zahlt.

    Der durfte zu diesem Zeitpunkt nur im Flieger sitzen, wenn er ausdrücklich darauf bestanden hat.  :kuesse:  

     

    @ gabriela_maier 

    warum tust Du Dir das hier an? 

    Bist Du Masochist/in. Schau doch wer Dir

    antwortet. Diskusion zwecklos.

     Gruss

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17987
    geschrieben 1298198977000

    @blaesiusw

     

    "Und zu diesem Zeitpunkt saß heber bereits im Flieger." (Kourion)

    Es geht dabei um den Flug ab Deutschland am 30.1.

     

    Du schreibst:

    "...wir bringen unsere Urlauber da mal zwangsweise hin."

     

    bzw. "Der durfte zu diesem Zeitpunkt nur im Flieger sitzen, wenn er ausdrücklich darauf bestanden hat."   :frowning:

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!