• Bäumelchen
    Dabei seit: 1216252800000
    Beiträge: 3606
    geschrieben 1346884320000

    Nabend liebe Reiserechtler,

    folgender Sachverhalt:

    Ich habe vor einigen Wochen für 4 Personen eine Pauschalreise gebucht.

    Seit eben dieser Zeit hängt mir meine Mutter in den Ohren, sie wolle doch so gerne mit, wäre vielleicht ihr letzter Urlaub usw.

    Nur, die Reise war nicht mehr buchbar, da der Flieger voll war. Dennoch habe ich Tag für Tag geschaut, ob nicht doch noch durch irgendeine glückliche Fügung eine Buchung möglich wäre. Natürlich musste ich auch Tag für Tag die quälende Frage meiner Mutter mit NEIN beantworten.

    Bis zu diesem einen Tag, als die Reise wieder buchbar war. :shock1:

    Es war ein Montag, spät abends.

    Ich war glücklich.

    Ich buchte die Reise.

    Nur, als ich tags darauf meine Mutter anrief, wollte die nicht mehr.   :shock:  

    Grande Maleur, Reisevertrag ist durch, Reisebestätigung per mail gekommen, Widerrufsrecht laut BGB ist Essig, bleibt Stornierung mit 20 % Reisepreis.

    (Nun lassen wir die Rolle meiner Mutter mal unbeachtet !!! :? )

    So, ich bin auch ein Verfechter von Verträgen. Wenn Verträge geschlossen werden, sollen sie auch eingehalten werden.

    (Bitte keine postings "Du hast Dir Deine Frage gerade selbst beantwortet :( )

    In diesem (meinem) Fall, stellte ich mir die Frage, ob ich dem Vermittler/Veranstalter grossen Schaden zufüge, wenn ich mich aus der Nummer kostenfrei zurückziehen will, 2 Tage nach der Buchung, und in dem guten Gewissen, dass die Reise ohnehin gebucht wird. Ich beantwortete meine Frage mit Nein, und möchte also aus der Buchung raus. 

    Nur, ich komme da auf keinen grünen Zweig, besser gesagt, ich weiss nicht wie.

    Im Prinzip kann ich ja nur den Reisevertrag anfechten. Der Reisevermittler ist aussen vor, der hat sich nichts zu Schulden kommen lassen.

    Also müssen die Gründe bei mir liegen, mir kam da vorhin der Gedanke "Anfechtung wegen Irrtum". Ich irrte also bei der Buchung in der Annahme, meine Mutter wollte verreisen. Hört sich voll bescheuert an, ich weiss, aber zu mehr hats leider nicht gereicht.

    Mal abgesehen davon, dass ich morgen mit dem Reisevermittler Kontakt aufnehmen werde, um hier vielleicht eine elegantere Lösung zu finden, habt Ihr Tipps, Erfahrungen ?

      

    Grüsse

    Heiko

    Foren-Signaturen sind langweilig, oder sie werden gelöscht. Also hab ich keine, ausser dieser, die ist langweilig und wird wohl nicht gelöscht.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 18818
    geschrieben 1346884838000

    Keine Ersatzperson zur Hand ?  ;)   Das wäre preiswerter.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Bäumelchen
    Dabei seit: 1216252800000
    Beiträge: 3606
    geschrieben 1346885090000

    Nein, der könnt ich ja sogar noch 100 Euronen Taschengeld zusichern ;)

    Aber leider keiner in Aussicht...

    Foren-Signaturen sind langweilig, oder sie werden gelöscht. Also hab ich keine, ausser dieser, die ist langweilig und wird wohl nicht gelöscht.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 18818
    geschrieben 1346885574000

    Umbuchen ? Auf eine andere spätere Reise / 2013 / auch mehr Personen ?

    Sozusagen schon den übernächsten Urlaub festmachen ?

    Wär 'ne Möglichkeit, wenn du nicht aus der Sache rauskommst und der Verlust (die 20%) hoch ist.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • katjaworld
    Dabei seit: 1177459200000
    Beiträge: 1008
    geschrieben 1346922950000

    @Bäumelchen, es handelt sich aus meiner Sicht weder um einen Inhaltsirrtum, bei dem du zwar wissentlich den Buchen-Button gedrückt hast, dir aber nicht bewusst war, was du damit buchst, noch um einen Erklärungsirrtum, bei dem du durch Verschreiben oder Vertippen ausversehen eine Reise gebucht hast (um es mal kurz zu fassen). Es handelt sich für mich hier ganz einfach um einen unerheblichen Motivirrtum, bei dem du im Vorfeld der Buchung darüber irrtest, welche Beweggründe dich zu der einwandfreien Buchung veranlassten. Ein unerheblicher Motivirrtum ist nicht anfechtbar.

  • HC-Mitglied1862570
    Dabei seit: 1381536000000
    Beiträge: 388
    gesperrt
    Bekannter Forentroll
    geschrieben 1346927296000

    Hallo @Bäumelchen,

    schon mal auf die Idee gekommen Mama beizubringen, daß die "Schuld" ja bei Ihr liegt, da Sie ja die Reise unbedingt mitmachen wollte und erst nach Buchung absagte?

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16168
    geschrieben 1346949142000

    Stornier den ganzen Mist und drück' der Mutter sämtliche Kosten auf. Ist ihr vielleicht eine Lehre beim nächsten Mal a) weniger zu quengeln und b) selbst "Verträge" einzuhalten.

    Ok, daß hilft Dir vermutlich nicht wirklich weiter ;)

    Versuch's mit einem sehr(!) freundlichen, erklärenden "Ton" beim RV - vielleicht kommt man Dir ja tatsächlich in irgendeiner Form entgegen. Eine Verpflichtung seitens des RV (egal aus welcher argumentativen Richtung - es gibt schlichtweg keine!) besteht jedenfalls nicht!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1346959755000

    @bäumelchen

    grundsätzlich hat katjaworld schon alles wichtige geschrieben.

    ich finde es aber dennoch rührend, dass du noch versucht hast, deine mutter dazu zu buchen.

    genau das würde ich ihr auch erklären.

    und genau die argumente, mit denen sie dich zuvor genervt hat, würde ich nun benutzen, um sie zu "nerven".

    es kann ja wohl nicht sein, dass sie von jetzt auf gleich nicht mehr will.

    oder ist es aussichtsreicher, mit dem rv bis nach meppen zu diskutieren, als mit deiner mutter?

    wie wäre es denn gelaufen, wenn deine mutter letztendlich doch gewollt hätte? hätte sie dir das geld für die buchung erstattet, oder hättest du sie eingeladen?

    kündige es doch als vorzeitiges weihnachtsgeschenk oder geburtstagsgeschenk an.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Bäumelchen
    Dabei seit: 1216252800000
    Beiträge: 3606
    geschrieben 1346960906000

    Lieben Dank für Eure Anteilnahme...

    @katjaworld

    Du hast das rechtlich vollkommen korrekt eingeordnet, ich hatte es befürchtet. Meine bescheidenen Rechtskenntnisse hofften vermutlich auf irgendeinen Bäumelchen-Irrtum, der dann wohl erstmal zur Gesetzesvorlage kommen müsste. :disappointed:

    Lieber Holger,

    ES IST MEINE MUTTER :shock1:   Schäm Dich ;)

    Ich sehe es augenblicklich so : 20 % zahle ich bzw. meine Mutter bis 30 Tage vor Reiseantritt. Heisst ich habe noch bis Ende Oktober Zeit, entweder meine Mom zu bequatschen, oder umzubuchen auf nächstes Jahr. Ich denke, das sofortige Storno ist keine wirkliche Option.

    Im nächsten Jahr hätte ich dann die Möglichkeit, nochmals umzubuchen, Namensänderung etc, und selbst den Urlaub anzutreten. Diese Kosten würden sich vermutlich nicht auf 400 EUR belaufen.

    ...und reiselady, lieben Dank ;)

    So, ich ruf dann mal meine Mutter an, kann dauern :laughing:

    Grüsse

    Heiko

    Foren-Signaturen sind langweilig, oder sie werden gelöscht. Also hab ich keine, ausser dieser, die ist langweilig und wird wohl nicht gelöscht.
  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1346972640000

    Heiko,

    aus deinem Alter das deiner Mutter hochgerechnet, heißt aber immer noch nicht, dass sie sich alles erlauben kann. Auch kein Quengeln und Nerven und emotionale Erpressung,

    (denn das ist das Gerede vom letzten Urlaub) um dann anschliessend einen Rückzieher zu machen.

    Auch Eltern muss man mal daran erinnern, dass sie sich vernünftig verhalten sollen und eben nicht zeitlebens alles besser wissen. Und nur weil sie einen mal gezeugt und im besten Falle erzogen haben, muss man sich nicht den Rest des Lebens ihren Launen unterordnen.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich nur zu gut, dass es irgendwann mal so weit ist, dass eben die Kinder die Richtung bestimmen müssen, weil die alten Herrschaften dazu einfach nicht mehr in der Lage sind. Und da ist es manchmal wie bei kleinen Kindern sehr hilfreich, wenn sie die Konsequenzen ihres Handelns oder Nichthandelns tragen müssen. Da sind oft noch ganz erstaunliche Einsichten möglich!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!