• noeler
    Dabei seit: 1130716800000
    Beiträge: 1953
    geschrieben 1162677963000

    @'eslipart' sagte:

    Das möcht ich sehen: ich buche also an der Nordsee zwei Wochen mit Frühstück, und am Anreisetag ruf ich an und sag , sorry, hab doch keine Lust? Und der Hotelier sagt, keine Ursache?

    O

    Haste nicht verstanden, dass es nicht um Pauschalangebote geht, oder ?

    HRS ( und vergleichbare ) sind keine Pauschalanbieter.

    Natuerlich kann man auch in Deutschland noch am Anreisetag kostebnlos zuruecktreten. Geht aber oft nicht wenn:

    1.) es sich um eine 3* Klitsche handelt

    2.) man wegen dem letzten Cent Ersparnis unbedingt bei einem Pauschalanbieter im Hinterland von Südamerika bucht ;)

    usw

    Um beim Beispiel zu bleiben.

    Buche ich jetzt das Adlon ueber HRS fuer Montag, dann kann ich noch am Montag bis 12 Uhr mich bei HRS einloggen, auf Stornieren klicken und meine KK wird mit keinem Cent belastet. Dabei hatte ich noch nicht einmal eine Sekunde Kontakt mit dem Adlon. Dabei ist es wurscht ob es ein Tag ist oder 10 Tage.

    Voraussetzung in den Hinweisen auf zB HRS steht unter Stornobedingung etwas anderes. Muss man halt lesen und nicht einfach weiter klicken.

    Was glaubst Du denn, warum solche Internetseiten ueberwiegend von Geschaeftsreisenden benutzt werden ? Weil oft noch einen Tag ( oder am Anreisetag ) garnicht sicher ist ob die Reise angetreten wird. Ich buche nur ueber solche Seiten bzw beim Hotel direkt. Seit Jahren und noch nie hat mir ein Hotel etwas berechnet wenn ich noch wenige Stunden vor Anreise abgesagt habe. Meist sage ich dann aber 24h vorher ab ( wenn moeglich )

    4 8 15 16 23 42
  • angste
    Dabei seit: 1293494400000
    Beiträge: 2693
    geschrieben 1162720120000

    Natürlich weiß ich, daß die meisten Hotels ein Storno kostenlos hinnehmen, aber das ist eine freiwillige Leistung. Grundsätzlich aber gibt es das nicht, kann nicht verlangt werden.

    http://www.dehoga-berlin.de/home/page_sta_1177.html

    Viele Hotels, grad für Geschäftsreisende, versuchen so, die Geschäftskunden zu halten, außerdem ist es mühsam und teuer, das Geld für ein oder zwei Übernachtungen einzuziehen, der Aufwand lohnt sich nicht.

    Anders ist es aber wie im Eingangsposting, in einem Urlaubsgebiet für eine Woche bestellt. Da wird auch nur in Ausnahmsfällen der Hotelier ein kostenloses Storno akzeptieren.

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1162728407000

    Das ist absolut Banane was Du da schreibst, es gilt was bei Buchung vereinbahrt wird, und wenn diese Buchung über eine der großen Hotelsites vorgenommen wird ist in der Regel der Storno bis zu einem bestimmten Datum kostenlos, egal ob ich für 1, 10 oder 50 Nächte gebucht habe.

    Selbstverständlich habe ich dann auch Anspruch auf diese Stornobedingungen, denn diese sind Bestandteil des Vertrages. Nur wenn ich ausdrücklich einen Vertrag nach DEHOGA schließe, dann kann es so sein wie Du sagst........aber für alle, die über die Hotelbroker gehen trifft dies ja nicht zu.

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1162730919000

    @eslipart

    ... und gilt genau so bei Buchung z.B. über HC für Urlaubshotels,

    wenn der von HC vermittelte Vertragspartner ein Hotelportal-Partner

    wie z.B. bookings.com ist. Probier es doch einfach mal aus, z.B.

    Buchungen auf Mallorca, Eingabe "Estanyol"

    Wie schon geschrieben, gelten die angezeigten Stornobedingungen.

    Und die sind im Standardfall eben kostenfrei bis zum Anreisetag

    bzw. 24 Stunden vorher.

    Aus beruflichen Gründen wähle ich nur diese Art von Urlaubsreisen,

    um bis zum letzten Tag flexibel zu sein.

  • angste
    Dabei seit: 1293494400000
    Beiträge: 2693
    geschrieben 1162731273000

    Lieber Thorben-Hendrik, du schließt mit HRS und den anderen nur einen Vermittlervertrag ab, die Stornierungen sind ausschließlich Sache des Hotels, auch wenn die Vermittler die weiterleiten. HRS z. B. verweist ausdrücklich darauf hin.

    Kostenlose Stornierung ist eine Kulanzentscheidung. HRS, wieder als Beispiel, hat in den AGBs keine Zeiten für Stornos genannt.

    Deshalb gelten auch die (offenen) Resevierungen nur bis 18 Uhr, danach verfallen sie, du hast keinen Anspruch mehr.

    Wenn du eine feste Reservierung hast (z. B. durch Anruf, daß du später kommst, aber auch bei längeren Buchungen) zahlst du die Übernachtung.

    Auch Hotels müssen nämlich planen können ;) und haben nichts zu verschenken.

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1162732233000

    @eslipart

    Ob vermittelter oder direkter Vertrag - Vertrag ist Vertrag.

    Auch die Stornierungen sind vertraglich bereits bei der

    Buchung ( natürlich in Akzeptanz des Hotels )vereinbart

    Kann meine HRS, Hotel, bookings und sonstige Hotelvermittlungs-Übernachtungen nicht mehr zählen.

    Nicht 1x gab es irgendwelche Probleme bei Stornierung.

    Es wäre verrückt, dehoga-Bedingungen zu akzeptieren.

    Was glaubst Du ist eine Urlaubsreise, die über ein Reisebüro

    oder über ein Internetportal gebucht wurde?

    Eben auch eine Vermittlung.

  • Maulwurf
    Dabei seit: 1108339200000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1162741086000

    Hallo,

    es ist schön wie heiß das Thema diskutiert wird.

    Mir ist auch klar, daß ich bei einer direkten Buchung bei einem Hotel - keiner Kette- in Österreich, wahrscheinlich wenig Akzeptanz bei einem Storno finden werde. Ich wollte auch nur wissen ob jemand schon in einer vergleichbaren Situtation war.

    Wenn nun mal das 4* Hotel nicht dem Standart entspricht und man sich auf einen 4* Unterkunft eingestellt hat, ist man natürlich sehr enttäuscht - schon vor Beginn des Urlaubs- wenn es nur schlechte Kritiken für das Hotel gibt.

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1162746468000

    @'Thorben-Hendrik' sagte:

    Kompletter Unsinn! :bulb:

    bitte erspar mir nun den mehrseitigen Auszug aus dem Kapitel "Deutsche Gastaufnahmeverträge" hier zu zitieren. Aber es ist so: es gibt in Deutschland grundsätzlich keine Rechtsgrundlage, dass ein Hotelier nicht auch ein Jahr im voraus bei Stornierung das Zimmer bezahlt haben kann, abzüglich ersparter Aufwendungen für Frühstück u.ä.

    Wird nicht eindeutig mit dem Hotelier eine Stornovereinbarung getroffen, zahlt man - egal wann man storniert. Zwar gibt es regionale Unterschiede, aber so hat beispielsweise das OLG Frankfurt 17. Senat festgestellt, dass die Aussage, eine kostenlose Stornierung sei üblich [.. bis zu einem gewissen Datum vor Anreise..] so generell nicht mehr zutreffend ist.

    Somit will ich wieder einmal bzgl "kompletter Unsinn" bei dir nachsichtig sein ;)

    Gruß

    Peter

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1162746789000

    ergänzend möchte ich natürlich noch festhalten, dass durchaus Reservierungssysteme, Hotelketten oder Einzelhotels andere, günstigere Stornobedingungen anbieten können.

    Aber im Ausgangsposting geht es darum, dass ein Surfer rechtlich zulässige Stornogebühren "so richtig teuer" fand. Daraufhin hatte ich den Hinweis gegeben, dass es sogar noch - rechtlich einwandfrei - schlimmer sein kann.

    Wie immer, es gibt viele Möglichkeiten und viele Meinungen....

    Gruß

    Peter

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!