• nickdog
    Dabei seit: 1167436800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1167570495000

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps, vielleicht bringt uns das doch ein wenig weiter.

    Was ich zum Bsp. nicht wusste, ist was Erika 1 schreibt:

    Zitat:

    Den Tatbestand des Einbruchdiebstahls können sehr unterschiedliche Merkmale erfüllen:

    3. der **** dringt in den Raum eines Gebäudes ein mittels richtiger Schlüssel, die er aber zuvor durch Diebstahl (ohne fahrlässiges Verhalten des rechtmäßigen Besitzers) oder durch Raub an sich gebracht hat;

    Zitat:

    Herumgelegen?

    Sinnvoll wäre es, sich mit dem Kapitel "Haftung" zu beschäftigen.

    In einem verschlossenen Raum liegt nichts herum. Auch in meinem privaten Zuhause bin ich nicht verpflichtet, mir einen Safe/Tresor anzuschaffen für normale Gegenstände, auch nicht für ein bisschen Bargeld.“

    Einen weiteren Brief werde ich jetzt auf jeden Fall an CP und an die Hausratversicherung schreiben.

    Mal noch 1-2 Sachen zur Info:

    Der erste Brief an CP ging direkt nach dem Urlaub raus. Die Hausrat wurde erst nach dem 2. Brief an CP mit einbezogen.

    Gestohlen wurden bis auf 50 Euro Bargeld, nur Gegenstände: 2 Digicams, 2 Uhren (die nimmt man halt nicht mit ins Schwimmbad), 1 Armband, 1 Ring.

    Zitat Sina1: Alles schön und gut - aber der Centerpark in diesem Fall ist in den Niederlanden...

    Wir haben einen Vertrag mit CP Deutschland in Köln. Als müsste es nach deutschem Recht gehen, oder ?

    Wie es auch ausgeht, ich/wir haben was daraus gelernt. Sollte ich wieder mal so ein Problem haben, gehe ich erst wieder von der Info weg, wenn jemand mitgeht und den Safe repariert/austauscht.

    Das ist ja eigentlich auch das schlimme, die ganze Aktion ist dann in einem halben Stunde erledigt gewesen.

    Was mich auch sehr aufregt, ist wie CP mit seinen Kunden umgeht. Da sagt der Juniormanager, dass er es klärt und später noch mal vorbei kommt und wenn wir nicht selbst noch einmal an die Info gegangen wären, wer wahrscheinlich gar nichts passiert.

    An der Info bekommen wir dann gesagt dass wir am nächsten Tag zum Frühstücken kommen sollen und dort mussten wir das ganze noch einmal der Seniormanagerin erklären. Meiner Meinung nach hätte die schon längst alles wissen müssen.

    Gruß

    Rene

  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 803
    geschrieben 1167576562000

    Zitat: Mal ganz deutlich gesagt: wer bei der Polizei Anzeige erstattet hat, dürfte sich in den seltensten Fällen selbst beklaut haben...

    Hmmm...also sind die hunderttausende Fälle von Versicherungsbetrug gar kein Versicherungsbetrug, die Leute haben ja alle bei der Polizei Anzeige erstattet.

    Schon seltsam, in welcher heilen Welt der ein oder andere lebt!

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1167577709000

    Versicherungsbetrug wird bei anzeigepflichtigen Versicherungsfällen wie Einbruchdiebstahl eher selten begangen - welcher Betrüger geht schon gerne zur Polizei, erstattet Anzeige gegen Unbekannt und setzt sich damit einer Befragung aus?

    Für Versicherungsbetrug eignen sich andere Sparten weitaus besser, z.B. Haftpflicht und Kraftfahrt...

    Heile Welt???

    Bei nickdogs Problem ging es zunächst nicht um den Versicherungsschutz, sondern um die Frage, inwieweit das Hotel haftet/mithaftet.

  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 803
    geschrieben 1167588993000

    @Erika

    Ich könnte dir jetzt Geschichten erzählen, die definitiv das Gegenteil belegen. Aber du hast recht, es geht hier nicht primär um Versicherungsbetrug im allgemeinen, sondern um einen konkreten Fall. Wo ich darauf hinaus will, ist das Problem, dass in diesem Fall nunmal kein Beweis dafür vorliegt, dass überhaupt etwas gestohlen wurde. Unterm Strich bleibt lediglich die Behauptung eines Geschädigten. Ich will diesem auf keinen Fall etwas unterstellen. Aber es ist davon auszugehen, dass niemand für den Schaden aufkommt. Wenn dem der Fall wäre, würde ich gleich morgen (oder übermorgen) zu meiner Versicherung oder im nächsten Urlaub zur Hotelleitung gehen, meine unversehrten Räumlichkeiten zeigen und behaupten, mir wäre etwas gestohlen worden. Einfacher kann man wohl kaum zu Geld kommen.

    Anders läge der Fall, wenn z.B. Aufbruchspuren o.ä. vorhanden wären.

    Das einzige, was evtl. gehen könnte, wäre ein freundliches Entgegenkommen der Park-Leitung, mehr aber leider nicht.

  • Claudi2112
    Dabei seit: 1105056000000
    Beiträge: 170
    geschrieben 1167590215000

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass CP bzw. die Versicherung von denen hier nicht einspringt:

    Kurze Geschichte, die uns von 1 1/2 Jahren passiert ist:

    Unser Hotelzimmer in Italien befand sich im 1. Stock des Hotels direkt über dem Haupteingang, im Zimmer befand sich ein in die Wand betonierter Beton. Unsere Balkontüre war etwas auf und die Jalousie bis auf 40 cm runtergelassen. Am nächsten Tag stellten wir fest, dass unser Safe auf war und das komplette Geld weg war.

    Folgendes ist passiert: Die Täter hangeln sich über diverse Geländer an der Hauswand hoch und sprühen ein Schlafgas (wie oft auch Campingplätzen vorkommt) in die Zimmer. Wir haben dann natürlich noch fester geschlafen. Neben dem Safe hing meine Tasche in der die Geldbeute mit etwas Bargeld waren. Nachdem wir aber tief und fest schliefen, hatte der Täter Zeit genauer zu suchen und fand den in einem der Geldbeutel versteckten Safeschlüssel. Nun hatte er freie Bahn. Er räumte den kompletten Safe leer und nahm die Tasche mit. Am morgen suchten wir noch die Gegend ab und fandem am Nachbargrundstück die Tasche mit Handy, Autoschlüssel und sämtlichen Papieren. Nur das Ganze geld war futsch. Lt. Hotel zahlt die Versicherung den Schaden, war immerhin 2.000 EURO. Wir haben auch eine Anzeige bei der Polizei gemacht.

    Was dann folgte war ein langer Schriftverkehr mit der italienischen Versicherung (war nicht wirklich einfach) mit dem Ergebnis das wir lt. Versicherung selbst Schuld waren. :shock1:

    Habe dies dann meiner Hausratversicherung mitgeteilt und die hat dann den Schaden beglichen. Man ist dort mit einem Wert von 1.500 EURO an Bargeld versichert.

    Tja, es hätte vielleicht auch gar nichts genutzt wenn der Safe in Ordnung gewesen wäre.

    LG

    Claudia

  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1167832183000

    Waren vor ca. einem Jahrzehnt auch in einem CP in NL. Dabei waren noch ein Ehepaar und deren Kinder.

    Als wir an einem Abend nicht im Bungalow waren, wurden wir auch bestohlen: Kamera, Video, Bargeld, Alle Papiere, mehrere Tennisschläger u.ä.

    Auch wir haben die Polizei gerufen. Von anderen Urlaubern haben wir gehört, dass dies an der Tagesordnung da sei. Wir haben NIE wieder Urlaub in einem Center Park gemacht.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!