• SammyHoliday
    Dabei seit: 1118448000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1272042628000

    Ich denke hier werden die deutschen und österreichischen Konsumentenschützer Musterprozesse führen. Das wird für die Reiseveranstalter teuer werden so oder so. Entweder sie zeigen sich kulant und erhalten dafür eine gewisse Werbewirkung oder sie stellen auf stur und verlieren so sicher zukünftige reisefreudige Kunden.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25007
    geschrieben 1272043943000

    Die Konsumentenschützer werden sicher den ****** tun und

    "...Diese Reiseveranstalter bekommen ihre Rechnung noch im nächsten Urlaubsjahr präsentiert..."

    trifft wohl eher auf Urlauber im nächsten Jahr zu mit gestiegenden Preisen der Veranstalter und auch Airlines, um die erheblichen Verluste durch den, auch für sie wegen höherer Gewalt nicht versicherbaren, Vulkanausbruch auszugleichen.

    Von Deiner persönlichen Kampagne wird Meier's schwer beeindruckt sein ;) und wenn Du oder viele andere nächstes Jahr ein "Schnäppchen" bei Meier's buchen können, werdet ihr es auch machen.

    Man nennt sowas "das versendet sich" und sei mal sicher, das Wissen die auch!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1706
    gesperrt
    geschrieben 1272044873000

    Das "versendet sich" oder doch vielleicht "versandet sich" im Sinne von "im Sande verlaufen ?"

    Richtig ist aber, das die RV und damit direkt oder indirekt auch die airlines versuchen werden, die Verluste aus dieser Katastrophe so bald es möglich ist wieder auszugleichen. Das müssen sie auch, fragt sich aber nur, ob es am Markt durchzusetzen ist.

    Richtig ist aber auch, das sich einige RV bei den Betroffenen Plus- oder Minuspunkte gesammelt haben. Und dann darf man das wohl prognostizieren, das die Malusleute im nächsten Jahr wohl mit negativen Auswirkungen dieser Betroffenen rechnen sollten.

    Gruss Gabriela

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25007
    geschrieben 1272046881000

    Das "versendet" sich hat schon einen Hintergrund, "versandet" ist Dir allerdings vermutlich geläufiger.

    Wenn der Preis eines Veranstalters günstig erscheint erinnert sich nächstes Jahr auch niemand mehr an die "Malusleute", die hier ohnehin wenig repräsentativ in Anbetracht der Vielzahl festsitzender Reisender genannt wurden. Und wie Du richtig schreibst, der Markt wird es regeln, allerdings nicht immer zum Vorteil der Urlauber.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1706
    gesperrt
    geschrieben 1272052535000

    Na gut, nehmen wir "versendet" im Sinne von fehlgeleiteter message,also als nicht angekommen. Kann so sein.

    Ich bin aber durchaus der Meinung, das in der Nachbetrachtung es Gewinner und Verlierer gibt. Ich denke dabei z.B. an FTI, der zumindest doch öfters als kritisch zu bewerten agesehen ist. Und er bekommt hier sehr gute Noten !

    Vergiss bitte nicht den Faktor der Verbreitung und Empfängnis von Botschaften: die negativen Schlagzeilen werden ungleich öfters in Umlauf gebracht als die guten Botschaften. Wie sich das aber real auswirken wird, nee, keine Ahnung. Aber FTI macht schon mal marketing mit seiner Kulanz. Ganz schön clever !

    Gruss Gabriela

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25007
    geschrieben 1272054638000

    Ich sehe "versendet" erfahrungsgemäss als aus dem Bewusstsein gehende Message und um nichts anderes geht es hier.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1706
    gesperrt
    geschrieben 1272056000000

    Na gut, haben wir das auch geklärt. War wohl für dich wichtig. Aber mit dem Thema hier hatte das nicht wirklich was zu tun, oder ?

    Gruss Gabriela

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25007
    geschrieben 1272072529000

    Doch, denn bei der nächsten Urlaubsbuchung kennen die meisten nicht mal mehr den schönen Namen des Vulkans, es zählen alleine die x99 Euro für die bevorstehende Reise.

    Soweit ich es verfolgen konnte haben sich eigentlich alle gängigen RV und Airlines recht kulant verhalten und abweichende Einzelfälle gab es so bei ziemlich jedem. Effektive Breitenwirkung von Marketing funktioniert übrigens anders.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • SammyHoliday
    Dabei seit: 1118448000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1272139690000

    Du scheinst ein echter Fachmann in diesen Fragen zu sein.

  • Housil
    Dabei seit: 1162598400000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1272328077000

    @SammyHoliday sagte:

    Die Kündigung des Vertrages erfolgt meiner Meinung nach bei höherer Gewalt automatisch (gem. §651j) oder seh ich das falsch?

     

    Bin seit gestern zurück aus Bangkok (Flug wäre Sonntag gewesen), bisher alle Kosten selber tragen müssen (inkl. Flug von Rom nach München.

     

    Der Veranstalter Meiers Weltreisen hat sich bis jetzt unter aller *** verhalten. Er hat von zwei verfügbaren Bussen in Rom, einen storniert, da wir statt 86 Personen nur 61 waren. 13 Personen blieben in Rom, ich war darunter und hab die Heimreise in Eigeninitiative angetreten. NIE WIEDER MIT MEIERS WELTREISEN, DERTOUR, ITS die gehören alle zusammen.

     

    Diese Reiseveranstalter bekommen ihre Rechnung noch im nächsten Urlaubsjahr präsentiert.

     

    Wir saßen in Mexiko mit den genannten Veranstalter fest. Die Reiseleitung hat uns am Samstag mitgeteilt, dass sie sich noch nicht um uns kümmern wird, da wir erst ein Problem am Dienstag haben werden und bis dahin werden die Verträge eh gekündigt werden, d.h. sie müssen sich eh nicht mehr um uns kümmern.

    Über die gesetzliche Verpflichtung zur Rückbeförderung wollte die Dame nichts wissen. Wie wir nach Hause kommen?! Wir sollen uns selbst an die Airlines wenden - entgegen dem BGB...

     

    Aber dafür gibt es ja die Rechtsschutzversicherung. Wir sind mit 5 Tagen Verspätung heimgekehrt und mussten alle Kosten, inkl 3 Flüge selbst bezahlen.

    Den anderen Teilnehmer wurden Monatg Abends noch Hotelzimmer für die ganze restliche Woche durch die o.g. Reiseleitung verkauft, obwohl sie schon seit Frühs wusste, dass sie trotzalledem morgen Abend heimfliegen werden. $450 ade.

     

    Die Neckermann-Kunden bekamen den Hotelaufenthalt bis zur Abreise bezahlt. Sehr Kulant - auch wenn´s in ner Klitsche war...

     

    Wer nichts weiß, muß alles glauben
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!