• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42315
    geschrieben 1317144543000

    ... vielleicht bleibt TO die Auskunft schuldig, weil es ihr/ihm wurscht ist, ob ein einfacher Vermittler oder ein Erfüllungsgehilfe Mumpitz erzählt?

    Die Geschichte ist an der Stelle interessant, an der es darum geht:

    Bleibt es bei der bestätigten Buchung, oder nicht?

    Vermutlich fechten die Nebenkriegsschauplätze TO einfach weniger an, als die schiere Klärung, welcher Preis nun heiß ist ... 

    :?

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1317146627000

    Richtig ist wohl, das die Erläuterung bzw. die Definierung der Differenz ( 80% ) vom Reisebüro gekommen ist. Was anderes kann ich aus seinen postings nicht erkennen. Und dazu noch seine Frage nach Erhalt der Rechnung nach der Gültigkeit des Preises.  Lässt wohl unstreitig den Schluss offen, das er 1.) selber der Sache nicht getraut hat und 2.) danach das Reisebüro den Preis geprüft hat. Eine Reaktion des Reiseveranstalters ist hier nicht vorgetragen worden, nur die Diskussionen mit dem Reisebüro. Das entspricht nicht dem Aufgabenbereich eines Vermittlers !! Die Frage bleibt offen. Sollte der user dabei bleiben, die Sache laufen zu lassen -ist ja noch lange Zeit- birgt das ein hohes Risiko, wenn bis Reiseantritt ünber den Veranstalter die Funktion des Reisebüros nicht eindeutig geklärt ist. Bekommt er seine Unterlagen zu seinem Preis ist alles klar, bekommt er sie nicht mit dem Hinweis, dass das Reisebüro als Erfüllungsgehilfe des Veranstalters den gebuchten Preis angefochten hat steht er im Regen.

     

    Ein wichtiges Indiz ist die Zahlungsverpflichtung, an wen sie zu leisten ist. Nur wenn sie ausschliesslich an den Veranstalter geleistet werden muss beschränkt sich die Tätigkeit des Reisebüros auf die reine Vermittlung. Nach den Schilderungen des users habe ich da meine Zweifel.

  • bernhardroland
    Dabei seit: 1295308800000
    Beiträge: 135
    geschrieben 1317147752000

    Das wird hier wieder genau so ein Windei wie bei

     

    "Nachträglich Berechnung von PAX Gebühren wegen Tarif"

    Am Ende kommt nichts dabei raus weil sich der "Eröffner"

    nicht mehr weiter äußert

     @ jocolaulen, ein bisschen mehr input wäre angemessen ;) ,

       sonst rätseln wir hier ewig! :frowning:

    ...Qui tacet, consentire videtur....................
  • zuckerpueppi
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 106
    geschrieben 1317148427000

    @gabriela maier

    Also, soweit ICH lesen konnte, hat der TE die Rechnung vom RV bekommen und der hat die Anzahlung eingezogen/an ihn überwiesen.

    Ganz selten ist heute noch, dass ein RSB für den RV das Geld entgegennimmt aber auch dann bleibt es ein Vermittler.

    Warum soll der TE nicht ein Sonderangebot angenommen haben und die Differenz ergibt sich aus dem Normalpreis?

    Zur Zeit ist die RV-Rechnung noch gültig. Dass der TE aufgrund des "Superschnäppchens" nachgefragt hat...ist ja seine Sache.

    Und selbstverständlich ist es Aufgabe eines RSB bei Unklarheiten erstmal der 1. Ansprecjpartner für den Kunden zu sein - DAS ist Service! Und überhaupt nicht ungewöhnlich.

    Ob der TE hier den Vorgang richtig widergegeben hat, weiß keiner......wenn das RSB so reagiert hat OHNE Rücksprache mit dem RV zu nehmen....na ja...gibt halt immer solche und solche Kandidaten......aber Du konstruierst hier etwas  , was erstmal gar nicht da ist bzw. gar nicht gesagt wurde.....nur das hat mich etwas gewundert.....

    Freundliche Worte sterben nie, aber sie müssen ausgesprochen werden, bevor sie leben können.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1317149138000

    Da TO schreibt:

    "3 Tage später über das Reisebüro die Bestätigung/ Rechnung vom Reise- Veranstalter", kann man davon ausgehen, dass die Rechnung nicht vom RB kam, sondern einzig von dem RB weitergeleitet wurde.

    Weiterhin kann man aus der vom RV ausgestellten Rechnung schließen, dass auch die Anzahlung an den RV ging.

     

    Und warum sollte sich der TO erneut melden, da er bereits seine Entscheidung getroffen und uns mitgeteilt hat ?

    Auch sind Diskussionen wie "könnte es nicht so oder doch vllt. anders sein" nicht nur für ihn uninteressant.  :?

    Interessant einzig: Meldet sich der RV noch und bleibt der Preis ?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1317149338000

    @zuckerpueppi:

     

    das die Zahlung an den Veranstalter erfolgt ist kann ich aus dem posting  n i c h t  erkennen. Und nach deiner Schilderung ist er ja dann wohl 2 Tage später nach der Buchung zum Reisebüro maschiert und hat nach der Gültigkeit des Preises gefragt. Gut, könnte auch telefonisch gemacht worden sein. Mich stört ganz einfach die geschilderte nachträgliche Diskussion, die der TO mit dem Reisebüro hier anführt. Sie ist unstimmig. Angenommen, ich buche über ein Reisebüro, bekomme sofort die Bestätigung der Buchung, 2 Tage später die Rechnung und fange dann eine Diskussion über die Rechtmässigkeit des Preises an. Warum sollte ich ? Anzahlung leisten, Restbetrag nach Vereinbarung zahlen und auf den voucher warten wäre doch normal.

     

    Richtig ist aber leider auch, das diese Diskussion rein theoretisch wird. Ich befürchte, der TO hier nicht mehr das feedback bekommt was er sich vorgestellt hat, sprich: das darf nicht sein, was man von mir verlangt.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42315
    geschrieben 1317149533000

    @zuckerpüppi

    Tadellose Analyse, danke!

    Exakt so sehe ich das auch und die Rolle des Reisebüros ist ganz klar nur eine periphere. Irritiert hat es eben mit der Behauptung, das Hotel würde TO in Anspruch nehmen, aber auch das fällt unter "solche und solche Kandidaten".

     

    Da zudem TO wohl keine weiteren Details beizutragen gedenkt, kann man wohl die Rätselei dreingeben - es kommt sowieso nichts dabei raus!

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1317150986000

    @kourion:

     

    das sind nur Spekulationen. Die Rechnung wurde vom Veranstalter an das Reisebüro geleitet und dann ( postalisch ? per Mail ? ) an den Bucher. Warum denn nicht direkt an ihn ? Das spricht doch eher für eine weitergehende Funktion des Reisebüros. Ich habe in meiner langjährigen Urlaubserfahrung sowohl Rechnungen vom Veranstalter wie auch vom Reisebüro erhalten, und ja, auch solche, in denen Zahlung sowohl als auch möglich waren. Hier ist ohne ein klärendes Wort des TO alles Spekulation. Aber reale vertragsrechtliche Bestandteile sind auf keinen Fall "periphere" Lappalien. Spätestens vor Gericht werden sie alleinige Entscheidungsgründe. Aber da will der TO ja nicht hin. Und das ist hier gewiss auch nicht nötig.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42315
    geschrieben 1317154361000

    @jocolaulen sagte:

    ... 2 Tage später vom Veranstalter. ( Bestätigung/Rechnung liegt

    vor, Anzahlung ist abgebucht.)

    ... abgesehen davon (ich wiederhole mich - wie üblich!), dass die Handlungsvollmacht des Reisebüros zum Sachverhalt eine vollkommen untergeordnete Rolle spielt. 

    Und darf ich mal nachhören, was denn bitte KEINE Spekulation ist an diesem fruchtlosen Diskurs??

    :frowning:

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1317154883000

    @gabriela

    Da wir dank all der "Spekulationen" schon OT sind, füge ich gleich ein weiteres OT hinzu:

    Ich habe noch nie (!) vom RV eine Buchungsbestätigung oder Rechnung erhalten.

    Ich gehe ins RB, buche und erhalte umgehend vom RB eine "Buchungsbestätigung / Rechnung" auf einem Papier mit RB-Kopf - mit sämtlichen Daten, S-Schein, Zahlungsablauf und Sonstigem, unterschrieben von beiden Parteien.

    Und dem folgt nichts Weiteres.

    Als meinen Vertragspartner habe ich allerdings immer den RV angesehen, nicht das RB - auch, wenn Faxe vom RV an mich immer übers RB liefen / laufen.

    Und warum das so ist ? Weil ich es so möchte - aus welchen Gründen auch immer. ;)

     

    Zum Thema:

    Der TO hier hat geschildert, wie's bei ihm war, das glaubt man oder man glaubt es nicht.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!