• Maxxi
    Dabei seit: 1111968000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1112021462000

    Hallo,

    wir haben Anfang März unseren Urlaub in Ägypten gebucht: 1 Woche (12.-19.05.05) im neuen 12fly-Club Samaya in Marsa Alam. Vor Buchung hatten wir konkret im Reisebüro angefragt, ob das Hotel auch wirklich dann fertiggebaut sei, da auf der Homepage der Hotelkette Solymar stand, dass die Eröffnung im Mai sein solle.

    Das Reisebüro rief vor Buchung bei 12fly an, um die Bestätigung einzuholen. Der Mitarbeiter von 12fly erwiderte etwas frech, dass 12fly ja sicherlich das Hotel nicht anbieten würde, wenn es dann nicht fertig wäre.

    Heute lese ich auf der Homepage der Hotelkette Solymar, dass die Eröffnung des Hotels erst im Juni erfolgen soll. Diese Info steht dort bereits seit längerem.

    Eine Info von 12fly oder unserem Reisebüro haben wir bisher nicht erhalten.

    Da wir mit zwei kleinen Kindern reisen (4+2), möchten wir schon sichergehen, einen halbwegs vernünftigen Urlaub zu haben.

    Morgen werde ich natürlich im Reisebüro nachfragen, bitte aber trotzdem um Tipps oder Hinweise, wie wir uns verhalten sollen, welche Rechte wir haben?!

     

    Besten Dank!

    Maxxi

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1112106776000

    @ Maxxi

    Habt Ihr angezahlt oder gar voll gezahlt? Wenn ja, gibt es kein zurück mehr, denn Ihr habt durch konkludentes Verhalten, d.h. durch Eure Anzahlung, kundgetan, daß Ihr das Angebot des Veranstalters angenommen habt. Zumindest rechtlich habt Ihr jetzt keine Chance mehr.

    Wenn Ihr aber sicher seid, daß das Hotel nicht rechtzeitig fertig wird, würde ich trotzdem über das Reisebüro oder besser noch direkt das Gespräch mit dem Veranstalter suchen, um zu einer kostenfreien Annullierung des Reisevertrages zu kommen.

    Wenn die sich allerdings steif stellen, siehe oben...

    Euch bleibt dann nur noch die Chance, über eine Mängelrüge zu Eurem Recht zu kommen. Also, Fotoapparat mitnehmen, Bilder machen, Zeugen suchen, Mängelliste erstellen, von der Reiseleitung abzeichnen lassen, fristgerecht per Einschreiben/Rü'schein reklamieren, das übliche Procedere halt.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1112114413000

    Ach ist doch alles dumme Zeug. Geht doch nicht immer vom Schllimmsten aus. Wenn das Hotel tatsächlich nicht fertig wird, bekommt ihr eine Info vom Veranstalter mit der Möglichkeit, umzubuchen, oder kostenlos zu stornieren.

    Wenn ihr das Hotel extra günstig bekommen habt, da ihr die ersten Gäste seid, müßt ihr damit rechnen, dass der Betrieb im Hotel noch nicht zu 100% läuft bzw. bauliche Tätigkeiten während eures Aufenthaltes vorgenommen werden.

    Deswegen steht im Katalog oft der Hinweis: Wird erst ..... 2005 fertig gestellt.

    Es ist nicht ratsam, ein neues Hotel so knapp nach Eröffnung zu buchen. Häufig steht zu dem Zeitpunkt dann erst die nackte Anlage ohne Blumen und Gartendeko. Daher auch der verbilligte Preis.

    Ich würde mich direkt mit dem Hotelmanagement in Verbindung setzen. Die müssen ja schließlich am besten wissen, wann der Betrieb des Hotels losgehen soll. 

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1112179177000

    Nein, nein, dummes Zeug ist das keineswegs!

    Ich gebe Dir völlig Recht, wenn Du sagst, ein neues Haus sollte man nicht direkt nach der Eröffnung buchen, weil immer mit Restbautätigkeit und noch nicht installierter Hotel-Infrastruktur zu rechnen ist.

    Die Erfahrung, und davon können sicher einige auch hier im Forum berichten, zeigt aber, daß es Veranstalter gibt, denen das völlig schnuppe ist. Der Bauherr will return-on-investment sehen, der Hotelbetreiber zahlt ab Termin x Pacht und fürchtet leere Betten. Also wird oft ein viel zu früher Eröffnungstermin an die Veranstalter weitergegeben, und die schicken keineswegs dann immer jemanden los, der prüfen soll, ob die Gegebenheiten wirklich den Gästen zuzumuten sind. Sie geben den von der Hotelleitung genannten Eröffnungstermin an die Gäste weiter, und schon beginnt der Schlamassel.

    Wie man aus weiter Entfernung objektiv feststellen kann, ob ein Hotel wirklich "eröffnungswürdig" ist, weiß ich auch nicht so recht. Die Hotelleitung zu fragen, könnte u.U. bedeuten, den Bock zum Gärtner zu machen.  

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • gabriella
    Dabei seit: 1104624000000
    Beiträge: 2003
    Zielexperte/in für: Hurghada-Safaga
    geschrieben 1112689693000

    hallo...also da kann ich euch weiterhelfen...so lange im prospekt eures anbieters kein originalfoto des hotels abgebildet ist müßt ihr davon ausgehen das dieses auch noch nicht fertig oder vollständig fertig ist-glücksache..aber dein termin ist pfingsten..totale hochsaison in ägypten(ferienzeit)ein tip von mir..fliegt hin schauts euch an sollten wirklich sehr gravierende mängel bestehen vor ort oder es sich noch um eine großbaustelle handeln schnappt euch den reiseleiter und verlangt eine andere unterbringung..marsa-alam hat zwar nicht viele hotels aber es sind dort zumindest nur4-5sterne anlagen..also flieght hin und genießt euren urlaub...happy holidays

    * gabriellas reiseseiten * i ♥ egypt *
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1112694872000

    @ Gabriella Fiedler

    Also, sei mir nicht gram, aber was Du da schreibst, beinhaltet einen Widerspruch in sich selbst. Wenn dort absolute Hochsaison ist, sind vermutlich doch alle Hotels proppenvoll. 

    Wie soll die Reiseleitung ausgerechnet dann ein Ausweichquartier bereit stellen, wenn das gebuchte Hotel wirklich nicht zumutbar ist!?

    Nein, ich würde schon alle Hebel in Bewegung setzen, um 

    v o r h e r  zu erfahren, was mich da erwartet.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Maxxi
    Dabei seit: 1111968000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1112706019000

    Hallo und vielen Dank für die bisherigen Beiträge.

    Nachdem das Reisebüro meine Infos über die verspätete Hoteleröffnung an den Reiseveranstalter weitergeleitet hat, bekamen wir am nächsten Tag ein Fax, in dem uns mitgeteilt wurde, dass das Hotel nicht rechtzeitig fertig würde. Angeboten wurde uns eine kostenlose Stornierung oder als Alternativhotel das von der Konzernmutter vertriebene Nachbarhotel zum gleichen Preis.

    MOMENT!!!! Das Ersatzhotel hat "nur" vier Sterne (das gebuchte Hotel 4+) und gefiel uns in einigen Details auch nicht so richtig. Laut Reisebüro würde die Direktbuchung über die Konzernmutter aber auch noch 100 EUR billiger sein, zudem waren hier bereits die Visagebühren in Höhe von 100 EUR eingeschlossen. So würden wir eigentlich 200 EUR zuviel für das Alternativhotel zahlen.

    Die Nachfrage nach Kulanz wurde direkt abgewehrt.

    Wir haben heute im Reisebüro eine komplett neue Reise gebucht. Gleicher Termin, vergleichbares Hotel. Per Einschreiben bin ich vom Vertrag zurückgetreten und habe die Mehrkosten für die neue Reise (immerhin 450 EUR) eingefordert. Das ursprüngliche Hotel war übrigens nicht günstiger wegen Neueröffnung, sondern eher oberer Durchschnitt.

    Ich bin eigentlich friedlich und durchaus kooperativ, aber die Sache geht zu weit.

    Viele Grüße

    Maxxi

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1112721706000

    Das ist ja gerade die Crux!

    Alexandra und Gabriella gehen stillschweigend von der kooperativen, kulanten Grundeinstellung des Veranstalters Dir als Kunde gegenüber aus. Das kann man inzwischen doch völlig vergessen! Jede einzelne Reise wird von den Veranstaltern kostenmäßig betrachtet, und wenn die rechtliche Seite zugunsten des Veranstalters abgesichert ist, gibt es keine Kulanz mehr! Höchstens noch in Ausnahmefällen bei besonders guten Kunden, vor allem Geschäftskunden. Die Zeiten der Kulanz sind längst vorbei und Dir als Kunde bleibt gar nichts weiter übrig, als Deine eigene Einstellung dieser harten Welle anzupassen, sonst bist Du verloren und zahlst drauf.

    Leider ist es so! Die Reise-Juristen sind sehr gut beschäftigt!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1112734928000

    Naja, ich denke schon, daß man ein 4 + -Hotel von 1-2-Fly vom Standard her gut und gerne mit einem 4-Sterne Haus der TUI vergleichen kann. Wären die Häuser denn von der Landeskategorie gleich gewesen? Und wenn das TUI-Haus vielleicht - bedingt durch ein Angebot  - momentan günstiger ist, gehe ich doch mal davon aus, daß dann auch der TUI-Preis verlangt wird.

  • Maxxi
    Dabei seit: 1111968000000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1112736245000

    Hallo,

    beide Hotels haben die Landeskategorie 5 Sterne. Trotzdem wird es schon einen Grund haben, warum das eine Hotel 4 Sterne bzw. 4+ Sterne hat. Dies zeigt sich schließlich auch im Preis.

    Es geht auch nicht um einen Stern mehr oder weniger, sondern um die Leistung. Wir hatten bewusst das Hotel gebucht, da es dort ein Familienzimmer mit seperatem Schlafraum geben sollte. Bei dem Angebot der Alternative stand nur, dass die Zimmerkategorie zugesichert würde. Eine Zusage, dass hier auch separate Schlafräume sind, wollte man uns nicht geben. Im Alternativhotel gibt es nämlich auch Familienzimmer, bei denen die Schlafbereiche durch einen Vorhang abgetrennt sind. Dies entspricht aber nicht unseren Vorstellungen.

    Das über TUI vertriebene Alternativhotel wurde zum regulären Preis angeboten, also kein Sonderpreis o.ä.

    Den Katalogpreis und die Bedingungen (Visageb. inkl.) von TUI wollte man uns nicht geben.

    So kam es leider zu keiner Einigung.

    Meines Erachtens ist es die Pflicht des Reiseveranstalters, die Reise zu den genannten Konditionen durchzuführen. Ist er dazu nicht in der Lage, trifft ihn die Schuld, da er vor Angebot sichergehen muss, dass das Hotel auch wirklich fertig wird. Insofern müsste der Reiseveranstalter auch für die Mehrkosten der neuen Reisebuchung aufkommen.

    Wenn ich eine Reise buche und dann 6 Wochen vorher wieder storniere, weil mir die Reise z.B. dann doch zu teuer ist, sagt auch kein Reiseveranstalter aus Nächstenliebe "Alles klaro", sondern will hierfür Schadensersatz in Form von Rücktrittsgebühren sehen.

    Und dann soll ich dem Reiseveranstalter auch noch dankbar sein, wenn er mir ein "schlechteres" Alternativangebot zu einem überteuerten Preis macht???

    Viele Grüße

    Maxxi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!