• chrime75
    Dabei seit: 1111622400000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1247307455000

    Hallo,

    wir haben in unserem 1 wöchigem Urlaub unser Gepäck erst nach 3 Tagen erhalten.

    Unser Reiseveranstalter hat uns jetzt einen Scheck in Höhe von 25% des anteiligen Reisepreises nur der 3 Tage geschickt. Ist dies eurer Meinung nach korrekt? Auf der ADAC Seite gibts einige Urteile, wonach es 25% des gesamten Reisepreises zurückerstattet gibt....

    Gruß

    Chris

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12594
    geschrieben 1247309080000

    Habt ihr den Hin-und Rückflug nackt angetreten?

    Oder war der in Ordnung?

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • chrime75
    Dabei seit: 1111622400000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1247309369000

    es war auf dem Hinflug passiert, unser Gepäck ist in Frankfurt liegen geblieben und kam erst am 3. Tage nachts nach Ägypten nach....

    Gruß

    Chris

  • strawberryhill
    Dabei seit: 1235606400000
    Beiträge: 2507
    geschrieben 1247334482000

    25 % anteilsmäßigfür drei Tage ist schon eine ***********! Würde mich keinesfalls damit zufrieden geben!! Allein der Aufwand, sich die ganzen Dinge (Zahnputzzeug, Shampoo, Duschgel, Bikini, Badetüchter, Schuhe, Kleidung, U-Wäsche usw.usw.) kaufen zu müssen!!

    08.01.-22.01.2018 DomRep Juni 2018 Gardasee Aug. 2018 Ibiza Sep. 2018 Mallorca Januar 2019 Punta Cana
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1247389666000

    ich finde es überhaupt nicht richtig, dass man einen prozentualen anteil des reisepreises entschädigt.

    es sollte ein pauschalbetrag sein.

    denn:

    der aufwand, sich für 3 tage ersatzsachen zu beschaffen, ist für eine 1000 eur reise genau so hoch, wie für eine 5000 eur reise.

    will damit sagen: man bekommt die zahnpasta und toilettenartikel im geschäft ja nicht billiger, nur weil man eine billige reise gebucht hat.

    und die sachen sind ja nicht teurer, wenn man eine luxusreise gebucht hat.

    @chrime

    ist der betrag denn nur eine entschädigung für die unannehmlichkeiten? oder für euren aufwand?

    habt ihr die quittungen für euro kosten aufgehoben?

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • strawberryhill
    Dabei seit: 1235606400000
    Beiträge: 2507
    geschrieben 1247400342000

    Hat der Reisegast den Zielflughafen erreicht, sein Gepäck aber nicht, so gilt es zuerst zu klären, ob das Gepäck gänzlich verloren wurde, oder ob es nachgeliefert werden kann.

    Tauchen die Koffer gar nicht mehr auf, so haftet die Fluglinie bis zur Höhe von 1200 Euro für den Schaden. Bei aufgegebenem Gepäck muss gezahlt werden, unabhängig davon, wer den Schaden verursachte. Beim Handgepäck muss der Fluggast das Verschulden nachweisen.

    Hat das Gepäck einen anderen Flughafen angeflogen als sein Besitzer, so müssen die Koffer so rasch als möglich an den Fluggast nachgeliefert werden. Auch hier haftet die Fluglinie bis zu 1200 Euro.

    Quelle: tt.com

    08.01.-22.01.2018 DomRep Juni 2018 Gardasee Aug. 2018 Ibiza Sep. 2018 Mallorca Januar 2019 Punta Cana
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1247415936000

    @strawberryhill

    weißt du denn auch, was eintreten muß, dass die fluglinie 1200 euro bezahlen muß?

    eine "bis zu" angabe hilft hier ja nicht so gut.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1247428216000

    Das, was strawberryhill hier genannt hat, sind die Höchstsätze gem. Montrealer Abkommen. Nach 5 Tagen "Koffer vermisst" wird das bei etlichen Fluggesellschaften gleichbedeutend mit "Verlust des Gepäcks" angesehen. Bis zu ca. 1200 Euro (Währungsschwankungen) und die Voraussetzungen kann man in der EU-Verordnung nachlesen. (Details im nachfolgenden Link)

    Die Schlichtungsstelle Mobilität hierzu:

    Allerdings  sollten Flugreisende beachten, dass das “Montrealer Übereinkommen“ nicht gilt, falls der Flug im Rahmen einer Pauschalreisestattfindet. Rollt das Gepäck in diesem Fall beschädigt oder gar nichtvom Förderband, muss der Schaden nicht nur der Fluggesellschaft,sondern zusätzlich dem verantwortlichen Reiseveranstalter gemeldetwerden.

    Und da es hier um eine Pauschalreise geht, hier noch zusätzliche Tipps dazu.

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • chrime75
    Dabei seit: 1111622400000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1247468041000

    hi,

    das habe ich vergessen zu erwähnen, der reiseveranstalter bzw der reiseleiter hat vor ort alle ersatzmaterialien (zahnpasta, etc.) bar bezahlt...waren rund 90€ gewesen für uns beide....

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1247474507000

    Und wofür willst du dann noch Geld haben?

    Gruß

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!