• wener71
    Dabei seit: 1238198400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1353075500000

    Hallo,

    ich würde gerne von Eurer Erfahrung zum Thema Reisepreisminderung profitieren, deswegen meine Frage. Eines vorab, grundsätzlich bin ich ein geduldiger Mensch, deswegen hatte ich auch noch nie etwas bei einer Reise zu beanstanden gehabt.

    Folgender Fall:

    • Pauschalurlaub bei Reiseveranstalter gebucht
    • Reiseziel Teneriffa, Zwischenstopp in Madrid
    • Airline Iberia
    • geplante Rückreise am 14.11.
    • Generalstreik (huelga general) angekündigt für den 14.11.
    • Wir hatten den Reiseleiter darauf aufmerksam gemacht, dass im Internet bereits gecancelte Iberia Flüge zu finden sind.
    • Trotzdem, lt. Reiseleitung Rückreise wie geplant
    • bei Ankunft am Flughafen Flug gecancelt, bzw. wir wurden auf den nächsten Tag umgebucht
    • neues Hotel für eine Übernachtung und Transfer hin und zurück, Belege vorhanden.

    Kann ich eine Entschädigung reklamieren, weil wir nicht, wie geplant und gebucht, am 14.11. zurück reisen konnten sondern erst einen Tag später?

    Gilt da dieser "Kostensatz" von 400 €? Pro Person?

    Danke, für Eure Rückmeldung!

    Gruß

    Werner

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1353077335000

    Du hat Anspruch auf

    - eine Reisepreisminderung von 1 Tagesreisepreis

    - Erstattung der zusätzlichen Hotelkosten vor Ort gegen Beleg (wenn der RV kein Zimmer zur Verfügung gestellt hat) 

    Anspruch auf zusätzlichen Schadensersatz vom RV besteht nicht, da der RV für die verspätete Rückreise nichts kann.

    U.U. hast Du Anspruch auf eine Ausgleichszahlung gemäß EU-VO durch die IB, wenn IB-Personal gestreikt hat. Waren es die Fluglotsen o.ä., dann eher nicht.

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • wener71
    Dabei seit: 1238198400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1353079549000

    Sunshine997:

    Du hat Anspruch auf

    - eine Reisepreisminderung von 1 Tagesreisepreis

    • Das würde also bedeuten, ich kann bei 10 Tagen für 1000€ pro Person, 100 € pro Person beim Reiseveranstalter geltend machen? Da bin ich ja mal gespannt, ob er das akzeptiert... der RV wird das dann bei der Fluglinie einfordern, denke ich.

    - Erstattung der zusätzlichen Hotelkosten vor Ort gegen Beleg (wenn der RV kein Zimmer zur Verfügung gestellt hat) 

    • Belege habe ich, werde ich meiner Reklamation beifügen.

    Anspruch auf zusätzlichen Schadensersatz vom RV besteht nicht, da der RV für die verspätete Rückreise nichts kann.

    • Ja, verstehe ich. Schließlich wurden wir von der Fluglinie umgebucht und nicht vom Reiseverantstalter. Allerding habe ich mit der Fluglinie keinen "Vertrag", sondern nur mit dem Reiseverantalter. Demnach müsste ich trotzdem beim RV reklamieren, oder?

    U.U. hast Du Anspruch auf eine Ausgleichszahlung gemäß EU-VO durch die IB, wenn IB-Personal gestreikt hat. Waren es die Fluglotsen o.ä., dann eher nicht.

    Vielen Dank für Deine Antwort, das hilft mir schon mal viel weiter.

    Gruß Werner

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1353081639000

    Ja, den Tagesreisepreis hast Du richtig berechnet. Reisepreisminderung musst Du beim Reiseveranstalter geltend machen (spätestens 1 Monat nach Reiseende). Bei so unstreitigen Mängeln wie einen Tag spätere Ankunft sollte das kein Problem sein, diesen Betrag plus die Auslagen für das Hotel erstattet zu bekommen. Mich wundert nur, dass die Reiseleitung oder die Airline Dir vor Ort kein Zimmer angeboten haben, sondern ihr selbst was suchen und bezahlen musstet (hattet ihr danach gefragt?).

    Für Schadenersatz (zusätzlich zur Reisepreisminderung) ist ebenfalls immer der RV zuständig. Du kannst es ja mal versuchen. Aber ohne Anwalt wirst Du da kaum etwas bekommen (und wie die Chancen mit Anwalt sind, vermag ich nicht einzuschätzen).

    Ausgleichszahlung bei Verspätung/Flugausfall nach EU-VO ist immer bei der Airline direkt (auch bei Pauschalreisen) einzufordern. IB zahlt erfahrungsgemäß aber nie freiwillig ...

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • wener71
    Dabei seit: 1238198400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1353084199000

    Hallo Sunshine,

    also, nach langem Hin und Her und nachdem ich meine gute Kinderstube vergessen hatte, wurde uns dann ein Hotel mit einem freien Zimmer vorgeschlagen. Mein Spanisch ist zwar gut genug, um mir selbst was zu suchen, aber ich habe das dann einfach angenommen um mir nicht noch den ganzen Tag zu versauen. Ich denke, wenn die Fluggesellschaft uns bereits auf den nächsten Tag umgebucht hat, gibts doch eh keine Möglichkeit mehr, noch heute zu fliegen. 

    Zuerst wurde versucht, die Schuld auf alle möglichen anderen Beteiligten abzuwälzen. Das Ganze war mehr als schäbig, deswegen bin ich auch etwas angep****.

    Ich werde jezt einfach mal so vorgehen und den Tagessatz als "Wiedergutmachung" mit anzugeben. 

    Gruß

    Werner

  • HC-Mitglied985931
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18226
    gesperrt
    geschrieben 1353127987000

    @ sunshine

    Mir ist nicht so ganz klar, wieso Werner einen Anspruch auf Preisminderung eines Tagessatzes hat? Sie sind doch einen Tag später zu Hause angekommen, oder habe ich hier etwas falsch verstanden? Gibt es dafür auch einen Preisminderungsanspruch?

    @ Werner

    Wofür hast Du Belege, hattest Du irgendwelche Kosten für die zusätzliche Übernachtung, Verpflegung, Transfers?

    So leid es mir tut, sehe ich hier maximal einen Anspruch an Iberia, nach den von sunshine beschriebenen Vorlagen.

    Was ich hier raus lesen kann, hat der Veranstalter sich innerhalb der Richtlinien bewegt.

    Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren :D

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17982
    geschrieben 1353142923000

    @doc

    Habe das gestern auch nicht recht verstanden, aber... ich weiß es nicht.

    In der Frankfurter Tabelle findet man nur den Passus über den zeitlich verschobenen Abflug über 4 Stunden hinaus (5% des anteiligen Reisepreises für einen Tag für jede weitere Stunde).

    Nun ging es hier aber um einen Streik, lt. AGB der RV "höhere Gewalt" und demzufolge keine Haftung. (Hab's gerade noch einmal nachgelesen.)

    Allerdings war dieser Streik angekündigt... Hätte der RV in diesem Fall den Flug vorverlegen sollen / müssen ( = minus ein Urlaubstag), um eine "Verspätung" zu vermeiden ?

    Wäre der RV dann aus dem Schneider gewesen ?

    @sunshine

    Würde mich über Aufklärung freuen... oder auch über eine Website, wo ich das nachlesen kann.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • wener71
    Dabei seit: 1238198400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1353147318000

    Hallo an alle,

    danke, für Eure rege Beteiigung. Ich habe keine Erfahrung mit Reklamationen, würde dieses Thema aber gerne weiter diskutieren.

    @doc3366:

    "@ Werner

    Wofür hast Du Belege, hattest Du irgendwelche Kosten für die zusätzliche Übernachtung, Verpflegung, Transfers? 

    • Ja, wir mussten die zusätzliche Übernachtung und den Transfer aus eigener Tasche vorschießen

    So leid es mir tut, sehe ich hier maximal einen Anspruch an Iberia, nach den von sunshine beschriebenen Vorlagen.

    • Iberia selbst behauptet, wir hätten keinen Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft. Wir haben ja auch keinen Vertrag mit Iberia sondern mit dem RV.

     -----------------------------------------------

    @Kourion:

    Das mit dem verspäteten Abflug hatte ich auch gelesen. Wenn ich das richtig verstehe, hat man Recht auch Entschädigung wenn die Fluggesellschaft streikt. Wenn z. B. die Fluglotsen (oder Angestellte des Flughafens allgemein) streiken, kann man keinen Anspruch geltend machen.

    Aber, wie ich auch schon weiter oben geschrieben habe, ist ja der RV mein direkter Ansprechpartner. Ansprüche muss ich also bei ihm anmelden. 

    Vergleichbares Beispiel: Wenn ich ein Auto kaufe bei dem die Lichtmaschine defekt ist, beschwere ich mit beim Autohändler und nicht bei Bosch, der die LM hergestellt hat.

    Bin ich da auf dem Holzweg?

    Danke, für Eure Anworten!

    Gruß

    Werner

  • wener71
    Dabei seit: 1238198400000
    Beiträge: 25
    geschrieben 1353148091000

    Hallo,

    noch eiin kurzer Nachtrag:

     Es heißt:

    Zeitlich verschobener Abflug über 4 Stunden hinaus

    5 % des anteiligen Reisepreises für einen Tag und je weitere Stunde

    Klingt etwas unklar, das bedeutet doch, dass ich mit bis zu 1 Tag Verspätung 5% des Reisepreises reklamieren kann, bei 1000€ Gesamtreisepreis also 50€ ??

    Nach diesem 1 Tag kann ich für jede weitere Stunde noch diese 50 € reklamieren, oder?

    Gruß

    Werner

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17982
    geschrieben 1353148689000

    @wener

    Wie ich schon schrieb - ich weiß es nicht. War nur über die Antwort von @sunshine erstaunt, da bei Streiks / höherer Gewalt (siehe oben Hinweis auf die AGB der RV) der RV nicht haftet... und demzufolge - was die Verspätung betrifft - auch nicht der Ansprechpartner ist ?

    Aber ich halte es mit @doc: Lasse mich gern eines Besseren belehren.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!