• CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1210286803000

    Ich muss mich da gar nicht groß auf Dich stürzen. Aber ich finde es FATAL ( um auch mal Dein Schreien zu verwenden :? ) und völlig deplatziert solch unbrauchbare und falsche Tipps zu geben.

    Klar kann man eine Lastschrift rückgängig machen, aber dann wird Air Berlin halt die Thread-Eröffnerin nicht nur mit den Flugkosten, sondern direkt auch mit den Kosten der Rücklastschrift und allen weiteren damit verbunden Kosten ( Mahnung, Anwälte etc. ) belasten. Wir sind doch hier nicht beim Kindergeburtstag mit Topfschlagen!

    Und ganz ehrlich: Bei einem netten Brief schmunzeln die Leutchen bei AB vielleicht noch ( und vielleicht findet sich ja jemand der gerade Vater oder so geworden ist und in seinem emotionalen Höhenflug sagt: "Ach was soll´s, sind wir heute mal nett!" ... was ich mir aber bei AB schon nicht vorstellen kann. ) bei einem Beschwerdebrief lachen die sich doch höchstens halbtot und lassen das Ding zusammen mit der zugehörigen Geschichte durch die digitale Hauspost laufen, damit auch jeder was davon hat!

    Die Seite von AB wird ja nunmal mehrfach am Tag von verschiedensten Usertypen genutzt ;) ( übrigens auch von Reisebüros ) und steht wohl wirklich nicht im Verdacht übermäßig unübersichtlich und verwirrend zu sein. Wenn man eine Buchung vornimmt und im gleichen Atemzug noch Kontaktdaten und Bankverbindung eingibt ( ich kenne die Endkundenseite jetzt zwar nicht übermäßig gut, aber ich meine doch, dass der Preis eines Tickets schon im ersten Buchungsschritt zu sehen ist und man erst im 3. oder 4. seine Daten eingeben muss oder? Wo soll da die "Preisanfrage" sein? ) ... also bitte. Aus Fehlern lernt man ... Dummheit muss bestraft werden ... und wie immer die klugen Sprüche jetzt lauten müßten. Die Schuld auf den Anbieter abwälzen zu wollen ist mehr als unverschämt.

    Ach ja, das Reisebüro hätte natürlich auch keinen Grund gehabt so eine Buchung rückgängig zu machen. Warum auch?

    Falls es eine "Preisanfrage" gewesen wäre, dann hätte es der Kundin den Preis mitgeteilt und nicht den Flug gebucht. Falls es eine Buchung hätte sein sollen, dann hätte das Reisebüro seine Vermittlungsleistung erbracht und darf zurecht erwarten bezahlt zu werden. Warum sollte es einen kostenfreien Rücktritt zulassen? Und falls ein Mitarbeiter im Reisebüro ( nachdem er sich ggf. halb totgelacht hat ) gerade Vater geworden ist ... tja, dann darf ich Dir versichern, dass dieser Mitarbeiter weit größere Chancen gehabt hätte für die Kundin die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Im Gegensatz zu einem normalen Kunden landen wir nämlich z.B. nicht in einem Callcenter auf Mallorca bei spanischen Germanistik-Studentinnen wenn es mal was "zu klären" gibt, gell? :p ( Sorry, aber der letzte Satz musste einfach sein ... )

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • Marcell
    Dabei seit: 1165363200000
    Beiträge: 339
    geschrieben 1210287849000

    Hi Captain,

    ich kann Dir nur versichern, dass es bei mir bisher immer geklappt hat.

    Und bei LH bspw. gibt es den 24 Stunden-Service generell. Ein Dienst am Online-Kunden sozusagen :D . Bietest Du so etwas auch an???

  • montelina
    Dabei seit: 1108080000000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1210343306000

    @ Marcel

    natürlich gibt es diese Lufthansa-Regelung auch im Reisebüro und zusätzlich noch eine Option für 2 Tage auf die AirBerlin-Flüge (wenn es nicht zu kurzfristig ist)

    Grüße

    Montelina

  • galiz11
    Dabei seit: 1190332800000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1210346487000

    Es ist jetzt einige Zeit her als ich mit Computer und Internet absolut noch nichts am Hut hatte, legte mir aber aufgrund der Möglichkeiten durch das Internet einen Computer zu.

    Ein grosses Laster von mir wurden schnell diverse Hompages von Airlines, kann mich noch gut an meinen ersten Besuch bei Airberlin erinnern.

    Abflug und Zielflughafen eingeben, dann erhielt man den Gesamtpreis, dann klickte ich weiter, man kam auf eine sichere Seite und musste seinen Namen eingeben.

    Bis hierher hatte ich mich getraut, weiter nicht, es war ja nur reine Neugier was da passiert auf der nächsten Seite.

    Also schnell rechts oben das weiss - rote Kreuz angeklickt, und draussen war ich wieder.

    Dachte damals, wenn die von mir einen Namen haben, könnten sie mir schon was verrechnen :laughing: :rofl: :rofl:

    Muss darüber heute selber lachen.

    Und deswegen verstehe ich nicht, wie man bei Nichtwissen eine Buchung abschliessen kann???? :? :? :?

    Scheiss auf Schnee, könnt ihr Euch vorstellen wie schlimm es ist, 1000 km vom Mittelmeer entfernt zu wohnen?
  • kirschii
    Dabei seit: 1202169600000
    Beiträge: 259
    geschrieben 1210348330000

    Also dass sich der Preis immer geändert hat, kann ich kaum glauben.

    Bei AirBerlin..

    Für jeden Flug ein Klick und unten steht der Gesamtpreis, inkl Steuer & Gebühren. Und das wärs dann mit der Preisauskunft...Alles weitere ist dann echt nur noch zum Schmunzeln.

    Und der nette Brief landet eh in der Ablage P.

    Angenehmen Flug wünsche ich ;)

    August '09 - Barcelona ........................................................... Rettet Die Wälder, esst mehr Spechte !
  • Lilian1507
    Dabei seit: 1173916800000
    Beiträge: 1086
    geschrieben 1210349007000

    Ich bin auch etwas irritiert.

    Es gibt sicher viele unübersichtliche Buchungsseiten von Fluggesellschaften. Die von Air Berlin gehört aber eindeutig nicht dazu, ganz im Gegenteil. Außerdem sieht man den entsprechenden Flugpreis gleich auf der ersten Seite.

    Wie lz2dtslz schon beschreibt: Selbst wer nicht so versiert am Computer ist, sollte spätestens bei der Abfrage der Kontodaten merken, dass er sich auf einer Buchungsseite befindet - und spätestens dann den Vorgang abbrechen...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!