Flugnummer wurde geändert obwohl die andere Flugnummer noch planmässig fliegt.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1244238266000

    Das Thema resp. die Frage des TE ist längst erledigt: der Veranstalter hat entsprechend seiner Bedingungen rechtmäßig Flug/Flugzeit/Fluggerät geändert.

    Ich sehe durchaus wirtschaftliche Notwendigkeiten, die dazu führen, dass Flugzeuge mit Passagieren vollgepackt werden. Und ggf. umgebucht, Flüge storniert werden.

    Bei meinen letzten Linienflügen war das Flugzeug halb leer, obwohl zweimal Codeshare zweier Star-Alliance-Flüge und einmal sogar drei Flüge zusammengefasst wurden.

    Schaue ich nach Flügen bei Condor, Air Berlin oder TuiFly, sind da immer 7 oder 9 freie Plätze angegeben, möglicherweise sieht ein Reisebüro- oder Veranstalter-Mitarbeiter die tatsächlichen Zahlen.

    Pauschalreisen werden ca. ab einem halben Jahr vor Abreisedatum verkauft/gebucht, die Verteilung der Reisenden auf die vorhandenen Flieger und Sitzplätze findet ganz sicher nicht zu diesem frühen Zeitpunkt statt, sondern erst dann, wenn der Veranstalter weiß, wie viele Passagiere wann wohin wollen.

    Diese Praxis gefällt mir durchaus nicht, aber ich kann das Handling verstehen. Es ist dem RV einfach nicht möglich, Monate vorher zu wissen, welche Reisen aus seinem Katalog gebucht werden.

    Wem diese Unverbindlichkeit nicht gefällt, kann seine Flüge bei der Airline direkt buchen und aus dem Veranstalterkatalog die Hotels mit "eigener Anreise" aussuchen.

    Ich bin wahrlich kein Freund von Pauschalreisen und den AGB der Veranstalter, gabriela, aber Dein/e - ich nenne es mal "Unverständnis und Praxis- und Realitätsferne" zwingen dazu, auch mal die andere Seite zu betrachten...

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1244239368000

    Erika1:

    nein, die Frage des TO wurde nur nach den AGB des RV beantwortet. Ob sie in seinem Fall rechtmässig beantwortet wurde, ist nicht bewiesen und damit offen.

    Ich gebe allerdings zu, das ich in der Sache befangen bin und ganz klar auf der Seite der Urlauber stehe. Sie sind unorganisiert, sie sind "kampfesmässig" ( obwohl in grosser Zahl ) gegenüber einer erfahrenen Lobby total unterlegen.

    Ich habe kein Mitleid mit der Branche, weil sie ( die Branche ) ihre Probleme auf dem Markt klären könnte. Aber: das will sie gar nicht ! Sie lebt mit dem Zustand status quo sehr gut !!!

    Die Branche verteilt keine Almosen, sie nimmt vom Urlauber das, was sie höchstmöglich bekommen kann. Das ist nach den Gesetzen des Marktes völlig legitim. Aber es ist genau so legitim, wenn sich "die Urlauber" dagegen mit Hilfe der Gerichte wehren.

    Irgendwann wird hoffentlich eine vernünftige Balance erreicht werden. Dauert aber noch, leider !!

    Gruss Gabriela

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1244240928000

    You get what you pay

    Besser hätte man das nicht sagen können: Bezahlt einen Transport von A nach B an einem bestimmten Datum.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1244242491000

    You get what you pay.

    Ich war auch versucht, zu zitieren.

    Pauschal ist günstiger als "anders" - und pauschal muss man eben so manche Kröte schlucken.

    gabriela,

    die Änderung ist nach den AGB rechtmäßig, der Kunde wurde informiert und hat sie akzeptiert.

    Ob die AGB einer rechtlichen Prüfung standhalten, steht auf einem anderen Blatt, bisher wurde in eben diesem Punkt den Beschwerden der Urlauber nicht stattgegeben.

    Die Urlauber, auf deren Seite Du kämpfst, würde ich nicht als unorganisiert betrachten. Sie organisieren sich nicht, weil es ihnen schlicht schnuppe ist, wie der Kollege, der Nachbar, der Verwandte verreist. Sie sind ja zunächst der Meinung, ein Super-Hotel zum Super-Preis mit Super-Flugzeiten ergattert zu haben.

    Ich würde die Urlauber eher als bequem bezeichnen. Kaum hat eine Saison begonnen, fragen sie nach den Katalogen für die nächste und übernächste Saison - trotz all´ ihrer üblen Erfahrungen, die sie wortreich in diesem Forum schildern.

    Wenn sie einige Mal pauschal verreist sind, wissen sie um die Unannehmlichkeiten: anderer Flug, andere Flugzeit, endloser Transfer - um evtl. doch nicht im gebuchten Hotel unterzukommen.

    Ist eine Familie 20 mal pauschal verreist, hat ihren 15maligen Ärger überstanden, fragt sie nach dem Katalog der nächsten Saison.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1244277521000

    fragt sie nach dem Katalog der nächsten Saison......

    und bucht zum Schnäppchenreis ein Hotel, von dem es nur Modellzeichnungen und einen geplanten eröffnungstermin gibt.

  • Ekim75
    Dabei seit: 1243382400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1244287306000

    sorry aber ihr schert hier ziemlich viele über einen Kamm.

    Nur weil einige Pauschlaurlauber so sind heisst das noch lange nicht das alle so sind...

    "Besser hätte man das nicht sagen können: Bezahlt einen Transport von A nach B an einem bestimmten Datum."

    Tut man das bei einer Pauschalreise doch :laughing: nur die Uhrzeit kannste nicht bestimmten UND bei einem Individuellen Flug kann dir eine Umbuchung genauso passieren.

    Und ich wieder hole mich gerne klar bekommt man das was man zahlt aber wenn man auf sein Geld schauen muss bleibt einem manchmal nichts anderes übrig.. trotzdem ist es unfair wie Reiseunternehmen mit ihren Kunden umgehen.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1244307520000

    Dass die RV mit ihren Kunden nicht immer so umgehen, wie es eigentlich sein soll, ist unbestritten und auch meine Meinung. Warum glaubst du denn, dass ich seit Jahren alles ohne RV mache? Weil ich es leid war, als "Vorgang" betrachtet zu werden.

  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1244313653000

    Ich glaube, das von mir empfohlene anglisierte Verhalten ( you get what you pay ) wird hier sinngemäss nicht richtig eingeordnet. Ich wollte damit den englischen Gedanken des "fair play" betonen: wenn der Urlauber im RB freie Kapazitäten im Flieger und im Hotel zu seinen nachgefragten Terminen zu einem bestimmten Preis angeboten bekommt und er "einschlägt" sollte er das auch bekommen. Das sieht man im englischsprachigen Raum in vielen ( zugegeben nicht allen ) Bereichen so.

    Die Betonung liegt auf "get", also das zu bekommen was er zu einem wohl unstreitigen Preis gewollt hat. Es war vom TO niemals die Rede von einem Schnäppchen. Das spielt auch in der Bewertung des Problemes keine Rolle.

    In seinem Pauschalpreis hat er nicht nur den Transport von A nach B gebucht, sondern ein ganzes Paket.

    Gruss Gabriela

  • plinze
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10048
    geschrieben 1244317125000

    Ich hoffe, dass du mir gefolgt bist Gabriela... ;)

    Also....wenn ich im November eine Pauschalreise für September buche, und mein RB bestätigt mir freie Kapazitäten, dann muss ich doch davon ausgehen können, dass das Flugzeug noch nicht ausgebucht ist, oder bin ich jetzt auf dem falschen Dampfer?????

    Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit. Platon (um 400 v.Chr.)
  • gabriela_maier
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1705
    gesperrt
    geschrieben 1244317888000

    Um das ganz klar zu formulieren:

    unterstellt, im Novmeber für September gebucht, freie Kapazitäten bestätigt und du wirst trotzdem 14 Tage o.ä. vorher rausgeschmissen, der ursprüngliche Flug aber nicht gecancelt, dann wird der RV auf eine Beschwerde deinerseits dich mit Hinweis auf seine AGB abspeisen.

    Dann gibt es in deinem speziellen Fall nur den Weg der Klage gegen den passus in den AGB, weil er dich unangemessen benachteiligt. Und dann geht es wahrscheinlich den Weg durch die Instanzen. Oder man speisst dich vorher mit einem mittelmässig belegtem Butterbrot ab, weil der RV ein Grundsatzurteil fürchtet.

    Eine zu erstreitende Entschädigung könnte sich an den Zahlen wie bei Linienflügen orientieren. Besser wäre es für alle, das höchstrichterlich entschieden würde, das der passus aus den AGB zu streichen wäre. Aber ich glaube wirklich, dass das Neuland ist.

    Gruss Gabriela

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!