• Heike Elbe
    Dabei seit: 1313625600000
    Beiträge: 320
    gesperrt
    geschrieben 1318940942000

    Hallo, A und B sind auf eigene Faust angereist. Dies haben wir auch schon gemacht. Die Anreise am gleichen Tag halte ich jedoch für zu spät. Hier braucht nur der Flieger ausfallen und man schaut dem Schiff hinterher. Wir reisen in solchen Fällen immer einen  Tag vorher an und nehmen eine Hotelübernachtung am Hafen. Kostet Geld aber schont die Nerven von A B und C.

    Gruß Qwanter Welbe

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1318944702000

    Es ist meiner Meinung nach nicht ausgeschlossen, dass die Airline auch für (einen Teil) die Folgekosten aufkommen muss. Eine Entscheidung des EUGH bietet dafür Anhaltspunkte:

    http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article13660035/EuGH-4150-Euro-bei-Flugausfall.html

     http://www.kostenlose-urteile.de/Urteil12406

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • Sue1975
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 810
    geschrieben 1318945681000

    @Kourion sagte:

    "Ich habe schon bei der GROSSEN airline (Du erinnerst Dich, zwei Tage Flugverspätung AYT - MUC???) so viel rausgehauen, wie kein Anderer, vielleicht sind Wunder möglich....!" 

     

    Ach ja, und darum geht's, nicht wahr ? Um's was raushauen...  :?  

    Wäre es schön, wenn AB hier mitlesen würde...

    Ich habe das Wort "raushauen" gewählt - leider wurde es und auch anscheinend mein Beitrag hier von vielen missverstanden. Hier ging es den Reisenden nicht darum, die Airline noch mal richtig bluten zu lassen und sich in den drei Tagen nen fetten Max zu machen auf DEREN Kosten. Hier ging und geht es lediglich um die Erstattung der angefallenen Kosten...

     

    Und auch bei meinem damaligen Fall ging es nie darum, sich von den Erstattungskosten den nächsten Urlaub zu buchen sondern einfach eine gesunde und angemessene Entschädigung für die Misstände zu erhalten, die angefallen sind. Hier sei angemerkt, dass die Passagiere, die es damals betraf, mit 50 Euro-Gutscheinen "abgeschmatzt" wurden obwohl ihnen nach den EU-Richtlinien ganze 400 Euro zugestanden hätten!

    LG Sue
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!