• zeitigweise
    Dabei seit: 1420156800000
    Beiträge: 602
    geschrieben 1459653465000

    Guten Morgen!

    Wir urlauben zur Zeit in Sri Lanka! wAren 2 Nächte in einem Zeltcamp an der Grenze zum Yala Nationlapark. ( tolle Erfahrung, kann ich nur jedem empfehlen, intensiver kann man Natur fast nicht erleben) während eines Abendspazierganges mit einem der Angestellten haben wir eine Adlerfeder gefunden, bzw. er für uns. Nun ist die Frage, ob die Einfuhr nach Deutschland erlaubt ist? 

    habe schon gegoogelt und bin auf die CITES gestoßen.... Hier sind keine Adler gelistet für Sri Lanka. Können wir es riskieren siemit zu nehmen und in dann bei. Roten Ausgang sicherheitshalber vorzuzeigen. Welche Konsequenzen erwarten uns, sollte es sich doch u. Eine beschütze Art handeln, wenn wir es beim Zoll anmelden?

    Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. August Graf von Platen Hallermund
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4686
    gesperrt
    geschrieben 1459668038000

    Meiner Ansicht nach darfst Du die Feder einführen, zumindest lege ich die erweiterte Zollvorschrift so aus:

    "Tote Tiere/Pflanzen, Teile oder Erzeugnisse daraus, die ohne kommerzielle Absichten für den eigenen Gebrauch in die Europäische Gemeinschaft ein- oder aus der Europäischen Gemeinschaft wieder ausgeführt werden. Die Exemplare müssen im Besitz einer Privatperson und Teil deren normalen Hab und Guts sein und sich in deren Reisegepäck befinden."

    Anmelden würde ich die Häuptlingsinsignie ;) aber trotzdem mit Verweis auf obige Bestimmung. Da bist Du zumindest auf der sicheren Seite. Aber nicht ins Haar stecken, Dein Kopf ist nicht Teil des Reisegepäcks! :D

    www.bfn.de/0305_pers_gebrauch.html

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9274
    Verwarnt
    geschrieben 1459675875000

    Da Zollvergehen jedoch nicht gerade als Bagatellen betrachtet werden und zudem "nicht nur lebende, sondern auch tote Tiere oder Pflanzen sowie Teile davon und Produkte, die Bestandteile davon enthalten (z.B. Stör-Kaviar, Hautcreme, Arzneimittel der asiatischen Medizin und Nahrungsergänzungsprodukte, Touristensouvenirs), dem Artenschutz unterliegen können" (Quelle: Zoll), wäre ich da etwas vorsichtiger und würde bereits vom Urlaubsort aus den deutschen Zoll anschreiben.

    In Deutschland unterliegen Greifvögel ganz sicher dem Artenschutz, und wie es in Sri Lanka geregelt ist, wird den deutschen Zoll nicht interessieren.

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4686
    gesperrt
    geschrieben 1459676119000

    Stimmt, Malini, das ist die sicherste Variante. :kuesse:

    Edit: Ich frage mich allerdings, warum es so widersprüchliche Regelungen gibt, oder habe ich da etwas übersehen?

    Ferner bin ich der Meinung - aber ich bitte um Korrektur, falls ich daneben liege - dass man sich nicht strafbar macht, wenn man den Fund, also die Adlerfeder, von sich aus beim Zoll anmeldet. Anders ist es doch wohl, wenn man mit der Adlerfeder im Koffer bei der Kontrolle erwischt wird, oder?

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42864
    geschrieben 1459683061000

    Sorry, aber an welcher Stelle soll eine einzelne Adlerfeder den Artenschutz berühren?

    Ist man verpflichtet, den Adler zu suchen und ihm seine Feder zurückzugeben?

    Muss man annehmen, sie ist unentbehrlich für ein weiteres glückliches Adlerleben?

    Fragen über Fragen ...

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2839
    geschrieben 1459685405000

    sicherlich richtig VS, aber wenn man an einen fanatischen artenschützer in uniform gerät, der denkt man hat sich die feder von einem kollegen beschafft, der sich adler besorgt, diese rupft und dann in teilen vertickt, hat man eine schwere zeit.

    vernünftige menschen würden sich bei einer einzelnen feder, die dazu auch noch gefunden und nicht im souveniershop erstanden wurde, keine gedanken machen.

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • hokahe0
    Dabei seit: 1191974400000
    Beiträge: 226
    geschrieben 1459688784000

    Vor Jahren machte ich mit zwei amerikanischen Kollegen nach Beendigung meiner Montagearbeit in den USA einen Abstecher nach Gallup, New Mexico. Dort im Navajo und Hopi Shop  Museum

    ( Hubbell Trading Post+Gift Shop)

    wollte ich einen Traumfänger mit Adlerfedern kaufen von dem man mir aber entschieden abriet, weil man mich schon bei der Ausreise verhaften würde.

    Das ist einige Jahre her, ich weiß, aber Adler stehen immer noch unter Artenschutz und eine verlorene Feder dieses Vogels zu finden ist etwa so groß wie vom Blitz getroffen zu werden, und sie würde in der Natur auch sehr schnell vermodern und zerfleddern, so hat man mich damals belehrt, ich denke die ausgebildeten Zöllner wissen das auch und verstehen darin überhaupt keinen Spaß.

    Mein Rat also...Finger weg von solchen Sachen!

    Manche Menschen treten in dein Leben ein, 
wie ein Segen,
 andere wiederum wie eine Lektion.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42864
    geschrieben 1459690638000

    Die Herstellung eines Traumfängers führt zu einer kommerziellen Nutzung von Feder artgeschützter Vögel - ich denke, das ist etwas ganz und gar anderes als ein einzelnes Fundstück. Übrigens verlieren Adler genauso viel Federn wie jede andere Greifvogelart - sie sind nur deswegen so selten, weil die Tiere so selten sind.

    Wie dem auch sei - im Falle der Unsicherheit ist malinis Rat m.E.der beste:

    Per Email beim Zoll in D anfragen und sich rückversichern.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9274
    Verwarnt
    geschrieben 1459691218000

    rumsstein:

    Ferner bin ich der Meinung - aber ich bitte um Korrektur, falls ich daneben liege - dass man sich nicht strafbar macht, wenn man den Fund, also die Adlerfeder, von sich aus beim Zoll anmeldet. Anders ist es doch wohl, wenn man mit der Adlerfeder im Koffer bei der Kontrolle erwischt wird, oder?

    Da bin ich ganz Deiner Meinung. ;) Wie kompliziert sich die Einfuhr gestaltet, hängt m. W. von dem Gefährdungsgrad der jeweiligen Spezies ab - in diesem Zusammenhang sollte beim Zoll die Art genau spezifiziert werden - und ob ggf. tierseuchenrechtliche Regelungen zu beachten sind. Da auch auf der Seite des Zolls für Sri Lanka keine Adler gelistet sind, ist möglicherweise alles im grünen Bereich und die Einfuhr auch ohne Dokumente gestattet - allerdings erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sodass ich (wie bereits geschrieben) vorab lieber beim Zoll nachfragen würde, als mich auf die Meinung von den Laien hier im Forum zu verlassen... ;)

    @cjmddorf,

    klar doch, über die Einfuhrbestimmungen entscheidet der Zöllner mal eben nach seinem Gusto... :?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1459699384000

    Mach es so, wie Malini sagt!

    Ich habe die Erfahrung gemacht, daß der Zoll innerhalb von 1-2 Werktagen antwortet. Ist die Antwort positiv, drucke sie aus, gehe zum roten Durchgang und zeige das Schreiben sowie die Feder vor und die ganze Nummer sollte schnell und unbürokratisch geregelt werden, bevor der betreffende Beamte sich auch erst noch einlesen muß und du dort ne Stunde stehst.

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!