Durchsetzung der AGBn oder Zufriedenheit der Kunden. Was ist wichtiger?

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1181385673000

    Sina1, wer hat denn hier behauptet, daß die Reisebranche kein Geld verdienen sollte?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1181385874000

    @'Sina1' sagte:

    Kleiner Exkurs am Rande: Es gibt in unserem Wirtschaftsleben noch viel größere "**********", die uns allen regelmäßig Geld aus der Tasche ziehen, ohne daß wir uns dagegen effektiv wehren können - allen voran die GEZ :?

    Wie wahr!

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • katze2ooo
    Dabei seit: 1170201600000
    Beiträge: 3062
    gesperrt
    geschrieben 1181387795000

    es hat zwar nichts mit dem eigendlichen thema zu tun

    aber mit der GEZ

    hier ein auszug:

    Ärger mit der GEZ - Keine Einzelfälle

    Die Münchner Tageszeitungen AZ und tz haben einige Fälle recherchiert, die deutlich machen, wie knallhart die GEZ ihre Interessen durchsetzt: Legal und trotzdem äußerst fragwürdig.

    # So berichtete die tz über eine arbeitslose Mutter von vier Kindern, die wegen zwei Euro Hartz-IV-Zuschlag die volle TV-Gebühr in Höhe von 17,03 Euro bezahlen muss. Wegen ihres geringen Einkommens in Höhe von 345 Euro war die Münchnerin auf Antrag von der Rundfunkgebühr befreit. Weil sie seit Oktober 2005 zwei Euro mehr pro Monat bekommt, besteht die GEZ jedoch wieder auf die volle Gebühr! Widerspruch zwecklos.

    # Die AZ schilderte den Fall einer 97jährigen Münchnerin, die bereits seit sieben Jahren blind und mittlerweile auch taub ist. Nachdem sie ihren jährlichen Befreiungsantrag im vergangenen Jahr zwei Monate zu spät abschickte, erhielt die Rentnerin eine Mahnung mit der Aufforderung 55,32 Euro nachzuzahlen. Kein Einwand fruchtete: Nach weiteren fünf Mahnungen und der Androhung eines Bußgeldes in Höhe von 1000 Euro bezahlte ihr Sohn zähneknirschend.

    Weitere in der AZ veröffentlichte Fälle:

    # Weil sich ein Nürnberger nach Einführung des digitalen Antennenfernsehens keine Set-Top-Box leisten wollte, kann er nicht mehr fernsehen. Trotzdem pocht die GEZ auf die Gebühr, weil sein Fernsehgerät „empfangsbereit" ist.

    # Spaßeshalber hatte ein 25jähriger Student den Namen seines Stoffpinguins „Rahim Tux" auf das Klingelschild geschrieben. Seitdem erhält der Pinguin regelmäßig Zahlungsaufforderungen der GEZ.

    # Auch Tote sind nicht sicher vor der GEZ. Trotz schriftlicher Abmeldung mit dem Hinweis, dass die Rundfunkteilnehmerin verstorben ist, forderte die Kölner Gebühreneinzugszentrale noch mehrere Monate Geld von den Angehörigen.

    # Ein Anwalt musste 25 Briefe schreiben, bevor die GEZ ihm glaubte, dass das TV-Gerät weg ist.

    Kann seit dem 25.4 ab ca. 20 Uhr nicht mehr schreiben! Warum? keine Ahnung
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1181394339000

    Hallo Salvamor,

    Du hast ja doch Recht! Ich gebe mich geschlagen. Gerade habe ich folgende "wachsweiche" Klausel gefunden:

    Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten, Haftungsausschlüsse, Verwirkungen und Verjährungserleichterungen in nationalen Gesetzen und internationalen Abkommen.

    Das soll einer Verstehen!?!

    Bleibt eigentlich nur nachzutragen, wo ich diesen Satz her habe.

    Aus den AGB von Holiday Chek. Kann jeder nachlesen. Ist ganz unten auf dieser Seite zu finden und komischer Weise nicht dick und breit auf der Startseite.

    Wie heißt es so schön: Wer im Glashaus sitzt.....sollte mit gutem Beispiel vorangehen.

    Trotzdem viele Grüße

    Berthold

  • Bifi44
    Dabei seit: 1106956800000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1181404674000

    @'mosaik' sagte:

    ...und was macht das Unternehmen, in dem du arbeitest? Sozialdienst?

    Bitte nicht immer mit der Tour: selbst Geld verdienen und jedes Jahr mehr im Körberl haben wollen, ist doch normal. Aber wenn es die anderen Unternehmen machen, ist das Betrug!

    Meint

    Peter

    Nein, ein Unternehmen hat nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht Gewinne zu machen..... sonst.....

    Die Frage ist nur wo beginnt die Gier!!!!! ;) ;)

    Meine Erfahrung mit dem Mitteilungsbedürfniss der Veranstalter sagt mir allerdings das erst zum letztmöglichen Zeitpunkt über irgendwelche Mängel informiert wird.

    Dann wenn der Urlauber quasi auf gepackten Koffern sitzt und Mangels Alternativen möglicherweise nicht absagt.

    Oder es werden Fluggesellschaften und Flugtermine, natürlich unverbindlich, zugesichert obwohl zum Zeitpunkt der Buchung der Flug schon gecancelt ist.

    Alles natürlich im Rahmen der AGB :? :?

    MfG Rainer

    Non Je ne regrette rien (Edith Piaf)
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1181470212000

    Unternehmen sollen, ja sie müssen Geld verdienen. Niemand hat hier im Laufe der Diskussion das Gegenteil behauptet. Ich weiß deshalb nicht, wie mosaik zu dieser Aussage kommt. Es ist eine durch nichts unterlegte Interpretation der im Laufe der Diskussion geäußerten Meinungen.

    Ich muß schon sagen, ich bin selber erschrocken über so einige emotionale, völlig unsachliche Reaktionen zu dem anfangs gestellten Thema. Das hätte ich so nicht erwartet. Offenbar wird durch dieses Thema ein neuralgischer Punkt berührt, sonst könnten die Reaktionen nicht so heftig sein. Sei's drum, so lange die Reaktionen nicht in persönliche Angriffe münden, ist das doch alles ok!

    Es fällt schon auf und bestätigt meine eingangs getroffenen Aussagen: Auch hier im Forum tragen einige Mitarbeiter von Reiseunternehmen die AGB quasi wie eine Monstranz vor sich her.

    Und das ist es, was ich bemängele.

    Nichts gegen AGBn, sie haben natürlich ihre Existenzberechtigung, müssen nur fair die Interessen beider Parteien berücksichtigen (was sie meist nicht tuen) und dürfen nicht im Mittelpunkt stehen. Im Mittelpunkt hat nach meiner Auffassung der unbedingte Wille der Reiseunternehmen zu stehen, den Urlauber zufrieden zu stellen, und zwar gerade dann, wenn es mal zu Meinungsverschiedenheiten kommt Erst dann zeigt sich, was das Reiseunternehmen als Partner wirklich wert ist.

    Bitte nie vergessen: Die Reiseunternehmen leben von ihren Kunden. Nicht umgekehrt!

    Zum Schluß: Es gibt in diesem Forum eine große Anzahl von Unternehmern und Mitarbeitern von Reiseunternehmen, aber das Forum ist nicht nur zum Erfa-Austausch unter diesen gedacht. Es ist für die Urlauber als Kunden gemacht worden. Und auf deren Interessen wollte ich hinweisen!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1181516387000

    @ salva du bist es doch, der gebetsmühlenhaft nur deine meinung auftischt und dann auch noch behauptest, diese wäre die allgemein gültige...frei nach dem motto, wenn ich es ´nur oft genug sage, glaubts auch jeder....erinnert mich eigentlich nur an den rattenfänger von hameln, schade,ich hätte bessere argumente von dir erwartet...aber war wohl nur heiße luft...

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1181517528000

    Chiara hat es heute mit der heißen Luft - liegt wohl am Wetter.

    Ansonsten kann man den Beitrag auch einfach überlesen

    - enthält wieder mal nichts Neues.

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1181517959000

    @ Chiara Saluta

    Ich äußere und vertrete meine Meinungen zwar hier im Forum mit Nachdruck, aber noch nie und nirgendwo habe ich behauptet, daß meine Meinung die allgemein gültige sei. Ich möchte meine Meinung lediglich in eine möglichst angeregte Diskussion einbringen, aus der auch ich was lernen kann.

    Aber offenbar gehen Dir bei dieser Diskussion mal wieder die Gegenargumente aus. Warum sonst versteigst Du dich fast verzweifelt zu durch nichts zu belegende Behauptungen, anstatt sachlich zu argumentieren?

    Egal, komm laß uns weiter machen! Fällt Dir sachlich noch was ein?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1181520495000

    nun, da ihr beiden spezies ja noch wach seid...schlag doch nicht einfach schaum...von dir kommen doch keine gegenargumente, der contrapunkt zu deinem beitrag wurde doch ausführlich argumentiert, nur dir fehlt doch noch die antithese,stattdessen taust du nur deine these wieder auf..ich hatte von dir ein bißchen mehr erwartet.

    aber für dich gerne nochmal

    bei individualbuchung:

    billigflug 80-100% stornokosten, und kein wehklagen deinerseits

    hotelbuchung individual: 100% für die erste nacht und ein deposit bei den hotels in der highseason von 40-50% ist auch keine seltenheit, für alle die es nicht wissen, bei nichtanreise sind es 40-50% stornokosten für die hotelbuchung, für den gesamten zeitraum der buchung wohlgemrkt.

    aber ein unternehmen, darf das deiner meinung nach nicht fordern..warum nicht?

    somit bist du per se als individualreisender auch nicht besser gestellt als ein pauschalurlauber, außer, dass für dich nicht das BGB gilt und der gerichtsstand bei außeinandersetzungen immer der des unternehmenn ist, also irland z.b bei ryanair und z.b spanien beim hotel, müßig zu sagen, dass man dann dort einen anwalt benötigt, um sein recht einzuforden... :bulb: und das dies mit enormen nerven verbunden ist.....aber leiden gehört nunmal zum individualtourismus dazu, auch wenn du bis jetzt glück gehabt haben solltest, millionen andere hatten es nicht

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!