• kburg
    Dabei seit: 1246492800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1263206165000

    Hallo,

    wir wollten am o.g. Termin nahch Mallorca fliegen. Vor dem Flug wurden alle Koffer wieder ausgeräumt und mit anderen Fliegern nach Mallorca gebracht.

    Dort wurden diese dann in die jeweiligen Hotels gebracht. Uns erschien der Flug nicht sicher und wir sind ausgestiegen.

    Wir klagen momentan gegen Neckermann/Condor:

    Kann mir jemand bestätigen, dass das Flugzeug wesentlich später geflogen ist, vielleicht auch mit Start- und Landezeiten?

    Weiterhin würde ich interessieren, wann die Koffer in den Hotels angekommen sind? Wir haben in unserem Hotel (Platja Daurada) mit einem Paar gesprochen, deren Koffer knapp 24 Stunden nach der Landung vor Ort waren.

    Danke und Gruß

    Peter

  • Lousitana
    Dabei seit: 1158710400000
    Beiträge: 731
    geschrieben 1263208604000

    Hallo Peter,

    was genau "erschien" euch an diesem Flug "nicht sicher"? Irgendwie verstehe ich deinen Beitrag noch nicht so ganz...

    LG Lousitana

  • rotel
    Dabei seit: 1161043200000
    Beiträge: 1012
    geschrieben 1263215801000

    auch ich verstehe den Beitrag nicht so richtig. Ohne eine Wertung abgeben zu wollen.....

    eine Klage aufgrund eines "unguten Gefühls" :frowning:

    “Zu viele Hunde bellen den falschen Bus(c)h an.” Homer Simpson
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1263217577000

    @kburg

    herzlich willkommen im forum.

    ich war bei dem flug nicht dabei.

    eine klage gegenüber einem "riesen in der branche" anzustreben, ist ja an sich schon schwer genug.

    dafür sollte man aber penibelst vorbereitet sein. dazu zählt auch, sich die "mängel", so denn welchen aufgetreten sind, bestätigen zu lassen. hilfreich ist es auch, vor ort mit gleichgesinnten, adressen auszutauschen, damit man zeugen hat.

    für dich kommt dieser ratschlag vermutlich ein wenig spät.

    von daher sehe ich in deinem fall auch wenig erfolgsaussichten. (bin aber kein rechtsexperte).

    ich wünsche dir aber trotzdem viel glück.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • bernardo2001
    Dabei seit: 1190419200000
    Beiträge: 248
    geschrieben 1263225280000

    Überflüssiges Zitat lt. Forenregeln entfernt !  

    Hallo,

    auch "Riesen der Branche" haben sich an das Gesetz zu halten.

    Wenn das Gespaeck nicht mit der Maschine befoerdert wird, auf der der Reisegast fliegt, ist das sicher ein Mangel nach § 651a BGB. Aber als Gast bin ich verpflichtet, dem Reiseveranstalter die Moeglichkeit einzuraeumen, den aufgetretenen Mangel zu beheben. Und wenn das Gepaeck innerhalb eines angemessenen Zeitraumes im Zielgebiet dem Reisegast ausgehaendigt wird, wurde der Mangel behoben.

    Unabhaengig davon darf sich der betroffene Gast bis zum Eintreffen seines Gepaeckes mit notwendigen Artikeln eindecken, bzw. diese einkaufen - z.B. Hygieneartikel. Entstandene Kosten fuer die Beschaffung sind zu erstatten, wenn sie angemessen sind.

    Aber deswegen die Reise erst garnicht anzutreten duerfte voellig unangemessen sein. Ich denke mir, dass da auch kein Richter fuer diese Handlungsweise Verstaendnis aufbringt bzw. aufgebracht hat.

    Viele Gruesse

    bernardo2001

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1263234879000

    Finde ich auch alles etwas komisch...

    1. Warum wurden die Koffer ausgeräumt? Und dann mit anderen Fliegern nach Mallorca gebracht?!

    2. Gegen wen klagt ihr denn nun? Neckermann oder Condor? Oder direkt beide? Was kann denn Neckermann dafür?!

    3. Warum fällt euch das erst nach fast 4 Monaten ein?!

    Verstehe eigentlich nur Bahnhof...

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5370
    geschrieben 1263236192000

    Eventuell ist ein Fluggast nicht zum Boarding erschienen. Um Zeit zu sparen hat man nicht den/die Koffer dieses einen Gastes gesucht, sondern hat kurzerhand alle Koffer ausgeladen.

  • Cliffideo
    Dabei seit: 1226707200000
    Beiträge: 821
    geschrieben 1263248945000

    Es kann auch die Möglichkeit bestanden haben, dass die Berechnungen des Piloten vor dem Flug eine zu schwere Maschine zum Ergebnis hatten. Lädt man nun 180 Koffer a 20 kg aus, sind das gute 3,5 Tonnen weniger und die Sicherheitsvorschriften werden wieder eingehalten. So etwas spricht eher für die Airline, da die Kosten für den zusätzlichen Gepäcktransport sicherlich beträchtlich sind.

    Nur 10% aller historischen Zitate im Internet hat es wirklich gegeben (Abraham Lincoln)
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18696
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1263249980000

    Hallo Cliffideo,

    an diese Möglichkeit habe ich auch schon gedacht....aber deshalb verlässt doch niemand das Flugzeug und bucht einen anderen Flug?

    Den Grund wissen wir ja noch nicht, der TE sicherlich schon.

    LG

    Sabine

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5370
    geschrieben 1263252015000

    An die Moeglichkeit hatte ich auch gedacht. Aber auf dem, relativ kurzem, Flug nach Malle ist eine zu schwere Maschine kaum vorstellbar. Denn fuer jedes Flugzeug in der Condor Flotte ist das weit weg von der maximalen Reichweite. Egal wieviel Gepaeck da jeder mitschleppt, das sollte sich, vom Gewicht her immer ausgehen.

    @Siggi, korrigier mich bitte falls ich damit falsch liege.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!