• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1168970032000

    ...doch, denn es ist "obligatorisch" und mich würde so etwas dann auch ärgern!

  • Hifi-Matze
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1168978913000

    Oh mann, ihr habt echt NIX verstanden.

    Darum gehts doch, weder ich noch meine Mutter sind jemand, der sich aufregt, selbst wenn man Kleinigkeiten nicht stimmen. Ich wollte mit der Aussagen dass "Kleinigkeiten doch immer" sind, das ganze RELATIVIEREN, also sagen, dass selbst Kleinigkeiten, die einem mal auffallen, noch LANGE nicht den Urlaub vermiesen.

    Übrigens will meine Mutter auch NICHT den Urlaub schlechtmachen, im Gegenteil, bis auf die erwähnten Sachen war es absolut schön. Das "verkürtzte AI" würde auch normalerweise niemand reklamieren, das wäre der aufwand net wert - durch das aber wirklich VÖLLIG verhunzte Silvestermenü ergab sich aber eben ein neuer Anlass - und im Prinzi gings eben auch einfach nur darum, denn Aufpreis für das Silvestermenü zurückzubekommen - denn die Verpflegung und Organisation an diesem Abend war deutlich SCHLECHTER als an den normalen Abenden... und daher fand meine Mutter einfach nur die 230 Euro (für 2,5 Personen) Aufpreis ungerechfertigt.... DARUM gehts.

    Dass man die AI-Verkürzung zusätzlich reklamiert liegt jetzt weniger daran, dass es wirklich ne Stunde kürzer war, sondern eher, dass offensichtlich ganz BEWUSST vom Hotel versucht wurde, die AI-Bestellungen so zu verzögern, dass sie nach 23 Uhr geliefert wurden und dann eben Geld dafür verlangt wurde (obwohl beim gleichen Kellner um 22.30 Uhr bestellt).

    Und wie oben schon geschrieben: Selbst wenn man damit nicht durchkommt, geht die Welt nicht davon unter.... für alle, die lesen können: Oben steht auch nur die FRAGE, OB man dafür noch was geltend machen kann und falls ja, wieviel...

    Und btw: Wenn diese Sache nur so wäre, weil sie meine Mutter PERSÖNLICH so empfunden hat (also sie so "stinkemoserig ist"), warum haben sich dann 40 Leute gleichzeitig bei der Reiseleitung über das Menü beschwert?!?

    Wegen so einer Kleinigkeit wollt ihr klagen? Euch hat doch keiner genötigt, dass ihr am Silvestermenü teilnehmt, oder?

    Doch, es war nicht möglich, die Reise OHNE das Menü zu buchen. Und wie gesagt, Aufpreis pro Erwachsenem 92 Euro.

    Im Übrigen hätte man ohne das Silvestermenü GAR NICHTS bekommen - das "normale AI" fiel nämlich aus, daher kam es auch, dass meine Mutter und Ihre Freundin, sowie viele andere auch den Silvesterabend HUNGRIG verbrachten - und das Neujahr dann auf dem Zimmer gefeiert haben...

    Grüsse

    Matze

    P.S.: Mittlerweile gibts es sogar schon 3 Leute, die hier über das Silvestermenü geschrieben haben:

    Silvester: Das mit etwa 130€ Aufpreis pro Person nicht unbedingt günstige Silvesterbuffet war dann die Krönung dieses Urlaubs: fest in russischer Hand (es war wirklich so, auch wenn es sich drastisch anhört) konnte man über das Erhaschen einzelner Reste der zugegebenermaßen ansprechenden Speisen froh sein - ältere Herrschaften haben teilweise an besagtem Abend überhaupt nichts zu Essen bekommen.

    Anm.: 130 Euro hats zwar für meine Mum net gekostet - aber auch für 92 Euro wars bissl heftig.

    Das Silvester Programm war so schlecht das wir um Punkt 0 Uhr aufs Zimmer gegangen sind.

    Die Silvesterpaty war der größte Reinfall aller Zeiten das Buffet wurde von Rusen so abgeschiermt das man nicht zum Essen vordringen konnte weiterhin haben wir im Zelt welches eigens für diese Veranstalltung aufgebaut wurde gefrohren wie die Schneider. Dafür musten wir noch extra bezahlen eine Schweinerei. Reklamationen wurden nicht allen Gästen anerkannt. Wir blieben auf unsern Kosten sitzen. Plötzlich war keiner mehr da der deutsch sprach der Manger wollte von unseren Reklamationen überhaupt nichts mehr wissen.

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1168980457000

    Also beim Silvester Menü she ich absolut NULL Chance Geschmack ist eben relativ und ob es besser oder schlechter war als die Tage vorher, ist absolut irrelevant.

    Siehe es mal so, der Aufpreis war nicht dafür, das es etwas besonders gutes zu Essen gibt, sondern dafür, dass Ihr Sylvester im Hotel sein dürft, deshalb auch obligatorisch :bulb:

    Aus den oben eingefügten Beschreibungen geht ja auch hervor, dass es sehr wohl etwas gab, nur Ihr nicht "durchsetzungkräftig" genug wart.....dafür kann das Hotel nix und beweißt das mal vor Gericht...keine Chance..und die Zeugen verschwinden eh, weil man bei der Summe sowieso keinen Anwalt findet der das durchsetzt....hake es einfach ab :idee:

    Bei der Einschränkung der Getränkezeiten stimme ich Mosaik nicht zu, denn hier fehlt eindeutig eine zugesicherte Eigenschaft und wann die Getränke losgehen ist uninteressant, als Nachtschwärmer ist es schon ein Unterschied wann den nun Schluss ist....also ich denke dafür sind €50.- pP schon angemessen.

    Je nach Veranstalter hättet Ihr aber was die Getränke angeht vor Ort mehr Druck machen sollen, dann hätte man das dort gelöst....mich beschleicht hier das gefühl, das dies nicht direkt bei Anreise mit dem RV dort geklärt wurde sondern jetzt erst aus Tapet kommt....wenn Ihr das erst gegen Urlaubsende reklamiert habt auch hier NULL Chance..

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2152
    geschrieben 1169115954000

    Wenn um 11h AI-Getränke frei vorbei ist, ist klar, daß ich 1 min danach bezahlen muß. Wenn ich ich um 1/2 11 order und der kommt erst nach 11h mußt du nicht bezahlen. Ich würde das mit dem Hotel ,in einem ruhigen Gespräch klären und alles ist dann bestimmt auch o.k. Aber nicht zu Hause einen Anwalt einschalten für ein Glas bezahltem Whiskay. Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Hifi-Matze
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1169146012000

    Okay Leute, danke für die Hilfe und vielen Dank, dass hier offensichtlich eine ganze Reihe von Leuten einfach mal "draufloshaut" ohne überhaupt meine Texte gelesen zu haben.

    - Es war überhaupt nicht davon die Rede, dass das Essen "nicht geschmeckt" hat. Wenn man nichts zu Essen bekommt

    - Es WURDEN BEIDE Mängel DIREKT NACH AUFTRETEN reklamiert und aufgezeichnet.

    Ansonsten danke für alle weiteren Unterstellungen..

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2152
    geschrieben 1169715105000

    Klagen,Klagen,klagen,...ärgern,ärgern,ärgern,...meckern,meckern,meckern. !!! Bloß nicht an den Urlaub denken. Ich will mich ja nicht erholen. ;)

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3476
    gesperrt
    geschrieben 1169725953000

    Hallo Hi-FI,

    ich verstehe deine Verärgerung sehr wohl, denke mal, du hast dich aber auch vor Ort etwas ungeschickt verhalten. Kommt natürlich auch drauf an, in welchem Hotel du warst. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es mir passiert wäre, dass ich am Sylvesterabend hungrig geblieben wäre. Hier muss man halt (zwar höflich) aber sehr bestimmt und konsequent zunächst den Oberkellner, den maitre de hotel, dann denn Chefkoch, dann den diensthabenden Hotelmanager kommen lassen. Und wenn das ein anständiges Haus ist, bekommst du ein Galabuffet für dich ganz allein und eine Flasche Champagner um 23.45Uhr kostenlos zum Anstoßen dazu.

    gruss chepri, der niemals etwas buchen würde, wo er "oblogatorisch" etwas extra zahlen muss. Sollen die Veranstalter in dieser Zeit das halt gleich in den Reisepreis einrechnen. Aber das geht halt wieder nicht, weil man dann nicht mit den niedrigen Preisen locken kann.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1169727539000

    @Siegfried

    Wenn man im Urlaub abgezogen oder betrogen wird, bestimmte Leistungen nicht erfüllt werden, hat das nichts mit Meckern, Nörgeln oder Klagen zu tun.

    Die Veranstalter rechnen damit, daß viele sagen "Pech gehabt", "reingeflogen", und wie dumme Schafe alles mit sich machen lassen, und sich aus Bequemlichkeit nicht beschweren.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3476
    gesperrt
    geschrieben 1169729644000

    Hallo metrostar,

    im Prinzip hast du recht. Allerdings soll es Reisende geben, die sich über jede Kleingkeit aufregen, Beweisfotos machen und hinterher mit dem RV einen Schriftwechsel führen, der bis zum nächsten (Pauschal)Urlaub dauert. Ich mache keine Pauschalurlaube (mehr) und sollte ich vor Ort ein Problem haben, wende ich mich an den zuständigen Mitarbeiter. Ich habe noch nie erlebt, dass man mir nicht weitergeholfen hat. Möglicherweise liegt es daran, dass ich im Unterschied zum Pauschalurluber, die Wahl habe, mir jederzeit ein anderes Hotel suchen zu können(schließlich habe ich ja nicht im voraus bezahlt). Soweit ist es aber noch nie gekommen.

    gruss chepri

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1169729961000

    @chepri

    Selbstverständlich sollten die Beschwerden gerechtfertigt sein. Wer sich über einen winzigen Klecks auf dem Teppich oder einen Kratzer am Mobiliar beschwert, kann nicht mit einem "Schadenersatz" (worfür auch?) rechnen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!