• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43121
    geschrieben 1415921389000

    Hier häufig zitiert, emotional und rational sehr unterschiedlich bewertet - die AGB.

    Halbamtlich stelle ich hier mal die Ergebnisse einer jüngeren Untersuchung ein:

    "Das Einkaufen im Netz gehört für viele Menschen zum Alltag, doch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dabei kaum zu Kenntnis genommen.

    Über die Hälfte der Internetnutzer in Deutschland akzeptiert die AGBs immer oder meistens völlig ungelesen. Das ergab eine repräsentative Studie der Marktforschung TNS Emnid im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv).

    Dabei halten nur 12 Prozent der Befragten die AGBs wirklich für unwichtig!?

    Die meisten Nutzer (72 Prozent) gaben als Grund für das Ignorieren die Länge oder Komplexität der AGBs an. 53 Prozent der Befragten stimmen den Studienergebnissen zufolge bei der Installation einer App oder beim Einkauf immer oder meistens den AGBs zu, 27 Prozent sogar "immer" oder "fast immer" - ohne sie gelesen zu haben."

    (Quelle: Emnid)

    :

     Wie haltet Ihr es damit - insbesondere im Blick auf den Sektor Reisebuchung?

    Gleicht ihr rechtliche Fragen vorher ab oder habt ihr - wie die meisten Befragten! - keinen Blick auf die entsprechenden Vereinbarungen geworfen?

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • regent0
    Dabei seit: 1182211200000
    Beiträge: 923
    geschrieben 1415922353000

    Das ist mir bisher, zugegeben bei einer Buchung (XNEC) über ein Reisebüro vor Jahren, schon mal passiert. Inzwischen lese ich mir die AGB´s eines RV grundsätzlich vor der Buchung durch um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. ;)  

    Für mich daher absolute Pflichtlektüre

     

    Wilfried

    °° Lache niemanden aus, der einen Schritt zurück geht. Bedenke immer, er könnte auch Anlauf nehmen. °°
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9351
    Verwarnt
    geschrieben 1415925712000

    Unterschiedlich - buche ich bspw. Billigflüge mit Air Asia etc., lese ich mir nicht extra zig Seiten durch... Oder wenn ich - wie in diesem Jahr - mehrere Flüge bei der gleichen Airline buche...

    Bei Pauschalreisen (bes. bei X-Veranstaltern), Mietwagen o. ä. hingegen lese ich die AGBs quer...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1536
    geschrieben 1415946768000

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. So auch in diesem Bereich. Bei Pauschalreisen war es über Jahrzehnte z.B. so daß vor dem Erscheinen der X-Veranstalter auf dem Markt z.B. bei Stornierungen recht moderate Stornostaffeln galten. Auch Umbuchungen waren gegen eine moderate Umbuchungsgebühr möglich. Dieses z.B. geht bei X-Veranstaltern häufig nur über Stornierung und Neubuchung. Analog dazu verhält es sich mit den (Billig)airlines. Das Umdenken fällt halt schwer, genauso wie man allgemein von dem Servicegedanken (z.B. Inklusivleistungen bei Flügen, Gepäck, Verpflegung u.ä.) zu trennen ist. Früher habe ich bei Buchung meiner Pauschalreisen keinen Blick auf die AGB "verschwendet". Dieses hat sich aus den o.g. Gründen radikal geändert, es gibt durchaus X-RV die mit einem Eingangsstornosatz von 70% beginnen...

  • Roland4
    Dabei seit: 1205452800000
    Beiträge: 157
    geschrieben 1415973104000

    Mir geht es im Prinzip wie Armin. Früher haben mich die AGB's der Veranstalter kaum interessiert, es gab da ja (soweit ich weiß) kaum für mich relevante Unterschiede. Höchstens die Stornogebühren waren etwas verschieden (GTI habe ich da positiv in Erinnerung). Aber seit es die X-Veranstalter gibt, schaue ich da schon genauer hin.

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12743
    geschrieben 1415979645000

    Ja, aber seit @ von schmeling hier schreibt, verlasse ich mich auf sie.

    :laughing:

    :kuesse:

    Falls ich mal einen Fehler gemacht habe.

    ;)

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Minerva72
    Dabei seit: 1240012800000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1416501507000

    Hallo,

    ich halte es ähnlich und lese AGBs in der Regel quer. Genauer lese ich Kontaktdaten, Gerichtsstand, Rückgaberecht, Stornobedingungen, Zeitpunkt des Eigentumsübergangs, Reklamationsmöglichkeiten und - insbesondere bei Reisen - die Verpflichtungen, die ich mit der Buchung eingehe. Wenn mir dabei etwas undurchsichtig erscheint, buche oder kaufe ich nicht.

    VG,

    Minerva

  • AEVFranke
    Dabei seit: 1197849600000
    Beiträge: 466
    geschrieben 1417518321000

    Querlesen auf jeden Fall. Wobei es auch genügend Menschen gibt, die vor so einem Text"Monster" kapitulieren.

    Schlimmer noch ist es bei Versicherungsbedingungen, die dann gerne mal zig Seiten einnehmen, da kann man nur noch quer lesen und sich die Punkte rauspicken, die aktuell interessant sind.

    Wer hinter dem Mond lebt, hat´s wenigstens schön schattig. / Reisebericht Vietnam - Kambodscha 2009 im Asienforum / Reisebericht Peru 2008 im Südamerika Forum :) / Reisebericht Mexiko 2006 im Mittelamerika Forum :)
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1417716570000

    Ich lese Diese selten. Picke mir aber die wichtigsten Daten raus.

    Im Internet soll man (frau) Diese akzeptieren, oder nicht.

    Z.B., wenn ich mir etwas aus dem Netz runterlade und nein ankreuze. Bekomme ich die Sachen dann?

    Bestimmt nicht.

    Z.B. bei Schiffsreisen stehen ja auch wichtige sachen drin: Trinkgeld, Bedienungsgeld. Ausschiffung etc. mMnche Leute schimpfen anschließend,  wenn diese Dinge anfallen.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!