• Birgit-Lilli
    Dabei seit: 1126051200000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1149773312000

    Hallöchen,

    wir haben vor nächstes Jahr im Juni nach Thailand zu reisen. Eine Rundreise und dann Baden auf Koh Samui. Habe bei fit-for-travel gesehen, dass das Festland als Malaria-Gebiet markiert ist. Es wird allerdings für die "Touri-Gebiete" empfohlen, nur Notfall-Medikamente mitzunehmen.

    Was habt Ihr gemacht? Regnet es im Juni im Norden Thailands viel? Gibt es dort sehr viele Mücken?

    LG

    Birgit

  • krabel
    Dabei seit: 1100131200000
    Beiträge: 829
    geschrieben 1149778647000

    Hallo Birgit,

    gestern stand dieser Artikel bei ntv und anderen Medien:

    Aus Thailand mitgebracht

    Eine 36 Jahre alte Berlinerin ist nach einem sechsmonatigen Aufenthalt in Thailand wenige Tage nach ihrer Rückkehr an Malaria gestorben. Wie das Tropeninstitut in Berlin am Mittwoch mitteilte, war die Frau im März zurückgekehrt. Mit Schüttelfrost, Fieber, Durchfall und Husten habe sie die typischen Symptome für Malaria tropica gehabt, sei aber nicht zum Arzt gegangen, sagte der Leiter der Abteilung Reisemedizin am Institut, Christian Schönfeld. Zehn Tage später war sie tot. Die Todesursache sei wegen langwieriger Untersuchungen erst so spät bekannt geworden, hieß es.

    Im Jahr 2004 gab es in Deutschland nach Institutsangaben rund 700 Malariafälle, die Reisende aus dem Ausland mitbrachten, meist aus Afrika. Zwei Fälle endeten tödlich. Für 2005 gebe es noch keine abschließenden Zahlen.

    Die Gefahr der Ansteckung sei in Thailand gering. Dennoch sollten Urlauber ein Notfallmedikament mitnehmen. Bei schweren Malaria-Erkrankungen könnten Menschen ohne Behandlung auch innerhalb von zwei Tagen sterben, sagte Schönfeld. Noch Monate nach der Rückkehr sollten Reisende im Fall von Fieber und "unklaren Krankheitssymptomen" sofort zum Arzt gehen. Bei einer Verzögerung der Behandlung könne auch das Gehirn Schaden nehmen. Erreger der Malaria sind einzellige Parasiten (Plasmodien), die durch die Stiche bestimmter Mücken übertragen werden.

    Wir hatten damals Malarone mit dabei um im Notfall eingedeckt zu sein. Bei irgendwelchen Symptomen würde ich aber sofort einen Arzt oder Krankenhaus aufsuchen - die haben da sehr gute Erfahrungen und können das gut behandeln.

    Grüße Ute

  • Birgit-Lilli
    Dabei seit: 1126051200000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1149783006000

    Danke, Ute.

    Eben deshalb bin ich skeptisch, ob es reicht nur was mitzunehmen, oder ob man besser was einnehmen sollte, zumindest während der Rundreise. Wie ist denn die Einnahmeempfehlung von Malarone?

    Habe mal gelesen, man muss vor dem Urlaub schon anfangen und dann 1mal die Woche?

    Wielange nach dem Urlaub muss man das dann noch nehmen oder kann man einfach im Badehotel aufhören?

  • krabel
    Dabei seit: 1100131200000
    Beiträge: 829
    geschrieben 1149844155000

    Hallo Birgit,

    mit Malorone muss man 1 Tag vor Einreise in das Malariagebiet anfangen, dann während des Aufenthalts jeden Tag eine Tablette und nach Abreise weitere 6 Tag einnehmen. Das haben wir dieses Jahr in Kambodscha so gemacht. Hatten keinerlei Nebenwirkungen. Da Malarone in Deutschland sehr teuer ist, haben wir uns vom Arzt ein Rezept ausstellen lassen und es dann über eine Internetapotheke in Holland bestellt. Wir hatten uns damals auch extra noch vom Tropeninstitut in Tübingen beraten lassen, da wir ja auch umgereist sind und u. a. auch in Regionen waren, in denen Malaria angeblich noch vorkommt.

    War erheblich billiger. Von einigen Thais wurde uns gesagt, dass die Ärzte und Krankenhäuser mit Malaria sehr gut vertraut sind. Sobald man irgendwelche Symptome bemerkt, also schnell dort hingehen und einen Test machen lassen. Malarone kann auch als Stand-by-Produkt mitnehmen.

    Ich bin auch jedesmal verunsichert, da es über Malaria-Prophylaxe sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Wir haben deshalb immer auf die Meinung des Tropeninstitutes und die unseres Arztes gehört. Vielleicht ist das auch übervorsichtig, aber immer noch besser, als dann tatsächlich Malaria zu bekommen. Ansonsten viel Spaß bei Eurer weiteren Urlaubsplanung und lasst Euch nicht verrückt machen. Bei weiteren Fragen einfach melden.

    Grüße

    Ute

  • schrotti
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 359
    geschrieben 1150372873000

    In Thailand gelten nur die Provinzen Tak (Grenze zu Myanmar) und Trat (Südosten) als malaria-gefährdet.

    Koh Samui ist malaria-frei und auf der klassischen Rundreiseroute kommt ihr voraussichtlich nicht nach Tak (solltet ihr prüfen). Eine Malaria-Prophylaxe ist daher nicht erforderlich und auch Malarone als Standby halte ich für unnötig. Die 12er-Packung kostet hier nämlich ca. 50 Euro und ist im Falle eines Falles auch in Thailand problemlos überall verfügbar.

    Ihr sollte euch lieber auf einen konsequenten Mückenschutz konzentrieren, das bringt mehr.

    Grundsätlich regnet es Im Juni in Thailand schon ziemlich häufig, aber vielleicht habt ihr ja Glück.

    Gruß

    schrotti

    Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht. (Friedrich Nietzsche)
  • Flugbegleiter
    Dabei seit: 1151193600000
    Beiträge: 47
    geschrieben 1151277582000

    Das ist richtig, Koh Samui ist malariafrei.

    Ein Mückenschutzmittel ist aber immer angebracht.

  • Aal
    Dabei seit: 1106006400000
    Beiträge: 334
    geschrieben 1151425384000

    Hallo,

    schließe mich den Vorrednern an, Thailand ist nicht allzu gefährdet, habe aber noch eine Ergänzung:

    Statt Malarone haben wir Lariam genommen, liegt preislich etwa gleich, hat auch keine Nebenwirkungen und man muss die Tabletten nur einmal die Woche einnehmen, dafür aber auch noch einige Woche vor und nach dem Urlaub. Geht laut Arzt aber auch als "Stand by" Mittel.

    Viele Grüße

    Aal

    Nicht wer alt ist, weiß viel, sondern wer viel herumgekommen ist.
  • mpenzi_18
    Dabei seit: 1110499200000
    Beiträge: 962
    geschrieben 1151428794000

    Hallo Aal!

    Ok,du hattest keine Nebenwirkungen mit Lariam!Aber bitte nicht verallgemeinern :?mir ging es mit Lariam alles andere als gut,würde dieses Zeug nie wieder nehmen!

    Die Liste der aufegührten Nebenwirkungen ist lang und mitunter erschreckend!

    Gruß Kotu

    Ich bin nicht geboren worden, um so zu sein wie andere mich gerne hätten!!!
  • mmoebiu3
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 576
    geschrieben 1151429146000

    darf ich mal fragen wo die rundreise lang geht?

    wir haben letztes jahr auch eine rundreise gemacht (kanchanaburi, ayutthaya, river kwai usw.) diese gebiete waren definitiv NICHT malariafrei. wir haben daher malariatabletten mitgenommen und gegessen. ich würde es nicht drauf anlegen lassen.

    einige gebiete in thailand sind frei, andere nicht. am besten du gehst zu deinem allgemeinarzt. der hat einen dicken katalog mit den impfbestimmungen und empfehlungen ALLER länder. in diesem katalog sind dann alle gebiete thailands im großvormat eingezeichnet und du kannst schauen ob du tabletten mitnehmen musst. das internet hatte mir damals nicht so effektiv weiterhelfen können wie mein arzt.

    also viel glück.

    melanie

  • schrotti
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 359
    geschrieben 1151435672000

    Lariam ist für Thailand keine gute Idee, da gerade in Thailand die Erreger sehr häufig gegen den Wirkstoff Mefloquin resistent sind. Wenn man sich für Prophylaxe entscheidet, dann doch lieber für die Wirkstoffkombination Atovaquon/Proguanil = Malarone.

    Gruß

    schrotti

    Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht. (Friedrich Nietzsche)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!