• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1175558204000

    @'Susanne xyz' sagte:

    Es geht aber in erster Linie darum, daß Du mit dem rauchen auch anderen schadest - beim Trinken schadest Du aber in erster Linie Dir selbst.

    ...das denke ich weniger. Warum gibt es denn so viele Verkehrstote, deren Verursacher betrunken waren? Warum so viele Schlägereien und damit Verletzte und gar Tote, weil die Beteiligten betrunken waren?

    Solche Leute schaden mir nicht? Ich aber ihnen? Wohl kaum...

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1175558488000

    Im betrunkenen Zustand Auto zu fahren ist aber verboten und wird (natürlich nur, wenn's entdeckt wird) auch entsprechend bestraft.

    Man kann doch außerdem nicht ein Fehlverhalten mit einem anderen entschuldigen, das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun...

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1175558888000

    ...doch beides hat miteinander zu tun. Denn beides (Tabak und Alkohol) sind in Deutschland legale, staatlich kontrollierte und abkassierte Drogen.

    Wenn ich als Staat schon etwas gegen diese Drogen oder deren Auswirkungen auf andere unternehmen will, dann bitte auch richtig.

    Alles andere ist für mich scheinheiliges geheuchel der Politik und geht an der Realität, wie so oft, deutlichst vorbei...

    Im übrigen will ich hier nichts entschuldigen, denn ich rauche kaum noch. ;)

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1175588750000

    Ich kann Susanne 100 prozentig zustimmen. Zum einen gefährde ich mit meinem Rauch andere Personen, das ist einfach so. Alkohol zu trinken u. dann Auto fahren ist, wie unschwer zu erkennen, auch verboten u. wird geahndet. Ein Glück nicht zu knapp. Wenn jemand meint in Punkto Genußmittel (oder Droge) Alkohol in Massen zu trinken, anstatt in Maaßen, dan ist das jedem seiin eigenes Problem, ich spreche hierbei von Erwachsenen. Das Jugendliche dies nicht trinken dürfen laut Gesetz ist ebenfalls hinreichend bekannt. In unserem Land habert es ganz alleine bei der Umsetzung bzw. Ahndung solcher Vergehen. Aber zu diesem gesellschaftlichen Problem braucht man hier nichts mehr zu sagen. Wenn Jugendliche spät Abends Alkohol trinken liegt das ein zweierlei Dinge Curiosus. zum einen an der Person die es ausschenkt, zum anderen an den Eltern welche Ihre kleinen zu Zeiten weglassen wo es nicht mehr erlaubt ist. Rauchen zu wollen obwohl Alkohol erlaubt ist sind wohl eher Sandkastenmanieren (ich will aber weil). Wenn ein Erwachsener meint er müßte sich jeden Tag mit Alc. zudröhnen dann soll er das tun. Alt genug ist er. Wenn ein Erwachsener meint er müßte sich mit Zigaretten zuqualmen bis irgendwann sein Lungen CA sprießt, dann soll er das tun. Aber er soll gefälligst mich u. die Anderen mit seinem Gequalme nicht mit beeinträchtigen.

    LG

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1175590305000

    Rauchervorschriften hin oder her.

    Ich bin der Meinung, daß sollte jeder Gastronom selber entscheiden dürfen ob er sein Lokal zum Nichtraucherbude macht oder nicht. Beziehungsweise ich hätte eine Regelung nach Quadratmeter besser gefunden.

    z. B. bis 100 qm kann der Wirt entscheiden was er macht und ab 101 qm muß eine räumliche Trennung vorhanden sein. Ist eine räumliche Trennung aufgrund der Bauweise nicht möglich, dann Nichtraucherlokal.

    Aber mit solchen Gesetzen wird doch der kleine Bürger von unserer Regierung bzw. der EU nur mal wieder unter dem Deckmantel zum Schutze der Mitarbeiter in der Gastronomie bevormundet.

    Und über die langfristigen wirtschaftlichen Folgen ist sich keiner bewusst.

    Ich gehe mal davon aus, daß mittelfristig bundesweit einige Kneipen ihre Bude zu machen können, weil ihnen aufgrund des Rauchsverbots die Gäste fern bleiben. Nicht alle Lokale haben die Möglichkeit durch eine räumliche Trennung entsprechende Raucher- bzw. Nichtraucherplätze anzubieten. Ebenso ist davon auszugehen, daß der Tabakkonsum zurück geht. Somit braucht die Tabakindustrie auch weniger Personal und stellt es dann frei.

    Gruß

    holzwurm

  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1175591083000

    @carsten+Susanne, ich sehe es eher so wie curiosus.

    Zitat: Denn beides (Tabak und Alkohol) sind in Deutschland legale, staatlich kontrollierte und abkassierte Drogen.

    genau so ist.

    Das sind alles so "halbherzig umgesetzte" Verordnungen.

    Man soll bzw kann sie nicht miteinander vergleichen und doch tut man es automatisch. Warum wohl? Weil beides Genussmittel sind.

    Einerseits will man unbedingt das Rauchen verbieten und irgendwie spricht man kein Verbot aus. Denn man braucht ja die Tabaksteuer.

    Wie viel verdient der Einzelhändler eigentlich an einer Schachtel Zigaretten?

    Wißt Ihr was ich in letzter immer zu hören kriege?

    "Wir wollen aber, dass ihr (gemeint sind die Raucher)...nach wie vor in die gleichen Restaurants, Kneipen, Gasthäuser geht, wie bisher auch".

    Raucher werden teilweise massiv angegangen und am schlimmsten sind ehem. Raucher. (Beispiele: Schwester, Mann, Freundin ;))

    "Wir" rauchen ja sowieso schon um einiges weniger. "Wir" finden es ja auch vollkommen in Ordnung, wenn wir in Krankenhäusern, öffentlichen Gebäuden, Flugzeugen, Bussen, Bahnen und sogar in den eigenen vier Wänden ( :disappointed:) nicht mehr rauchen dürfen.

    Aber wenn ein Wirt gerne seine Kneipe wie "anno dazumal" führen möchte, dann sollten wir, damit meine ich uns alle, dies doch bitteschön akzeptieren.

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1175593343000

    Hallo Brigitte,

    das war schon immer so und wird in Zukunft auch so bleiben, daß das Volk von oben herab bevormundet wird.

    Das selbständige Handeln und freie Entfaltung wird doch von oben herab entgegen dem Grundgesetz Artikel 2 uns genommen.

    Die meisten Gesetze kommen inzwischen ja eh aus Brüssel. Somit ist unsere deutsche Regierung im Endeffekt nur noch eine Majonette die nur noch das umsetzt was aus Brüssel kommt und letztendlich teilweise auch dem eigenen Land schaden kann.

    Ich hab den Eindruck, daß die EU langfristig nicht das Gelbe vom Ei ist und die Mitgliedsländer mit einer neuen EU-Verfassung nur noch weiter entmachtet werden.

    Gruß

    holzwurm

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1175593692000

    @Brigitte

    Länder in denen das Rauchen verboten wurde in der Öffentlichkeit (auch in Lokalen), haben sogar einen Kundenzuwachs verzeichnet.

    Natürlich sind Tabak u. Alkohol in Deutschland legale, staatlich kontrollierte u. abkassierte Drogen. Natürlich geht es auch um die Steuern, unumstritten.

    Es geht hier mit um die gesundheitlichen Aspekte. Ich als Gast möchte in einer Kneipe nicht vollgequalmt werden. Wenn einer seinen Alkohol in der Kneipe oder sonst wo trinkt, bekomme ich nichts davon ab. Wenn aber jemand am Nachbartisch seine Zigarette raucht, bekomme ich diesen Rauch sehr wohl ab. Und dies nicht zu meinem gesundheitlichen Vorteil.

    Auch ich habe vor 2 Monaten noch geraucht, aber auch n meiner langjährigen Raucherzeit hatte ich diese Meinung zum Vorteil der Nichtraucher. Alles andere fand ich damals schon egoistisch.

    LG

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1175596579000

    @'carsten wismar' sagte:

    Rauchen zu wollen obwohl Alkohol erlaubt ist sind wohl eher Sandkastenmanieren (ich will aber weil).

    ...Du hast leider überhaupt nicht verstanden, worum es mir geht.

    1.) Der Staat dealt legal mit einigen, wenigen Drogen. -?-

    2.) Der Staat will Raucher und Nichtraucher vor dem blauen Dunst schützen (Gesundheitsaspekt). -löblich-

    3.) Der Staat schützt aber Jugendliche/Heranwachsende nicht vor übermässigem Alkoholverzehr. -gibt's Warnhinweise auf den Flachen? -

    4.) Es ist jedem Nichtraucher freigestellt, sich in entsprechenden Nichtraucherrestaurant oder dort eingerichteten Zonen aufzuhalten. Sie müssen nicht mitrauchen. -wo ist das Problem?-

    5.) Warum verbietet der Staat erwachsenen Menschen den Konsum der von ihm verkauften Drogen? -widersinnig-

    Vielleicht ist es jetzt deutlicher.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1175597152000

    Was meinst Du denn konkret was ich nicht verstanden habe.

    1. ja richtig, der Steuer wegen

    2. geb ich dir Recht

    3. als ob Warnhinweise was bringen würden. Stehen auf den Zigarettenpackungen u. hilft auch nichts. Jeder weiß was Alkohol für Wirkungen hat. Wollen ja mal nicht päpstlicher sein als der Papst.

    4. wenn es extra getrennte Räumlichkeiten gibt dann ja, ansonsten möchte ich nicht mit Rauchern zusammen in einem Raum sitzen. Der Rauch hält sich mit Sicherheit nicht an die Zonen durch Schilder sondern verteilt sich.

    5. es wird nichts verboten sondern nur im Sinne der Gesundheit der Nichtraucher gemacht.

    Jetzt eine Frage an Dich: Ist Rauchen für Nichtraucher schädlich oder nicht???

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!