• caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1162834270000

    @ Sokrates

    na das glaub ich weniger. Macht aber nichts. Da müsst ihr durch ;)

    Ich ziehe definitiv vor allen den Hut, die es problemlos schaffen. Marion und dir wünsch ich vorallem, dass du auch auf Dauer kein Rückfall erleidest. Das mein ich wirklich ernst. Wünsch dir alles Gute :D

    Ich kenne auch einige, die sogar nach 2 Jahren wieder angefangen haben. Die gehören normal ersch****** :bulb:

    Die ersten paar Wochen sind etwas hart, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Dann sollte man aber wirklich weiterhin "standhaft" bleiben und es durchziehen. Event. sogar täglich 4 Euronen in eine Kasse tun.

    Ich bin bis jetzt jedenfalls noch nicht bereit. Der richtige "Willi" fehlt noch. Vielleicht überrascht mich der "Willi" ja mal ;).

    Wäre nicht böse darüber....

    bye

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • viviane
    Dabei seit: 1117411200000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1162836549000

    @caribiengirl

    Ich rauche auch nicht mehr in der Wohnung und merke das ich jetzt viel weniger Rauche weil es so a....kalt ist. Manchmal fehlt es mir schon, so vorallem nach dem Essen, aber da mein Mann nichtraucher ist, kann ich schon verstehen das es ihm nicht so past. Jetzt dürfen wir auf der Arbeit auch nicht mehr drinnen rauchen. Es kommen schon harte Zeiten auf uns Raucher zu. Das Reduzieren ist ja klar ein Vorteil aber so auf der Arbeit ist das schon blöd, du kommst ja nicht immer so weg von deinem Arbeitsplatz zumal ich jetzt länger brauche um nach draussen zu gehen als früher zum Raucherraum. LG

    Wenn ich abends rausgehe, zündet meine mama eine Kerze an.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1162843061000

    @viviane

    OK find ich es, wenn an der Arbeit Zimmer für Raucher vorhanden sind. Wenn am Arbeitsplatz jedoch Rauchverbot herrscht wegen den Nichtrauchern in diesem Raum, finde ich das auch vollkommen richtig.

    LG

  • viviane
    Dabei seit: 1117411200000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1162853391000

    @carsten

    Wir hatten da schon ein getrenntes Raucherzimmer, also die Nichtraucher mussten nicht leiden. Ich finde generell das Rauchverbot auch nicht sooo schlimm, zumal ich in ein Krankenhaus arbeite wo ich es verstehen kann das es verboten ist. Nur manchmal wenn ich es nicht schaffe von meinem Arbeitsplatz weg zu kommen (muß mit dem Aufzug auf dem Innenhof) werde ich ehrlich gesagt schon ein bißchen kribbelig. Geb ich ja ehrlich zu. Im groben und ganzen kann ich mich aber sehr gut beherschen. Die elf Stunden im Flieger dieses Jahr habe ich ja auch überstanden, sehr gut sogar und weißt du was das blöde ist, die erste Zigarette nach elf Stunden hat garnicht geschmeckt. LG

    Wenn ich abends rausgehe, zündet meine mama eine Kerze an.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1162925454000

    @viviane

    Grins, Du auch im Krankenhaus, ich auch. Wir haben im OP nen extra Raucher Raum, da verdrück ich mich hin. ;)

    LG

  • viviane
    Dabei seit: 1117411200000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1163025428000

    @carsten

    Hast du es gut. welches Krankenhaus?? Vielleicht wechsele ich ja :D

    LG

    Wenn ich abends rausgehe, zündet meine mama eine Kerze an.
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1163075433000

    Wer hat gestern abend die Sendung auf WDR "Feuer frei-gehören Raucher an den Pranger?" mit Frank Plasberg gesehen?

    Es wurde deutlich, wie stark die Einflüsse der Tabak-Lobbyisten auf die Politiker sind. So stark, daß Argumentationen der Tabakindustrie Wort für Wort (mit den Rechtschreibfehlern!) von Politikern in ihre Konzepte übernommen wurden, indem die Vorlagen einfach kopiert wurden.

    Raucher oder Nichtraucher - ein interessanter Thread!

    Langsam aber sicher wiederholen sich aber jetzt die Argumente. Deshalb sollten wir langsam zu einem Ende kommen. Wenn bis heute abend 20h keine neuen, diskussionswürdigen Gesichtspunkte eingebracht werden, wird der Thread geschlossen.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • sge-Werner
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 1039
    geschrieben 1163101544000

    Eigentlich ein interessanter Thread, der leider nicht das Gehalten hat, was man von ihm hätte erwarten können. Vielmehr sind zwei Gruppierungen auf einander los gegangen. Die Raucher waren permanent in der Verteidigung, während die Nichtraucher gnadenlos auf die Raucher eingedroschen haben. Dabei wäre ein bißchen mehr Verständnis auf beiden Seiten nicht schlecht gewesen. Es wäre möglich gewesen viele Fragen gemeinsam zu erarbeiten, einmal aus der Sicht der Raucher und einmal aus der Sicht der Nichtraucher. Man hätte die Frage nach dem Warum stellen können. Warum fängt man an zu rauchen? Macht rauchen von reinem Tabak süchtig? Ist rauchen von reinem Tabak gesundheitsschädlich? Wurde mit den Rauchern ein übles Spiel von Seiten der Tabakindustrie sowie auch der Politik betrieben? Warum hat die Politik nicht schon früher eingegriffen? Warum sind Drogen verboten aber nicht das Zigaretten rauchen (obwohl ja auch süchtig macht)?

    Warum sind Zigarrenraucher weniger abhängig als Zigarettenraucher? Und vielleicht die wichtigste Frage warum hat die Politik die ganze Zeit weggesehen?

    Ich hab als jugendlicher auch mal in der Gruppe eine Zigarette gepafft, daß kam durch den so genannten Gruppendruck. Einer hatte sich eine Schachtel Zigaretten gekauft und ließ die angezündete Zigarette dann in der Gruppe rum gehen, so daß jeder mal ziehen durfte. Der Sport hat mich allerdings davon abgehalten, daß ich zum Raucher wurde.

    Gruß Werner

    <br /> <br /> Man muß das was man denkt auch sagen. Man muß das was man sagt auch tun. Man muß das was man tut auch sein. <br /> Dr. Alfred Herrhausen
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1163106524000

    @ sge-Werner

    Du sprichst die Problematik der sucherregenden Additive an, die die Zigarettenindustrie bewußt in die Glimmstengel einbaut, um das Suchtpotenzial zu erhöhen und dadurch die Raucher bei der Zigarette zu halten.

    Es ist wirklich nicht verständlich, warum es der Politik nicht gelingen will, den Einsatz dieser Suchtstoffe zu verbieten. Damit wäre man auf relariv softe Art und Weise doch einen gehörigen Schritt weiter.

    Offenbar leisten die Lobbyisten der Tabakindustrie ganze Arbeit. Ich möchte nicht wissen (d.h. ich möchte es eigentlich schon wissen!), was denen alles einfällt, um Politiker zugunsten ihrer Interessen zu beeinflussen.

    Leider ist in unserem Gesellschaftssystem alles dem Mammon untergeordnet. Ärzte lassen sich von der Pharmaindustrie beeinflussen und verordnen massenhaft nachweislich unsinnige Pillen gegen angeblich zu hohe Blutfettwerte, die Lebensmittelindustrie beeinflußt die Ärzte, damit sie ihre bekloppten Low-Fat-Erzeugnisse ihren Patienten empfehlen und die Tabakindustrie...siehe oben... Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.

    Meines Erachtens hilft nur eine gesunde Skepsis der Verbraucher gegenüber allen möglichen Kampagnen der Interessenverbände.

    Und Gottseidank helfen auch investigative Medienberichte.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1163112465000

    Die EU subventioniert den Tabakanbau mit jährlich 2 Milliarden Euro - gleichzeitig werden Anti-Raucher-Kampagnen gefördert.

    Dieser Widerspruch ist nicht nur Geldvernichtung in hohem Ausmaß, es läßt den Normalbürger auch am Verstand der zuständigen Entscheider zweifeln.

    Natürlich ist alles dem schnöden Mammon unterworfen, jedes Geschäft unterliegt einer Gewinnerzielungsabsicht und das ist durchaus in Ordnung. Nur: manchmal entbehrt die Profitgier jeglicher Moral.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!