• christina777
    Dabei seit: 1119139200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1123108693000

    Liebe Leute!

    Bitte schreibt dringend, wenn ihr so etwas Ähnliches nach dem DomRep-Urlaub (Bahia Principe Punta Cana) erlebt habt. Schwäche, heftige Kopf- und Nackenschmerzen, Temperatur 37,2°C, Schwäche sowie Gefühls- und Wahrnehmungsstörungen. Mein Mann und ich sind wie unter Drogen, werden in der Neuro stationär behandelt, die Ärzte stehen aber vor dem Rätsel. Virologische und andere Blutbefunde (bis auf EEG) unauffällig!!!

    Würde mich freuen, wenn sich jemand melden und einen Tipp geben könnte, was das um Gottes willen ist!!!!

    Danke im voraus!!!

    Lg

    Christina

  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1123109725000

    hallo,

    ich würde darauf bestehen, daß die behandelnden Ärzte sich sofort mit einem

    Tropeninstut beraten, bzw. sofort entsprechende Blutproben dort eiligst

    hinschicken. Wenn die sich , also Deine Ärzte vor Ort, - was vorkommt - zieren und nicht kooperativ sind,

    würde ich mich entsprechend informieren und sofort zu den Spezialisten hinfahren.

    Wenn Ihr in NRW wohnt, die Uni Bonn hat aber auch einen sehr guten Ruf!

    gute besserung jürgen

  • Babyyy
    Dabei seit: 1122508800000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1123139384000

    Als ich im Mai von der Dom. Rep. zurückkam, gings mir genauso! Kopfschmerzen, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur,...! Als es dann nach einer Woche noch nicht besser wurde, wurde ich wegen Verdacht auf Malaria in das Krankenhaus gesteckt! Es waren aber gott sei dank alle tests negativ! ich lag eine woche im krankenhaus! die ärzte standen auch bei mir vor einem rätsel und haben mich dann mit der diagnose entlassen, dass ich eine eitrige bronchitis und irgendeinen virus hatte, den sie nicht bestimmen können!

  • Ballmert
    Dabei seit: 1123113600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1123150681000

    Hallo,

    das wohl bekannteste Tropeninstitut ist in Hamburg, dort würde ich mich hinwenden!

    Gute Besserung, SylvieAdresse:Bernhard-Nocht-Strasse 74

    20359 HamburgTelefon:040-428-18-805Telefax:040-428-18-340E-Mail:rmz@gesundes-reisen.de Internet:www.gesundes-reisen.de

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12577
    geschrieben 1123153484000

    Und was is mit Berlin?

    Ist außerdem das Älteste und Erste, weil in Preussen :laughing:

    http://www.charite.de/tropenmedizin/

    Hier mal gleich ein Formular zum Ausfüllen

    http://www.charite.de/tropenmedizin/reisemed_ambulanz/dokumente/TropTravelInfoF.html

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Ballmert
    Dabei seit: 1123113600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1123156506000

     

    Wie lange hat das gedauert, bis alles wieder OK war ?

    Was habt Ihr unternommen ?

    Sylvie

  • barbara.wiesheu@freenet.de
    Dabei seit: 1087516800000
    Beiträge: 138
    geschrieben 1123170343000

    Hallo,

    habt ihr schon mal an des Dengue-Fieber gedacht? Könnte es nicht diese Erkrankung bei Euch sein?

    Ein guter Arzt kann das hoffentlich herausfinden.

    Gruß Babsi

  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1123174859000

    @ juanito

    Hallo, juanito !

    wie immer ist dieser Dein Beitrag perfekt.

    Deine präzisen Kuba Kenntnisse überraschen mich immer wieder,

    ich lese jeden Deiner "Reiseberichte" sehr gerne und auch Deine

    anderen Kommentare finde ich spitze.

    Sollte ich je einmal Kuba besuchen, was durchaus möglich ist,

    werde ich alles versuchen, Dich irgendwie als Reiseleiter

    zu bekommen.

    freundlichen grüsse jürgen

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1123179317000

    Ja, Kopf- und Nackenschmerzen, zusammen mit Fieber, könnten auf Dengue hinweisen.

    Meine Frau hatte in Brasilien eine ähnliche Erkrankung mit sehr starken Halsschmerzen, wir waren mitten in der Pampa in Porto Seguro, das nächste vernünftige Krankenhaus war 700 km entfernt in Salvador.

    Sie wurde von dem einheimischen Arzt, der sich sehr bemühte, mit Antibiotika behandelt, aber es wurde nicht besser. Wir sind dann nach Sao Paulo geflogen, dort wurde sie gründlich von einem mit unserem Gastgeber befreundeten Arzt untersucht. Diagnose: Eine Herpes-Viruserkrankung im Hals. In den Tropen angeblich nichts besonderes.

    Wir haben festgestellt, daß selbst die Ärzte vor Ort auch nicht immer wissen, was es ist, obschon sie sich mit Tropenkrankheiten bestens auskennen. Der Arzt in Sao Paulo sagte uns, es schwirren so viele unbekannte Abarten von Krankheiten in der Luft rum, daß man manchmal wie im Nebel stochert, auch Laboruntersuchungen bringen oft kein klares Ergebnis.

    Ich denke auch, wenn die Ärzte nicht zurecht kommen, solltest Du ganz schnell darauf drängen, ein tropenmedizinisches Institut einzuschalten.

    Ich wünsche gute Besserung! Halt uns auf dem laufenden!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1123179541000

    Mir fällt noch was ein. Habt Ihr Malaria-Prophylaxe genommen? Freunde von uns waren in Namibia und hatten nach der Einnahme von Lariam ähnliche Symptome.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!