• Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1245
    geschrieben 1276258028000

    Jambo

     

    wir und unser 15 jähriger Sohn nehmen stets Malarone!

    Doxycyclin ist ein Antibiotikum,und hat auch einige Nebenwirkung wie z.B Durchfall und Überenmpfindlichkeit bei starker Sonnenstahlung!Ich finde es für Kenya nicht geeignet-muss aber jeder selber wissen.

     

    Viel Spaß in KeniaLg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2154
    geschrieben 1276804902000

    Wenn ich hier so lese, daß Einigen die Malariaprophylaxe zu teuer ist, sollen Die doch zu Hause bleiben. Mir ist die Gesundheit wichtiger. Auch muß man die Pillen schon vor der Reise  einnehmen und nicht erst vor Ort.

    Mit der Prophylaxe kann man auch an Malaria erkranken. Es endet aber nicht tödlich!

    Ich möchte auch kein russisches Roulett spielen. Passe auf, daß ich nicht gestochen werde? Auch hat es nichts zu sagen, da sind und waren keine Mücken.

    Auch nicht andere Reisende fragen, was die so nehmen. Immer zum Tropenarzt, oder Tropeninstitut gehen. Der Hausarzt hat meißtens wenig Ahnung und auch nicht die neuesten Erkenntnisse, wie das Tropeninstitut.

    Wie ich schon mal schrieb, sind vor vielen Jahren als wir in Kenia waren, 13 Leute zu der Zeit an Malaria gestorben. Unser Reiseveranstalter teilte uns  dies mit. Wir sollten, wenn wir Anzeichen einer Grippe hätten, sofort zum Facharzt gehen.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1299655407000

    Hallo an alle,

    mein Mann und ich waren letztes Jahr im September in Kenia .Habe als Vorsorge Malarone genommen und diese sehr gut vertragen.

    Jetzt war mein Mann 2 Wochen krank lag mit Fieber ,Schnupfen .Der Arzt hat ihm Antibiotika verordnet.

    Mein Mann fragte den Arzt ob es möglich ist  das auch ein Malaria Test gemacht wird .

    Der Arzt meinte das er nur eine normale Erkältung hat und das nur das Gesundheitsamt oder das Tropeninstitut macht.

     

    Ist das Korrekt? Mir scheint das etwas komisch.

    Vielen dank für die Antworten.

     

    Jassi

     

     

     

    12. Februar 2011 - 6.März 2011 Kenia

    05.September 2011 -12. September 2011 Ägypten Dana Beach

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • wolfswind
    Dabei seit: 1182729600000
    Beiträge: 3072
    geschrieben 1299679088000

    Hallo Jassi!

    Ich weiß zwar nicht, was in Deutschland üblich ist, aber bei uns in Österreich wäre die Aussage deines Arztes korrekt.

    Halte es für unwahrscheinlich, dass dein Mann Malaria hat, da Malaria frühestens nach einer Woche, spätestens 50 Tage nach Aufenthalt im Malariagebiet auftritt. Oder wart ihr so lange in Kenia?

    Gruß, wolfswind

    17.12.16 Macao - Schlitzaugenevent
  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1299679921000

    Hallo,

    nein wir waren im September 3 Wochen in Kenia.

    Vielen dank für die Antwort.

     

    Jassi

     

     

     

     

     

    12.Februar 2011-06.März 2011 Kenia

    05.September-12.September Ägypten Dana Beach

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Colibri
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 186
    geschrieben 1299685897000

    Die Inkubationszeit kann sich jedoch durch die Einnahme der Malariaprophylaxe verlängert haben. Wenn diese evtl. nicht korrekt eingenommen wurde (nicht rechtzeitig mit der Einnahme angefangen, nicht regelmäßig eingenommen, zu früh abgesetzt), kann sich die Inkubationszeit sogar auf bis zu 2 Jahre verlängern. Von daher finde ich es von dem Arzt doch ein bisschen leichtfertig zu sagen, dass es sich auf keinen Fall um Malaria handeln kann.

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2154
    geschrieben 1299839089000

    Immer eine Malariaprophylaxe nehmen !!!

    Nicht Stand by, oder vor Ort. Ihr müßt schon zu Haue 1-2 Wochen vorher die Pillen einnehmen. Weiß nicht mehr genau, wie viele Wochen vorher. Ist schon zig Jahre her, daß ich in tropische Länder flog. Habe genug von den Nebenwirkungen.

    Geht zu einem richtigen Tropenarzt, oder noch besser, Tropeninstitut, oder einer behördlichen Impfanstalt.

    Nicht denken, habe gar keine Mücke gesehen usw.

    Hatte auch mal mit Lariam Hallozinationen. Setzte das Zeug kurz vor dem Abflug ab.

    Zu Hause gleich in HH ins Bernhard Nocht Institut ( Tropeninstitut). Blut untersucht, zum Glück alles ok.

    Seht mal meinen Bericht hier. Ist aber schon Jahre her. Da gab es  jede Menge Leute aus unserer Gruppe ,die die Pillen nicht einnahmen und starben.Wir wurden damals alle von TUI angeschrieben, sofort zum Arzt zu gehen.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2154
    geschrieben 1299843737000

    Das kann in so einem Fall ein normaler Arzt garnicht beurteilen, ob Österreich, oder Deutschland. Ab in die Tropenklinik.

    Die Malaria hat am Anfang auch die Symptone einer Erkältung.

    Ohne Blutuntersuchung, oder Tropenkrankenhaus geht das nicht.

    Dieser Arzt handelt grob fahläsig, wenn er nach einem Keniaurlaub meint, das sei nur eine Erkältung.

    In meinem Fall vor vielen Jahren schrieb uns ja die TUI an, wenn wir Erkältungssymtone hätten, sofort ins Tropenkrankenhaus, weil da schon 12-13 Leute hobs gingen.

    Das Schreiben habe ich mir aufbewahrt.

    Jetzt noch mal zu mir: Ein Vorredner schrieb ja , das jemand jahrelang in psychisch-neurologischer Behandlung war, nach der Lariam Prohhylaxe.

    Ich hatte ja auch vor vielen Jahren (30?) nach der Lariameinnahme schwierigkeiten. Ich bestand aus 2 Personen.

    War aber nach der Lariamabsetzung weg.

    Jetzt vor 3-4 Jahren bekam ich manchmal unregelmäßig Angstgefühle. Auch so, als wenn neben mir Leute sind. Die tun mir nichts, mir ist aber ängstlich komisch.

    1-2x im Monat kurz 1-3x am Tag für ein paar Sekunden, 1Minute.

    War auch beim Neurologen, der konnte aber nichts finden.

    Jezt kann ich mir denken, woher das kommen kann.

    Wertde das mal meinem Arzt berichten.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1299852253000

    Hallo Siegfried,

    mein Mann hat Malarone als Prophylaxe genommen und das auch regelmäßig wie nach Vorschrift.Aber ich werde trotzdem ein Gesundheitsamt aufsuchen .

    Das nächste Tropeninstitut liegt in Hamburg das ist ca. 5 Autofahrtstunden weg.

     

    Vielen dank

     

     

    Jassi

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2154
    geschrieben 1299863889000

    Das Tropeninstitut liegt in Hamburg am Hafen. Hieß mal Bernhard-Nocht-Institut, weiß nicht, ob es noch so heißt!

    Gruß

    Siegi.

    s.w.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!