• unterwegs2
    Dabei seit: 1298332800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1345491747000

    hallo,habe wirklich zweifel:sollen wir oder nicht ?hat da jemand einschlägige erfahrungen,denn bald ist es soweit.würden uns ganz sehr freuen.l.G.silvia 6 peter

    bleiben übrigens für 22 tage vor ort und wollen auch die gili`s besuchen.

    Pesi
  • Helmut & Ulla
    Dabei seit: 1250553600000
    Beiträge: 1784
    geschrieben 1345495850000

    Was für eine Frage.

    Malaria - es besteht ein:

    hohes Risiko in tiefer gelegenen Gebieten von Papua, auf den Molukken sowie auf allen Inseln östlich von Bali einschl. Lombok (inkl. Gili-Inseln);

    Zu lesen und weitere Informationen: Centrum für Reisemedizin CRM

    Ein hübsches Gesicht wird altern, ein geiler Körper ändert sich, aber ein guter Mensch wird immer ein guter Mensch bleiben
  • 3Nicki
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 6406
    geschrieben 1345593845000

    Natürlich hat H&U recht. Wer auf Nummer sicher gehen will, schützt sich. Wir waren letztes Jahr im November auf Lombok und auf den Gilis, bewusst ohne Prophylaxe. Keine einzige Mücke gesehen. Dennoch würde ich nie zur Nachahmung empfehlen. 

    Eine Malariaprophylaxe käme für uns aufgrund der Nebenwirkungen niemals in Frage. Lieber dann das Urlaubsziel dementsprechend aussuchen! Oder eben wie wir: hopp oder top.

    Fragt sich jetzt natürlich, was euch Erfahrungswerte wirklich nützen :frowning: :shock1:

    Mai18 Singapur & Philippinen
  • unterwegs2
    Dabei seit: 1298332800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1345667525000

    :frowning: bin hin und her,eigentlich deiner meinung ,dann die vielen anderen.in vier wochen weiss ich mehr,dann geht es ja bald los.danke, danke,l.g.  silvia :shock1:

    Pesi
  • Torsten70
    Dabei seit: 1204416000000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1346174025000

    Wir sind im Juli aus Indonesien nach Hause gekommen und können zu dem Thema ein paar Dinge beitragen.

    Geplant war im Hochrisikogebiet eine Chemoprophylaxe mit Malarone. Die Einnahme startete, was ja an sich ein Vorteil von Malarone ist, 24h vor Einreise in das Risikogebiet. Ich hatte das Medikament gut vertragen, bei meiner Frau stellten sich wenige Minuten nach der Einnahme beschriebene Nebenwirkungen ein: Herzrasen, Beklemmungsgefühl in der Brust, starkes Kribbeln in den Armen und Beinen, Unruhe. Meine Frau ist eine taffe Person, und da die Symptome nach ca. 30min vergingen, sollte es das wohl gewesen sein und wäre für uns soweit hinnehmbar gewesen. Allerdings setzte sich die innere Unruhe bei ihr fort, Schlaf- und eine seltsame "Rastlosigkeit" dauerten dann doch an. Schließlich exponierte sich bei ihr eine leichte Seekrankheit in üble Krampfanfälle mit Atemnot und Herzrasen, das Ganze auf einer Nussschale mitten im Nirgendwo auf See. Nach einer Stunde ließ es langsam nach, es war die längste Stunde meines Lebens. Kein Arzt weit und breit, auch am Reiseziel nicht, das machte uns Sorgen. Jedenfalls Malarone sofort abgesetzt und nach gut einem Tag ging es meiner Frau wieder langsam besser. Ob das Medikament letztlich für diesen Verlauf verantwortlich war können wir nicht sagen, aber wir denken schon. Vor allem, da bei der Heimreise auf See meiner Frau bei gleichen Bedingungen nur noch leicht übel wurde.

    Schutz vor Malaria wurde von uns weiterhin konservativ durchgeführt. Nobite auf die Haut (aber auch hier ist die Chemie des Präperates deutlich wahrnehmbar; aber sehr wirksam) und ein mitgebrachtes gutes und imprägniertes tropentaugliches Moskitonetz (was diese Netze angeht gibt es auch einiges zu beachten; schlau machen!) über dem Bett sowie allgemeine Disziplin bzgl. Insektenschutz brachten das Ergebnis: Null Stiche!

    Trotz dieser Erfahrung wollen wir Malarone nicht gänzlich verteufeln, ich hatte es schließlich gut vertragen. Wir würden empfehlen, die Einnahme dort zu beginnen, wo noch schnell ein Arzt erreichbar ist, evtl. etwas eher als notwendig, um mögliche verzögerte Reaktionen abzuwarten. Die recht hohen Kosten sollten keine Rolle spielen, auch wenn man letztlich wie wir die Medikamente wieder mit nach Hause bringt.

    Übrigens: auf den Gilis nicht eine Mücke gesehn

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 13777
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1349004849000

    Eingefügt aus einem anderen Thread:

    @unterwegs2 sagte:

    danke,fliegen am 03.10.2012 nach lombok ohne malarone.

    was soll es.

    liebe grüße silvia&peter

    I refuse to have a battle of wits with an unarmed person
  • unterwegs2
    Dabei seit: 1298332800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1349042150000

    :( :question: 3Nicki:

    Natürlich hat H&U recht. Wer auf Nummer sicher gehen will, schützt sich. Wir waren letztes Jahr im November auf Lombok und auf den Gilis, bewusst ohne Prophylaxe. Keine einzige Mücke gesehen. Dennoch würde ich nie zur Nachahmung empfehlen. 

    Eine Malariaprophylaxe käme für uns aufgrund der Nebenwirkungen niemals in Frage. Lieber dann das Urlaubsziel dementsprechend aussuchen! Oder eben wie wir: hopp oder top.

    Fragt sich jetzt natürlich, was euch Erfahrungswerte wirklich nützen :frowning: :shock1:

    danke noch mal ,mittwoch geht es los ohne malarone!

    grüße silvia&peter :laughing:

    Pesi
  • unterwegs2
    Dabei seit: 1298332800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1349042290000

    Sokrates:

    Eingefügt aus einem anderen Thread:

    unterwegs2:

    danke,fliegen am 03.10.2012 nach lombok ohne malarone.

    was soll es.

    liebe grüße silvia&peter

    danke für die antwort,melde mich mal bei rückkehr so am 28.10.2012

    liebe grüße silvia & peter

    Pesi
  • 3Nicki
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 6406
    geschrieben 1349769140000

    Torsten70:

    Übrigens: auf den Gilis nicht eine Mücke gesehn

    Sag ich doch ;)

    Pesi, etwas zu spät, aber dennoch: Schönen Urlaub und berichtet mal, wie es war!

    Mai18 Singapur & Philippinen
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 13777
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1353668416000

    Eingefügt aus einem anderen Thread:

    @unterwegs2 sagte:

    die sache mit der eventuellen malaria.

    nichts gewesen ,habe niemanden etwas einnehmen sehen und auch die leute mit denen wir kontakt hatten haben nichts eingenommen.wenige ,im gesundheitswesen ansessig hatten standby mit aber ebenfalls nichts eingenommen.einheimische habe ich danach gefragt sagten mir, daß sie als sie kind waren ganz im osten schon ältere menschen gab welche an malaria erkrankten.das soll es nun auch endlich dazu gewesen sein.am ende ist es auch geschäftsschädigend für die insel lombok und somit die gili`s.

    war echt ein wunderschöner urlaub ,liegt natürlich an jedem selbst,uns hat das holiday inn vollkommen ausgereicht,alles sozusagen wunderbar.

    ganz liebe grüße ,freuen mich egal wann über eine kleine nachricht

    Pter & Silvia

    Postings in den Threads bitte über den Button "Beitrag verfassen" erstellen und nicht über "Beitrag melden"!

    Danke!

    Sokrates

    I refuse to have a battle of wits with an unarmed person
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!