• Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1232496851000

    Ja Erika1 das ist es auch.

    Denn nur weil es in Deinen Augen eine " kleine Missbefindlichkeit " ist heisst es noch nicht das es für den Betroffenen auch so ist.

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1232499117000

    Dann, Sandra, lies doch mal nach. Wo auch immer.

    Man kann sich anders helfen, aber es ist bequemer, eine Pille einzuwerfen.

    Die Pharmaindustrie "erfindet" eben diese Missbefindlichkeiten, damit sie mehr Drogen verkaufen kann.

    Man kann sich in ein Problem hinein steigern, das hat was mit Psychologie zu tun... Du weißt. Nehme ich zumindest an.

    Weiter möchte ich nicht gehen. Kinder, Alte, sonstwer, werden ruhig gestellt mit Hilfe von kleinen roten-weißen-blauen Pillen.

    Fortschritt.

    Profit.

    Ich betone nochmals:

    es ist mir vollkommen egal, wie irgendwelche Leute irgendeinen Flug "überstehen".

    Ich bewundere sie. Sie flogen nach Übersee - zugedröhnt mit Hilfe ihrer Pillen - und werden allseits ob ihrer Reise beneidet.

    Erst wenn man etwas bewusst vollbringt, ist es eine Leistung. Die Flucht in Pillen...?

    Hat mit dem Thema nichts mehr zu tun.

    Also: gut schluck, ob mit Schlaf oder Beruhigungstabletten.

  • Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1232532473000

    Erika1, zu Teilen kann ich Dich verstehen aber ich wiederhole mich nochmal. Es steht Dir, Mir oder Uns nicht zu darüber zu urteilen wie schwerwiegend ein Problem für den Betroffenen ist.

    Zweifels ohne hat sich die Toleranzgrenze gegenüber Medikamenten verändert. Die Hälfte meiner Pat. fragt mich abends nach einer Schlaftablette, das war vor 10 Jahren noch anders aber soll ich nun darüber anfangen zu diskutieren oder meinen Unmut äußern? Sie sind erwachsen und können selber entscheiden was sie wollen oder auch nicht.

    Und bequemer, natürlich ist es das, allerdings auch verlässlicher. Auf Experimente möchte sich niemand mehr einlassen, das Mittel soll wirken und gut ist.

    Wenn ich hier weiter schreiben werde ich nur noch immer mehr OT denn eigentlich ging es hier nur um eine Empfehlung und nicht um eine Grundsatzdisk. ;)

    LG

    Sandra

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • rene1103
    Dabei seit: 1112745600000
    Beiträge: 317
    geschrieben 1232576072000

    ohje erika du reagierst ja total überspitzt :laughing:

    "zugedröhnt" "flucht in pillen" das ist echt lächerlich und eine unterstellung noch hinzu. :(

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1232667072000

    Hallo Sandra,

    natürlich hast Du Recht. Das soll mein abschließendes Statement zu diesem Thema sein.

    Ich habe bewusst übertrieben, um zum Nachdenken anzuregen. Nicht für jede kleine Missbefindlichkeit muss man Medikamente nehmen - so meine Meinung.

    Ein weites Feld...

    Es gibt Leute, die die Lösung aller ihrer Probleme in kleinen bunten Tabletten sehen, ob es ums Einschlafen, Durchschlafen, Beruhigung, Vitamine, Schnupfen oder sonstwas geht.

    Und es gibt genügend Ärzte, Apotheker, Drogisten und Pharma-/Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller, die genau diese Menschen als Zielgruppe erkannt haben.

    Kaum einer liest den Beipackzettel. Und wenn jemand doch den Waschzettel entfaltet, kommt er höchstens bis zur empfohlenen Tagesdosis, Nebenwirkungen übersieht man geflissentlich oder nimmt sie in Kauf. Eine Vermutung meinerseits, denn wenn man manche Beipackzettel liest, kann einem himmelangst ob der Nebenwirkungen werden.

    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Flugbegleiter ab und an Probleme mit sedierten Passagieren haben, und das nicht nur im Notfall.

    Wäre eventuell an anderer Stelle doch ein diskussionswürdiges Thema: Pro und Contra frei verkäuflicher Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel einerseits und Medikamenten, die Ärzte oft verschreiben, weil der Patient danach verlangt.

    P.S.

    Ich las vor wenigen Tagen ein Interview mit einem Ex-Geschäftsführer eines Pharma-Unternehmens. Er schämt sich heute für seine Geschäftspolitik resp. die seiner Firma: man erfindet eben diese "Missbefindlichkeiten"; viel wird darüber veröffentlicht, noch mehr Psychologie ist im Spiel, so lange, bis der potentielle Patient glaubt, genau dieses Medikamt für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu brauchen.

    Over.

  • maximax
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 1242
    geschrieben 1232700864000

    Erika spricht ein grundlegendes Problem an, das ich ähnlich sehe.

    Allerdings hat das wenig mit dem Thema des Threads zu tuen. "Was mache ich, wenn ich zwei oder drei Mal im Jahr fliege und während der Flüge Probleme habe, meine Ruhe zu finden und ein paar Stündchen zu schlafen?", ist doch die Frage.

    Ich stehe wahrlich der ganzen Pillenschluckerei skeptisch gegenüber, weil ich mit der Einnahme einer Pille ein Loch zuschütte und gleichzeitig woanders eins aufreiße. Aber wenn es bei den paar Pillchen bei der Fliegerei bleibt, ist doch dagegen nichts einzuwenden. Was ist das alles gegen die zehn oder zwölf Pillen, die viele täglich einnehmen müssen, um überhaupt weiterleben zu können?!

    Suaviter in modo, fortiter in re.
  • Dexter1976
    Dabei seit: 1380499200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1467291020000

    Molax:

    Autogenes Training hilft!

    Beruhigt und entspannt

    Kann man überall machen.

    Vielleicht mal vor dem nächsten Urlaub einen Kurs belegen.

    FG

    Mo

    Ja, genau, vorher noch 3 Monate autogenes Training machen, für einen 5 Stunden Flug. Was hier manchmal für Vorschläge kommen. Da würde ich lieber gar nix schreiben. Die "besaufen" Tipps sind ja auch klasse, aber hauptsache keine Tablette nehmen :D

    Stehe auch vor einem 15 Stunden Flug und hätte gerne eine Tablettenempfehlung ohne Moralapostel.Hab mal irgendwas von einer "rosa Pille" gehört. Kennt die jemand?

  • Waldrestaurant
    Dabei seit: 1466812800000
    Beiträge: 6
    gesperrt
    geschrieben 1467293541000

    Rosa Pille? Keine Ahnung.

    Meine Empfehlung: Noctamid 2

    Schläft man gut und gerne mal 5-7 Stunden durch und der Flug wird dadurch kürzer.

    Risiken und Nebenwirkungen siehe Google

  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4686
    geschrieben 1467309929000

    @Dexter1976: Bist Du Archäologe? :laughing:

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Nibjnile.
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 855
    geschrieben 1467472004000

    @ Dexter: Da die wirksamsten Pillen eh verschreibungspflichtig sind, würde ich mich an den Arzt deines Vertrauens wenden!Willst du einefach nur schlafen oder leidest du unter Flugangst?

    Obacht du Schelm! Nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!