• Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1272827599000

    @petra

    auf immodium verzichte ich auch als "gesunde".

    es hilft ja nur bei akutem durchfall bzw. verstopft einen.

     

    ich kaufe immer druchfallpräparate, die auf natürlicher basis sind (zum besipiel hefepräparate). die kann man auch mit mc einnehmen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • hba1c
    Dabei seit: 1261267200000
    Beiträge: 111
    geschrieben 1274371428000

    Hallo,

    bei mir wurde schon vor über 20 Jahren m.c. diagnostiziert. Mir wurde mittlerweile über 1m Dünndarm und 10cm Dickdarm entfernt, des weitern hatte ich bereits für ein halbes Jahr einen künstlichen Darmausgang. Momentan nehme ich seit 8 Jahren Budenofalk.

    Das alles hält mich nicht ab zu verreisen. Meine weitesten Flugreisen waren Venezuela, Jamaica, Malediven und Sri Lanka. Ich muß tägl. 8-10 Mal zur Toilette.

    Ich bin der Meinung, man muß es einfach wagen, andere Leute müssen auch zur Toilette. Je mehr man sich Gedanken macht, um so mehr steht man sich selbst im Weg. Übrigens, ich habe mir noch nie in die Hose gemacht.

  • Annemarie Zimmermann
    Dabei seit: 1268870400000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1274809267000

    Mein Mann hat seit fast 20 Jahren MC und seit 3 Jahren ein Stoma

    er nahm früher regelmäßig Immodium, je nachdem bis max. 6 Stück für einen Erwachsenen, dass ist kurzfristig auch ok und es spricht gar nichts dagegen

    am Tag einer Flugreise, nahm er 2 Stück morgens und am Flughafen nochmal 2 Stück, mehrmals natürlich auf´s Klo auch wenn er noch gar nicht musste (Kopsache), gegessen hat er vorm Flug und während dem Flug nichts, ausserdem hat er beim Check In einen Platz in der Nähe der Toilette sich geben lassen

    auch heute mit Stoma nimmt er ab und zu (sehr selten) noch 2 Stück wenn er länger weg muss und unterwegs gegessen wird

    VLG

    Annemarie

  • Ria
    Dabei seit: 1129766400000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1276260282000

    Hallo zusammen,

    mich würde noch interessieren, wie dies bei dieser Krankheit mit einer Reiserücktrittvericherung aussieht, da ja immer mal einer neuer Schub vor der geplanten Reise auftreten kann.

    Mein Sohn ist auch betroffen, und mir wurde gesagt, dass im Falle einer schon bestehenden Krankeheit die Versicherung nicht bezahlt.

    Dann könnte er ja immer nur Lastminute buchen, da man ja nie weiß wann wieder ein neuer Schub kommt.

    LG

    Ria

  • hba1c
    Dabei seit: 1261267200000
    Beiträge: 111
    geschrieben 1276363538000

    Hallo Ria,

    nach meiner Erfahrung ist es so, dass man bei den meisten Versicherungen mündlich vertröstet wird, spätestens, wenn Du eine schriftliche Fixierung im Vertrag haben willst, kneifen alle.

    Ich habe für mich beschlossen, das Risiko einzugehen im Bedarfsfall nicht versichert zu sein. Ich habe soviele Einschränkungen im Alltag, dass ich mir die Lust am Reisen nicht vermiesen lasse.

    Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin Versicherungen gegenüber immer skeptisch, im Bedarfsfall haben die mir zuviel "Kleingedrucktes".

     

    LG

  • Durlach
    Dabei seit: 1216771200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1278021838000

    @Petra2802 sagte:

    ...Danke für Eure Antworten. Also ich nehme seit längerer Zeit Budenofalk, habe aber das Gefühl irgendwie nicht das "richtige" Medikament zu nehmen.  Zu mal mir ein Doc (bei einer Feier eines Freundes) erzählt hat, dass wäre KEIN Dauermedikamt !!! Zu mal im Rezept steht "Einnahme bei Schüben"...und ich nehme es ständig lt. meinem Doc!?

    Ach und Immodium darf auch zusätzlich nehmen, wenn einem schlecht geht ???

    Also wir kommen gerade von Hurghada, mein Mann hat schon über 30 Jahre den Morbus ...diesesmal hat es ihn schwer erwischt nun ist er in Deutschland in ärztlicher Behandlung, unser Hausarzt hat  gesagt man soll die Medikamente die wir dort kaufen also das Antibiotikum nicht nehmen das ist bei den Morbus Kranken schädlich (ür den Morbus) leider haben wir das nicht gewusst und er hat das Antibiotika genommen lieber das Mittel Loberamid mitnehmen und für den Notfall ein hiesiges Antibiotika was der Arzt für diesen Fall verschreibt.

    Was hilft bei Morbus Chron????

    Ein Tolles Medikament ist AZATHIOPRIN das bekommt mein Mann schon seit 4 Jahren und braucht dafür kein Cortison ( habe im Freundeskreis 3 Morbus Kranke und alle bekommen ds Azathioprin). liebe Grüsse

  • hba1c
    Dabei seit: 1261267200000
    Beiträge: 111
    geschrieben 1278022982000

    Hallo Durlach,

    ich habe ca. vier Jahre Azathioprin genommen und anfangs auch gut vertragen. Bei diesem Medikament, es ist ein Immunsuppressiva, darf man die Blutbildkontrollen nicht aus dem Auge verlieren. Ich hatte einen sehr dramatischen Leukozyten-Abfall und mußte das Medikament sofort absetzen. Nun nehme ich wieder seit 8 Jahren Budenofalk, was mir eine Gewichtszunahme von mind. 15kg beschert hat. Man hat halt die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Übrigens, Loperamid ist der Wirkstoff von Immodium.

  • Durlach
    Dabei seit: 1216771200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1278110968000

    Überflüssiges Zitat lt. Forenregeln entfernt ! Ein @ + Name reicht

    vollkommen aus, wenn man auf einen Beitrag auf der gleichen Seite

    antwortet !

    Das weiss ich mit dem Blutbild...wird bei uns sehr streng kontrolliert aber mit  dem Cortison ist es meinem Mann schlechter gegangen ( er hatte auch 2000 eine grosse OP). Er ist bei dem Cortison aufgeschwämmt gewesen aber mit dem AZa ist er auch nicht gerade schlank. Aber was solls Hauptsache es geht euch allen soweit gut. man lernt mit der Krankheit zu leben solange sie nicht auf andere Organe weiter geht sind wir froh.

    Liebe Grüsse

  • Housil
    Dabei seit: 1162598400000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1278165415000

    @hba1c sagte:

    Mir wurde mittlerweile über 1m Dünndarm und 10cm Dickdarm entfernt, des weitern hatte ich bereits für ein halbes Jahr einen künstlichen Darmausgang.

    (...)

    Übrigens, ich habe mir noch nie in die Hose gemacht.

    Mir fehlt seit >20 Jahren der halbe Dünn- und 1/3 des Dickdarms.

    Erfahrungsgemäß neigt der Reisende eher zur Obstipation was "uns" (mir) eher zu Gute kommt ;-).

    Ich habe meine Dauermedikation und fange rechtzeitig an, auf Speisen zu verzichten von denen ich weiß das sie für mich (!) "kritisch" sind.

    Ich buche keine Flugzeiten die meinem Essens- und Darmrhythmus widerstreben, lieber verzichte ich auf die ganze Reise und buche etwas anderes.

    Ich schaue vorher nach was es an Bord zu Essen gibt und habe mir auch schon mal Diabethikerkost oder vegetarisch bestellt da ich das Angebotene nicht vertragen hätte (zu Fett > 3,3g / 100kcal).

    Auch habe ich im Handgepäck immer eine "Notfallausrüstung" für die Toilette etc. dabei ;-)

    Grundsätzlich schließe ich immer eine Reiseabbruchversicherung ab da ich nicht im voraus weiß, wie es mir dan geht und wenn´s schon schief geht, möchte ich wenigstens nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

    Ich war die letzten Urlaube sogar mehrfach in der Durchfallhochburg Ägypten und hatte im Gegensatz zu den ganzen "Normalen" noch NIE Durchfall - esse allerdings auch nicht alles!!! (cook it, peel it or leave it). Leider sind die Fluzeiten für "Süd-Osten" meinen Innereien nicht mehr zuträglich.

    Seit dem reisen wir in den Westen (Karibik), die fliegen zu "normalen" Zeiten und die Probleme mit dem Essen sind auch weniger.

    Wer nichts weiß, muß alles glauben
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!