• jm.wuest
    Dabei seit: 1134432000000
    Beiträge: 189
    geschrieben 1230891851000

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung damit und kann mir sagen, ob man mit Leukämie fliegen kann bzw. darf und ob es dabei zu Problemen kommen könnte. Danke.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1230901074000

    @jm.wuest

    was sagt Dein behandelnder Arzt? Diesen würde ich zu erst konsultieren.

    LG

  • Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1230904354000

    Hallo,

    grundsätzlich würde ich sagen das es kein Problem darstellt allerdings sollte man unbedingt auf die medizinische Versorgung vor Ort achten. Dazu kommen die Faktoren, welches Stadium der Leukämie, z.N. Chemo oder nicht, wenn ja wie lange her, Blutwerte vor Abreise usw.....ich würde mich absichern.

    Wie carstenW. schon schreibt, holt Euch einen Rat beim behandelnden Arzt!

    LG

    Sandra

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • Kidir
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 1453
    geschrieben 1230906044000

    Zielt die Frage jetzt nur auf den (Inlands) Flug ab oder auch auf Urlaub ?

  • jm.wuest
    Dabei seit: 1134432000000
    Beiträge: 189
    geschrieben 1230908082000

    Das Hauptproblem bei der ganzen Sache ist, dass die betroffene Person sich weigert zum Arzt zu gehen. Seit sie weiß, dass sie eine schleichende Form der Leukämie hat, (ein paar Monate), lehnt sie jegliche medizinische Behandlung ab und "läßt die *** raus".

    Jetzt will sie mit meiner Tochter für eine Woche nach Ägypten und ich sorge mich, dass es zu gesundheitlichen Problemen im Flugzeug kommen könnte.

    Die junge Dame, die es betrifft, will dahingehend keinen Arzt befragen.

    Deshalb meine Frage im Forum.

  • Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1230908317000

    Mmhh....Sorry, aber dann würde ich eh sagen lass die Finger davon oder ist Deine Tochter schon volljährig so das sie alleine entscheiden kann ob sie mit der " Dame " fahren möchte. Wenn jemand verantwortungslos sich selber gegenüber ist, ist das eine Entscheidung, in deren Hände würde ich mein Kind dann allerdings nicht geben. Das nur dazu :? meine Meinung ;)

    Wenn Du Dir nicht sicher bist rufe doch Deinen eigenen Hausarzt mal an und frage nach.

    LG

    Sandra

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • jm.wuest
    Dabei seit: 1134432000000
    Beiträge: 189
    geschrieben 1230908683000

    Danke Sandra,

    das werd ich mal tun.

    Ja, meine Tochter ist bereits volljährig und die betroffene Person sogar 24!

    Und, wie Du richtig sagst, sehr verantwortungslos! Leider.

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1230930893000

    @ jm.wuest,

    da Du von einer schleichenden Form der Leukämie sprichst, gehe ich davon aus, dass sie(die Leukämie) dann derzeit auch noch keiner Behandlung bedarf?

    Vielleicht leidet die betroffene Person ja auch unter einem Trauma und ist sich der Ausmaße der Erkrankung überhaupt noch nicht bewußt?

    Unter diesen Umständen sollte Deine Tochter versuchen ihren Einfluß auf die Erkrankte geltend zu machen und ihr konsequenterweise für den Urlaub nicht zur Seite stehen. So kommt sie evt. noch früh genug zur Besinnung und das Thema Urlaub hätte sich erledigt. Falls nicht, dann ist wenigstens Deine Tochter außen vor.

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • Kidir
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 1453
    geschrieben 1230934359000

    @Louboutin

    Finde auch, daß sich das nach Trauma bzw. eher sogar Panik anhört.

    @jm.wuest

    Möchte die betreffende Person möglichst bald fliegen ? Also Abflug in den nächsten 2 Wochen .Und nur für eine Woche ?

    Weisst Du bzw. deine Tochter, wie weit die Krankheit schon vorangeschritten ist ?

  • Noname48
    Dabei seit: 1168905600000
    Beiträge: 758
    geschrieben 1230934699000

    @jm.wuest sagte:

    Danke Sandra,

    das werd ich mal tun.

    Ja, meine Tochter ist bereits volljährig und die betroffene Person sogar 24!

    Und, wie Du richtig sagst, sehr verantwortungslos! Leider.

    Ich würde sie nicht als verantwortungslos bezeichnen !

    Es ist nicht einfach mit so einer Diagnose zu leben !

    Und in dieser Zeit ist es sicher wichtig Menschen zu haben die auch in dieser

    Ausnahmesituation zu einem stehen ! ! !

    Jeder verarbeitet es auf eine andere Art und Weise - und das sollte auch akzeptiert und nicht verurteilt werden ! :(

    VERGISS DEINE TRÄUME NICHT und opfere deine Wünsche nicht immer wieder dem Alltag!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!