• Bianca*198
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1162578012000

    Hallo Zusammen!

    Sicher ist hier doch jemand dabei, der als Malaria-Prophylaxe Doxycyclin eingenommen hat!

    Ich würde gerne wissen, ob man Doxy, genau wie Malarone, täglich einnehmen muss und wie lange insgesamt?

    Hängt es evtl. auch von dem Land/Gebiet ab, ob man Doxy nehmen soll oder doch lieber Malarone?

    Weiterhin interessiert mich, ob bei Euch durch die Einnahme von Doxy eine Überempfindlichkeit gegen Sonnenlicht aufgetreten ist.

    Wir fliegen im Dezember nach Kenia und konnten uns bisher noch nicht zwischen Doxy und Malarone als Malaria-Prophylaxe entscheiden.

    Viele Grüße

    Bianca

  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1162579338000

    hallo bianca,

    doxy ist ein ganz normales antibiothikum. da es in deutschland als malariaprophylaxe nicht zugelassen ist (weshalb auch immer), mußt du wohl deinen arzt fragen, wie die dosierung genau ist. was die sonnenempfindlichkeit angeht: ist individuell, je nach dem wie du auf antibiothika reagierst.

    doxy wird mittlerweile (inoffiziell) auf die gleiche stufe der wirksamkeit gestellt wie lariam und malerone (hab ich irgendwo gelesen...).wenn du im dezember nach kenia fährst, würde ich an deiner stelle mal einen spezialisten befragen, der kann dir genaueres sagen und dir deine fragen bestimmt besser beantworten als ich/wir als laie(n).

    lg anette

    www.showgirl2204.de x
  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1162581091000

    Hi bianca

    ich denke die Erfahrung der anderen bringen dir im Grunde nicht viel.

    Denn jeder Körper reagiert anders.

    Ich persönlich habe mich gegen Doxy entschieden.

    An deiner Stelle würde ich mich an einen Tropenmediziner wenden.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1162595676000

    Seit Ihr sicher daß Ihr hier was nicht verwechselt. Bin selbst in dem medizinischen Bereich tätig, aber davon habe ich noch nichts gehört. Habe gerade die Packungsbeilage vor mir liegen, jedoch als direkte Malariaprophylaxe ist mir nichts bekannt. Wie schon erwähnt ist Doxicyclin ein Antibiotika. Und dies ist täglich zu nehmen, was auch sehr auf den Magen haut. Lariam hingegen nimmt man einmal die Woche. Nicht zu vergleichen mit Iboprofen. Dieses Mittel wird auch verwechselt zur Behandung der Symptome, jedoch nicht der eigentlichen Krankheit.

    LG

  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1162598118000

    hi carsten,

    nein, hier wird nichts verwechselt. doxycyclin wird u.a in usa als malariaprophylaxe genutzt. ist nur in deutschland nicht als solches zugelassen.

    lg anette

    www.showgirl2204.de x
  • bille38
    Dabei seit: 1159660800000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1162616572000

    Mir ist es unbegreiflich wie Malariaprphylaxe mit einem Antibiotika funktionieren soll. Hört sich nicht wirklich gut an.

    Persönlich kann ich nur vor der Einnahme von DOXY warnen. Ist ein Antibiotika, dass gerne und viel verschrieben wird.

    Mich hat es vor ein paar Jahren fast "gehimmelt": Allergischer Schock mit heftigen Asthmaanfall. Dank eines Freundes, der zufällig zu Besuch kam, konnte schnell Hilfe organisiert werden.

    Also ich kann nur dringend abraten!

    LG Bille

  • cippo
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 2012
    geschrieben 1162625232000

    @'bille38' sagte:

    Mir ist es unbegreiflich wie Malariaprphylaxe mit einem Antibiotika funktionieren soll. Hört sich nicht wirklich gut an.

    Persönlich kann ich nur vor der Einnahme von DOXY warnen. Ist ein Antibiotika, dass gerne und viel verschrieben wird.

    Mich hat es vor ein paar Jahren fast "gehimmelt": Allergischer Schock mit heftigen Asthmaanfall. Dank eines Freundes, der zufällig zu Besuch kam, konnte schnell Hilfe organisiert werden.

    Also ich kann nur dringend abraten!

    LG Bille

    Naja, allergisch kann man auch auf ein ganz normales Schmerzmittel reagieren, deshalb ist dieses nicht unbedingt schlecht.

    Problematisch ist die erhöhte Photosensibilität bei Doxy, also nicht unbedingt zum Sonnenbaden geeignet.

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1162625932000

    Hi zusammen,

    mir wurde Doxy von einem Reisemediziner empfohlen.

    Laut ihm sollte ich Doxy 3 Tage vor Einreise und 1 Woche nach Verlassen des Ortes nehmen.Das wären ja fast 4 Wochen Antibiose?

    Nee,das wollte ich nun wirklich nicht.(Sitze vielleicht mit Durchfall im Flieger-wie klasse!)

    Da ich auch die Verantwortung für meinen 11 jährigen Sohn hatte,nahmen wir Malarone.

    Aber wie hier immer wieder gesagt wird ist dies ein heißes Thema.

    Und jeder Körper reagiert anders.

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • Bianca*198
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1162646077000

    Hallo!

    Danke für die Antworten!

    Zwischenzeitlich habe ich auf mehreren Internetseiten, z.B. auch Fachärzteblatt, gelesen, dass Doxycyclin als Malariaprophylaxe angewandt wird. Es wird sogar von der WHO und der DTG (Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit) empfohlen!

    Weil es aber in Deutschland -aus welchen Gründen auch immer- nicht für Malariaprophylaxe zugelassen ist, findet man natürlich auf dem deutschen Beipackzettel darüber keine Angaben.

    Als ich vor ein paar Wochen bei einem Spezialisten zur Gelbfieberimpfung war, ließ ich mich auch über die Malaria-Vorsorge beraten. Der Arzt hatte Doxy nicht erwähnt, und ich selbst hatte damals leider auch noch nichts davon gewußt.

    Überhaupt war diese "Beratung" grottenschlecht. Der Arzt sagte nur "Wir nehmen da immer Malarone" und hat mir, auch auf Nachfrage, nichts großartig dazu erklärt. Er hat mich noch nicht mal nach meinem persönichen Gesundheitszustand befragt oder ob ich Medikamte einnehme o.ä.

    Weil ich von dieser Beratung so enttäuscht war, stöberte ich dann im Internet und bin auf Doxy gestoßen. Wahrscheinlich werde ich jetzt nochmal zu einem anderen Arzt gehen und wollte daher jetzt im Vorfeld ein paar Informationen zu Doxy sammeln.

    LG

    Bianca

  • Bianca*198
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1162646565000

    @'bille38' sagte:

    Mich hat es vor ein paar Jahren fast "gehimmelt": Allergischer Schock mit heftigen Asthmaanfall. Dank eines Freundes, der zufällig zu Besuch kam, konnte schnell Hilfe organisiert werden.

    Also ich kann nur dringend abraten!

    LG Bille

    Die (geringe) Gefahr einer allergischen Reaktion besteht wohl immer bei Einnahme von Medikamenten.

    Klar, man muss schon wissen (oder sollte vorher testen), ob man Antibiotika mit dem Wirkstoff Doxycyclin gut verträgt oder eher nicht. Mein Mann z.B. bekam vor einiger Zeit wg. einer Erkältung (Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchien) ein Antibiotikum verschrieben, in welchem Doxycyclin enthalten war. Er hat das gut vertragen. Und da überlegt er sich natürlich schon, ob es nötig ist, das 5 mal so teure Malarone zu nehmen!?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!