• Thea11
    Dabei seit: 1183507200000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1186577527000

    Hallo an alle, die mir antworteten: Ich war gestern bei meinem Hausarzt und fragte dort nach wegen der Aspirin und zeigte ihm die Tabletten aus Tunesien. Laut seinen Aussagen verhält es sich so, dass diese Aspirin aus Frankreich kommen und extra für Tunesien hergestellt werden. Auch die Aspirin in den anderen Ländern sind dort so billig, weil diese von der EU subventioniert werden.

    und zwar mit unseren Steuergeldern, Interessant, nicht wahr?

    LG

    Thea11

  • portvendres
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1186654140000

    Noch ein schneller Nachtrag für Noki: Da habe ich Deinen Beitrag wohl leider falsch verstanden - Sorry!

    Aber bevor wir uns hier streiten, vor allem über den Preis (!), möchte ich eine kurze Rechnung vorstellen: 100 (Original!)-Tabletten ASS 100 kosten in Deutschland 5,13 € - durch die Aufhebung des einheitlichen Verkaufspreises für nicht verschreibungspflichtige Medikamente bekommt man sie tatsächlich noch erheblich günstiger (wie Du schreibst, sogar für 3,20€). Wohlgemerkt - der Preis für das Original-Präparat - Generika liegen preislich bis zu 50 % darunter. Wir sprechen also über einen Tagestherapiepreis von 3,2 Cent - bei Generika unter 2 Cent pro Tag! Im Preis enthalten sind Herstellungskosten, Steuern, Maßnahmen der Qualitätssicherung bei Herstellung, Lagerung, Vertrieb und Verkauf, Transportkosten, Großhandelsgewinnspanne und die Kosten der Apotheke. Irgendwie müssig, über diesen Betrag und weiteres Sparpotenzial zu philosophieren, oder? - Deine monatlichen Medikamentenkosten für Aspirin liegen deutlich unter dem Preis von zwei Mehrkorn-Brötchen!

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1186669585000

    @portvendres,

    ... deinen Beitrag akzeptiere ich ohne Widerrede!

    Der Vergleich mit den Mehrkorn-Brötchen hat mir gefallen, obgleich auf eine Basis runtergerechnet.

    Falls Du mir noch ein wenig Akzeptanz gibst? Für Medikamente , die hier entwickelt wurden, zahlt man auch die Entwicklungskosten mit; und das sind enorme Beträge, bis ein Medikament zugelassen wird und auf den Markt kommen darf, ob mit oder ohne Verordnung!

    Und ich meine nur Original-Präparate, das möchte ich besonders betonen!

    Auch andere Länder haben diese, nämlich ihre Präparate aus der eigenen "Alchimisten-Küche"!

    Wie oft list man doch in der Regenbogenpresse:

    Die Ursachen des Krebses sind entdeckt! Und etwas später dann, es wurde schon ein Wundermittel gegen diese Krankheit gefunden, alle Krebskranken können jetzt ganz zuversichtlich sein!

    Das ist unverantwortlich von den Medien.

    Und diese Behauptung ist dann so schnell weg, wie es dauerte um sie zu drucken!

    In einigen Nationen ist es leider noch üblicher Gebrauch etwas erst zu veröffentlichen bevor der wissenschaftliche Beweis erbracht wurde.

    => Man kann u. U. seine ganzen Erlangungen zu den Titeln erheblich abkürzen. Die Nachbarn über dem großen Teich sind nur eines der Beispiele.

    "Erst veröffentlichen, dann weiterforschen".

    Das ist schlechte Wissenschaft!

    Gruß Dieter (noki)

    Dieter (noki)

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Buckeye
    Dabei seit: 1167609600000
    Beiträge: 168
    geschrieben 1186671359000

    Hallo!

    Neulich bei uns ( Ohio ) im Supermarkt ( Kroger )! Sonderangebot 1000 Aspirin , 100 mg, 500 Acetaminophen ( Paracetamol ), 500 mg, u. 500 Ibuprofen ,200 mg, jeweils 5$!! Alles Generika. Kein Wundern das soviel Missbrauch damit betrieben wird. In jedem Supermarkt kann man diese Medikamente kaufen. Sie stehen wie Bonbongläser im Regal. Nur mal so als Info.

    Liebe Grüße aus dem Buckeye-State

    Claudia

  • portvendres
    Dabei seit: 1174089600000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1186683754000

    @noki: Bin mit Dir ganz und gar einer Meinung! Gerade bei der Forschung im Bereich der Arzneimittel entstehen unglaubliche Kosten - viele neue Medikamente "sterben" nämlich bereits in einem frühen Schritt der Prüfung, haben dann aber bereits Millionen € an Forschungsetat verschlungen. So kann man sich vorstellen, dass eigentlich nur noch große Pharmakonzerne überhaupt neue Arzneimittel entwickeln können. Bin wahrlich kein Fürsprecher der Pharmaindustrie und stehe sehr kritisch jedem Profitanspruch auf Kosten der Gesundheit und letztendlich der Solidargemeinschaft der Versicherten gegenüber, aber ohne die Forschung der Privatwirtschaft könnten wir nur mit "Trippelschritten" auf Innovationen bei neuen Arzneimitteln warten. Generikahersteller sind preisgünstiger, aber dem medizinischen Fortschritt nicht eben zuträglich.

    Dass die Prüfverfahren so umfangreich (und teuer) ausfallen, liegt an strengen Zulassungs-Gesetzen und drohenden Regressansprüchen bei "Murks-Produktion" - mir gefällt´s so, wir haben mit unzureichend geprüften Medikamenten wie Contergan schon genug bitteres Lehrgeld bezahlen müssen.

    Die Veröffentlichungen der Presse sind übrigens oftmals "Sommerloch-Füller" - kein Pharmakonzern wird sich öffentlich zu einem neuen Medikament äußern, sofern dies noch nicht die Hürden der Zulassungsprüfung passiert hat. Drugdesign ist ein Firmengeheimnis, dass verständlicherweise mehr als streng gehütet wird... Wer hier in den Medien mit gehaltlosen Veröffentlichungen unberechtigte Hoffnungen schürt, sollte sich schämen!

    Das Thema "Pharmaindustrie" und "Arzneimittelforschung und -sicherheit" kann man bestimmt sehr kontrovers abendfüllend diskutieren - dieser Beitrag ist meine persönliche Meinung und erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit, noch auf das Prädikat "Nur so ist es richtig!". Ich wünsche noch einen schönen Abend, viele Grüße von Jörn

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1186693498000

    ... Ach ich glaube dass ich mit meinen Behauptungen hier etwas zu weit gegangen bin?! Vielleicht?

    Leider ist es aber auf dem Campus einer Universität heute noch so, wenn man nicht gerade ein Einstein ist, dann muß man wenigstens gut in der sportlichen Riege sein, oder schon mit den Betreuern, ich vermeide hier bewußt das Wort Tutor, wenigstens zum Tee eingeladen werden.

    Dadurch kann Vieles zu den Diplomen bis hin zu den oberen Graden wissenschaftlicher Qualifikation sehr gut geebnet werden.

    Weswegen sind denn unsere Hochschulen und Universitäten von einigen Ländern so "gefürchtet"? - Weil es hier meistens nicht so funktioniert.

    Woran es hier mangelt, sind Stipendien für Postdocs. Das ist auch ein Grund dafür, dass so viele begabte Wissenschaftler jeder Disziplinen ins Ausland abwandern, denn da haben sie für sich meistens bessere Möglichkeiten - auch finanziell. Und das ist für junge Wissenschaftler oft von entscheidender Bedeutung.

    Und diese immer noch leidige typisch deutsche Hirarchie in den Lehrstühlen!

    Entschuldigt bitte; das Thema bzw. die Frage dieses Threads war eine ganz andere. Ich bin wieder mal voll daneben!

    Gruß Dieter (noki)

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • BlackCat70
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 8896
    Zielexperte/in für: Allgäu
    geschrieben 1186693886000

    Hallo Thea11,

    das ist ein interessantes Thema. Ich habe bislang in der Türkei, in Bulgarien, in Tschechien und in Tunesien Aspirin gekauft und die einzigen, die soviel bewirkt haben, wie eine Handvoll Smarties, waren die aus Tunesien. Bei allen anderen war das Kopfweh sofort wie weggeblasen.

    Für die letzte 100er Packung habe ich in Eger (Tschechien) ungefähr 5 Euro bezahlt, das dürfte vor ca. 2 Jahren gewesen sein.

    Kürzlich hatte ich übrigens keine Tablette zur Hand und habe dann auf ein altes Hausmittel zurückgegriffen ... Espresso mit Zitronensaft hat zwar scheußlich geschmeckt, aber ebenfalls schnell gewirkt. :shock1:

    Viele Grüße,

    BlackCat70

  • Adrian-Berlin
    Dabei seit: 1184889600000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1186754217000

    Ernsthaft, bei den Preisen, von denen wir hier reden, würde ich nicht das Risiko eingehen, unter zweifelhaften Bedingungen produzierte Medikamente zu kaufen. Das Sparpotenzial erscheint mir einfach zu gering. Natürlich ist nichts dagegen einzuwenden, sich in zivilisierten Ländern und aus seriösen Quellen mit Medikamenten zu versorgen, wenn man dabei etwas sparen kann und das nötige Fachwissen hat, aber ich sehe einer in der Türkei im Supermarkt oder in Marokko auf dem Basar gekauften Tablette die Inhaltsstoffe nicht an...

    Ebenso kann ich den oft geäußerten Ratschlag, z.B. die Malariaprophylaxe oder schlimmer noch die Stand By Medikation am Urlaubsort billiger zu kaufen nachvollziehen, aber das ist wahrscheinlich nur das unnötige Sicherheitsdenken eines Wohlstandsbürgers ;-)

    Der obenstehende Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder und kann und soll den Besuch und die Beratung durch einen niedergelassenen Arzt nicht ersetzen.
  • BlackCat70
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 8896
    Zielexperte/in für: Allgäu
    geschrieben 1186756723000

    Vielleicht noch ein kleiner Nachtrag ...

    ich habe meine Aspirin immer in einer Apotheke gekauft.

    Viele Grüße,

    BlackCat70

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1186758350000

    @Adrian-Berlin,

    ... natürlich kann ein normaler Kunde nicht erkennen ob dieses Präparat im Ausland gekauft auch die Wirkstoffe in der benötigten Dosierung enthält!

    Auf der Packung kann alles Mögliche draufstehen, - Papier ist bekanntlich bis zum Recycling sehr geduldig.

    Was kann ich also tun um sicher zu gehen dass ich kein Placebo bekomme?

    1.) Ich nehme eine leere Originalverpackung mit dorthin und vergleiche die Inhalststoffe.

    2.) Ich schaue mir die mir verkaufte Pckung genau an und vergleiche Code-Nr, Chargen-Nr., Haltbarkeitsdatum! Wenn das nicht in der Packung eingeprägt ist, sondern nur per Aufkleber aufgedruckt ist, dann empfehle ich Finger weg!

    3.) Ganz bedenklich sehe ich das bei einigen lebensrelevanten Präparaten, wie z. B. Insulinen an. Nicht zu vergessen die "Pille"! Bei der allerdings zeigt sich ja der Misserfolg oder auch die Sparsamkeit schon spätestens in 9 Monaten.

    Das wäre dann aber wieder bewiesen im Sinne der "Billig-Präparate"! ;)

    Jetzt werde ich wohl gleich gesteinigt werden?!

    Grüße Dieter (noki)

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!