Huhu HTV,

also ich kann mich nur teilweise deiner Meinng anschließen.

Porto Christo ist vllt nicht der schönste Ort auf Mallorca, aber er hat meiner Meinung nach trotzdem seinen Flair. Gerade der Hafen ist sehr idylisch und schön angelegt, aber vllt hattest du auf Grund deine Flucht am 1. Tag gar keine Zeit dies zu entdecken ;)

Wie man sieht, ist das absolut Geschmackssache.

Der Strand von Porto Christo ist wirklich alles andere als schön, aber das kann ich auch nicht von dem Strand in Cala Millor oder Alcudia behaupten. Hier gibt es wahrlich schönere Strände, was natürlich auch wieder Geschmackssache ist. Ich mag halt nicht sardinenartig am Strand liegen.

Es gibt im übrigen nicht nur die Drachenhöhlen in Porto Christo zu entdecken. Wenn man mal ein wenig individueller an die ganze Sache ran geht, dann wird einem noch einiges mehr geboten.

Wir waren erst vor 2 Wochen dort und haben mal auf eine ganz andere Art und Weise eine Höhle entdeckt.

Rein in den Neoprenanzug, Taucherbrille aufgesetzt und Unterwasserlampe an die Hand geschnürrt. Dann mit einer wilden Fahrt mit dem Schlauchboot ein Stückchen aus Porto Christo raus bis zu einer Höhle die nur durch schwimmen und tauchen zu erreichen war. Dort wurden wir in einer sehr kleinen Gruppe auf tollster Weise durch die Höhle geschleust. Da war alles noch so ursprünglich wie eh und je, keine Wege oder Lampen angebracht.

Man musste klettern, rutschen, kriechen, in unterirdische Seen springen, sie durchschwimmen usw. Sowas einmaliges kann Porto Christo eben auch bieten.

LG PüLo