• MoMaSi
    Dabei seit: 1265587200000
    Beiträge: 409
    geschrieben 1435304583000

    Wenn du im Norden bist und S´Albufera besucht hast darfst du den Strand der Playa de Muro nicht verpassen. Für mich der schönste der Insel, mit sowohl belebten als auch sehr ruhigen Abschnitten.

    Schönen Urlaub!
  • Cliffideo
    Dabei seit: 1226707200000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1435583781000

    Nochn Tipp zu Valldemossa:

    Versuche, dort so früh wie möglich am Tage hinzufahren. Spätestens ab Mittag ist der Ort überfüllt von Busladungen von Kreuzfahrttouristen und Reiseveranstaltern, spätnachmittags wird es dann wieder ruhiger..

    Nur 10% aller historischen Zitate im Internet hat es wirklich gegeben (Abraham Lincoln)
  • Jackie31
    Dabei seit: 1213833600000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1437235950000

    Hallo zusammen,

    ich bin seit einer Weile wieder im Lande und möchte euch jetzt berichten wie es war. Außerdem nochmal ein ganz liebes Dankeschön für die wertvollen Tipps, die mit auf jeden Fall weitergeholfen haben  :D .

    Sonntag, 28.06.

    Ich hatte einen Hinflug am späten Nachmittag 17:25 Uhr. Die Anreise verlief problemlos, auch mein Gepäck habe ich schnell bekommen. Nur die Fahrt zum Hotel hat etwas länger gedauert. Ich saß am Flughafen über eine Stunde im Bus, bis er losfuhr. Das lag nicht daran, dass er nur zu rund 1/3 gefüllt war und wir noch auf weitere Gäste warteten. Ein junges Ehepaar erzählte mir im Bus, dass das in den letzten Jahren auf Mallorca immer so gelaufen wäre. Also bin ich entsprechend spät im Hotel angekommen und habe bis auf Abendessen nichts mehr gemacht.

    Montag, 29.06.

    An meinem ersten kompletten Tag auf Mallorca habe ich mir Palma angeschaut. In El Arenal fahren zwei Busse regelmäßig nach Palma, die Nr. 25 (Palma Express), welche über die Schnellstraße fährt und die Nr. 15, die öfters hält. Leider muss ich sagen, dass auch die Fahrt mit der Nr. 25 manchmal ca. 45 Minuten dauern kann. Auf der Schnellstraße war viel los, es gab öfters Stau.

    Die Besichtigung von Palma habe ich nach der Reihenfolge gemacht, wie sie in meinem Reiseführer empfohlen wird. Ich habe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten schnell gefunden und fand die Stadt wirklich schön. Am meisten beeindruckt hat mich die mächtige Kathedrale La Seu.

    Dienstag, 30.06.

    Zuerst bin ich nach Palma gefahren und von dort aus weiter nach Alcúdia, weil ich mir die Ausgrabungsstätte von Pollentia anschauen wollte. Die ist wirklich große Klasse, kann ich jedem Archäologie-Fan nur ans Herz legen. Trotz der hohen Temperaturen um die 40 Grad habe ich die Stätte ausführlich besichtigt und viele tolle Bilder gemacht. Auch die Altstadt von Alcúdia ist für Liebhaber von historischen Begebenheiten ein richtiges Sahnestück, das man nicht verpassen sollte.

    Danach bin ich mit dem Linienbus zur Playa de Muro (danke für den Tipp!) gefahren und habe 1,5 Stunden am Strand relaxt. Dieser Strand entspricht genau meinem Geschmack: feiner heller Sand, türkisfarbenes Meer, windig, wellig und nicht zu viele Leute. Das war genau meine Baustelle.

    Zum Abschluss habe ich noch den Naturpark S´Albufera besichtigt, der mich auch total fasziniert hat. Im Norden Mallorcas ist es nicht ganz so heiß wie im Süden, wir hatten an dem Tag um die 37 Grad. In El Arenal waren es meistens 40-42. 

    Leider gab es auf der Rückfahrt Probleme. Ich nahm den Linienbus an der Playa de Muro un fuhr damit zurück nach Alcúdia. Dort wollte ich auf den Überlandbus nach Palma umsteigen. Ich war um 17:45 Uhr in Alcúdia, der Bus nach Palma sollte um 18:30 Uhr kommen. Der Bus kam pünktlich. Draußen standen ca. 10 Personen, die einsteigen wollten. Leider waren im Bus aber nur noch 3 Plätze frei. Wichtig zu wissen: Wenn es in den Überlandbussen keine freien Sitzplätze mehr gibt, werden die Leute ohne Platz einfach stehen gelassen und müssen den nächsten Bus nehmen. Der nächste Bus sollte erst eine Stunde später kommen und wäre der letzte Bus des Tages gewesen. Ich hatte Pech und kam um 18:30 Uhr nicht mehr rein.

    Eine nette Frau, die es auch nicht geschafft hatte, sprach mich an. Sie erzählte mir, dass sie ursprünglich aus Rumänien stammt und seit 6 Jahren in Inca lebt. Die Frau arbeitet in Alcúdia und fährt täglich mit dem Überlandbus ins Büro. Im Sommer kommt es jedoch öfters vor, dass sie wegen Überfüllung nicht mehr reingelassen wird. Sie verriet mir, dass die Leute auch stehen gelassen werden, wenn sie es aus Platzmangel nicht mehr in den letzten Bus schaffen. Das frustrierte mich, denn von Alcúdia nach El Arenal ist es weit, ich wollte nicht Unmengen von Geld für ein Taxi bezahlen und auch nicht die Nacht in Alcúdia durchmachen. Die Frau machte mir das Angebot, sich von ihrem Mann abholen zu lassen und mit ihnen nach Inca zu fahren. Dort konnte ich mit der Bahn nach Palma weiterfahren. Ich nahm das Angebot dankbar an und war sehr froh, sonst hätte ich eventuell Probleme bekommen.

    Bis ich letztendlich im Hotel war, war es ca. halb zehn. Das war ein langer und anstrengender Tag.

  • Jackie31
    Dabei seit: 1213833600000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1437237447000

    Mittwoch, 01.07.

    Nach der Odysee am Vortag wollte ich nicht ganz so weit fahren und entschied mich für einen Trip nach Valldemossa. Wie es mir hier empfohlen wurde, bin ich schon am frühen Vormittag hin, habe alles Wichtige (Kartause, Chopin, usw.) bis zur Mittagszeit abgeklappert und dann wieder zurückgefahren. Die etwas kühlere Luft in den höheren Lagen war eine willkommene Erfrischung bei der Affenhitze. Das Bergdorf erwärmte mein Herz auf Anhieb, ich fühle mich dort ausgesprochen wohl. Sehr typisch für Valldemossa sind die bunten Blumentöpfe, die an den Fassaden der Häuser in den schmalen Straßen hängen. Die Aussicht auf die nähere Umgebung ist ein Traum. Valldemossa ist meiner Meinung nach ein Muss für jeden, der einen Urlaub auf Mallorca verbringt.

    Am Nachmittag war ich an der Playa de Palma, habe es am Strand aber nicht lange ausgehalten. Schon ca. 10 Minuten nach dem Gang aus dem Wasser brannten meine Fußsohlen im heißen Sand. Da war nichts mit Abkühlung.

    Donnerstag, 02.07.

    Weil es mir zwei Tage vorher an der Playa de Muro so gut gefallen hatte, entschied ich mich, am Donnerstag etwas mehr Zeit an diesem Traumstrand zu verbringen. Allerdings nahm ich frühzeitig den Bus nach Palma gleich am Strand und riskierte nichts mehr bzgl. der Rückfahrt. War ein schöner, erholsamer Tag.

    Freitag, 03.07.

    Ich traf die Entscheidung, mir auf eigene Faust nichts mehr anzuschauen. Zu groß war das Risiko, keinen Bus mehr zu erwischen. Schade, dass es auf einer so großen Insel wie Mallorca kein sehr gut ausgebautes Busnetz gibt. Z. B. hatte ich mit einem Tagestrip zur Cala Pi geliebäugelt, die ja von El Arenal nicht allzu weit entfernt liegt. Aber es fährt nur ein Bus morgens hin (und das schon um 7:35 Uhr) und nach 20 Uhr einer wieder zurück. Von daher kontaktierte ich ein Reisebüro und ließ mich auf eine organisierte Fahrt zum Es Trenc ein.

    Im Gegensatz zu manch anderen hier im Forum war ich keinesfalls enttäuscht. Die Playa de Muro gefiel mir zwar etwas besser, aber der Es Trenc hat auch so einiges zu bieten. Man kann einen schönen Spaziergang zu den felsigen Stellen und den Dünen machen, da sind viele tolle Bilder entstanden. Und außerdem gibt es in der Nähe eine Reihe an Salzsalinen, die sich als Fotomotiv ebenfalls hervorragend eignen.

    Samstag, 04.07.

    Diesen Tag habe ich fast ausschließlich in meinem Hotelzimmer verbracht, gelesen und geschlafen. Ich war von der großen Hitze total übermüdet und nahm mir eine Pause.

    Sonntag, 05.07.

    Dummerweise war mein Rückflug erst für 20:25 Uhr angesetzt. Was sollte ich machen? Um 12 Uhr musste ich auschecken, Duschen fand ich am Strand keine. Also war Baden nicht möglich. Also buchte ich am Vorabend einen organisierten Ausflug zu den Drachenhöhlen von Porto Cristo. Die Führung war auf 11 Uhr angesetzt. Vorher konnten wir uns noch den Strand und Hafen von Porto Cristo anschauen. Ein schöner und idyllischer Ort, glaube dort kann man noch ruhige Mallorca-Urlaube verbringen. Die Höhlen fand ich sehr mächtig, nur leider wurde man alle paar Meter von den Leuten dort ermahnt, dass man nicht mit Blitz fotografieren sollte. Haben viele trotzdem gemacht, kennt man doch...

    Die Aufführung mit den Booten und der klassischen Musik waren eins meiner Highlights in diesem Urlaub. Der negative Punkt an diesem Ausflug: viiiiiel zu viele Leute, mich erschlagen solche Menschenmassen inzwischen. 

    Dasselbe gilt für den Rückflug. Seit 2006 hat sich am Flughafen nichts geändert. Es ist nach wie vor ein Schalter pro Airline geöffnet. Ich hatte ca. 300 Passagiere vor mir, bevor ich einchecken konnte. Für Menschen, denen lange Wartezeiten ein Gräuel sind, ist das nichts.

    Insgesamt war das ein superschöner Urlaub, auch wenn mich die langen Wartezeiten, die bis zum Anschlag aufgedrehten Klimaanlagen und die miesepetrigen Mallorquiner mit ihrer bisweilen recht ausgeprägten Egozentrik genervt haben. Aber wenigstens habe ich diesmal recht viel von der Insel gesehen und kann jetzt behaupten, dass ich weitaus mehr als Ballermann und Schinkenstraße auf Mallorca kenne  ;) .

  • dominik59423
    Dabei seit: 1153094400000
    Beiträge: 89
    geschrieben 1437467991000

    @jacky31:

    Toll beschrieben.. Schöner Bericht...

    Verdammt.. Ich / wir sollten aufhören immer Playa de Muro als "Geheimtipp" zu nennen...

    Irgendwann ist der nicht mehr "geheim" und man hat dich gleichen Menschenmassen wie an den anderen Stränden auf der Insel :D

    Zum Thema Flughafen / Schalter:

    Das kann ich so nicht ganz bestätigen... Im letzten Jahr hatte Air Berlin bestimmt 5-6 Schalter geöffnet und wir mussten max. 20 Minuten waren...

  • volker45
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1437773796000

    Hallo Jackie31,

    ein schöner Reisebericht von dir ;)

    Ein Tip für Dich, wenn Du wieder an der Playa de Palma ein Hotel hast und nicht wieder lange warten willst auf den transfer zum Hotel, gegenüber vom Taxi Stand am Flughafen gibt es eine Bushaltestelle für den Linienbus Nr. 21, der vom Flughafen bis nach El Arenal fährt und zurück, die Wartezeit ist maximal 30 min, der Fahrpreis unter 5 Euro, er hält nur dort, wo Fahrgäste aussteigen wollen. Eine echte Alternative zu den Pauschalreisen Transfer Busse, wo man erst warten muss, bis alle Gäste da sind und dann vielleicht noch eine Hotelrundfahrt macht.

    Übrigens neben Valdemossa sind auch das Bergdorf Fornalutx und Deia sehr schön.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!