• manfredlenk
    Dabei seit: 1173830400000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1445710929000

    Während unseres Aufenthalts in Peguera im Oktober 2015 buchten wir – vermittelt durch das Hotel – beim Veranstalter „world s. services“ einen Ganztagsausflug nach Alcúdia und Formentor sowie einen Halbtagsausflug nach Sóller und Porto Sóller. Leider waren die Zeiten für Besichtigungen – und damit für die erlebnisreichen Teile – viel zu kurz.

    Bei der Formentor-Fahrt erlebten wir als erstes einen überlaufenen Markt in Alcúdia. Für die Stadt selbst blieben weder Zeit noch Gelegenheit. Ein Lichtblick war die halbstündige Katamaran-Fahrt von Port de Pollença zum Strand von Formentor, Interessantes gab es dort aber nicht zu sehen. Für den Aussichtspunkt „Es Colomer“ wurden dann gerade einmal 20 Minuten genehmigt, was viel Einsatz auf dem steinigen und stark frequentierten Pfad dorthin erforderte. Dafür saßen wir dann in der vom Reiseleiter empfohlenen Gaststätte in Port de Pollença geschlagene 1 ½ Stunden herum und warteten auf die Rückfahrt. Den Zwischenstopp in Inca hätte man sich sparen können, denn die Lederartikel kann man in Peguera an jeder Ecke kaufen. Dauer des Ausflugs etwa 9 Stunden, erlebnisreich davon 50 Minuten. Preis: 29 € pro Person.

    Bei der Sóller-Fahrt gab es großen Zeitverlust bei der Abholung von britischen Urlaubern in Palma Nova, weil sie von der Reiseleiterin erst zusammengesucht werden mussten bzw. gar nicht erschienen waren. In Porto Sóller blieben nach dem Weg vom Busplatz zum Hafen für die Besichtigung etwa 25 Minuten; nach der Fahrt mit der Tram in der Stadt Sóller etwa 35 Minuten. Auf der Bahnfahrt bis Buñola sah man nur Strauchwerk und Tunnel von innen, weil dieser Zug nicht am Aussichtspunkt für Touristen, von dem aus man das Tal von Sóller von oben betrachten kann, hält. Dauer des Ausflugs etwa 6 Stunden, erlebnisreich 1 Stunde. Preis: 34 € pro Person.

    Diese Ausflüge sind nur Urlaubern zu empfehlen, denen es ausschließlich darauf ankommt, einmal dort gewesen zu sein. Im Vergleich dazu waren die im Winter vom Tourismus-Amt der Gemeinde Calvià durchgeführten Ausflüge blanke Sahne und noch dazu kostenlos.

    Ergänzend ist zu erwähnen, dass die Fahrten mehrsprachig durchgeführt wurden, einmal drei- und einmal viersprachig, und dass hin und zurück unterwegs eine Umverteilung der Urlauber auf die Busse nach Ausflugszielen erfolgte (Luftfahrt-Drehkreuz-Prinzip).

    Manne
  • Bubilein
    Dabei seit: 1159401600000
    Beiträge: 15728
    geschrieben 1445762784000

    Tag

    Gebe einen Reisetipp ab, den hier geht dein Bericht unter. ;)

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14897
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1445763910000

    Hallo manfredlenk,

    schön, dass Du nach so langer Zeit wieder einmal im Forum aktiv geworden bist, allerdings ist der Einwand von @Bubilein berechtigt. Da vermutlich auf Dein Posting in nächster Zeit ncht geantwortet werden wird, wird es auf der chronologisch sortierten Liste schnell auf die hinteren Seiten durchgereicht werden - Aus den Augen, aus dem Sinn! ;)

    Als Reisetipp passiert das nicht.

    Schönen Sonntag noch!

    LG 

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Silvia L
    Dabei seit: 1141084800000
    Beiträge: 1265
    geschrieben 1445776086000

    Hallo Manfredlenk,

    Du schreibst, dass der Ganztagesausflug 29€ gekostet hat. Normalerweise kosten Ganztagesausflüge auf Mallorca 50-60€. Der Ausflug nach Soller incl. Bahn-und Straßenbahnfahrt hat 34€ gekostet. Allein die Fahrt mit dem Roten Blitz und der Straßenbahn kosten 30€. Ich denke da war mal wieder Geiz geil. Für das Budget was die Ausflüge gekostet haben, kann man nun mal nichts super tolles erwarten.

    Viele Grüße

    Silvia

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1445845526000

    Ich will weder die Ausflüge auf Mallorca generell, noch WORLD SERVICES als Anbieter, verteidigen (habe in andEren Threads die Ausflugsorganisation schon einige Male kritisiert). Aber ich habe den Eindruck dass es sich hier um die klassische "halbleere" - im Vergleich zur "halbvollen" - Flasche handelt. Wenn ich etwas kritisieren will kann ich das auch relativ leicht mit einer Leistung/einem Produkt machen was den meisten zufriedenstellend erscheint. Organisierte Ausflüge sind nun einmal so wie sie sind.

    Es sei denn man bucht Ausflüge über einen Veranstalter (und dann auch nicht immer) werden die Erklärungen der Reiseleiter immer in verschiedenen Sprachen durchgeführt. Unter anderem deshalb, weil es in den verschiedenen Abholzonen nicht genügend Teilnehmer gibt um jeweils einen Bus mit gleichsprachigen Gästen zu füllen. Das selbe ist der Fall mit der Gesamtzahl der Teilnehmer der verschiedenen Ausflüge an einem bestimmten Tag, die zwar zusammen abgeholt werden, dann aber an einem Sammelpunkt wieder je nach Ausflugsziel auf andere Busse aufgeteilt werden. Keine zufriedenstellende Lösung, aber es muss entweder so gehen oder gar nicht.

    Überlaufener Markt in Alcudia. Diese Märkte in den Dörfern sind immer "voll", das hat ein Markt halt so an sich. Bei einem Ganztagesausflug versucht man relativ viel 'reinzupacken' was gezwungenermassen mit sich bringt dass die Aufenthaltszeitren beschränkt sind. Dass es dem einen lieber wäre weniger Zeit 'dort' zu verbringen als 'hier' ist ebenfalls eine Nebenerscheinung aller Ausfluge, denn es ist ein Ding der Unmöglichkeit es allen gleich recht zu machen.

    Auf der Strecke Soller - Palma (bzw. Bunyola) gibt es keinen Bahnsteig an dem man am Aussichtspunkt halten könnte .... leider. Dort kann lediglich ein Zug am entgegenkommenden - und am Aussichtspunkt haltenden - Zug vorbeifahren. Deshalb bekommt der Ausflugsanbieter einen 'Einstandspreis' für diese kurze Strecke der es überhaupt ermöglicht diesen Halbtagesausflug zu einem günstigen Preis anzubieten.

    Um all diese 'Nebenwirkungen' eines Ausflugs zu vermeiden, das nächste Mal einfach einen Mietwagen nehmen und die schöne Insel auf eigene Faust erkunden, dort anhalten wo man längere Zeit verbringen will und sich die Fahrtroute, per Reiseführer, selbst zusammenstellen (dann aber vielleicht - aber nicht unbedingt - für ein paar "Kujambel" mehr).

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • lilibet261
    Dabei seit: 1276646400000
    Beiträge: 137
    geschrieben 1445855298000

    Eure Ausflugsbeschreibung klingt wirklich nicht prickelnd :(

    Aber warum mietet ihr euch denn nicht einfach ein Auto??

    Mit dem Geld, das ihr in Ausflüge investiert habt, hättet ihr doch locker ein Auto bekommen und genau da anhalten und verweilen können, wo es euch gefällt.

    Zumal im Oktober doch tendenziell eh weniger los ist und auf Mallorca alles prima ausgeschildert ist. Noch ein Navi von zu Hause eingepackt und alles ist gut.

    Die Zugfahrt nach Soller kann man doch auch prima selbst organisieren...  und je nachdem wie gut oder schlecht es einem gefällt einen Zug zurück nehmen.

    Die besten Geschichten der Welt finden sich zwischen den Seiten eines Reisepasses.
  • meinapollo1
    Dabei seit: 1268956800000
    Beiträge: 526
    geschrieben 1445861436000

    @manfredlenk

     

    Solche Ausflüge haben wir glaub ich einmal nur gemacht.

    OK vor ewigen Jahren.

    In den Beschreibungen dieser Ausflüge steht ja auch immer drin, welche Punkte angefahren werden.

    Hier kann man sich je nach Anzahl der Ziele oder der Entfernungen der einzelnen Ziele voneinander und der jeweiligen vorherigen Abholpunkte der Gäste schon ausrechnen wieviel Zeit für die einzelnen Punkte bleiben.

    Diese Fahrten sind fast auch immer mit dem Aufenthalt in einer Lederfabrik oder Ähnlichem verbunden.

    Somit werden viele dieser Fahrten gesponsert.

    Das nimmt natürlich Zeit weg.

    Wer wirklich was individuell sehen mag der nimmt sich ein Auto und fährt seine Ziele nach vorher selbst gesteckter Route und nimmt sich soviel Zeit wie er will oder braucht für die einzelnen Punkte.

    Oder das öffentliche Bus- u Zugnetz lässt sich ebenso wunderbar für Ausflüge benutzen.

    Sogar ganz toll für die Route von Palma mit dem Zug nach Soller und hinterher mit dem Überlandbus über Deia und Valldemossa zurück. Hier ist dann auch der Stop am Aussichtspunkt.

    Die Märkte kannst du eh nur ganz früh am Morgen besuchen sonst sind sie alle chronisch überfüllt. Hier also auch Auto oder Bus. Je von wo man kommt.

    Du bist immer freier und individueller.

    Musst natürlich vorher etwas Zeit investieren und dich schlau machen was, wann man wo schauen oder erleben will.

    Nächstes mal gehts besser.

  • manfredlenk
    Dabei seit: 1173830400000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1445880762000

    Liebe Admins und User,

    Ihr habt Euch so viel Mühe gemacht, mir zu erklären, was einfach nicht anders geht, weil es ist wie es ist, was ich falsch beurteile und wie ich es hätte besser machen können. Dabei wollte ich doch nur einen kleinen Beitrag leisten, Neulingen auf Mallorca deutlich zu machen, dass diese Ausflüge nicht das Gelbe vom Ei sind. Und sonst gar nichts. Bitte seid mir nicht böse, wenn ich sage, dass Eure Hinweise, was mich betrifft, ins Leere gehen; das ist nicht zynisch gemeint.

    Erstens kenne ich Mallorca recht gut, weil wir schon 28 x = 81 Wochen auf der Insel verbrachten. Der erste Urlaub war 1992 in Porto Sóller, fünf weitere im gleichen Ort folgten: Wandern in der Serra de Tramuntana; wir waren immer schon Aktivurlauber. Durch die vielen Aufenthalte kennen wir auch alle gängigen Ausflugsziele; man kann ja nicht immer nur wandern.

    Zweitens sind wir inzwischen weit jenseits der 80, da wird das Reisen immer beschwerlicher und auch riskanter, selbst wenn man Behinderten-Service erhält und sich absichert. Mietwagen ist unmöglich. Also haben wir uns schweren Herzens entschieden, uns von unseren beiden Lieblingsinseln zu verabschieden (die zweite ist Teneriffa, dort waren wir aber nur 18x). Die beiden Ausflüge haben wir nur deshalb gebucht, weil wir wenigstens zwei der Orte, an denen wir viele schöne Erlebnisse hatten, noch einmal sehen und ein paar Erinnerungsfotos von jetzt machen wollten. Toll geglückt ist das leider nicht, weil wir eben nur kurz Erlebnissen ausgesetzt waren. Vielleicht wird in der Erinnerung auch das Vergangene etwas glorifiziert, aber mir kamen selbst zwei Werbefahrten, die wir von einem Langzeiturlaub in Cala Millor mitmachten, interessanter vor.

    Sei es, wie es sei. Ich verabschiede mich aus dem Forum und wünsche allen noch viele schöne Erlebnisse und immer Zufriedenheit mit den Urlaubsreisen.

    Manne
  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 6417
    geschrieben 1445882472000

    Nichts für ungut, aber wenn man doch schon so oft auf Mallorca war, sollte man eigentlich wissen, dass der Ort sich Port Soller schreibt und das Gebirge Sierra Tramuntana.

    - Schlimmer geht immer -
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17589
    geschrieben 1445883618000

    @nate

    Serra de Tramuntana - darfst du wohl sagen / klickst du hier    

    Zu "Porto" - ok, Port oder Puerto ist korrekter. Verständlich ist es allemal.

    Aber vielleicht sollte man andere nicht unbedingt darauf hinweisen, da sich wohl niemand von Tipp-, Rechtschreib- oder gar Grammatikfehlern im Forum freisprechen kann.

    Nichts für ungut...

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!