• ichmagreisen
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 308
    geschrieben 1248699879000

    @Bernat sagte:

     

    Alle Betriebe wiez.Bs. Cafeterías, Bars, etc. müssen eine Auflistung ihrer Preise – von der Behörde abgestempelt – öffentlich angeschlagen haben. 

     

     

    Ist das wirklich vorgeschrieben? Also wir halten es für uns sowieso grundsätzlich, dass wenn ich nicht vorher selber nachlesen kann, es nichts wird mit unserem Verbleiben.

    Wir haben bei unseren Ausflügen auch schon oftmals die Cala Marcal angefahren. Dort ist rechtsseitig (wenn man auf das Wasser schaut) ein kleines Lokal mit einer Terrasse. Toller Blick auf die Bucht, wir würden gerne mal abends ein Bierchen dort trinken.

    Aber der hält es schon seit Jahren so, mit Preisen ist da nichts zu sehen.  :-(

    Dann eben nicht. Was mich wundert, wenn der Wirt es eigentlich aushängen muss, wie kann er dann jahrelang mit dieser Vorgehensweise durchkommen? Interessieren die meisten Urlauber sich nicht für Preise?

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1248701529000

    @ichmagreisen sagte:

    Ist das wirklich vorgeschrieben?

          

    So ist das. Es gibt jedoch verschiedene Typen von Lokalen (Bars, Cafeterias, Restaurants, etc.) die in verschiedene Klassen eingeteilt sind und auch verschieden beschildert sind (sein müssen). zum Beispiel mit Tassen oder Gabeln. Je nach Einstufung dürfen diese Lokale komplette Gericht servieren (oder NICHT), bzw. NUR Snacks oder Getränke. Danach richtet sich auch die vorgeschriebene Einrichtung (Küche, Kühl- bzw. Tiefkühlmöglichkeiten, etc.) und die Qualifikation des Personals (wer Speisen 'manipuliert' MUSS den Titel "MANIPULADOR DE ALIMENTOS" haben). Je nach Grösse des Lokals sind die Auflagen unterschiedlich (Notausgänge, Toiletten, etc.).

    Die Kompetenzen (und dementsprechenden Kontrollen) der Behörden sind zwischen der Stadt (Gemeinde) und dem Landestourismusministerium aufgeteilt. Die Kontrolle(n) mögen zu wünschen übrig lassen (z. Bs. wenn jemand Speisen serviert die er theoretisch gar nicht servieren dürfte), und funktionieren normalerweise hauptsächlich dann wenn eine Beschwerde oder Anzeige vorliegt.

    Bei 'Strandbuden' die nur im Sommer aufmachen ist das wieder anders, denn die unterstehen teilweise einer Konzession der Küstenbehörde.

    Auf dem Papier ist alles gut geregelt, die Praxis sieht manchmal 'unwesentlich' anders aus.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1248762081000

    Hallo!

    Tut mir Leid!

    Es dürfte doch aber bekannt sein das die Preise zum Beispiel am Markusplatz in Venedig oder ähnlich Orten horrende sind!

    Also zu erst I M M E R nach dem Preis oder der Speisekarte fragen und erst D A N N bestellen!

    PS: Die haben mit 100% Sicherheit eine Speisekarte, alleine um mit den Behörden keinen Ärger zu bekommen!

    Im Zweivel behaupten die leider nur sie hätte Eure Frage nach der Speisekarte nicht verstanden.

    Wenn Ihr ohne zu bestellen geht glaubt Ihr gar nicht wie schnell auf einmal eine Speisekarte auftaucht.

  • Mazurek
    Dabei seit: 1232064000000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1249301622000

    2007 ist uns etwas ganz ähnliches passiert, es dürfte auch derselbe Laden gewesen sein.

    Es lag eine Speisekarte aus, bei der die Preise ganz zivil waren. Leider ließenb wir uns auch ein wneig von dem Kellner zuqutschen, so dass wir uns dann schließlich setzten. Eine Getränkekarte war uns nicht aufgefallen, aber wir wussten eh, was wir wollten, zumal der clevere Kellner sofort (!) nach den Getränkewünschen fragte. Wer fragt denn da noch nach der Karte?

    Als dann die Rechnung kam, war die Überraschung groß: Ich glaube, mein Bier hatte 10 EUR gekostet, das Wasser meiner Frau so um die 5 EUR. Natürlich waren wir geschockt, trotzdem bezahlten wir, weil wir dachten "Selber schuld, warum haben wir nicht nach der Getränkekarte gefragt". Ein paar Stunden später konnten wir auch drüber lachen.

    Aber ******* ist das schon, und ich finde die Tips von Bernat absolut legitim.

    Die Leute hier, die hier mit klugen Ratschlägen kommen, sollten sich damit lieber zurückhalten.

  • Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1249306420000

    Das ist leider nicht nur auf Mallorca so (wobei es mir da noch nicht passiert ist). Auch in Venedig und in Rom und allen anderen hochfrequentierten Touristenzielen. Wir sind auch schon mal reingefallen (ich denke, das tut jeder mal). Seitdem gehen wir nur noch in Lokale, bei denen eben auch die Getränke ausgeschrieben stehen. In der Zwischenzeit merke ich es auf den ersten Blick, wenn nur die Essenspreise, nicht aber die Getränke angeboten werden, dass das ******* ist. Aber: Jeder macht mal einen Fehler, später lacht man darüber ... und hat Lehrgeld bezahlt.

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1249306818000

    Ich haben meine eigenen 'Hausregel': da wo man vor der Tür bzw. auf dem Bürgersteig  (per Aufreisser) krampfhaft versucht einen ins Lokal zu locken gehe ich prinzipiell NICHT rein (egal en welchem Land).

    ... und wenn diese Lokal an einer Flaniermeile liegt an der ALLE Lokale einen 'Locker' vor der Tür haben, mache ich eine Kehre und suche mir einen anderen Sattdteil aus.

    (Anekdotisch: wenn mir das in Spanien passiert - und ich kann mein deutsches Aussehen nicht vermeiden - und ich den 'Lockern auf perfektem spanisch antworte, nehmen die schnellstens Abstand vom 'locken', was für mich einem 'Zugeben' der ******* gleichkommt).

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • melli43
    Dabei seit: 1212969600000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1249496084000

    Glaube an dem Laden sind wir vorbei gegangen nach unserem Besuch in der Kathedrale. Wollten uns noch die Stadt ein bisschen ansehen. Sind zum Glück dran vorbei gegangen und haben irgendwann bei dem Laden mit dem großen M was getrunken. Glück gehabt.

    Dafür fanden wir aber den Eintritt für die Kathedrale mit 4€/Pers. eine absolute Frechheit. Für was? Was wird dort geboten bzw. die meisten Leute haben die Kathedrale nach spätestens 5 Minuten wieder verlasssen. Das war für uns pers. ******* pur. Da hab ich noch mehr Beispiele, aber das gehört ja jetzt nicht hier her.

  • brujera
    Dabei seit: 1147651200000
    Beiträge: 3918
    geschrieben 1249500835000

    Wir waren Sonntag Vormittag zur Messe in der Kathedrale. Die Messe ist gratis. Aber nicht nur deshalb sondern weil uns das als Katholiken interessiert hat. War schön und als die Messebesucher die Kathedrale verlassen haben blieb uns auch noch ein bißchen Zeit zum Fotografieren.

    Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich (Seneca, römischer Philosoph)
  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1249504528000

    @melli43 sagte:

    Dafür fanden wir aber den Eintritt für die Kathedrale mit 4€/Pers. eine absolute Frechheit. Für was?

      z. B. für die Erhaltung derselbigen. ;)

    Man muß ja schließlich nicht reingehen oder es so handhaben wie brujera es in ihrem Beitrag geschildert hat. Gewußt wie. :kuesse:

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • mirius
    Dabei seit: 1179878400000
    Beiträge: 1026
    geschrieben 1249509258000

    Im Berliner Dom werden 5 Euro verlangt. Aber wie Laboutin schon schrieb, man sollte das als Spende und nicht als ******* ansehen. Und sehenswert ist die Kathedrale  allemal.

    LG Birgit

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!