• Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1372663089000

    Heute steigen, spanienweit, die Preise für Spirituosen und Tabak. Durch eine Steuererhöhung werden die Zigaretten € 0,15/Schachtel teuerer und der Alkohol (ausser Wein und Bier) um 10 %.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Romolus85
    Dabei seit: 1188518400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1374501300000

    Wie sieht es mit dem Trink-Verbot am Strand aus? Laut heute bei Bild.de soll im nächsten Jahr kein Trink-Urlaub mehr stattfinden, bzw. erlaubt sein.

    Was wird dann aus dem Bierkönig und Mega-Park?

    Verstehe hier die Diskussion nicht so wirklich, warum die Mallorca-Politiker sich so über den Ballermann aufregen. ich meine, jeder kann doch auch einen anderen Ort auf Mallorca buchen, in Alcudia oder Cala Millor ist es schon ruhiger und angenehmer z.b.

    Lasst uns Party-Leute doch wenigstens die 800 m lange Ballermann-Promenade!!!!!!

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1374507467000

    Romolus85:

    Wie sieht es mit dem Trink-Verbot am Strand aus? Laut heute bei Bild.de soll im nächsten Jahr kein Trink-Urlaub mehr stattfinden, bzw. erlaubt sein.

    *****

    Ganz einfach. In Spanien gelten die Gesetze für alle (ich dachte das wäre in Deutschland auch der Fall :frowning: ?)

    Seit Jahren nehmen die 'Feiern' (Mega-Parties) der spanischen Jugend in allen Städten Ausmasse an die alles akzeptable überschreiten. Da die Discos teuer sind (Eintritt und Getränke) ist der sogenannte 'Botellón' zur 'standard procedure' geworden. Die Jugend kauft Alkohol und Softdrinks im Supermarkt, macht damit den Kofferraum voll, und fahrt and bestimmte Plätze, Hafenpromenaden u.Ä.m., stellt das Autoradio auf volle Pulle und feiert ein unbegrenztes Saufgelage bis am nächsten Vormittag. Die Anwohner können kein Auge zumachen, morgends erwacht die Stadt mit tonnenweise Müll. Zu diesen 'Botellóns' finden sich tausende von Jugendlichen zusammen, vor allem am Wochenende.

    Das hat man nun gesetzlich verboten (drinken in der Öffentlichkeit, Ruhestörung, etc. etc.), das wird kontrolliert, Schranken werden an bewussten Plätzen aufgestellt, die Polizei patroulliert diese Stellen.

    Und jetzt dürfen die Spanier ihren 'Botellón' nicht mehr durchführen, aber am Ballermann soll man den Touristen das erlauben was den Einheimischen gesetzlich verboten ist?

    Ganz abgesehen davon (hier im Mallorcaforum wurden schon hunderte Seiten mit diesem Thema gefüllt) dass diese Saufgelage - und alles was damit zusammenhängt - Kleinkriminalität, Prostitution, Hütchenspiele, Unfälle, etc. mitsichbringt und man (die Politiker) es inzwischen vorziehen zu versuchen 'Quantität' gegen 'Qualität' auszutauschen (Betten der 2 oder 3-Sterne Kategorie zu 4 oder 5 Sternen aufmotzen, mehr Golf- und Wassersport statt Sauftouristen, etc., etc.). Und wenn das ganze zu Lasten der Sauf- und Partytouristen geht ... dann gut so. Und die spanischen Unternehmer die sich damit reichgestossen haben (Megapark, Bierkönig, etc., etc,) kannst Du an der Hälfte der Finger einer Hand zählen.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2187
    geschrieben 1374670937000

    Nur Denke ich,kommt es wirklich zu einem öffentlichen Trinkverbot,würde man sehr weit über das Ziel hinausschießen. Ich zähle uns definitiv nicht zu den Sauftouristen,aber in der Vergangenheit war es immer sehr romantisch,abends am Wasser mit 'ner Flasche Mallorcinischem Rotwein den Sonnenuntergang zu beobachten. Ist ja im Prinzip auch "Trinken in der Öffentlichkeit". Genauso daneben wäre es,die Betten so zu verteuern,das auch viele "Normaltouris" weg bleiben müßten,weil sie sich einfach Preise wie im Adlon oder Hilton nicht leisten können...

    Ich persönlich wäre  nicht bereit,aus einem 3-Wochen-Aufenthalt nur noch 1 Woche zu machen,zum gleichen Preis :?

    Dann würde ich eher mit meinem (Urlaubs-)Geld den Griechen "Aufbauhilfe" leisten.

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
  • ENIGMA13
    Dabei seit: 1291593600000
    Beiträge: 2492
    gesperrt
    geschrieben 1374673301000

    Wenn Zigaretten pro Packung 20€ und ein Bier 15€ kosten und pro Tag für ein Bett 250€ aufgerufen werden,dann wird es wieder richtig schön auf der Insel!!! :laughing:

  • Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2187
    geschrieben 1374674813000

    Man wäre damit auch auf einen Schlag alle "Schwarz"händler los,die hätten dann keine Kundschaft mehr :laughing:

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1374695230000

    Waldschrat:

    Nur Denke ich,kommt es wirklich zu einem öffentlichen Trinkverbot,würde man sehr weit über das Ziel hinausschießen. Ich zähle uns definitiv nicht zu den Sauftouristen,aber in der Vergangenheit war es immer sehr romantisch,abends am Wasser mit 'ner Flasche Mallorcinischem Rotwein den Sonnenuntergang zu beobachten. Ist ja im Prinzip auch "Trinken in der Öffentlichkeit".

    *****

    Das Gesetz ist etwas komplexer als das. Gegen eine Flache Rotwein bei Sonnenuntergang hat niemand etwas (auch das Gesetz nicht). Es geht um quasi '0rganisiertes Saufen' in grossen Gruppen (hunderte oder sogar tausende) an öffentlichen Plätzen/Orten die Ruhestörung mitsichbringen (laute Musik im offenen Kofferraum, lautes Verhalten der Beteiligten, etc., etc.)

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2926
    geschrieben 1374702779000

    Hm, ich bin jetzt verwirrt.

    Was ich Abends gerne mache ist mir ein paar Büchsen oder Flaschen Bier zu holen und diese an der Strandpromenade zu trinken. Ausserhalb eines Lokals.

    Lege mich dann auch gerne mal auf eine Leige und lausche dem Meer.

    Nach Bernats letzter Aussage müsste das dann dochn erlaubt sein.

    Im Proinzip verstehe ich es jetzt so das die Polizei beobachtet ob sich ein "Rudel" bildet und dann einschreitet.

    Korrekt so?

    Sie beobachten Dich
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1374703486000

    Ja, etwa so funktioniert das.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2926
    geschrieben 1374711276000

    Na dann müssen sich 99% der Leute ja nicht zu sorgen.

    Der Mop der sich scheinbar manchmal bildet gehört eh bekämpft - das gehört sich einfach nicht als Gast in einem Urlaubsland :(

    Sie beobachten Dich
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!