• MaVOMA
    Dabei seit: 1256342400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1256499739000

    Hallo,

    wer kann mir einen neuen und wirklich ehrlichen Reisebericht über die Insel Rannahli geben. Wir sind noch am überlegen ob wir Mai 2010 nach Rannahli fahren oder doch zum 4. Mal nach Velidhu.

    Vor allem wer kann mir sagen wie die zweistöckigen Bungis wirklich sind und wie es sich mit Essen und der Strandbar verhält. Die Bar sieht ja auf manchen Bildern ziemlich runter gekommen aus?!

    Vielen Dank

    MaVoMA

  • WurzelSepp48
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1257672434000

    Wir waren im Mai/Juni 2009 für drei Wochen auf Rannalhi. Untergebracht im OG eines der 200er Bungalows auf der Südseite der Insel. Wer unten einzieht, hat die kleine Terrasse kaum für sich allein, denn zwangsläufig urlauben alle anderen Gäste daran vorbei. Oben ist dagegen alles schön ruhig und überschaubar, und es kann niemand „auf dem Kopf herumtrampeln“.

    Die Ausstattung der Bungalows ist OK, die Möbel sind zwar schon etwas älter, aber OK. Weil das Zimmer stets sehr abgedunkelt wirkt, war für mich eine Taschenlampe von Zeit zu Zeit sehr nützlich, besonders wenn ich mich am tief im Schrank versteckten Safe zu schaffen machte.

    Zimmer und Bad wurden zweimal täglich gereinigt. Wer den Waschtisch mit Utensilien voll stellt, muss den allerdings auch mal selber neu sortieren und abwischen.

    Die Treppe nach oben ist sehr steil, und das seitlich gemauerte Geländer eigentlich zu tief ausgelegt. Wer schon etwas steifere Gelenke hat, fühlt sich beim Treppensteigen vielleicht schon etwas unsicher.

    Zu unserer Zeit wurden übrigens mehrere leer stehende Bungalows farblich renoviert, auch Holztische und Stühle wurden in diesem Zusammenhang neu lackiert.

    Die für alle zugängliche Strandbar ist wohl inseltypisch: Pieksiger Sandboden,mehrere Tische mit 4 Stühlen, in einer Ecke Platz für Liveband oder DJ, in einer anderen Schränke mit Vitrinen für Snacks und Kuchen. Kaffee und Milch stehen dort zur Selbstbedienung, Säfte gibt es auch. Die Bar ist rustikal, man wird freundlich bedient. Ganz schnell geht es, wenn man sich die Getränke selber holt. Bier gibt’s in "großen" Gläsern, alles andere in recht kleinen. Die Sauberkeit ist auch hier OK. Erwähnenswert sind auch die lästigen Mücken, die uns immer wieder mal erwischt hatten. Autan mitzunehmen ist nicht verkehrt.

    Eine immer sauber vorgefundene Toilette befindet sich gleich gegenüber von der Bar. Auf der Terrasse der Strandbar weht teils ein kräftiger Wind, und die Krähen sind im Freien sehr frech. Wenn es zu viel windet, werden die offenen Seiten der Bar übrigens mit Jalousien zugemacht. In einem kleinen Regal wird (allerdings sehr unübersichtlich und unaufgeräumt) die von Urlaubern zurückgelassene Literatur gestapelt.

    Was uns oft belustigt hat (ist eigentlich nicht lustig) ist die abenteuerliche Elektrik im Freien. Wer z.B. die Beleuchtung an den Schautafeln genauer betrachtet oder dabei zusehen kann, wie Lampen repariert oder angeschlossen werden, der wundert sich, dass nicht alle Geckos und Elektriker mit selbstleuchtenden Augen unterwegs sind …

    Das auf der Ostseite befindliche Restaurant ist sauber, sehr geräumig, allerdings ist der Fußboden z. T. sehr glatt, besonders wenn man mit besandeten Schlappen unterwegs ist. Die Gäste in den Wasserbungalows haben den weitesten Weg, bei Sturm und Regen nur im Ganzkörperkondom zu bewältigen. Alle anderen können zur Not einen Schirm mitnehmen.

    Zu den Essenszeiten werden die Büfetts mit viel Sorgfalt und schön für’s Auge hergerichtet. Die Speisenbehälter werden permanent kontrolliert und bei Bedarf ausgetauscht oder nachgefüllt. Die Köche sind da sehr aufmerksam.

    Das Essen ist übrigens stark italienisch geprägt. Wer gerne Nudelgerichte isst, sollte sich vor dem Urlaub besser nicht auf eine Waage stellen ;-) Die Hygiene stimmt übrigens auch im Speisesaal, unser Imodium akut war umsonst eingepackt (was haben wir da schon in Ägypten erlebt!)

    Die in der Mehrzahl vorhandenen Italiener werden bevorzugt von den Animateuren betreut. Die Italiener waren auch die einzigen, die zum Rudelschnorcheln zum Riff unterwegs waren oder die sich zur Wassergymnastik im Kreis versammelten. Der Rest verhält sich unauffällig und war mehr auf Ruhe aus.

    Für uns zählt Rannalhi mit zu den schönsten Inseln.

    Da wir allerdings nie zweimal das Gleiche buchen (ein zweiter Besuch wird erfahrungsgemäß nie so schön wieder erste), sind wir 2010 auf Velidhu.

    Gegenfrage:

    Gibt es für die Strandliegen auf Velidhu auch Auflagen? Oder nur Handtücher?

  • sandro-tt
    Dabei seit: 1138060800000
    Beiträge: 604
    geschrieben 1257685710000

    Auf Velidhu gibt es nummerierte Liegen mit Auflagen. Wann seit Ihr auf Velidhu? Wir sind vom 12.6-4.7.2010 auf Velidhu, freu!! Bekannte sind dort schon öfters gewesen und das Hausriff und die Verpflegung müssen toll sein.

    Gruß

    sandro

  • ralfkub1970
    Dabei seit: 1245801600000
    Beiträge: 221
    geschrieben 1257703353000

    @MaVoma:

    ich war vor kurzem auf Rannalhi, war sehr gut, lies meinen HC-Urlaubsbericht.....

    Die Strandbar ist nicht heruntergekommen, eigentlich sehr schön, denn man kann abends relaxt die Sonnenuntergänge geniessen, und sieht ab und an mal Adlerrochen, Baby-Haie und Muränen im nahen Wasser am Stegbereich. oder Delphine in der Entfernung.

    Die zweistöckigen Bungis sind nicht so gut, wie z.B. einstöckige wie auf Sun Island oder Fihalhohi, da waren die Außenduschen einfach der Hit. Die Doppeldusche auf Rannalhi ist schon etwas in die Jahre gekommen.

    Das Essen war gut, wiederholt sich zwar nach ca. einer Woche, war aber qualitativ im Vergleich z.B. zu Fihalhohi wesentlich besser.

    Das größte Plus war meiner Meinung nach die wahnsinnige Vielfalt unter Wasser, ich habe oft Schildkröten und Pfeilfische gesehen,, sogar Adlerrochen, Steinfische und einen Manta, und das , obwohl ich kein Taucher bin, sondern nur schnorchle.., 

     

    unterm Strich hat mir Kuramathi und Fihalhohi aber ein klein wenig besser gefallen... aber da liegen nur kleine Nuancen dazwischen... gut waren sie alle

  • WurzelSepp48
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1258280833000

    @sandro-tt

    Wir düsen am 12.05 10 los - wieder für 3 Wochen. Am 04.06.10 räumen wir wieder die Insel und dürfen dann vom nächsten Urlaub träumen ... Mal sehen, wie die Ligen auf Velidhu sind, für Rannalhi mussten wir ja unsere eigenen selbst aufblasbaren ALDI-Matten mitnehmen. Eine hat auch prompt drei Wochen durchgehalten, aus meiner Auflage war allerdings schon nach einer Woche das Kopfteil ohne Luft, und der Rest war kaum noch als "weich" zu empfinden.

    Wir werden uns also nicht persönlich begegnen! Trotzdem wünsche ich einen richtig schönen und erholsamen Urlaub ohne Enttäuschungen! :D

  • dalli1980
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1259255077000

    Hallo zusammen!

    Wir haben uns nach langem Hin und Her für das Rannahli entschieden und werden von 04. bis 19. Mai 2010 dort sein.

    Ich bin leider ein wenig enttäuscht, dass wir keinen Transfer mit dem Wasserflugzeug haben. Das rentiert sich bei dieser Insel anscheinend nicht. Jetzt meine Frage:

    Gibt es auf Rannalhi die Möglichkeit einen Flug über die Atolle zu buchen?

    Ist bestimmt nicht günstig, aber wenn wir schon mal auf den Malediven sind,

    würde ich es gerne auch von oben sehen :D

    Freue mich auf eure Antworten!

    LG

    Ramona

  • ralfkub1970
    Dabei seit: 1245801600000
    Beiträge: 221
    geschrieben 1259259867000

    @dalli1980:

    leider kann man von Rannalhi aus keine Rundflüge buchen, das gibt´s nur von der Nachbarinsel Fihalhohi aus.

    Dorthin müßte man erst kurz ´rüberschippern, um dann zu fliegen...

    Das wird schwierig, am besten schon von Deutschland aus ´mal bei Fihalhohi anfragen, und auch mit der Resortleitung Rannalhi sprechen, ob so eine Kombi möglich ist...

  • Hardy1980
    Dabei seit: 1182729600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1263373780000

    Meine Freundin und ich werden in der Zeit vom 14.5-29.5.2010 auf rannalhi sein...freuen uns schon sehr..... fliegen von düsseldorf nonstop nach male mit air berlin. hat zufällig jemand schon erfahrung mit den angelausflügen?? wie teuersind die und wie lange ist man draußen.... bootszustand, angelgerät....

    lg

    ******14.05.2010-29.05.2010********* Adaaran Club Ranalhi-Malediven
  • 5828daniel
    Dabei seit: 1263772800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1263832805000

    Wir werden vom 10.05 - 21.05.2010 auf Rannalhi sein. Fliegen mit Emirates von Frankfurt via Dubai.

  • Male1
    Dabei seit: 1266796800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1266856089000

    Ich war im Jänner 2010 auf Rannalhi und war begeistert. Besonders da ich einen guten Vergleich hatte. Bei der Ankunft in Male wurde mir mitgeteilt, das Rannalhi überbucht sei und ich für 3 Tage auf Huuduranfushi muß. Dort war es zwar luxuröser ( besonders die Bungalow),

    aber das richtige Maledivenfeeling hatte ich dann auf Rannalhi.

    Hatte Bungalow 245 ( dieser ist auf der Nordsiete der Insel und dort ist auch der schönere

    Strandabschnitt und das bessere Riff zum Schnorcheln). Die Bungalows sind einstöckig, wenn möglich unbedingt den im 1.Stock buchen, da erspart man sich die Blicke der vorbeigehenden Personen. Zimmer einfach, aber zweckmäßig eingerichtet, sauber ( 2 x tägliche Renigung), der Strandabschnitt wie gesagt super, besonders links vom Landungssteg der Versorgungsschiffe. Nach ca. 10 Meter Einstieg sieht man die ersten Fische, 20 Meter weiter ist man dann im Aquarium. Leider in Strandnähe viele kaputte Korallen, teils durch El Ninio, teils durch die Touristen, am Riff dann schön.

    Das Essen ( hatte All in) sehr gut, viele Nudelspeisen, täglich Reisgerichte, Fleisch und Fisch, Gemüse, Kartoffeln und 4-5 Salate sowie 1 Tagessuppe und leider ein Super Nachspeisenbuffet ( die Kilos !!) Unser Kellner Ali, den wir 2 Wochen lang hatten, war super, hilft vielleicht ihm am Anfang 5 Dollar zuzustecken, und dann nach ein paar Tagen immer wieder 1-2 Dollar, dann bekommst die Getränke schon bei Sichtkontakt.

    Liegen am Strand ausreichend vorhanden, leider keine Auflagen, vielleicht eine kleine von zu Hause mitnehmen.

    Wollten einen Privatausflug auf eine unbewohnte Instel buchen, war leider nicht möglich, laut Management ist dies nicht erlaubt, aber seit 2009 ist dies doch möglich. Das Management wollte uns halt unbedingt einen geführten Ausflug verkaufen.

    Animation gibts praktisch keine ( außer für die Italiener), einmal die Woche gibts für die Allgemeinheit Stranddisco, einmal Krabbenrennen und Karaoke. Also am Abend nicht die Hölle los, aber ich war ja zum Erholen da.

    Im Coconut Spa super viele verschiedene Anwendungen möglich, Preise so wie bei uns, beim chinesichen Therapierzentrum, billiger, einfacher, aber die Anwendungen SUPER. Und hier kann man auch Preisverhandeln.

    Alles in Allem ein Superurlaub und jedem weiterzuempfehlen.

    P.S. Transferzeit mit Schnellboot ca. 40 Minuten

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!