• StefanB1209
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1655888957528

    Wir wollen im Herbst für 8 Tage nach LA https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2022/52720/warum-die-mitlaufgelegenheit-freiberg-nach-l-reisen-moechte und statt Vorfreude bin ich gerade kurz vorm Verzweifeln.

     

    Für die Unterkunft für 33 Leute haben wir 2 Möglichkeiten gefunden. Einmal ein bezahlbares Haus hier https://goo.gl/maps/bA8TFTBBjFs9kMrW9 und dann ein Haus in West Covina aber wenn ich die Beiträge hier lese ...  Explodierende Mietwagenpreise, teure Parkplätze, Einschränkungen für Fußgänger (fehlende Gehwege), kein nutzbarer ÖPNV ... Oh man

    Wie soll das funktionieren für eine so große Gruppe mit überschaubaren finanziellen Mitteln? Wir wollen 2-mal auf die Skid Row, den Richter besuchen und ansonsten die hier aufgelisteten Sehenswürdigkeiten ansehen und ins Umland fahren.

    Kosten für Unterkunft und Flug sind bezahlbar und einkalkuliert, beim Essen können wir mit selbst einkaufen und kochen sparen aber was kommt jetzt für den Teil Fortbewegung vor Ort auf uns zu ...  

    Vorab besten Dank und viele Grüße

    Stefan

  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1440
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1655897859588

    Hallo und herzlich willkommen,

    eine interessante Reise, die ihr da vorhabt. So ganz habe ich allerdings nicht verstanden, welche Frage du konkret an die Forumsteilnehmer hast. Willst du eine Einschätzung zu den genannten Unterkünften? Suchst du Alternativen? Weitere Tipps zu Verpflegung, Fortbewegung, Ausflüge, LA ganz allgemein?

  • UDU
    Dabei seit: 1631868455519
    Beiträge: 61
    geschrieben 1655899118249

    für 33 Leute benötigt man 5 große Mietwagen oder gleich einen Bus. Da man den Bus dann nicht selber fahren darf, einen Fahrer. So etwas zu organisieren, wenn man noch nie in LA war, ist meiner Meinung nach unmöglich.

  • StefanB1209
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1655905720022

    @evil-eva sagte:

    Hallo und herzlich willkommen,

    eine interessante Reise, die ihr da vorhabt. So ganz habe ich allerdings nicht verstanden, welche Frage du konkret an die Forumsteilnehmer hast. Willst du eine Einschätzung zu den genannten Unterkünften? Suchst du Alternativen? Weitere Tipps zu Verpflegung, Fortbewegung, Ausflüge, LA ganz allgemein?

    Ja, etwas blöd beschrieben. Es geht um die Möglichkeiten in LA möglichst preiswert von A nach B zu kommen. Es gibt Seiten wo die , wo zu lesen ist https://www.discoverlosangeles.com/de/ohne-auto-durch-los-angeles

    "Los Angeles verfügt mit U-Bahnen, Light-Rail, Bussen und Shuttles in fast jede Ecke von Greater Los Angeles über eines der besten öffentlichen Verkehrsnetze der USA. Das Los Angeles Tourism & Convention Board ermöglicht es Ihnen, L.A. problemlos auch ohne Auto zu entdecken."

    und dann gibt es viele Beiträge die das Gegenteil beschreiben. Ohne Mietwagen keine Chance und dazu die Meldungen das die Preise dafür gerade durch die Decke gehen.

    Wir sind ein Laufgruppe und müssen nicht jeden Meter mit dem Auto fahren aber offenbar kann man das alles nicht mit einer Großstadt hier vergleichen.

  • StefanB1209
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1655906358363 , zuletzt editiert von StefanB1209

    @udu sagte:

    für 33 Leute benötigt man 5 große Mietwagen oder gleich einen Bus. Da man den Bus dann nicht selber fahren darf, einen Fahrer. So etwas zu organisieren, wenn man noch nie in LA war, ist meiner Meinung nach unmöglich.

    Danke für den Link!

    7 Tage - 7 Sitze 700 Euo und 15 Sitze 920 Euro klingt ja dann doch bezahlbar und bei überschaubaren Entfernungen könnte man ja auch 2 x pendeln und mit 2 Autos a 7 Sitze hinkommen.

  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1440
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1655916749608

    Ja, Los Angeles ist, was die Fortbewegungsmöglichkeiten angeht sicher ganz und gar nicht mit einer europäischen Stadt zu vergleichen. Insgesamt sind die Entfernungen riesig und der Verkehr massiv.

    Den ÖPNV habe ich noch nicht genutzt und ich würde nicht zuviel davon versprechen. Ebenso solltest du berücksichtigen, dass sich in amerikanischen Städte oft Strecken nicht einfach so laufen lassen, weil diese gar nicht für Fußgänger geeignet sind.

    Bei der Suche nach einer Unterkunft ist es vielleicht interessant zu wissen, dass in den USA Zimmer in Hotels oder Motels oft Platz für bis zu 4 Personen bieten. Zimmer, die als Double Queen Room bezeichnet werden, bieten zwei Betten mit einer Breite von 1,53 m. Damit relativieren sich ggf. die Übernachtungskosten. Auch bieten Motelzimmer meist einen kleinen Kühlschrank, Kaffeemaschine, Mikrowelle. Fast immer kann sich irgendwo Eiswürfel holen und auch ein Grill steht oft zur Verfügung. Man kann sich also durchaus auch dort ganz gut selbst verpflegen.

  • StefanB1209
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1655983530772

    @evil-eva sagte:

    Ja, Los Angeles ist, was die Fortbewegungsmöglichkeiten angeht sicher ganz und gar nicht mit einer europäischen Stadt zu vergleichen. Insgesamt sind die Entfernungen riesig und der Verkehr massiv.

    Den ÖPNV habe ich noch nicht genutzt und ich würde nicht zuviel davon versprechen. Ebenso solltest du berücksichtigen, dass sich in amerikanischen Städte oft Strecken nicht einfach so laufen lassen, weil diese gar nicht für Fußgänger geeignet sind.

    Bei der Suche nach einer Unterkunft ist es vielleicht interessant zu wissen, dass in den USA Zimmer in Hotels oder Motels oft Platz für bis zu 4 Personen bieten. Zimmer, die als Double Queen Room bezeichnet werden, bieten zwei Betten mit einer Breite von 1,53 m. Damit relativieren sich ggf. die Übernachtungskosten. Auch bieten Motelzimmer meist einen kleinen Kühlschrank, Kaffeemaschine, Mikrowelle. Fast immer kann sich irgendwo Eiswürfel holen und auch ein Grill steht oft zur Verfügung. Man kann sich also durchaus auch dort ganz gut selbst verpflegen.

    Danke! Bei der Unterkunft sind wir dran und guter Dinge das es klappt. Die Wohngegend ist sicher und wir haben genug Platz auf Aufbettungen.

    Zum Thema Mietwagen Ja/nein oder für welchen Zeitraum und wann doch der ÖPNV, müssen wir den genauen Ort der Übernachtung kennen und dann frage ich noch mal und hoffe auf Unterstützung hier.

  • Austrian_Traveller
    Dabei seit: 1647415330466
    Beiträge: 49
    geschrieben 1655990293805

    Also ÖPNV in San Francisco definitv möglich und machbar.

    In LA würde ich nicht ohne Auto reisen, sagt zumindest meine Groß Groß Groß Cousine aus den USA

  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 5410
    Verwarnt
    geschrieben 1655995182190 , zuletzt editiert von Tangomaus

    @StefanB1209

    Bitte nutze doch den Button "ANTWORTEN" und nicht!!! zitieren.

  • StefanB1209
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1656310053480

    So, die Unterkunft ist gefunden https://goo.gl/maps/2Hw4vNr5wMPVBueY7 - Von da aus machen wir uns dann jeden Tag auf den Weg. Skid Row, die Sehenswürdigkeiten der Stadt, Fahrten in das Umland ... Auch San Diego steht auf dem Plan.

    Alles näher am Zentrum war entweder unbezahlbar für uns oder in sehr unsicherer, schlechter Umgebung und so müssen wir uns jetzt auf diese Herausforderung einstellen.

    Über Tipps und Anregungen für unsere Reise freuen wir uns.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!