• danyvo0804
    Dabei seit: 1288569600000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1468679488000

    Wir sind im Herbst 3 Wochen auf Rundreise im Südwesten.

    Fr 30.9. fahren wir von Las Vegas über den Joshua Tree NP nach LA, Di 04.10. soll es weitergehen nach Pismo Beach.

    Wir wollen Sa und So die Highlights von LA anschauen und Mo ins Disneyland (da ist wahrscheinlich weniger los!!)

    Jetzt meine Frage:

    Wo sollen wir übernachten?

    4 Nächte irgendwo in der Mitte, und pendeln? Norwalk?

    Oder erst 2 Nächte Nähe Hollywood und Meer und dann 2 Nächte Anaheim?

    Ich hätte gern ein schönes Hotel mit Pool!!!!

    Was sind eure Tipps?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!!!!!

  • Bundesstrasse73
    Dabei seit: 1404000000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1468704405000

    Was ist "schön" ;) ?

    Ich würde in L.A. den Vorort Pasadena nehmen, dort

    a) Sehr gediegen, traditionsreich, luxuriös, im Grünen: "The Langham Huntington"

    b) Ganz Gut, im Zentrum, früher ein "Holiday Inn": Sheraton Pasadena Hotel

    Beide keine riesigen Hochhäuser aber auch keine Motels und mit großem Pool.

    Liebe Grüsse

    Hans

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2810
    geschrieben 1468706772000

    Pasadena liegt oberhalb von Downtown. Das ist keine wirklich günstige Lage. Um zu Disneyland, Santa Monica, Venice Beach und Long Beach zu kommen, muss man an Downtown vorbei, wo die brutalsten Staus sind. Oder man muss weite Umwege fahren. Ich habe mal in Monterey Park übernachtet. Dieser Ortsteil liegt noch ein ganzes Stück südlich von Pasadena, aber aus dem besagten Grund würde ich da nicht noch mal ein Hotel nehmen. Hier der Link zu meiner Bewertung des Hotels in Monterey Park: Best Western Monterey Park

    Der Ortsteil Norwalk ist besonders günstig gelegen für Disneyland. Auch sonst ist Norwalk ein guter Ausgangspunkt zu allen Attraktionen in und um Los Angeles. Es liegt etwa zwischen den Universal-Studios und Disneyland, so das die Anfahrt nach Disney, zum Schlachtschiff Iowa oder zur Queen Mary nicht so weit ist wie von LA-Downtown. Ich habe in diesem Best Western mal übernachtet, war aber nicht wirklich zufrieden: Best Western Norwalk

    Ich bevorzuge Hotels um LAX herum, z.B. im Ortsteil Inglewood, und möglichst nah an einer Auffahrt zu einem Freeway. Splitten würde ich auf keinen Fall, zu viel Aufwand!

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • danyvo0804
    Dabei seit: 1288569600000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1468753519000

    Danke!

    Das hilft mir schonmal. 

    Lohnt sich vielleicht auch ein etwas billigeres Hotel in Anaheim ( mit schönem Pool

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2810
    geschrieben 1468773683000

    Anaheim wäre mir auch wieder zu weit weg zu den anderen Attraktionen. Und Anaheim ist kein billiges Pflaster.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • dobby110
    Dabei seit: 1118102400000
    Beiträge: 153
    geschrieben 1469794283000

    Hallo zusammen,

    ich bin auch gerade meine Reise für nächstes Jahr am planen und war gerade SEHR erstaunt, wie teuer LA ist. Ich wollte LA als letzte Station in meiner Rundreise wählen und von dort zurück nach Deutschland fliegen. Da ich bei der ganzen Rundreiserei aber den Strand vermisse, wollte ich den Strandurlaub mit LA verbinden. Aber das wird auf Grund der hohen Preise nicht so klappen. Hatte mir jetzt Santa Monica ausgesucht, aber ich zahle nicht über 1000 Euro für die paar Tage nur für das Hotel.

    Generell sagen mir auch viele, dass sich LA nicht wirklich lohnt. Wie würdet ihr mein Vorhaben gestalten, wenn ich mal ein paar Eindrücke von LA erleben möchte, aber auch noch 3-4 Tage am Strand verbringen möchte?

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2810
    geschrieben 1469798089000

    Hi Dobby,

    ich kenne niemanden, dem Los Angeles als Stadt gefallen hat. Es ist dreckig, laut, hat üble Staus und ist einfach nur ein gewaltiger Metropolen-Moloch. Was Los Angeles ausmacht, sind die zahlreichen einzigartigen und spektakulären Attraktionen, die diese Stadt bietet.

    Bis vor ein paar Jahren war LA auf Platz 1 aller US-Städte bei den Hotel-Übernachtungen und - nach Hawaii - das Top-Urlaubsziel jedes Amerikaners. Inzwischen ist LA bei den Übernachtungen auf Platz drei abgerutscht. Ich vermute, dass die extreme Preissteigerung der Hotels dazu beigetragen hat.

    Du wirst vor Ort sehen, ob dir die Strände in den USA gefallen. Der Venice Beach ist meist menschenleer, feinsandig, gepflegt und etwa hundert Meter breit. Aber es gibt kaum Infrastruktur. Keine Liegen, keine Sonnenschirme, keine Duschen und nur wenige, grausame Toilletten.

    Der Strand von Santa Monica ist ähnlich, am Pier aber sehr voll.

    Ich würde ein Hotel der "preiswerteren" Ketten wie Super 8, Comfort Inn oder Travellodge nehmen, nicht zu weit weg von Venice Beach und Santa Monica und möglichst nah an einem Freeway. Suche nach Hotels in den Ortsteilen (also z.B. Inglewood), dann erhältst du mehr Treffer als für Los Angeles (meist nur Downtown-Hotels).

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Bundesstrasse73
    Dabei seit: 1404000000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1469828443000

    Los Angeles zeichnet sich nicht durch herkömmlich definierte „Attraktivität“ aus, sondern dadurch, die Verkörperung des „American Dreams“ zu sein: Südkalifornien, autogerecht und neben der Downtown (wo man tatsächlich nicht wohnen möchte) ein Konglomerat aus endlosen Stadtteilen und Vororten unterschiedlicher Lage und Qualität, die sich immer weiter in die grandiose Landschaft ausbreiten.

    LA gehört zu Amerika wie New York und ich finde es gut, den „Moloch“ mal zu erleben. Auch aus der Perspektive des Autofahrers, das gehört dazu. Wenn man im Stau steht, dann z.B. auf der I10, dem „Santa Monica Freeway“. Für mich per se ein ganz anderes Gefühl als auf dem Kölner Ring. Wenn ich reise gilt der Grundsatz „When in Rome, do as theRomans do“. Sonst kann man auch zu Hause bleiben.

    Dier Stadt und ihre Umgebung bieten zwar viele sog. Attraktivitäten, aber der Raum LA und ja, auch der Verkehr, ist eine Attraktion als solche.

    Strände mit allen facilites, da hat Gunnar1234 Recht, sind in den U.S.A. rar gesät. Aber in den Pazifik mit seinen tollen Wellen zu springen hat schon was. Immerhin kann man vielerorts mit dem Auto in unmittelbare Strandnähe fahren, Parkplätze (zumeist gebührenpflichtig) finden sich überall. Denn Orte, die man nicht mit dem Auto erreichen kann, meidet der Amerikaner ;-). „Badeurlaub“ im Raum LA geht, ich würde dazu in den Raum Santa Barbara – Ventura gehen, aber das ist schon ein gutes Stück nordwestlich von LA.

    Liebe Grüße,

    Hans

    (in der Formatierung editiert)

  • KorianderLover
    Dabei seit: 1490363342621
    Beiträge: 6
    gesperrt
    geschrieben 1490944589985

    Hier waren ein paar gute Tipps dabei. Für mich geht es im Juli das erste Mal nach L.A

  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1309
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1490956868602

    Welche Hotellage würden die LA-Kenner für ein paar entspannte Tage bevorzugen?

    • am Rande von Hollywood
    • im Süden LA´s, wenige Meilen zum Hermosa Beach

    Am liebsten wäre mir ein Hotel / Motel in Santa Monica, aber das ist leider zu teuer. Wir würden gerne die Strände und Downtown besuchen, nach Malibu und Long Beach fahren, shoppen und ggf. einen Tag bei Universal verbringen.

    Das Hotel in Hollywood hätte einen Pool, das andere nicht - ich bin nicht sicher, wie wichtig mir das ist.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!