• openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1221598667000

    ... und da wären noch Fahrradersatzteile ...... Flickzeug , beliebt

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Franzenmann
    Dabei seit: 1221696000000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1221723454000

    Wie steht es mit rezeptfreien Medikamten???

    Denke so an Ibuprofen oder ähnliches....

    Kann man damit helfen oder ist das relativ problemlos zu bekommen??

    Wir fliegen Mitte November in´s Barcelo Solymar Beach Resort nach Varadero.

    Wir werden natürlich einiges an Trinkgeldern mitnehmen, wissen aber aus anderen Urlauben, dass vor Ort nicht ummer alles für Geld zu bekommen ist.

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

    Liane

  • puschellotte
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1221725257000

    gut gedacht, sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen, sind aber seeeehr

    wichtig.

    mit Medikamenten kannst du sicher helfen.

    nur sollte man darauf achten, wem man sie in die Hände drückt.

    die deutschen Beipackzettel kann nicht jeder lesen, gilt auch für rezeptfreie

    Sachen.

    Wenn du Antibiotiken hast, ist sehr gefragt, nur erkundige dich, dass es drüben bei einem Arzt landet, der es dann richtig einsetzen kann.

    wir lassen immer unsere Reiseapotheke drüben.

  • TinaDennis
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1221740899000

    Wo wir gerade beim Thema sind, wem man die Sachen in die Hand drückt...

    Wer hat es am nötigesten? Also ich meine auch die Bediensteten im Hotel oder aber eher die Leute in der Stadt (Havanna)?

    Ich habe mir für meinen Urlaub schon alles mögliche zusammengelegt was ich mitnehmen will um es dort weiterzugeben: Kugelschreiber, Feuerzeuge, Kosmetika und ein Paar Schuhe. Flickzeug wollte ich auch noch holen!

    Habt ihr noch weitere Tips zum mitnehmen?

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1221741722000

    Hola: Die *Bediensteten* , früher nannte man sie auch Knechte, also die Angestellten im Hotel haben ein Priveleg - sie bekommen Trinkgelder und das oft reichlich. Zum Teil haben die im Hotel beschäftigten Reinigungskräfte usw. eigene Bedienstete, die sich um den Haushalt kümmern .................

    Saludos

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7608
    geschrieben 1221742295000

    @Franzenmann sagte:

    Kann man damit helfen oder ist das relativ problemlos zu bekommen??

    Medikamente sind auf Kuba Mangelware.

    @Franzenmann sagte:

    Wir werden natürlich einiges an Trinkgeldern mitnehmen, wissen aber aus anderen Urlauben, dass vor Ort nicht ummer alles für Geld zu bekommen ist.

    Mit CUC kann der Kubaner fast alles kaufen. Es gibt die "Dollar-Schops", wo es Lebensmittel (ich habe mal Deutschen Schnittkäse gesehen), Haushaltsgeräte, Klamotten, Heimelektronik, Feuerzeuge (billiger als in Deutschland) und auch Kugelschreiber gibt. Und dann gibt es noch die Schwarzmärkte, wo es dann alles andere gibt, was das Herz begehrt.

    @TinaDennis sagte:

    Wer hat es am nötigesten? Also ich meine auch die Bediensteten im Hotel oder aber eher die Leute in der Stadt (Havanna)?

    Die Hotel-Mitarbeiter, die direkten Kontakt mit den Urlaubern haben und auch regelmäßigen die Trinkgelder annehmen, sind die reichsten Menschen auf Kuba. Bedenke bitte, dass ein durchschnittlicher Monatslohn bei ca. 15 CUC liegt. Am nötigsten haben es diejenigen, die keinen Kontakt zu den Touristen haben.

    @TinaDennis sagte:

    ...Kugelschreiber, Feuerzeuge, Kosmetika und ein Paar Schuhe. Flickzeug wollte ich auch noch holen!

    Habt ihr noch weitere Tips zum mitnehmen?

    Kugelschreiber und Feuerzeuge sind unwichtig. Kosmetika, Schuhe und Fahrrad-Flickzeug sind sehr begehrt. Süßigkeiten (z.B. Gummibärchen) werden Dir regelrecht aus der Hand gerissen. Ein Tipp von mir: Nutella. ;)

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • TinaDennis
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1221743242000

    @ Dylan - danke für die Antwort - da ich noch nie auf Kuba war - stelle ich halt diese Fragen. Ich will ja meine Koffer-Kilos auch sinnvoll verbrauchen.

    Werde die Kugelschreiber wieder auspacken und Süßigkeiten einpacken. Und ich weiß jetzt auch, dass ich die Sachen dort an den Mann bringe wo sie gebraucht werden (in der Stadt) und nicht im Hotel. Danke!

  • ukeca
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 59
    geschrieben 1221844345000

    Eigentlich ist die Antwort, dass die Angestellten im Hotel die reichsten Kubaner sind ungenau und unfähr. Es gibt auch viele "fleißige Bienchen" die nicht immer mit Trinkgeld in Verbindung kommen. So sind die Gärtner oder die Küchenhilfen kaum mit Trinkgeld bedacht wurden. Wir haben dieses Jahr auch mitbekommen, dass oft nur ein Mitglied der Familie beschäftigt ist und die gesamte restliche Großfamilie versorgt. Man sollte also nicht alle Angestellten der Hotels über einen Kamm scheren. Auch sie brauchen Hilfe!!

  • Eileen1
    Dabei seit: 1176681600000
    Beiträge: 125
    geschrieben 1221845136000

    • Tabletten zur Wasseraufbereitung

    • Vitamintabletten, alle Arten von Schmerzmitteln, Fieberthermometer, Pflaster, Electrolytpräparate, Einwegspritzen, Baumwolltupfer, Asthmaspray, Aspirin, Paracetamol und medizinischer Nähfaden

    • Kleidung aller Art, einschließlich Unterwäsche und Schuhe

    • Schulmaterialien, besonders Hefte und Stifte

    • Wiederaufladbare Batterien, Taschenlampen und tragbare Radios

    • Hygieneartikel: Seife, Zahpasta, Shampoo und Zahnbürsten

    • Kleidung sowie Artikel für Babies. Es gibt Kinder, die jetzt nicht einmal mehr eine Trinkflasche haben.

  • nemez
    Dabei seit: 1107648000000
    Beiträge: 236
    gesperrt
    geschrieben 1221845904000

    das ist wirklich "unfähr".

    die kommunistenbonzen muessen nicht in hotelkuechen oder kneipen ihre lebensmittel klauen. sie kaufen einfach ein oder lassen liefern.

    auslaendische hotelkonzerne muessen an den cubanischen staat mehrere hundert $ pro monat pro arbeitskraft zahlen. ausgezahlt bekommen diese vielleicht 30 $. priviligiert sind sie also nicht wegen dem offiziellen hungerlohn, sondern wegen der moeglichkeit zu klauen und/oder an "richtiges" geld zu kommen. verurteilen sollte man das nicht. das system ist eben krank.

    nur muss man denen nicht noch einen koffer voller glasperlen mitbringen.

    es gibt genug viel, viel aermere cubaner.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!