• ENIGMA13
    Dabei seit: 1291593600000
    Beiträge: 2492
    gesperrt
    geschrieben 1345743110000

    O.K.gebe auf. :?

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12666
    geschrieben 1345750520000

    Der besteht höchstens darin, daß man auch von den Amis ohne Zustimmung registriert wird, wenn man sie überfliegt.

     Hola!

    Auch wenn man das Staatsgebiet der USA nicht überfliegt, aber die Möglichkeit bestände, daß das Flugzeug aufgrund Reichweite, Treibstoffvorrat dorthin fliegen könnte.

    z.b. von Europa (Frankreich) "schräg nach unten" lol, süd/süd-west über den Atlantik Richtung Kuba, nur Wasser unter einem, aber die Möglichkeit den Piloten zu Bitten direkt westlich nach NY zu fliegen, auch dann möchte die Heimatbehörde (USA) die Daten der Passagiere vorab kontrollieren.

    Pech hat wer Mehmet, Ibrahim etc. heißt :shock1:

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • 40cent
    Dabei seit: 1245628800000
    Beiträge: 854
    geschrieben 1345753080000

    Es muß nicht unbedingt sein, daß ein "Mohammed" darum "bittet", mal eben nach New York zu fliegen.

    Die Flugrouten sind so gelegt, daß an jedem Punkt ein Ausweichen bei ungeplanten Zwischenfällen (z.B. ein Passagier mit Herzanfall oder eine plötzliche Schlechtwetterfront) binnen einer definierten Zeit (die in den ETOPS-Regularien festgelegt ist) auf einen für die Flugzeuggröße geeigneten Flughafen möglich ist.

    Für einen Teil der Flugroute liegen eben alle Ersatzflughäfen auf amerikanischem Territorium.

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12666
    geschrieben 1345827303000

    Gut, daß du geschrieben hast, für einen TEIL der Flugrouten. :D

    Es gibt auch noch Britisches Hoheitsgebiet auf der direkten Süd-Süd-West-Route quer über den Atlantik nach Kuba z.B.

    Aber trotzdem ist es eine große Strecke ohne Land zu sehen.

    Nach den Azoren kommt lange nichts mehr.

    Da war mal eine Zwischenlandung, kurze Landebahn, Ende war schon der Atlantik.

    Der Captain hatte zu wenig Treibstoff an Bord.

    Leipzig nach VRA oder Havanna?

    Beim Tanken in Leipzig ließ er eine Menge abpumpen. Wir standen an den Fenstern bereit.

    Er sagte auch an, daß sie zuviel getankt hätten (die Ossis) :laughing:

    Er war Bayer.

    Aber dann mußten wir doch Zwischenlanden.

    Die Cubanitas hatten wohl zuviel Gewicht :rofl:

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • TamiG
    Dabei seit: 1345248000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1346082567000

    @Trieli: ich habe eben jetzt auch schon des öfteren gelesen dass es den tieren dort sehr gut geht.. und dass sie, wenn sie keine lust haben, einfach nicht ran kommen um an der show teilzunehmen.. aber ich denke eben, dass delfine ähnlich wie hunde, sehr verspielt sind und es denen spaß macht.. und wenn sie dort imemr noch die wahl haben und nicht gezwungen werden, find ich das voll und ganz vertretbar..

    aber wie du schon sagst, muss jeder für sich selbst entscheiden ;-)

    lg Tami

  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1052
    geschrieben 1346090258000

    @TamiG: Ich möchte jetzt deine Vorstellungen von Kuba nicht zerstören, aber dort hat niemand eine Wahl. Und erst Recht die Tiere nicht. Und auch die Delfine sind lediglich eine Geldeinnahmequelle. Was erwartest du von einem Land in dem selbst die Menschenrechte mit Füssen getreten werden? Das man dort den Tierschutz einhält?  :laughing:

    Delfine die nicht mehr funktionieren werden einfach entsorgt bzw. wieder im Meer ausgesetzt. Unabhängig davon ob sie überhaupt noch in der Lage sind sich selbstständig zu ernähren. Das juckt dort niemanden. 

    Ein schönes Beispiel der kubanischen Tierliebe ist auch der Esel am Mirador de Mayabe (oberhalb von Holguin) der zur Touristenbelustigung jeden Tag literweise Bier trinken muss. Die Touris können eine Dose Bier für einen CUC kaufen und diese wird dem Tier dann förmlich eingetrichtert und das seit Jahren. Ich habe schon zweimal erlebt wie das arme Tier kollabiert ist. Aber solange es noch lebt und Geld bringt kümmert es niemanden. Als ich mich darüber beschwert habe wurde die Polizei geholt und die hat mir erklärt, daß ich ja nicht hingucken müsse und der Besitzer des Tieres entscheidet.

  • TamiG
    Dabei seit: 1345248000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1346122050000

    ok das mit dem esel hört sich nicht gut an und so etwas würde ich auch nicht unterstützen.. aber finde das kann man wohl kaum vergleichen..

    wie gesagt, ich bin der meinung dass diese tiere verspielt sind und das gerne machen.. und wenn es denen gut geht und sie gut versorgt werden, nicht im chlorbecken leben was halb so groß ist wie ein schwimmbad, warum nicht..

    findest du es menschenquälerei wenn man kinder "zwingt" in die schule oder kirche zu gehen? denen geht es gut, die haben ein zu hause und zu essen und jemanden der sich kümmert (natürlich gibt es immer irgendwo ausnahmen).. das eine kind wächst in nem palast auf und isst die teuersten dinge, das andere kind in normal verhältnissen mit nem kleinen zimmer und mama geht im lidl einkaufen.. meinst du dem 2. kind geht es weniger gut? 1. kind - delfin im meer 2. kind - delfin im meeresbecken ;-)

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7594
    geschrieben 1346146880000

    Hallo Tami, ein bissel naiv bist Du wohl schon mit Deinem Kinderbeispiel. Tina Genter, Mitarbeiterin der Kindernachrichten vom Bayerischen Rundfunk, hat das Thema mal kindsgerecht erklärt:

    Zu eng und zu laut

    Delfine in Gefangenschaft zu halten ist allgemein umstritten. Tierschützer kritisieren, dass die Delfine nicht genügend Platz haben. Schließlich kann so ein Meeressäuger mit 55 Kilometern pro Stunde durchs Wasser flitzen und bis zu 300 Meter tief tauchen. Selbst das größte Becken in einem Zoo könnte ihm dafür jedoch nicht genügend Platz geben. Außerdem können sich die Delfine in einem Zoo nicht zurückziehen. Das heißt, wenn sie genug von den anderen haben oder vielleicht sogar mit einem anderen Tier im Streit liegen, können sie nicht davon schwimmen.

    Delfine sind sehr soziale Tiere. Sie sind also gern mit anderen zusammen. In freier Natur schwimmen sie manchmal in riesigen Gruppen, so genannte Schulen, durch die Meere. Die können aus bis zu 1.000 Tiere bestehen. Auch das kann ihnen ein Zoo natürlich nicht bieten.

    Delfine haben zudem ein gutes Gehör, das sie auch benutzen, um sich mit anderen Tieren auszutauschen. Man vermutet, dass der Lärm in den Zoos die Tiere stresst: Die Pumpen der Schwimmbecken brummen und in manchen Zoos wird Musik bei den Shows gespielt.

    Einen Delfin im Zoo aus der Nähe zu sehen, ist ein tolles Erlebnis - für den Menschen.

    Für den Delfin wahrscheinlich aber nicht!

    Quelle: br-online.de

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1052
    geschrieben 1346147695000

    Dein Vergleich hinkt ein wenig. Kind 2 ist ja nicht den ganzen Tag im kleinen Zimmer eingeschlossen sondern kann seinen Freiheitsdrang draussen austoben. Das können die Delfine im Meeresbecken niemals. Und Delfine haben einen großen Bewegungsdrang. Ausserdem werden sie durch die tägliche Fütterung für die Natur lebensunfähig gemacht, weil ihnen damit der Jagdinstinkt abtrainiert wird.

    Die Tiere dort müssen im Umgang mit den Yumas funktionieren und Geld einbringen und wenn dies nicht mehr der Fall ist, dann werden sie gnadenlos entsorgt. Einen Gnadenhof für Delfine gibt es dort nicht. Da würde die kubanische Regierung keinerlei Sinn drin sehen. 

    Aber schau es dir selber an. Du wirst eine heile Delfinwelt vorfinden. Denn die Wahrheit über die Haltung und Zukunft der Tiere wird dir eh keiner verraten.  :D

  • TamiG
    Dabei seit: 1345248000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1346167341000

    finde das beispiel nicht naiv, sonst hätte ich es wohl nicht gegeben.. ;-) ich finde einfach dass es so lange ok ist, wie die tiere vernüntig gehalten werden und es denen gut geht.. und so wie es sich anhört geht es denen dort gut, natürlich werd ich mir nochmal selbst n bild von machen.. die tiere sind außerdem so stark, dass sie, wenn es ihnen nicht gut ginge, sich das sicherlich nicht gafllen lassen würden.. und auch angreifen würden..

    wenn ihr das alles so streng seht, müsstest ihr alle beispiele der welt nehmen, z.b einen hund, der auch die meiste zeit des tages im zwinger oder im haus ist und nur mal zum gassi gehen, meist an der leine, raus kommt.. oder katzen die in der wohnung gehalten werden.. was ist mit fleisch und eiern, milch usw.. alles zum wohl der menschen und geldmacherei..bist du veganer? denn das müsstest du sein wenn du das alles so extrem siehst.. zb kaufe ich nur eier aus freilandhaltung.. weil es mir nicht passt wie hühner sonst gehalten werden.. dennoch kaufe ich fleisch und wurst ohne zu wissen wie die tiere gehalten wurden oder geschlachtet wurden.. da macht sich kein mensch gedanken drüber....

    hingegen allerdings wenn man es vor augen hat, wie zb im sea world in den usa oder so.. wo man sieht was für ein kleines becken, garnicht artgerecht die tiere dort haben.. oder wie du schon sagst im zirkus wo die tiere kaum platz haben.. da hat man es vor augen und kann sagen dass man es nicht unterstützt..

    nach dem was ich von dem definarium in varadero gehört habe ist es ganz ok und vertretbar.. werde mir auf jeden fall selbst ein bild davon machen..

    ok, wenn die tiere wirklich nachher einfach ausgesetzt werden, ist nicht schön... aber da hat man ja eh keinen einfluss drauf.. genauso wenn menschen ihre hunde oder katzen einfach aussetzen.. aber woher weißt du dass denn so genau?! ich kann mir nicht vorstellen dass da einfach jemand zu dir gekommen ist und es dir erzählt hat, oder??

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!