• knietzu
    Dabei seit: 1164672000000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1168278168000

    @'Belinda' sagte:

    @michi_im_glueck

    Ich war im Juli 06 auf eigene Faust in Cuba, mit noch 3 Mitreisenden, die allesamt kein Spanisch gesprochen haben und auch noch nie individuell gereist sind. Die haben mir anfangs ganz schön in den Ohren gelegen, ob das ganze auch zuverlässig und sicher sei :)

    Ich kann euch nur eines sagen: die Viazul-Busse sind pünktlich, bequem und günstig, man kommt durch fast ganz Cuba damit und es ist überhaupt nicht kompliziert oder gefährlich. Die öffentlichen Busse könnt ihr getrost vergessen, das wird nix, die sind zwar teils erneuert worden aber der Fahrplan ist wohl nichtmal den Cubanern geläufig :)

    Ich würde euch nur eines empfehlen: legt euch jetzt schonmal eine Reiseroute zurecht, denn so ganz ohne Plan würde ich es nicht machen. Dann solltet ihr diesem Plan entsprechend schonmal schauen, wann die Viazul-Busse von wo wohin fahren. Danach müsst ihr euch richten. Und dann würde ich auch empfehlen, für touristischere Orte wie Santiago oder Vinales schon übers Internet eine Casa zu reservieren.

    Wir hatten in den 17 Tagen nur einmal fast Pech: wir kamen mit dem Viazul-Bus um 3 Uhr früh in Sancti Spiritus an, ohne eine Zimmerreservierung...übrigens die einzige Nacht, wo ich keins vorab reserviert habe, da ich mir dachte, das Hostal del Rijo wird schon 24 h offen sein und ein Zimmer für uns haben. FEhlanzeige, zumindest musste ich all meinen Charme aufbringen, damit der aus dem Schlaf gerissene Portier uns ein Kämmerchen aufschloss. Da hatte ich echt kein gutes Gefühl, wer schläft schon gerne auf der Parkbank....

    Ansonsten könnt ihr ohne weiteres mit Viazul fahren, die Busse sind neu und die Sitze sind die Wucht - Liegesitze, total weich gepolstert, hier schläft es sich wunderbar! Hätte ich mir nicht so vorgestellt, ich war sehr überrascht! Würde jederzeit wieder so reisen.

    Wenn ihr Fragen zum Viazul-Fahrplan oder Casas habt, könnt ihr mir gerne eine Email schreiben.

    Hallo Belinda,

    was sind Viazul Busse oder Casas? Wir planen ein paar private Ausflüge von Guardalavaca aus in den Osten ( Sierra Maestra, Baracoa). Was kostet die Fahrt? Gibt es noch Alternativen ausser einem Mietauto? Gruss von Ute ;)

  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1168288609000

    Hallo Ute,

    Viazul Busse sind ganz moderne und zuverlässige Überlandbusse in Cuba. Die fahren alle grösseren STädte Cubas an, von Havanna aus zb. nach Vinales oder Trinidad, sowie Santa Clara, Sancti Spiritus, Camaguey, weiter nach Holguin, Santiago und auch Baracoa. Die aktuellen Fahrpläne und Preise findest du hier: www.viazul.com

    Mit den Bussen kommt man superbequem und vor allem pünktlich (in Cuba ansonsten eher ein Fremdwort) von A nach B. Ist auf jeden Fall eine günstige Alternative zum Mietwagen.

    Casas (particulares) sind Privatzimmer. D.h. Cubaner vermieten meist Teile ihrer Wohnung an Ausländer. Die ZImmer sind im grossen und ganzen sauber und zweckmässig eingerichtet, luxuriös sind wohl die wenigsten, aber man hat meist Familienanschluss und ausserdem sind die Zimmer auch recht günstig. Kosten zw. 15 und 30 CUC pro Zimmer. So günstig bekommt man erstens kein Hotel und zweitens ist es in den casas viel netter. Vor allem die staatlichen (cub.) Hotels sind mit Vorsicht zu geniessen (mit Ausnahme einiger weniger Strandhotels), ich habe dort leider die unfreundlichsten Cubaner erlebt. In den casas hingegen die nettesten. Das Essen dort ist meist auch sehr viel besser als in den Hotels (natürlich ausgenommen die 4- u. 5-Stern-all-inclusive-Hotels!!!). Das ist zwar nicht so günstig, aber dafür wirklich sehr gut zubereitet.

    Ich habe jedenfalls mit den casas und den Viazul-Bussen nur gute Erfahrung gemacht, jedoch sollte man sich vorab eine Reiseroute zusammenstellen und casas in best. Orten vorab übers Internet buchen. Wenn man erstmal im Viazul-Terminal steht, wird man zwar meist von casa-Vermietern belagert, aber man hat dann meist nicht mehr den Nerv, sich mehrere davon anzusehen. Im Internet gibts Bilder und man kann sich so vorab schonmal ein Bild machen. Und ggflls. auch über den Preis verhandeln.

    So kann man auch den Preisaufschlag von bis zu 10 CUC pro Zimmer vermeiden, wenn man am Terminal von einem "jinetero" angequatscht wird, der einem unbedingt die beste casa am Platz vermitteln kann. Diese bekommen PRovision von den Vermietern, und um diese erhöht sich dann der Zimmerpreis.......also lieber vorher selbst reservieren.

    Tipps zu casas gerne per Email!

    Von Guardalavaca aus werdet ihr wohl oder übel über Santiago nach Baracoa fahren müssen. D.h. erstmal mit dem Taxi nach Holguin, von dort könnt ihr mit Viazul erst nach Santiago und von dort weiter (Umsteigen) nach Baracoa. Baracoa ist übrigens meine Lieblingsstadt in Cuba, wunderschön!! Unbedingt zum El Yunque (Tafelberg)und dort eine Wanderung machen!! Oder zur Playa Maguana, ein sehr schöner abgelegener Strand nahe Baracoa.

    Wenn ihr in die Sierra Maestra wollt, würde ich euch vorschlagen, dass ihr euch in Santiago eine casa nehmt, dort evtl. ein Mietauto und dann ab in die Berge. Anders wird das schwierig, ausser ihr findet einen Cubaner der euch illegal dorthin bringt bzw. ihr macht eine Tour mit einem Touroperator vor Ort. Hierfür geht zB. einfach ins Melia Santiago (5-Stern-Hotel) und schaut euch dort um, hier sollten in der Regel mehrere Anbieter zu finden sein.

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
  • knietzu
    Dabei seit: 1164672000000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1168367960000

    @'Belinda' sagte:

    Hallo Ute,

    Viazul Busse sind ganz moderne und zuverlässige Überlandbusse in Cuba. Die fahren alle grösseren STädte Cubas an, von Havanna aus zb. nach Vinales oder Trinidad, sowie Santa Clara, Sancti Spiritus, Camaguey, weiter nach Holguin, Santiago und auch Baracoa. Die aktuellen Fahrpläne und Preise findest du hier: www.viazul.com

    Mit den Bussen kommt man superbequem und vor allem pünktlich (in Cuba ansonsten eher ein Fremdwort) von A nach B. Ist auf jeden Fall eine günstige Alternative zum Mietwagen.

    Casas (particulares) sind Privatzimmer. D.h. Cubaner vermieten meist Teile ihrer Wohnung an Ausländer. Die ZImmer sind im grossen und ganzen sauber und zweckmässig eingerichtet, luxuriös sind wohl die wenigsten, aber man hat meist Familienanschluss und ausserdem sind die Zimmer auch recht günstig. Kosten zw. 15 und 30 CUC pro Zimmer. So günstig bekommt man erstens kein Hotel und zweitens ist es in den casas viel netter. Vor allem die staatlichen (cub.) Hotels sind mit Vorsicht zu geniessen (mit Ausnahme einiger weniger Strandhotels), ich habe dort leider die unfreundlichsten Cubaner erlebt. In den casas hingegen die nettesten. Das Essen dort ist meist auch sehr viel besser als in den Hotels (natürlich ausgenommen die 4- u. 5-Stern-all-inclusive-Hotels!!!). Das ist zwar nicht so günstig, aber dafür wirklich sehr gut zubereitet.

    Ich habe jedenfalls mit den casas und den Viazul-Bussen nur gute Erfahrung gemacht, jedoch sollte man sich vorab eine Reiseroute zusammenstellen und casas in best. Orten vorab übers Internet buchen. Wenn man erstmal im Viazul-Terminal steht, wird man zwar meist von casa-Vermietern belagert, aber man hat dann meist nicht mehr den Nerv, sich mehrere davon anzusehen. Im Internet gibts Bilder und man kann sich so vorab schonmal ein Bild machen. Und ggflls. auch über den Preis verhandeln.

    So kann man auch den Preisaufschlag von bis zu 10 CUC pro Zimmer vermeiden, wenn man am Terminal von einem "jinetero" angequatscht wird, der einem unbedingt die beste casa am Platz vermitteln kann. Diese bekommen PRovision von den Vermietern, und um diese erhöht sich dann der Zimmerpreis.......also lieber vorher selbst reservieren.

    Tipps zu casas gerne per Email!

    Von Guardalavaca aus werdet ihr wohl oder übel über Santiago nach Baracoa fahren müssen. D.h. erstmal mit dem Taxi nach Holguin, von dort könnt ihr mit Viazul erst nach Santiago und von dort weiter (Umsteigen) nach Baracoa. Baracoa ist übrigens meine Lieblingsstadt in Cuba, wunderschön!! Unbedingt zum El Yunque (Tafelberg)und dort eine Wanderung machen!! Oder zur Playa Maguana, ein sehr schöner abgelegener Strand nahe Baracoa.

    Wenn ihr in die Sierra Maestra wollt, würde ich euch vorschlagen, dass ihr euch in Santiago eine casa nehmt, dort evtl. ein Mietauto und dann ab in die Berge. Anders wird das schwierig, ausser ihr findet einen Cubaner der euch illegal dorthin bringt bzw. ihr macht eine Tour mit einem Touroperator vor Ort. Hierfür geht zB. einfach ins Melia Santiago (5-Stern-Hotel) und schaut euch dort um, hier sollten in der Regel mehrere Anbieter zu finden sein.

    Hallo Belinda,

    vielen Dank für die wirklich guten Tipps. Ich werde Dir später noch mal schreiben. Muss meine Reiseroute noch mal durchdenken.

    Gruss von Ute ;)

  • knietzu
    Dabei seit: 1164672000000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1168368270000

    @'Belinda' sagte:

    Hallo Ute,

    Viazul Busse sind ganz moderne und zuverlässige Überlandbusse in Cuba. Die fahren alle grösseren STädte Cubas an, von Havanna aus zb. nach Vinales oder Trinidad, sowie Santa Clara, Sancti Spiritus, Camaguey, weiter nach Holguin, Santiago und auch Baracoa. Die aktuellen Fahrpläne und Preise findest du hier: www.viazul.com

    Mit den Bussen kommt man superbequem und vor allem pünktlich (in Cuba ansonsten eher ein Fremdwort) von A nach B. Ist auf jeden Fall eine günstige Alternative zum Mietwagen.

    Casas (particulares) sind Privatzimmer. D.h. Cubaner vermieten meist Teile ihrer Wohnung an Ausländer. Die ZImmer sind im grossen und ganzen sauber und zweckmässig eingerichtet, luxuriös sind wohl die wenigsten, aber man hat meist Familienanschluss und ausserdem sind die Zimmer auch recht günstig. Kosten zw. 15 und 30 CUC pro Zimmer. So günstig bekommt man erstens kein Hotel und zweitens ist es in den casas viel netter. Vor allem die staatlichen (cub.) Hotels sind mit Vorsicht zu geniessen (mit Ausnahme einiger weniger Strandhotels), ich habe dort leider die unfreundlichsten Cubaner erlebt. In den casas hingegen die nettesten. Das Essen dort ist meist auch sehr viel besser als in den Hotels (natürlich ausgenommen die 4- u. 5-Stern-all-inclusive-Hotels!!!). Das ist zwar nicht so günstig, aber dafür wirklich sehr gut zubereitet.

    Ich habe jedenfalls mit den casas und den Viazul-Bussen nur gute Erfahrung gemacht, jedoch sollte man sich vorab eine Reiseroute zusammenstellen und casas in best. Orten vorab übers Internet buchen. Wenn man erstmal im Viazul-Terminal steht, wird man zwar meist von casa-Vermietern belagert, aber man hat dann meist nicht mehr den Nerv, sich mehrere davon anzusehen. Im Internet gibts Bilder und man kann sich so vorab schonmal ein Bild machen. Und ggflls. auch über den Preis verhandeln.

    So kann man auch den Preisaufschlag von bis zu 10 CUC pro Zimmer vermeiden, wenn man am Terminal von einem "jinetero" angequatscht wird, der einem unbedingt die beste casa am Platz vermitteln kann. Diese bekommen PRovision von den Vermietern, und um diese erhöht sich dann der Zimmerpreis.......also lieber vorher selbst reservieren.

    Tipps zu casas gerne per Email!

    Von Guardalavaca aus werdet ihr wohl oder übel über Santiago nach Baracoa fahren müssen. D.h. erstmal mit dem Taxi nach Holguin, von dort könnt ihr mit Viazul erst nach Santiago und von dort weiter (Umsteigen) nach Baracoa. Baracoa ist übrigens meine Lieblingsstadt in Cuba, wunderschön!! Unbedingt zum El Yunque (Tafelberg)und dort eine Wanderung machen!! Oder zur Playa Maguana, ein sehr schöner abgelegener Strand nahe Baracoa.

    Wenn ihr in die Sierra Maestra wollt, würde ich euch vorschlagen, dass ihr euch in Santiago eine casa nehmt, dort evtl. ein Mietauto und dann ab in die Berge. Anders wird das schwierig, ausser ihr findet einen Cubaner der euch illegal dorthin bringt bzw. ihr macht eine Tour mit einem Touroperator vor Ort. Hierfür geht zB. einfach ins Melia Santiago (5-Stern-Hotel) und schaut euch dort um, hier sollten in der Regel mehrere Anbieter zu finden sein.

    Hallo Belinda,

    vielen Dank für die wirklich guten Tipps. Ich werde Dir später noch mal schreiben. Muss meine Reiseroute noch mal durchdenken.

    Gruss von Ute ;)

  • sonja26
    Dabei seit: 1168646400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1168711144000

    liebe michi im glück,

    ich wünsche dir auf alle fälle viel spass in kuba - soll es ja viele kubaner geben!!!

    Viele Grüße Sonja26 :D

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1169818490000

    Viazul Busse sind ganz moderne und zuverlässige Überlandbusse in Cuba

    ....sind Mercedesse, Made in Brasilia :D

    Guantanamo ist nicht besetzt, sondern gepachtet! Seit dem 12. Dez. 1903, Pachtzins 2.000,00 US$ in Gold.

    Fidel hat allerdings das Gold nie angenommen.

    Es arbeiten auch noch einige Kubaner dort- und gern, da Gehalt in Dollar :D

    Man kann auch im Hotel Guantanamo in Guantanamo- Stadt einen Führer mieten und sich dann mit einem Auto zum Aussichtspunkt Mirador de Malónes fahren lassen.

    Nur mal so als Tip, man muss nicht mit TUI usw. dahin.

    ******

    Eine Bitte an die Neulinge:

    Bitte, nicht immer den ganzen Text des Vorgängers kopieren, man liest sonst alles doppelt :shock1:

    saludos

    j.

    VIAZUL hat eine ganz einfache HP-Addy :D

    Mit Fahrplänen und Preisen.

    @ mi amiga

    03:00 in Sancti Spiritus?

    Dann kamst Du entweder aus Habana, ab 22:00, Ank. 03:10

    oder aus Holguin, ab 21:00, Ank. 03:05

    :D Kenne den Fahrplan auswendig, da meine Stammstrecke Trd. nach Santiago ist.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1169819184000

    Hola juanito,

    welcome back!

    Ausführlicher Urlaubsbericht folgt noch, oder?

    Warst etwa beim Knastis anschauen? :D

    LG

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1169826227000

    @juanito

    ...hab dich hier schon vermisst!!!!

    Ja, wir sind ab Havanna gefahren, klaro!

    War nicht so lustig, nachts in S.S. und kein Zimmer ;)

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1169829352000

    hola,

    wärste man in Trd. ausgestiegen. Meinen Vermieter kannste auch nachts rausholen.

    Eigentlich schläft er sowieso den halben Tag :D

    +++

    War leider auf der Nachbarinsel.

    Kein Vergleich mit "Unserer"

    Nix antike Häuser, Landschaft ist O.K. Sind nicht alle Berge abgeholzt und erodiert.

    Aber die jineteros und putas gehen einem auf die Eier :(

    Und die Kubaner m. und w. egal welchen Alters habe ich als herzlicher empfunden.

    War ja nicht im AI- ******, sondern unterwegs um was zu sehen, daher im Kontakt mit der normalen Bevölkerung.

    Hütten gibt es da, die wurden in Cuba schon in den 70gern abgerissen. Ab in die russ. Plattenbauten.

    Und dann wird dafür eine Miete von 1000 Peso, bei einem Lohn von 3000 bis 4000 Peso, verlangt. 1 EUR= 42 Peso

    So gesehen in der Nähe des Baseball-Stadions in Puerto Plata, also nicht in der Pampa. Ich dachte es sind Läger, Ställe, 3x5 Meter ohne Fenster, verschlossen mit Vorhängeschloß. Wohnraum? für Familien!

    Da es keine Libreta* gibt, sondern der allgemeine Preis für die Nahrung bezahlt werden muss, sind viele noch ärmer dran als in Kuba.

    Daher sind die oben genannten so agressiv.

    *Lebensmittelbezugsheft zu Sonderpreisen in Kuba, bekommt jeder.

    Also:

    Es geht nichts über Kuba!

    ;)

    War ein Versuch, nur weil der Flug gerade billich war.

    Dabei wurde ich doch in Cuba sehnsüchtig erwartet.

    Wg. der Geburtstagsgeschenke.

    juanito

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1169836475000

    hola ;)

    ach ja, hab schon gehört dass du abtrünnig geworden bist ;) naja, ich war ja auch schon mehrmals in der domi, aber wie du schon sagst, es ist kein vergleich zu cuba, und individuell rumreisen ist nicht so interessant wie in cuba. überhaupt gibts sowieso keinen vergleich mit cuba, auf der ganzen welt nicht. ja die leute dort sind auch ganz anders als in cuba, deshalb flieg ich auch nur manchmal hin, wenn ich ein begrenztes budget hab und mit meiner tochter einfach nur mal faulenzen möchte, dafür eignet es sich hervorragend. denn wenn ich dazu nach cuba will - das wird nix weil dann wirds erst wieder "stressig" weil ich dann was unternehmen will..

    du hattest geburtstag???? oder eher deine bekannten dort? na wann gehts denn dann wieder auf die "isla real" ???

    ich schau mir diesen sommer mal die grenadinen an, mal schauen wie es da so ist ;) wär denn barbados nix für dich?? du als alter individualist??

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!