• juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12407
    geschrieben 1121342621000

    Yes openwater,

    habe das Krankenhaus in Trinidad besucht, gracias a dios nicht als Patient. Als ich mal malade war kam der medico de la familia ins Haus und hat mich kuriert.

    Es war sogar ein Feiertag :laughing: Ich hatte nur dicke Mandeln, aber wie. Medicina konnte er mir keine geben. No hay. Nur gute Ratschläge. Aber sie haben geholfen. Sonst hätten sie mir vielleicht die Mandeln mit der Kneifzange gezogen?

    Die Funeraria, wo die Verstorbenen 1 Tag und Nacht aufgebahrt werden ist gegenüber meiner Hütte.

    Die Ärzte sind gut ausgebildet und geben sich Mühe.

    (Meiner hat sich jetzt für 2 Jahre nach Venezuela zur Hilfe verpflichtet)

    Für Reisende der Hinweis: Es gibt fast überall eine Clinica Internacional für Touristen, wo sie für Dollars behandelt werden. Dort gibt es alles. Visite 50 Dollar plus Medikamente, wer eine Auslandsversicherung hat, kann sich das Geld von seiner Versicherung erstatten lassen.

    juanito

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Andie
    Dabei seit: 1095292800000
    Beiträge: 244
    geschrieben 1121361583000

    @JuanitoHallo, ich muß Dich leider ein wenig korrigieren :) :  der Eintritt in der günstigsten Kategorie kostet ca. 65 CUC. Wenn Du im Hotel bei der Reiseleitung buchst, kostet es noch natürlich mehr, da dann der Transport noch dazu kommt. In unserem Hotel (Varadero) wollte die Reiseleitung für den Ausflug nach Havanna inkl. Show ca. 130 CUC pro Person haben. Von Jibacoa aus wird das natürlich billiger sein.Was das Betteln angeht: Ich fand es in Havanna dieses Mal gar nicht sooo schlimm. Wir waren 3 Tage da und ich wurde nur 1 x angesprochen.  In Trinidad wurden wir viel öfters angesprochen, vor allem von Kindern. Und ganz extrem habe ich das im Valle de los Ingenios an diesem Aussichtsturm erlebt.Und das es die allgemein notwendige Medizin für die Cubaner immer gibt, wage ich zu bezweifeln. Der Freund von meiner cubanischen Freundin hatte sich letztes Jahr ziemlich schlimm am Arm verletzt und die Wunde hätte eigentlich genäht werden müssen. Ging aber nicht, da der Arzt nicht die nötigen Mittel dazu hatte. Wir haben dann mit Verbandszeug und Plaster ausgeholfen, welches wir zufälligerweise dabei hatten. Die Apotheken in den Krankenhäusern (z. B. in Havanna) sind natürlich bestens ausgerüstet, aberda die Medikamente dort ziemlich teuer  sind (teilweise sind einige noch teurer als in Deutschland) , sind diese für die Cubaner somit unbezahlbar (man muß natürlich in CUC bezahlen). Aber wahrscheinlich kann man das alles nicht verallgemeinern, da jeder unterschiedliche Erfahrungen macht.Viele GrüßeAndrea

  • kaiserag
    Dabei seit: 1111276800000
    Beiträge: 97
    geschrieben 1121379239000

    Danke für die tipps, sie werden mir hoffentlich helfen. LTU Card habe ich mir auch schon bestellt. Danke

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!