• Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1043
    geschrieben 1369249381000

    Sorry, openwater, aber ich muß darauf leider noch einmal antworten, da mir einiges nicht erschliesst und ein Punkt schlicht und ergreifend unwahr ist:

    1. Auf Kuba sind keinerlei Medikamente für Ausländer rezeptpflichtig. Nur für Kubaner. Ich habe in den letzten 14 Jahren schon so viele Medikamente für kubanische Bekannte besorgt und viele davon waren weit weg von Mittelchen gegen Durchfall oder Kopfschmerzen. Man darf auch nicht immer davon ausgehen, daß das was man offen sehen kann auch wirklich alles ist was da ist.  ;)

    2. Wieso warst du auf das vorbereitet was dich in Kambodscha erwartet aber nicht darauf was in Kuba auf dich wartet?  :frowning:  Ohne es jetzt getestet zu haben, würde ich aber mal vermuten, daß es wesentlich einfacher ist gute und hilfreiche Infos bzgl. Kuba zu bekommen als über Kambodscha. 

    Und ich kann nur noch mal betonen, daß ich etliche Menschen jenseits der 60 Jahre kenne die regelmässig nach Kuba fliegen und dort sogar privat wohnen. Also mit Plumpsklo im Garten etc. 

    Ich denke, daß eine Einschätzung nach Alter vollkommen unmöglich ist und so eine Empfehlung schlicht daneben. Es gibt 20jährige die sind mit diesem Land überfordert aber auch 80jährige die nicht genug davon kriegen können. 

    Wann genau wart ihr eigentlich da? Hauptsaison ist nämlich momentan überhaupt nicht. Die absolute Hauptsaison ist dort von Ende November bis Mitte Januar. März-Juni ist Nebensaison.

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1369251948000

    @trieli - Du meintest doch nicht mich - sondern Krollekopp - oder :kuesse:

    Werde mich jetzt auf den Luxus auf dem Samesi vorbereiten :laughing:

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1043
    geschrieben 1369252215000

    Ich meinte es im Bezug auf dich, weil ich den Eindruck hatte, daß du das Thema jetzt lieber abschliessen würdest.  :kuesse:

  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1369254282000

    Trieli:

    Ich meinte es im Bezug auf dich, weil ich den Eindruck hatte, daß du das Thema jetzt lieber abschliessen würdest.  :kuesse:

    Dein Eindruck ist nicht falsch :kuesse:    Hatte den Eindruck bringt nix und führt nur zu wildestem Gemetzel.  Selbstverständlich haben wir, Du und Puschellotte recht.  Schade dass H. und ich nächstes Jahr  unsere Freunde nicht sehen können. Bin dann weit über 60  :disappointed: Kleiner Scherz - over and out  :p

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Pipito
    Dabei seit: 1256083200000
    Beiträge: 104
    geschrieben 1369266287000

    @Trieli,

    du hast vorhin folgendes geschrieben:

    „Auf Kuba sind keinerlei Medikamente für Ausländer rezeptpflichtig. Nur für Kubaner. Ich habe in den letzten 14 Jahren schon so viele Medikamente für kubanische Bekannte besorgt und viele davon waren weit weg von Mittelchen gegen Durchfall oder Kopfschmerzen.“

    Teile uns doch bitte mit, welche Medikamente du wo in den letzten Jahren auf Kuba ohne Rezept für kubanische Bekannte besorgt hast. Vielleicht verwundert dich oder auch die Teilnehmer dieses Forums meine Frage. Ich möchte sie erklären und in diesem Zusammenhang an eine Diskussion hier im Forum aus dem Jahre 2009 erinnern, bei der es um  die ärztliche Versorgung von Touristen auf Kuba ging.

    Damals schriebst du:

    @Belinda: Sei bitte vorsichtig mit Medikamenten mitnehmen. Im anderen Forum gibt es derzeit dazu einen netten Thread. Kubaner halten alle Pillen für Allheilmittel und schlucken diese unabhängig von Wirkung, Nebenwirkungen oder anderen Nachteilen wild durcheinander, wenn sie auch nur das kleinste Wehwechen haben.

    Meine kriegen ausser Vitamintabletten nix mehr. Ist viel zu gefährlich. Die füttern sogar Kleinkindern ohne ärztliche Medikation mit Antibiotika voll.

    Also bitte sehr grosse Vorsicht. Auch bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten. Auch damit kann man großes Unheil anrichten.

    openwater 1 antwortete:

    So ist es ! Wir haben zwar wieder 5 Kg !!!! . Meist rezeptpflichtige Medikamete mit , je Medikament mindestens in Grösse N2 ( Antibiotika, 3 Pillen einmal - machen nur resitent!!!) oder mehrfach N3 ( Bltuthochdruck) ausreichend für 1 Jahr . Diese gehen aber an Mediziner.

    Ansonsten gibt es bei mir nur Vitamine und Bepanthen :-)

    Antwort Trieli:

    @openwater: Du weißt aber auch, dass die Ärzte ihr karges Einkommen durch den Verkauf von Medizin unter der Hand aufbessern. Sehr oft ohne den eigentlichen Patienten jemals zu Gesicht bekommen zu haben.

    Antwort openwater1:

    Hola - es sind unsere Freunde seit 2002 - zum Teil ist es für sie persönlich ( Ramipril) - und er als Arzt kann die (Dosis 5, 10, 20 , 30 mg ) selbst einschätzen . Manches geht auch an die Familie oder wird abgeben .

     Antwort Trieli:

    Sei mir nicht böse. Aber ich gehe da lieber auf Nummer sicher. Ich kenne meine Familie und viele Freunde (auch Ärzte) seit 1998. Es ist leider Fakt, dass Kubaner, wenn es um ihren Vorteil geht, lügen das sich die Balken biegen. Nur mein Ex hat es inzwischen kapiert und spielt mit offenen Karten. Aber auch er wird häufig genug von seiner Familie und Freunden angelogen. Ist zwar sehr schade und vieles entgeht ihnen dadurch, weil ich ihnen einfach nicht vertraue, aber so lange sie es nicht lernen, gibt es nix. Wirklich wichtige Medikamente bekommen auch Kubaner verschrieben und werden entsprechend regelmässig kontrolliert. Also ist es nicht zwingend notwendig ihnen auch noch das Zeug mitzubringen.

     

    @Trieli, ich denke, du verstehst nun meine Nachfrage. Vielen Dank.

    Pipito

  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1043
    geschrieben 1369314156000

    Liebster Pipito,

    das sind doch zwei komplett verschiedene paar Schuhe. In dem von dir zitierten Thread ging es darum Medikamente aus Deutschland mit nach Kuba zu nehmen um diese dann dort Ärzten zu übergeben und nicht zu wissen was danach damit geschieht. Der Hintergedanke dabei war ja, daß dies an Krankenhäuser oder Privatpersonen gehen sollte die durch den kubanischen Staat nicht ausreichend versorgt werden oder nicht das Geld haben diese zu kaufen. 

    Was aber noch lange nicht bedeutet, daß es die Mediakmente dort nicht gibt. 

    In meiner Aussage geht es darum was und unter welchen Voraussetzungen man in kubanischen Apotheken kaufen kann. 

    Ich habe immer gezielt nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt die Medikamente in der Apotheke gekauft und sie dann dem Patienten gegeben. Natürlich kann ich nicht garantieren, daß da nicht auch Murcks gelaufen ist. Ich habe aber immer versucht mich bestmöglich abzusichern.

    Und sehr häufig habe ich dort auch deutsche Medikamente für den Eigenbedarf oder Freunde gekauft, die allesamt in Deutschland rezeptpflichtig sind oder viel, viel teurer. Dort aber nicht.

    Und was oder für wen, werde ich hier in einem öffentlichen Raum sicherlich nicht preisgeben, weil es a) ausser vielleicht für dich, aber sonst niemanden interessant ist und b) auch niemanden etwas angeht.

  • KaPi01
    Dabei seit: 1275436800000
    Beiträge: 289
    geschrieben 1369335571000

    Jetzt muss ich aber auch noch meinen Senf dazu geben. Habe auch schon eine große Rundreise durch Kuba gemacht und es war auch für jüngere sehr anstrengend. Das wußte ich aber schon vorher!!! Würde mich nur für eine Region entscheiden. Die Zimmer auf der Rundreise waren schlecht. Das alles hat mich aber nicht davon abgehalten, immer wieder nach Kuba zu fahren !! Weil das Land einfach wunderschön ist, die Menschen so herzlich und hilfsbereit sind, trotz der widrigen Verhältnisse. Und gerade ältere Menschen sind bestens aufgehoben, was ich so kennengelert habe.

    Entweder du wirst vom Kuba Virus infiziert oder bist so enttäuscht, dass du nie wieder hin gehst.

    Wenn man den "kurzen Bericht" liest und sich ein wenig in Kuba auskennt, weis man was man davon zu halten hat, egal wie alt Krollekopp ist. Also Trieli und Openwater, das beste was man machen kann: schmunzeln und abhaken. Was mich wundert, dass unser lieber Juanito keinen seiner wunderbaren Kommentare verfaßt hat :laughing:

    " Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont "
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1369344432000

    :kuesse: und das wundert mich auch ( Juanito) :laughing:

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • Trieli
    Dabei seit: 1225843200000
    Beiträge: 1043
    geschrieben 1369345035000

    Vielleicht ist er ja gerade wieder auf der Isla und versucht sich auf geheimen Kanälen Medikamente aus Nichtapotheken zu "besorgen".  :laughing:

    Sorry, der mußte jetzt sein.  :p

  • Don Arnulfo
    Dabei seit: 1179273600000
    Beiträge: 192
    geschrieben 1369483859000

    openwater1:

    krollekopp:

    Wenn ich auch nicht gern viel schreibe ...   Es sollen Personen über 60 Jahren gewarnt sein.  - Warum über 60 ?..............................

    @openwater1

    nicht schlecht geantwortet!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!